Google Suchoperatoren und Suchbefehle: Praktische Anwendungsbeispiele für SEO, Content Marketing, Linkbuilding

Evgeni Sereda

Aug 17, 202129 min read
Leitfaden Google Suchoperatoren

Mit Google eine Suche durchzuführen ist leicht. Man muss nur die Keywords eingeben und findet sofort, was man gesucht hat, stimmt's? — In gewisser Weise ja. 

Aber wenn die Suche ein wenig spezieller ist, zum Beispiel bei einem Nischen- oder technischen Thema mit Bezug zu einem Begriff oder einer bestimmten URL, reicht eine normale Keyword-Suche oft nicht mehr aus.

Hier kommen die Google Suchoperatoren und Suchbefehle ins Spiel. 

Mit ihnen kannst du deine Suchanfrage zielgerichteter gestalten, um schnell die gewünschten Ergebnisse zu finden.

Für den erfahrenen Suchprofi sind Googles Suchoperatoren und -befehle ein alter Hut. Auf Neulinge können sie aber kompliziert und abschreckend wirken. 

Deshalb erläutern wir in diesem Leitfaden die Grundlagen von Google Suchoperatoren und Suchbefehlen, um dir zu zeigen, wie du diese leistungsstarken Werkzeuge effektiv einsetzen kannst. Dieses Wissen wird dir helfen, das volle Potenzial von Google auszuschöpfen.

Wir behandeln im Einzelnen:

  • Was sind Google Suchoperatoren?
  • Was sind Google Suchbefehle oder erweiterte Suchoperatoren?
  • Dein Spickzettel für Google Suchoperatoren
  • Google Suchoperatoren im Content-Marketing
  • Die grundlegenden Suchoperatoren für die Content-Marketing-Recherche
  • So verwendest du Boolesche Operatoren und Google Suchbefehle für Link-Building und PR
  • Suchoperatoren für andere Google-Tools
  • Die komplette Liste der Google Suchoperatoren

Was sind Google Suchoperatoren?

Einfach ausgedrückt sind Google Suchoperatoren (GSO) besondere Zeichen, die einem Suchbegriff hinzugefügt werden, um genauere Ergebnisse zu erhalten. 

Diese gruppieren sich in folgende Kategorien:

  • Interpunktionsbasierte Suchoperatoren.
  • Boolesche Suchoperatoren.
  • Erweiterte Suchoperatoren.

Vielleicht willst du nur nach einer genauen Phrase suchen oder eine Maßeinheit in eine andere umrechnen. Für diese und viele weitere Funktionen gibt es spezielle Suchoperatoren.

Ein einfacher Google Suchoperator als Beispiel:

Example Search Command

Was sind Google Suchbefehle oder erweiterte Suchoperatoren?

Erweiterte Suchoperatoren, auch Google Suchbefehle genannt, erschließen nach diesem Prinzip eine ganz neue Kategorie von Möglichkeiten. 

Dies sind Begriffe und Befehle, die einer Suchabfrage hinzugefügt werden und sie grundlegend ändern können. In manchen Fällen erfordern sie das Hinzufügen zusätzlicher Parameter oder einer URL zur Abfrage.

Sie dienen meistens dazu, um Suchergebnisse einzugrenzen oder bestimmte Informationen zutage zu fördern, die mit einer normalen Abfrage nicht erscheinen würden. 

Du kannst zum Beispiel eine Suche auf Seitentitel oder bestimmte Dateiformate eingrenzen.

Hier ist ein einfacher Google Suchbefehl als Beispiel:

example search command

Google Suchbefehle können mit Suchoperatoren kombiniert werden, um noch genauer fokussierte Suchergebnisse zu erhalten.

Hier ist ein Beispiel für eine Kombination eines Google Suchbefehls mit einem Google Suchoperator:

search operator combination

Dein Spickzettel für Google Suchoperatoren

Google stellt eine breite Palette von Suchoperatoren und sogar einzigartigen Optionen für verschiedene Tools wie Google Drive und Google Mail zur Verfügung. 

Diese können eine Reihe nützlicher Aufgaben in allen Aspekten der SEO erfüllen, ob du technische Audits durchführst, für dein Content-Marketing recherchierst oder nach Chancen für das Linkbuilding suchst.

Weiter unten haben wir einen Spickzettel für Google Suchoperatoren zusammengestellt, der dir hilft, die richtigen Operatoren für jede Gelegenheit zu finden. Eine komplette Liste der Google Suchoperatoren findest du in der Tabelle ganz unten. 

Google Suchoperatoren für technische SEO

Es gibt eine Reihe von Google Suchbefehlen, die einzeln oder in Kombination bei der Durchführung technischer Audits für eine Domain helfen können.

Durch die Anwendung einer speziellen Suchsyntax kannst du die Probleme einer Website noch tiefer analysieren.

