SEO
Der alljährliche Peak Ace Sommerfest 2016 ist leider vorbei. Wie gewohnt war er voll mit interessanten Vorträgen zu verschiedenen Themen und auch sehr bekannten Sprechern mit verschiedenen Kompetenzen. Dabei waren zum Beispiel, Gabriel Beck von Webarts (bekannt auch aus dem Blog konversionskraft.de), Christoph C. Cemper von LinkResearchTools GmbH oder Trutz Fries von Amalytics.
Wer Erfolg mit Adwords haben möchte, der kommt um eine gute und granulare Struktur nicht herum.Warum ist das wichtig?Warum kannst du nicht einfach alles in eine Kampagne packen?
Wenn sich Ihre E-Commerce Werbung anfühlt wie der Versuch, ein Formel 1-Rennen auf einem Fahrrad zu gewinnen, sind Sie nicht allein. Es ist zwar möglich, als Erster ins Ziel zu kommen, aber wahrscheinlich ist es nicht... Die Konkurrenz ist nämlich stärker, härter und verfügt über viel mehr PS, ganz zu schweigen davon, dass sie auch noch überall ist.Es spielt keine Rolle, welche Kanäle Sie ausprobieren und wie gut Sie Ihre Kampagnen optimieren, es wird immer jemand besser sein als Sie.
SEO
SEMrush Studie zu den 11 häufigsten SEO Onsite Problemen: Wir haben mehr als 100.000 Domains und ca. 450 Millionen Seiten mit Hilfe von SEMrush’s Site Audit Tool analysiert. Ergebnisse, Lösungen und Tipps.
Das Thema Content-Marketing ist bei Shop-Betreibern sicherlich angekommen. Häufig werden Inhalte aber immer noch ziellos generiert. Dieser Artikel liefert fünf gute Gründe für starke Inhalte – und drei Fehler, die dabei immer wieder gemacht werden.
Es findet zurzeit ein Kampf statt und kein Online-Shop bleibt verschont. Der Preis ist hoch: Clicks, Conversions und eine harte Konkurrenz.Das Schlachtfeld: Googles Grundbesitzt. Und nun mit dem Zusammenschluss von Anzeigen mit Produktlisten in Shopping Kampagnen, haben E-Commerce-Shops noch mehr Munition um Sie damit zu beschießen. Ja, Ihre Konkurrenten könnten bereits dabei sein, Sie in die Tasche zu stecken in punkto Anzeigen mit Produktlisten.
SEO
Egal welche Geschäftsidee Sie auch gerade ausarbeiten – das Herausbringen eines neuen Produkts, Start eines Blogs oder die Eröffnung einer Agentur – mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit stoßen Sie auf Firmen, die die gleichen Ziele verfolgen oder eine ähnliche Zielgruppe haben. Um den Markt zu erobern, ist es entscheidend sich nicht nur um sein eigenes Geschäft zu kümmern, sondern auch die Konkurrenz und deren Aktivitäten im Web und Social Media zu studieren.
In der heutigen vernetzten und vom Internet dominierten Welt ist man gezwungen, mit den aktuellen Entwicklungen Schritt zu halten. Pinterest ist eine dieser Entwicklungen. Laut den Studien britischer Forscher, gibt ein aktiver Pinterest-User bis zu 123 Dollar (also 1,5 mal mehr als ein aktiver Facebook-Nutzer) für die Käufe aus. Bei einer guten Optimierung des Accounts bringt jeder Pin dem Händler ca. 0,78 Dollar ein.