Local SEO: 11 wichtige Schritte für mehr lokale Sichtbarkeit

Bastian Grimm

Jun 02, 202210 min read
Erfolg mit Local SEO

Local SEO dient dem Ziel, Unternehmen mit lokalem Einzugsgebiet in der Websuche sichtbarer zu machen. Die Techniken und Best Practices der lokalen SEO kreisen um On-Page-Optimierung für standortspezifische Suchanfragen sowie die Einrichtung eines Unternehmensprofils bei Google (früher: Google My Business).

Bei der Umsetzung deiner Local-SEO-Strategie ist es wichtig, alle Basics abzudecken. In diesem Leitfaden stellen wir dir einige wichtige Maßnahmen für die lokale SEO vor, mit denen du sicherstellen kannst, dass deine Website online für die richtigen Nutzer sichtbar ist:

Der Nutzen lokaler SEO-Maßnahmen

Semrush hat sich bereits in früheren Artikeln dem Thema Local SEO gewidmet. Kurz gesagt priorisieren diese Strategien die Optimierung eines Webauftritts für standortspezifische Suchergebnisse. Unter den vielen Informationen, die Suchmaschinen zur Einstufung von Inhalten zur Verfügung stehen, sind die IP-Adresse und der Standort des Benutzers hochrelevante Faktoren.

Denke etwa an Suchanfragen mit einer geografischen Eingrenzung wie „Hotels in München“. Mit lokalen SEO-Maßnahmen kannst du als Münchener Hotelier die Chancen nutzen, die sich aus solchen lokalen Suchanfragen ergeben.

Bei lokalen SEO-Strategien geht es darum, deine Marke, Produkte und Dienstleistungen an lokale Leads zu vermarkten. Wenn du für ein eher kleines Unternehmen auf regionaler Ebene arbeitest, kannst du damit den Vorteil größerer, nationaler Marken verringern, die für allgemeinere Keywords optimieren. Gleichzeitig gewinnst du Traffic von kaufbereiten Zielgruppen und steigerst deine Conversions.

Klingt zu schön, um wahr zu sein? Das ist es nicht! Hier sind 11 lokale SEO-Maßnahmen, die du sofort umsetzen kannst, um deine lokale Sichtbarkeit zu maximieren.

11 wichtige Schritte zum lokalen SEO-Erfolg

Local SEO steht als Überbegriff für eine ganze Reihe von Maßnahmen mit dem Ziel, die lokale Sichtbarkeit eines Unternehmens zu steigern. Dazu gehören die Pflege eines Unternehmensprofils bei Google, damit es in der lokalen Suche erscheint, die Verwaltung von Online-Bewertungen und -Rezensionen, die Durchführung einer lokal ausgerichteten Social-Media-Kampagne und so weiter.

Auf folgende 11 Schritte für die lokale SEO solltest du nicht verzichten, wenn du mit deiner Local SEO Erfolg haben willst:

Nr. 1: Erstelle und optimiere dein Unternehmensprofil bei Google

Jetzt ist es an der Zeit, deinen Eintrag zu beanspruchen und von den vielen lokalen Leads zu profitieren, die auf dich warten.

Das Unternehmensprofil bei Google erhöht die Online-Sichtbarkeit deines Unternehmens fast sofort, indem es dich in Suchergebnissen platziert, wo du sonst fehlen würdest. Du kannst der Anleitung von Google folgen, um dein Konto einzurichten. Achte dabei auf folgende wichtigen Schritte:

  1. Gib in deiner Unternehmensbeschreibung deine wichtigsten Keywords an und erwähne, in welchem Gebiet du tätig bist. 
  2. Wähle die bestmögliche Kategorie und/oder Unterkategorie(n) für dein Unternehmensprofil und finde heraus, welche häufigen Suchanfragen am besten zu deinem Unternehmen passen.
  3. Bestätige dein Profil, indem du sicherstellst, dass dein Name, deine Firmenadresse und deine Kontaktdaten im Profil mit denen übereinstimmen, die auf deiner Website und in anderen lokalen Verzeichnissen angegeben sind. Das Tool Listing Management von Semrush unterstützt dich dabei, indem es deine Daten gleichzeitig an alle lokalen Verzeichnisse verteilt.