Im Folgenden einige Beispiele dafür, wie du die erweiterten Suchoperatoren von Google für deine technische SEO nutzen kannst:

Mit Google die URL-Indexierung einer Domain prüfen

Dies ist eine einfache Verwendung eines der erweiterten Suchoperatoren:

Site:domainname.de

Mit diesem Operator erhältst du schnell Ergebnisse von einer bestimmten Domain. Du siehst auch die Anzahl der verfügbaren Ergebnisse für diese Domain, was für große Websites besonders nützlich sein kann.

Zum Beispiel:

indexation check search operator

Dies zeigt, dass von der Website der Premier League 164.000 Seiten indexiert sind. Diese Abfrage ist besonders nützlich, um zu erkennen, ob es Indexierungsprobleme gibt.

Wenn deine Website zum Beispiel 5.000 Seiten hat, Google jedoch 10.000 Ergebnisse ausweist oder umgekehrt, weist dies auf Probleme hin, die behoben werden müssen. Es gilt noch herauszufinden, um was für Probleme es sich handelt, aber die Information aus dieser Abfrage kann ein guter Ausgangspunkt sein.

Gibt es Probleme bei der Indexierung von Seiten aus der internen Site-Suche? Was ist mit https:// oder Subdomains?

Die anfängliche Suche mag zu viele Informationen oder Seiten anzeigen, um die Probleme wirklich zu erkennen. Sie ist aber eine gute Methode, um die potenzielle Größe des Problems aufzuzeigen.

Der nächste Schritt besteht dann darin, mithilfe erweiterter Suchbefehle genauere Informationen zu erhalten. Du solltest nun einzelne Bereiche der Website überprüfen, z.B. einen Blog oder eine Kategorie.

Dazu musst du nur die folgende Abfrage ausführen:

site:domainname.de/blog 

(oder welchen sonstigen Teil der Domain du abfragen willst)

Dieser Operator zeigt dir die Anzahl der indexierten Seiten für diesen Abschnitt der Website an, so dass du gleich siehst, ob es zu viele sind.

Die Abfrage zeigt dir auch die gefundenen URLs an. Wenn ein Ergebnis erscheint, das besser nicht in Google auftauchen sollte, kannst du nach Möglichkeiten suchen, das Problem zu beheben.

Zum Beispiel:

Example of a search operator to look at a section of a website

Die Website der Premier League kommt allein mit ihrem Nachrichtenbereich auf 27.800 indexierte Seiten.

Ein einfacher nächster Schritt besteht darin, alle Subdomains der Domain zu überprüfen, ob du von deren Existenz weißt oder nicht.

Kombiniere dazu einfach folgende Suchoperatoren:

site:*.domainname.de -www

Platzhalter

Dieser Operator verwendet ebenfalls eine Site-Suche wie die vorangehenden Beispiele. Zusätzlich fügt er ein* als Platzhalter-Präfix zum Domainnamen hinzu und entfernt mit dem Ausschlussoperator "-" alle Ergebnisse, die "www" enthalten.

*Platzhalter

Zum Beispiel:

checking subdomains with the wildcard prefix site operator

Die Premier League hat 19.500 Seiten auf Subdomains, die indexiert werden.

Dazu gehören fantasy.premierleague, stories.premierleague und e.premierleague.

Subdomains aus deiner Google-Suche ausschließen

Wenn du das Gegenteil erreichen und Subdomains aus deiner Suche entfernen willst, kannst du dazu einen weiteren Google Suchoperator verwenden.

- ausschließen

Dazu musst du die Namen der Subdomains kennen, doch das Vorgehen ist besonders nützlich, um Entwicklungs- oder Staging-Websites aus deinen Suchergebnissen zu entfernen.

Site:domainname.de -inurl:subdomainkeyword

Dieser Suchbefehl durchsucht die Domain, verwendet jedoch den Ausschlussoperator "-" in Kombination mit dem Operator "inurl:", um alle URLs zu entfernen, die ein bestimmtes Keyword enthalten.

Dies können zum Beispiel Schlagworte wie "dev" oder "staging" sein. Doch du kannst auf diese Weise alle Website-Abschnitte aus den Suchergebnissen entfernen, die du nicht sehen willst, etwa eine bestimmte Kategorie oder Subdomain.

Zum Beispiel:

Site operator to remove subdomains or a category

Ohne die Subdomain fantasy.premierleague ist die Zahl der indexierten Seiten für die Website der Premier League drastisch gesunken.

Nicht sichere Seiten auf deiner Domain finden

HTTPS ist heutzutage Standard, doch immer wieder rutschen Seiten durch. Vielleicht bist du auch nicht sicher, ob die Umstellung von deiner alten HTTP-Domain auf HTTPS erfolgreich war.

Site:domainname.de -inurl:https

Diese Abfrage verwendet die Site-Suche wie zuvor, fügt aber den Ausschlussoperator "-" und den Operator "inurl:" hinzu, um alle Ergebnisse mit HTTPS in der URL zu entfernen.

Zum Beispiel:

checking for non-secure pages with search operators

Die Premier League hat 295 indexierte Seiten, die nicht auf HTTPS laufen.

Eine kleine Zahl, aber groß genug, um ihr Aufmerksamkeit zu widmen.

Den neuesten Cache deiner Domain oder URL prüfen

Mit dem Suchoperator "Cache" kannst du die neueste Kopie abrufen, die Google von einer bestimmten Domain oder URL hat.

Cache

Das kann nützlich sein, um sicherzustellen, dass Google deine Website indexiert, und um zu überprüfen, ob deren letzte Updates schon zwischengespeichert wurden.

cache:domainname.de

Durch diese Abfrage erhältst du die aktuell bei Google gespeicherte Kopie der Seite mit Angabe des Zeitpunkts der Erfassung.

Google Suchoperatoren im Content-Marketing

Die Google-Suche ist oft die erste Anlaufstelle für Content-Marketer, die Recherchen durchführen wollen.

Ob es darum geht, Inspiration für Inhalte zu finden, Wettbewerber zu beobachten oder die eigene Domain zu überprüfen — eine Reihe von Suchoperatoren können für deine Content-Marketing-Recherche nützlich sein.

Viele Content-Marketer kennen diese grundlegenden Suchoperatoren nicht. Dadurch entgeht ihnen eine bequeme Möglichkeit, Probleme und Chancen zu erkennen.

Suchoperatoren für die Content-Marketing-Recherche

Beginnen wir mit einigen grundlegenden Suchoperatoren, die bei der Recherche für Inhalte oder Kampagnen verwendet werden können.

Google ist oft die erste Anlaufstelle für die Content-Recherche, aber eine einfache Keyword-Suche liefert oft zu viele Ergebnisse, die das Thema nicht genau treffen. Hier sind einige Suchmethoden, die du für eine grundlegende Content-Recherche und Themenrecherche nutzen kannst:

Suche mit Suchoperatoren eingrenzen

Deine Suche eingrenzen, indem du mit Anführungsstrichen genau passende Ergebnisse erzwingst: " "

" " eingrenzen

Anführungsstriche um Keywords sind einer der grundlegendsten Suchoperatoren von Google. Damit kannst du Google zwingen, nur Seiten anzuzeigen, auf denen eine exakte Übereinstimmung mit dem Wort oder der Phrase in den Anführungszeichen gefunden wurde.

Keyword 1 "Phrase 1"

Die Wörter in den Anführungszeichen müssen genau in der Reihenfolge und Schreibweise erscheinen, in der du sie eingibst.

force exact match with quote operator

Boolescher Operator OR (oder)

Dadurch werden Ergebnisse angezeigt, die das eine oder das andere Keyword enthalten, während normalerweise nach Seiten gesucht wird, auf denen beide vorkommen.

OR Suchoperator

Dies funktioniert am besten, wenn die beiden Keywords nicht allzu oft zusammen auftauchen.

Keyword 1 OR Keyword 2
how to use boolean operators in google search

Mit Klammern Begriffe gruppieren, priorisieren oder in Verbindung setzen

Mit Klammern Begriffe gruppieren, die du priorisieren oder in Verbindung mit einem anderen Begriff finden willst.

( ) Suchoperator

Dies erweitert die Möglichkeiten des booleschen Suchoperators OR und zeigt Artikel an, die einen Bezug zu Keyword 1 und Keyword 3 ODER Keyword 2 und Keyword 3 haben.

Eine normale Suchanfrage nach allen drei Keywords schränkt das Spektrum der Ergebnisse ein, da Google standardmäßig Ergebnisse priorisiert, die alle drei Keywords enthalten.

(Keyword 1 OR Keyword 2) Keyword 3

Die Nutzung des Operators OR und der Klammern ermöglicht eine breitere Suche und vollständigere Ergebnisse.

Zum Beispiel:

Google boolean search operator OR

Dadurch werden Ergebnisse sowohl für "Premier League" als auch für "Premier Football" ausgegeben.

Mit Minuszeichen ein bestimmtes Keyword oder mehrere ausschließen

Ausschluss einer Reihe von Keywords:

- Suchoperator

Keyword 1 -Keyword 2 -Keyword 3 -Keyword 4

Dadurch werden Begriffe ausgeschlossen, die nicht in deinen Suchergebnissen vorkommen sollen.

Wenn du beispielsweise nach einem Begriff suchst, der auch mit einer Marke oder einem Sportteam in Verbindung steht, kannst du Suchergebnisse zu dieser Wortbedeutung entfernen, indem du diese Wörter ausschließt.