Nr. 2: Führe eine lokale Keyword-Recherche durch und optimiere deine Inhalte

Falls noch nicht geschehen, ist es jetzt an der Zeit, die Keyword-Übersicht von Semrush zu öffnen und eine detaillierte lokale Keyword-Recherche durchzuführen. Das Tool liefert dir alle Informationen, die du in dieser Phase benötigst: welche Keywords für dein Unternehmen relevant sind, wie viel sie ungefähr wert sind und wie die aktuelle Konkurrenz um diese Keywords aussieht. 

Screenshot: Keyword-Übersicht
Lokale Keyword-Recherche mit Keyword-Übersicht

Es sind jedoch noch einige weitere Schritte nötig, bis dein Keyword-Targeting steht:

  1. Führe eine lokale Keyword-Suche durch und wähle lokal relevante Ziel-Keywords aus. Integriere sie in die Meta-Angaben deiner Website, in den Haupttext auf relevanten Seiten und in die URLs selbst.
  2. Optimiere deinen Content für dein geografisches Gebiet. Erwähne ortsspezifische Sehenswürdigkeiten und Hotspots. Erstelle sorgfältig eine standortspezifische „Über uns“-Seite, konzentriere dich auf lokal relevante Informationen wie dein Engagement in der Gemeine sowie lokale Nachrichten und Veranstaltungen.
  3. Baue Backlinks zu den relevantesten Seiten auf. Dies erfordert ein zweigleisiges Vorgehen: Engagement in der Community und die Einreichung deiner Unternehmensdaten bei lokalen und sonstigen Branchenverzeichnissen.

Nr. 3: Identifiziere deine Keywords und verfolge deine Rankings

Nachdem du nun einige Keywords identifiziert hast, für die du sichtbar sein willst, solltest du auch ein Tracking der Ergebnisse einrichten. Dies ist auf verschiedene Arten möglich. Semrush macht es dir einfach.

Mit Position Tracking kannst du mehrere geografische Standorte oder Geräte in einem einzigen Projekt verfolgen und deine Performance vergleichen. So führst du bequem ein lokales SEO-Tracking durch und siehst sogar, wie deine Konkurrenten abschneiden.

Mit Listing Management kannst du außerdem bis zu fünf spezifische Keywords in einem bestimmten Zielradius deines Unternehmens verfolgen.

Youtube video thumbnail

Nr. 4: Lokaler Linkaufbau oder Community-Arbeit?

Warum nicht beides? Als kleines Unternehmen kannst du die geografische Nähe und Beziehungen zu anderen Unternehmen in deiner Umgebung voll ausnutzen. Lokales Link-Building geht wunderbar mit Engagement in der Community Hand in Hand.

Nimm Kontakt mit anderen Akteuren in deiner Nähe auf, knüpfe Beziehungen und bitte direkt um Links auf deine Website. Das ist der schnellste Weg, um viele hochwertige Backlinks zu sammeln und wichtige Linksignale an Google zu senden.

Indem du Link Building einrichtest und nach Kandidaten suchst, erhältst du eine Liste anderer Unternehmen, die du kontaktieren kannst, um neue Links zu erhalten.

Screenshot: Link Building Tool
Link Building findet Backlink-Kandidaten für deine Website

Du kannst dir zusätzlich diesen Leitfaden zum Link-Building durch kaputte Links ansehen. Eine clevere Strategie, um mit geringem Aufwand die Autorität deiner Website zu erhöhen!

Nr. 5: Trage dich in Online-Branchenverzeichnisse ein

Nachdem du die Daten für dein Unternehmensprofil bei Google beisammen hast, besteht der nächste wichtige Schritt deiner lokalen SEO-Strategie darin, dieselben Informationen an Online-Branchenverzeichnisse wie Yelp, HubSpot, TripAdvisor usw. zu übermitteln.

Achte darauf, dass du nur seriöse Online-Verzeichnisse nutzt, um Google-Strafen aufgrund unnatürlicher eingehender Links zu vermeiden.

Nr. 6: Baue dir eine Social-Media-Präsenz auf

Die sozialen Medien bieten eine Vielzahl von Chancen. Du kannst ein großes Angebot an Plattformen nutzen, um deine Online-Sichtbarkeit auszubauen. Der erste Schritt ist die Auswahl der Plattformen und die Konzeption einer Multichannel-Strategie, die über alle Kanäle hinweg einheitlich deine Markenbotschaft vermittelt.