Du kannst diese Methode auch mit Anführungszeichen kombinieren, um exakte Phrasen zu entfernen.

Zum Beispiel:

exclude terms with search operators

Dies ruft Ergebnisse ab, die "football" enthalten, nicht aber "Premier League".

Platzhalter verwenden, um Variationen von Phrasen zu finden

Angenommen, deine beiden Keywords werden häufig zusammen erwähnt, aber dazwischen könnte ein "oder", ein "und" oder noch etwas anderes stehen.

"Keyword 1 * Keyword 2"

Wenn du eine genaue Übereinstimmung erzwingst, entgehen dir vielleicht relevante Ergebnisse, bei denen ein anderes Wort zwischen deinen Keywords steht. Mit der *-Funktion findest du alle relevanten Variationen, während die Keywords in der gewünschten Reihenfolge und Phrase enthalten sind.

Zum Beispiel:

Wildcard Functions in search operators

Begriffe finden, die häufig in engem Zusammenhang miteinander verwendet werden

Wenn zwei gesuchte Keywords nicht natürlich aufeinander folgen, du aber Inhalte finden willst, die beide im Zusammenhang miteinander erwähnen, steht auch dafür ein Suchoperator bereit.

AROUND(X)

Keyword 1 AROUND(X) Keyword 2

Mit AROUND(X) kannst du bestimmen, wie unscharf deine Suche sein soll. Setze eine Zahl für das X ein, um Seiten zu finden, auf denen die beiden Keywords innerhalb einer Abfolge dieser Anzahl von Wörtern erwähnt werden.

Wenn die Funktion beispielsweise AROUND(4) ist, erhältst du Seiten als Ergebnisse, auf denen Keyword 1 und Keyword 2 mit bis zu 4 Wörtern Abstand voneinander im Text auftauchen.

Zum Beispiel:

AROUND Google search operator

So würdest du Seiten finden, auf denen "football" und "transfer" mit einem Abstand von bis zu 3 Wörtern voneinander genannt werden.

Dies lässt sich mit der Phrasensuche kombinieren, um auch längere Phrasen zu finden, die mit einem bestimmten Maximalabstand voneinander im Text auftauchen.

Inhalte von bestimmten TLDs finden

Mit der Site-Suche Inhalte von bestimmten TLDs finden, z.B. Universitäten oder Regierungsseiten

Keyword 1 site:.gov

Diese Suche fördert Seiten von .gov-Domains zutage, die das Keyword enthalten. Das funktioniert genauso für .ac, .edu oder regionenspezifische TLDs.

So erhältst du leicht einen Überblick, wie diese Websites bestimmte Themen behandeln. Das kann für die Erstellung von Content und Kampagnen sowie auch für das Auffinden von Backlink-Chancen nützlich sein.

Zum Beispiel:

search for Specific TLDs

Diese Anfrage würde alle Erwähnungen von "football" auf .gov-Domains ausgeben.

Reine Content-Recherche im Haupttext

Zur reinen Content-Recherche ausschließlich im Haupttext suchen.

intext

Intext: Keyword 1

Oder um Seiten zu finden, auf denen alle Keywords erwähnt werden, ohne dass sie als Phrase direkt hintereinander auftauchen müssen:

allintext

allintext: Keyword 1 Keyword 2 Keyword 3

Diese Syntax sucht ausschließlich im Body-Text von Webseiten nach den angegebenen Keywords. Die Option schließt Seitentitel aus und eignet sich zum Auffinden von Erwähnungen im Fließtext.

Die Variante "allintext:" zeigt nur Seiten an, auf denen alle Keywords genannt werden.

Als Alternative zur Suche nach exakten Phrasen kann diese Funktion sehr nützlich sein.

Zum Beispiel:

searching intext

Durch diese Abfrage werden nur Seiten ausgegeben, auf denen "football", "training" und "transfer" im Textkörper erwähnt werden.

Mit Google Suchoperatoren doppelte Inhalte oder Plagiate finden

Wir alle wissen, dass Duplicate Content schlecht für eine Domain ist. Dennoch tauchen solche Probleme immer wieder auf.

Ob es daran liegt, dass eine neue Website schnell Content braucht oder dass verschiedene Shops dieselben Produktbeschreibungen verwenden — die Ursachen für Duplikate sind vielfältig.

Wenn du sicher sein willst, dass ein bestimmter Satz oder Textblock auf deiner Domain nicht mehrfach auftaucht, verwende den folgenden Operator:

Site:domainname.de "Content, den du auf Duplikate prüfen willst" 

Der Site-Operator schränkt die Suche auf Ergebnisse von der angegebenen Domain ein, während die Phrasensuche die betreffende Textstelle findet.

Es kann auch sein, dass deine eigenen Inhalte ohne dein Wissen an anderer Stelle dupliziert wurden.

Um nach Duplikaten auf anderen Domains zu suchen, schließe deine eigene Domain einfach von der Suche aus:

-Site:domainname.de "Content, den du auf Duplikate prüfen willst"

Dies ist die gleiche Suche wie zuvor, nur dass der ausschließende Suchoperator "-" zu deiner Domain hinzugefügt wurde, so dass keine Ergebnisse von deiner Domain gezeigt werden.

Zum Beispiel:

showing an exclusionary search operator

Diese Ergebnisse lassen erkennen, dass ein bestimmter Textinhalt der Website der Premier League an anderen Orten dupliziert wurde. In diesem Fall ist es wahrscheinlich nur ein Scrape, aber in vielen Fällen wird auch absichtlich plagiiert oder einfach kopiert und eingefügt.

Auf eine Domain hochgeladene Dateien finden

Ob du nach Dateien suchst, die du auf deine Domain hochgeladen und vergessen hast, oder ob du wissen willst, wie viele PDF-Dokumente ein Kunde im Lauf der Jahre bereitgestellt hat — es ist unglaublich nützlich, Dateien aufspüren zu können, ohne zu wissen, wie viele vorhanden sind oder wie sie heißen.

Vielleicht hast du dich endlich dazu durchgerungen, all diese alten PDFs in Webinhalte umzuwandeln, oder du suchst nach einer Präsentation aus dem Jahr 2014, die du auf deinem Computer nicht mehr findest.

Beginne einfach mit einer Site-Suche nach einem bestimmten Dateityp.

Filetype:

Zum Beispiel ein PDF:

Site:domainname.de filetype:pdf

Als Ergebnisse erhältst du alle PDFs unter der angegebenen Domain. Dies funktioniert für die meisten gängigen Dateitypen, z.B. Word-Dokumente, PowerPoint-Präsentationen, Textdateien, Tabellenkalkulationen usw.

Du kannst auch nach Bildern suchen, nicht aber nach Dateien wie PHP, ASP oder HTML.

Zum Beispiel:

search operator showing filetype

Diese Abfrage zeigt, dass auf der Website der Premier League 31 PDF-Dokumente vorhanden sind.

Wenn du eine Auswahl von Dateitypen auf einer Domain auflisten möchtest, kannst du mehrere Abfragen zu einer zusammenfassen.

Site:domainname.de (filetype:pdf OR filetype:xls OR filetype:jpg)

Die Abfrage sucht unter der angegebenen Domain abgelegte Dateien der Formate PDF, Excel und JPEG.

Die Klamern () werden verwendet, um die booleschen Funktionen zu gruppieren, sodass sie alle in dieselbe Suchabfrage einbezogen werden.

Die boolesche OR-Funktion von Google teilt der Suche mit, dass du alle diese Dateitypen einbeziehen willst.

Zum Beispiel:

Using the boolean OR function for filetype

Das Ergebnis zeigt, dass 57 verschiedene Dateien der Formate PDF oder Excel vorhanden sind.

Du kannst auch den Suchoperator ext: verwenden, um den Dateityp zu finden:

EXT:

Site:domainname.com ext:pdf

Chancen für die interne Verlinkung finden mit Google Suchoperatoren

Interne Links sind eine wichtige Grundlage einer erfolgreichen SEO-Strategie und hilfreich für Nutzer, die nach weiteren Informationen suchen.

Wie kann dir die Google-Suche helfen, Chancen für die interne Verlinkung zu finden? Indem du in bestehenden Inhalten nach dem Thema der Seite suchst, auf die du verlinken willst.

Angenommen, du hast einen tollen neuen Beitrag verfasst oder möchtest aus einer Reihe bestehender Blogartikel auf eine neue Kategorie verlinken.

Um relevante Gelegenheiten für interne Verlinkung zu finden, durchsuche einfach deine Website nach Erwähnungen des Keywords oder Ankertexts, den du verwenden willst, und schließe dabei die Seite aus, die verlinkt werden soll.

Site:domainname.de -site:urldesartikels intext:"das Keyword deiner Wahl"

Mit dieser Abfrage begrenzt du die Suche auf deine eigene Domain, schließt die URL der Seite aus, auf die du verlinken willst, und suchst in den Texten der restlichen Website nach dem Keyword, das du als Ankertext für deinen neuen Artikel oder die neue Kategorie verwenden willst.

Zum Beispiel:

internal links search operator example

Diese Site-Suche betrachtet die gesamte Domain der Premier League mit Ausnahme des Spielerprofils von Tammy Abraham.

Dann sucht sie nach seinem Namen. Dies ist eine schnelle Möglichkeit, alle Erwähnungen der Person auf der Website zu finden und zu überprüfen, ob dabei immer auf sein Spielerprofil verlinkt wird.