Das bedeutet eine Menge Arbeit, die sich aber lohnt. So können die wichtigsten sozialen Plattformen deine lokale SEO unterstützen:

  • Facebook hat die größte Nutzerbasis, was bedeutet, dass du dort das breiteste Publikum erreichst.
    • Ein zentrales Feature von Facebook ist die Möglichkeit für Nutzer, ihre Beiträge mit der Check-in-Funktion zu geolokalisieren, wenn sie dein Geschäft besuchen. Dadurch wirst du für alle potenziellen Leads unter ihren Freunden sichtbar.
    • Facebook kann darüber hinaus als virtuelles Schaufenster zu deinem Ladengeschäft dienen, indem es dir ermöglicht, deine Seite zu gestalten, Bilder zu posten und deine Produkte oder bevorstehenden Veranstaltungen in dem Netzwerk zu bewerben.
  • Twitter begrenzt Beiträge auf 280 Zeichen. Doch du kannst deine Tweets mit Bildern und Videos aufwerten.
    • Die stärkste Funktion von Twitter ist der Retweet, der sich hervorragend eignet, um eine laufende Kampagne oder eine bevorstehende Veranstaltung ins Gespräch zu bringen.
    • Auf Twitter kannst du deinen Followern mit Umfragen direkte Fragen stellen, um direkt von deinen Kunden wertvolles Feedback zu erhalten.
  • Bei Instagram stehen Bilder im Mittelpunkt. Die Plattform kann für Markenimage und Kundenbindung viel bewirken.
    • Biete Einblicke hinter die Kulissen und nutze Direktnachrichten, um mit deinen Followern auf Augenhöhe zu interagieren. Verwandle deine Kunden in Fans.
    • Feiere regelmäßig in aufmerksamkeitsstarken Beiträgen deine Produkte und Mitarbeiter und stelle so deine Alleinstellungsmerkmale heraus.

Darüber hinaus stehen viele andere Social-Media-Plattformen zur Auswahl. Die Liste ist lang: YouTube, Pinterest, Snapchat, TikTok, LinkedIn usw. Wähle diejenigen aus, die am besten zu deinem Markenimage passen. 

Nr. 7: Interagiere online mit deinen Kunden

Auf mehreren Kanälen deine Markenbotschaft zu vermitteln ist keine leichte Aufgabe, insbesondere für kleinere Unternehmen. Sobald du Profile auf den sozialen Plattformen deiner Wahl erstellt hast, musst du diese regelmäßig bespielen.

Deine Posting-Frequenz muss Kunden motivieren, mit deiner Seite zu interagieren. Fordere deine Follower also auf, Fragen zu stellen und Feedback zu geben. Veranstalte Wettbewerbe und Verlosungen.

Die Plattform, auf der du aktiv bist, kann sich ändern. Wofür deine Marke steht, muss aber auf allen genutzten Kanälen einheitlich bleiben, einschließlich deiner Website und deines Google-Unternehmensprofils.

Nutze das Social Media Toolkit, um deine Beiträge im Voraus zu planen, durch Analytics-Daten die beste Zeit zum Posten zu ermitteln, die Leistung jedes Beitrags zu verfolgen und deine Benutzer kontinuierlich zu aktivieren.

Du kannst auch die Leistung deiner Beiträge verfolgen, einschließlich einer ganzen Reihe von Interaktions-Metriken:

Screenshot: Social Media Toolkit
Alle Social-Kanäle im Griff: Social Media Toolkit

Nr. 8: Verwalte aktiv Rezensionen und Bewertungen

Natürlich solltest du es deinen Kunden ermöglichen, ihre Erfahrungen mit deinen Produkten zu bewerten. Eine Online-Bewertung ist fast so wirkungsvoll wie eine persönliche Empfehlung.

Dabei ist jedoch auch wichtig, alle deine Bewertungen zu überwachen und auf sie zu reagieren, insbesondere wenn du in einem lokalen Einzugsgebiet aktiv bist. Diese Bewertungen – und dein Umgang damit – wirken sich direkt auf dein Markenimage aus.

Fordere zufriedene Kunden auf, eine Bewertung zu hinterlassen, zum Beispiel per E-Mail nach dem Kauf. Durch schnelles Antworten auf positive Bewertungen zeigst du aktiv deine Wertschätzung, was die Chance erhöht, dass sich auch andere Kunden entscheiden, eine Bewertung zu hinterlassen. Achte auf Probleme, die zu negativen Bewertungen führen, und löse sie. Frage dich, ob der Kunde eine Rückerstattung erhalten sollte.