Herausfinden, wie oft deine Mitbewerber neuen Content veröffentlichen

Wenn dein Konkurrent sein Blog in einem Unterordner oder unter einer Subdomain betreibt, kannst du mit einer entsprechend eingegrenzten Suche die Gesamtzahl seiner veröffentlichten Artikel anzeigen.

Dies kann schon für sich nützlich sein, da du so auf die Schnelle siehst, womit du es zu tun hast.

Zum Beispiel:

site:domainname.de/blog
  • Dadurch werden alle Beiträge ausgegeben, die sich im Blog-Unterordner befinden.
  • Dies funktioniert nur, wenn die Blogartikel der Domain unter /blog/… stehen. Das ist wichtig zu beachten, damit dir nicht versehentlich Inhalte entgehen.
  • Je nach deren Verwendung kann es sich lohnen, Subdomains auszuschließen.
  • So erhältst du einen einfachen Überblick über die Anzahl der Blogartikel und indexierten Blog-Seiten.

Zum Beispiel:

content frequency info with search operator

Diese Abfrage zeigt, dass die Website der EFL (English Football League) 9.300 indexierte Seiten in ihrem Nachrichtenbereich hat.

Um herauszufinden, wie oft die EFL Inhalte veröffentlicht, kannst du die URL anhand von Datumsbereichen überprüfen. Dafür gab es einmal den Suchoperator "daterange:", den Google leider eingestellt hat. Er kann immer noch funktionieren, aber er ist launisch und liefert keine zuverlässigen Ergebnisse.

Verwende stattdessen die Suchtools, die Google zur Verfügung stellt. Sie bieten standardmäßig eine Reihe von Datumsbereichen wie "letzter Monat", "letztes Jahr" oder eine benutzerdefinierte Spanne.

Zum Beispiel:

Showing how to select date ranges on Google
frequency of posting

Diese Abfrage zeigt, dass die EFL im letzten Monat 63 Nachrichtenartikel veröffentlicht hat.

Die Themen eines Wettbewerbers herausfinden

Als Nächstes kannst du überprüfen, wie oft deine Konkurrenten über wichtige Themen bloggen.

Dies hilft dir zu verstehen, warum sie für bestimmte Begriffe in der Suche sichtbar sind oder in einem Themenbereich als Autorität gelten. So erhältst du oft auch ein klareres Bild deiner eigenen inhaltlichen Lücken und Stärken.

Die entsprechende Abfrage könnte etwa so aussehen:

site:domainname.de/blog Keyword oder Thema

Füge Anführungsstriche hinzu, wenn du nach bestimmten Phrasen suchst. Geht es dir um allgemeine Themen, ist es meist besser ohne.

Um zu sehen, wie oft Konkurrenten ein Thema innerhalb eines bestimmten Datumsbereichs behandelt haben, kombiniere einfach den obigen Vorschlag mit dem Google-Tool, das auf den Suchergebnisseiten verfügbar ist.

Zum Beispiel:

Seeing topics with search operator

Diese Abfrage zeigt 367 Erwähnungen des Transferfensters im Nachrichtenbereich der EFL-Website. Dazu kannst du nun bei Bedarf einen Datumsbereich einstellen.

Die Anzahl der Seiten mit Bezug zu einem bestimmten Keyword auf deiner Domain finden

Dies ist eine ähnliche Abfrage wie die, wie oft deine Konkurrenten zu einem bestimmten Thema bloggen. Anstatt dich auf den Blog-Bereich deiner Website zu beschränken, kannst du die gesamte Domain überprüfen.

Gehe dazu wie folgt vor:

Site:domainname.de Keyword

Oder wenn du nur nach einer exakten Phrase suchen willst:

site: domainname.de "Keywords"

So kannst du feststellen, wie viele deiner Seiten möglicherweise um dieselben Keywords konkurrieren, aber auch, wie gut deine inhaltliche Abdeckung des Themas ist.

Vergleichst du das Ergebnis dann mit der Domain eines Mitbewerbers, erkennst du schnell inhaltliche Lücken und Chancen.

Seitentitel überprüfen mit dem Google Suchoperator "intitle:" 

Sehen wir uns nun den Suchoperator "intitle:" näher an.

intitle:

Intitle: Keyword 1

Mit dieser Abfrage werden Seitentitel nach dem betreffenden Keyword durchsucht. Du kannst dabei weitere Funktionen wie OR oder Anführungszeichen für exakte Phrasensuche verwenden, die wir oben bereits erwähnt haben.

Zum Beispiel:

Showing intitle search operator

Diese Abfrage listet Seiten auf, die "football" im Titel verwenden, was ziemlich viele wären. Meist ist es sinnvoll, die Ergebnisse mit zusätzlichen Keywords oder Operatoren einzugrenzen.

Für die Content-Recherche könnest du zum Beispiel nach Listen zu einem Keyword suchen, um zu erfahren, wie viele Listicles bereits zum Thema erstellt wurden. So findest du schnell heraus, ob deine Artikelidee schon zu abgedroschen ist.

Zum Beispiel:

Intitle: "Die besten X" Keyword 1

Wenn du für das X eine Zahl einsetzt, erhältst du Seiten, in deren Titel das Keyword für Listen mit dieser Zahl von Elementen verwendet wird.

Andere Optionen wären "Die wichtigsten", "Die größten", "Die schlechtesten" und andere häufig in Listicles verwendete Ausdrücke.

Zum Beispiel:

intitle example on Google

Sobald du dein technisches Audit erledigt und mit der Arbeit an deiner gut recherchierten Content-Strategie begonnen hast, gilt es Links und Markenerwähnungen zu generieren.

Dazu könntest du gründliche Recherchen für eine größere Kampagne beginnen, die richtigen Publikationen, Online-Communitys oder Journalisten finden oder einfach nach möglichen Plattformen für Gastartikel suchen.

Wir fangen mit der simpelsten Linkbuilding Strategie an: Gastartikel.

Chancen für Gastartikel finden mit Google Suchoperatoren

Am einfachsten ist es, in Titeln und URLs nach relevanten Keywords zu suchen.

Stelle der Suche immer die Nische voran, in der du schreiben willst, oder du erhältst viele irrelevante Ergebnisse.

Keyword 1 intitle:"Schreiben Sie für uns" inurl:"schreiben-sie-fuer-uns"

Mit dieser Abfrage wird nach Seiten gesucht, die sich auf dein Keyword beziehen und nach Autoren suchen. Berücksichtigt werden Seitentitel und URLs.

Zum Beispiel:

finding guest posts with search operators

Diese Abfrage zeigt 55 verschiedene Webseiten, die "football" und "Schreiben Sie für uns" erwähnen. Probiere auch andere Formulierungen aus, um möglichst viele relevante Ergebnisse zu erhalten. Einige Vorschläge:

  • "Autor werden"
  • "Richtlinien für Gastartikel"
  • Inurl:”gastartikel”

Das sind nur Beispiele. Es gibt viele weitere Phrasen, mit denen du es versuchen kannst — lass deiner Kreativität freien Lauf.

Du kannst beliebig viele Ideen kombinieren, indem du die zuvor erwähnten Klammern und booleschen Operatoren verwendest — wie OR oder |, was das Gleiche bewirkt. Zum Beispiel:

Keyword 1 (intitle:"Schreiben Sie für uns" OR intitle:"Autor werden" OR inurl:"gastartikel")

Du verstehst das Prinzip.

Content-Ressourcen finden mit Google Suchoperatoren

Diese Methode ist aus mehreren Gründen praktisch.

Zunächst einmal kannst du damit sehr gut Listen mit Ressourcen finden, auf denen du vielleicht einen Link auf dein Webangebot abstauben kannst.

Zweitens ist sie eine elegante Möglichkeit, herauszufinden, ob jemand bereits eine Ressource für etwas erstellt hat, woran du selbst arbeitest. Das heißt, du kannst so entweder Daten für deine Kampagne finden oder, falls noch niemand eine Ressource geschaffen hat, deine eigene zusammenstellen — und damit dann Backlinks generieren.

Deine Aufgabe ist es also, vorhandene Ressourcenseiten mit Bezug zu deiner Kampagne oder deinem Artikel zu finden.

Keyword 1(intitle:"ressource" | intitle:"ressourcen" | inurl:"ressourcen")

Dies ist eine ziemlich breite Suche, die du mit weiteren Suchoperatoren enger eingrenzen kannst.

Verwende zum Beispiel "intitle:" für das erste Keyword-Thema und "allintitle:", um es effektiv einzugrenzen.

Zum Beispiel:

using intitle to find resources example

Mit Google Suchbefehlen herausfinden, wo sich PR mit Infografiken lohnt

Eine Infografik ist immer noch eine brauchbare Möglichkeit, um Aufmerksamkeit und Links zu generieren. Wenn du eine Geschichte in den Mittelpunkt stellst und die Infografik so verwendest, wie es wirklich gedacht ist, nämlich um Daten anschaulich darzustellen, kannst du damit gute Ergebnisse erzielen.

Aber das bedeutet nicht, dass du überall damit werben solltest. Manche werden deine Kampagne rundheraus ablehnen, weil es eine Infografik ist. Achte also darauf, dass du sie nur dort anbietest, wo Infografiken willkommen sind.

Mithilfe von Suchoperatoren kannst du Websites finden, die aktiv Infografiken suchen oder anbieten.

Klar, solche Seiten können spammig sein, aber eine kurze Recherche genügt, um diese auszuschließen.

Keyword 1 intitle:infografik inurl:infografik

Durch diese Abfrage werden zahlreiche Infografiken ausgegeben, sowohl die ursprünglichen Links als auch Websites, auf denen sie vorgestellt wurden. Dies ist nützlich, kann aber etwas zu weit gefasst sein.