Hier sind ein paar Tipps zur Beantwortung von Bewertungen:

  • Jeder kann deine Antwort sehen. Sage im Kommentarbereich nichts, was deine guten Beziehungen zu anderen Kunden gefährden könnte.
  • Bleibe diplomatisch und professionell, auch wenn du der Meinung bist, dass ein Kunde unfair ist. Kontaktiere ihn privat, um das Problem zu lösen.
  • Wenn du einen Fehler gemacht hast, entschuldige dich und wende dich dann privat an die Kunden.

Nutze Listing Management voll aus, indem du im Tab „Bewertungen“ bequem das Feedback deiner Kunden im Blick behältst.

Screenshot: Bewerbungen verwalten in Listing Management
Listing Management: Bewertungen an einem Ort beobachten und verwalten

Nr. 9: Verwende Geofencing-Werbung

Semrush hat sich bereits in früheren Artikeln eingehender mit dem Geotargeting für lokale PPC-Kampagnen befasst. Darüber hinaus sind die Möglichkeiten erwähnenswert, die Geofencing bietet.

Geofencing ist eine hyperlokale und hocheffiziente Werbetechnik, die eine virtuelle Grenze um dein Unternehmen zieht, um deine Werbung auf mobilen Geräten anzuzeigen, die sich in dieses Gebiet hinein- oder aus ihm herausbewegen.

Diese fortgeschrittene Marketingtechnik ist erst dann richtig effektiv, wenn du deine Inhalte mit ortsspezifischen Begriffen optimiert hast. Sie bietet dir jedoch den größten Mehrwert für dein Geld, denn die Anzeigen werden einer Zielgruppe angezeigt, die wahrscheinlich klickt, da sie sich physisch in der Nähe deines Unternehmens befindet.

Nr. 10: Optimiere für die Sprachsuche

Die Sprachsuche bietet weitere wertvolle Chancen für die Local SEO. Da sie noch eine relativ neue Technologie ist, trittst du hier mit etwas Glück gegen weniger Konkurrenz an.

Um Google Assistant zu erobern, können Unternehmen ihre üblichen lokalen SEO-Maßnahmen anwenden und ihre Inhalte für Rankings im Local Pack optimieren, insbesondere durch die Nutzung einer natürlicheren Sprache für die gesprochenen Suchanfragen.

Hier bist du gut beraten, strukturierte Daten einzusetzen. Nutze das Keyword Magic Tool, um Longtail-Keywords zu finden, die du gezielt ansprechen kannst, um deine Inhalte so natürlich wie möglich klingen zu lassen.

Screenshot: Keyword Magic Tool
Das Keyword Magic Tool: Die größte Keyword-Datenbank auf dem Markt

Nr. 11: Überprüfe deine Website regelmäßig mit einem Audit

Triviale Probleme wie nicht erreichbare Seiten, fehlende Titel-Tags und verwirrende interne Links können deine Rankings erheblich beeinträchtigen. Nutze das Site Audit von Semrush, um eine Liste der häufigsten Fehler und größten Probleme zu erhalten, um die du dich kümmern solltest.

Vergiss auch nicht, deine Ergebnisse auf Mobile zu überprüfen, indem du die Einstellungen anpasst und die mobile Version deiner Website crawlst.

Screenshot: Semrush Site Audit
Site Audit findet technische Fehler und Probleme auf deiner Website

Wie inzwischen klar sein dürfte, sind lokale SEO-Maßnahmen in allen relevanten Semrush-Tools wie Position Tracking und On Page SEO Checker berücksichtigt. Wenn du also nach Lösungen für deine lokale SEO-Strategie suchst, findest du bei Semrush eine ganze Reihe lokaler SEO-Tools, die dich während des gesamten Prozesses unterstützen.

Share
Author Photo
Bastian Grimm is the CEO & Co-founder of Peak Ace and a renowned expert in large-scale, international SEO, managing sites of almost any size and in highly competitive industries. With more than 20 years’ experience in online marketing, technical and global SEO, Bastian was named “Search Personality of the Year” at the 2019 European Search Awards: a welcome acknowledgement of his contributions to a rapidly evolving industry. He currently oversees both Peak Ace’s search engine optimisation and content marketing initiatives. To him, understanding the target market means not only getting to grips with the language, but also the culture. This has given him a unique perspective on how to reach global audiences. Bastian leads a thriving team of expert native speakers, equipped to serve clients in 20+ languages, and the results speak for themselves.