Versuche, mithilfe der Google Suchtools einen Datumsbereich anzugeben, um die Ergebnisse der letzten Monate zu sehen. Viele Plattformen haben vielleicht seit einiger Zeit keine Infografik mehr vorgestellt.

Zum Beispiel:

infographic search with search operators

Eine andere Möglichkeit ist, mehr Informationen über eine bestimmte Infografik in Erfahrung zu bringen. Vielleicht bist du bei der Recherche auf eine gestoßen, die beliebt zu sein schien.

Wenn du dann nach dieser spezifischen Infografik suchst, findest du alle Websites, auf denen sie gezeigt wurde. Die Betreiber dieser Sites sind vielleicht auch bereit, deine Infografik zu präsentieren.

Mit dem Suchoperator "Related:" relevante Linkchancen und Zielseiten finden

Dies ist eine gute Möglichkeit, um Inhalte von Mitbewerbern zu finden. Aber das Vorgehen eignet sich auch hervorragend, um nach Websites zu suchen, die entweder deiner eigenen oder einer deiner Zielwebsites ähneln.

related:

So kannst du entweder ähnliche Domains oder ähnliche Seiten finden. Gib einfach ein:

related:domainname.de

Oder um nach ähnlichen Seiten oder Unterordnern zu suchen:

related:domainname.de/ordner

Durch diese Abfrage wird eine Reihe von Domains oder Seiten gefunden, die den Inhalten unter der eingegebenen Adresse ähneln. Diese Seiten können dir Ideen für Inhalte liefern oder helfen, ganz neue Websites zu entdecken, die du bisher nicht auf dem Radar hattest.

Zum Beispiel:

finding related content with related search operator

Die Abfrage hat 33 Seiten mit Bezug zur Website der Premier League gefunden.

Um sie auf Relevanz zu überprüfen, kannst du im nächsten Schritt mit dem Suchoperator "site:" herausfinden, wie oft sie die Themen deines Interesses tatsächlich erwähnen.

Rufe dazu die Site-Ergebnisse ab und führe dann die gleiche Suche mit dem Keyword deines Themas durch und vergleiche, wie viele Seiten dir die beiden Abfragen liefern. Wenn es nur eine Handvoll sind und es sich um eine große Website handelt, ist sie wahrscheinlich nicht hochgradig relevant für dein Thema.

Site:domainname.de

Und dann:

Site:domainname.de Keyword

So findest du heraus, wie oft das Keyword auf dieser Website erwähnt wird.

Interessierte Journalisten finden mit Suchoperatoren

Sobald du deine Inhalte erstellt hast und bereit bist, sie zu bewerben, musst du die richtigen Ansprechpartner dafür finden. Du hast wahrscheinlich schon eine Vorstellung davon, für welche Websites deine Inhalte von Interesse sind, da du sie bei der Ideenfindung berücksichtigt hast. Trotzdem kann es schwierig sein, den richtigen Ansprechpartner zu finden.

Finde zunächst heraus, wer auf einer Website am häufigsten über bestimmte Themen schreibt, indem du eine Site-Suche durchführst:

Site:domainname.de Keyword 1

Wenn du alle Erwähnungen eines bestimmten Themas gefunden hast, kannst du nachsehen, wer die Artikel geschrieben hat. Als Nächstes kannst du dann abfragen, wie oft die identifizierten Autoren zum Thema geschrieben haben, um sicherzustellen, dass sie die richtigen Ansprechpartner sind.

Site:domainname.de Keyword 1 "Name des Autors"

Dieser Operator sollte alle Beiträge ausgeben, die der Autor zum Thema geschrieben hat. Du kannst die gleiche Abfrage auch ohne "site:" durchführen, vielleicht sogar diese Website ausschließen, um zu sehen, ob diese Autoren noch anderswo über das Thema geschrieben haben.

Zum Beispiel:

author search

Diese Abfrage zeigt alle Artikel, die auf Semrush von einer bestimmten Person geschrieben wurden.

Zur Kontaktaufnahme brauchst du nun die E-Mail-Adresse des Autors. Wenn sie allzu schwer zu finden ist, hast du die alternative Möglichkeit, ihn in Social Media ausfindig zu machen. Auch das ist mit Google Suchoperatoren ganz einfach:

Autor Website (site:twitter.com OR site:facebook.com OR site:linkedin.com)

Damit solltest du seine Social-Profile rasch finden. Nach demselben Prinzip kannst du auch andere Websites auf Erwähnung bestimmter Personen überprüfen.

Erwähnungen von Mitbewerbern finden und Chancen nutzen mit Google Suchoperatoren

Diese Methode ist aus verschiedenen Gründen besonders nützlich. Du kannst damit herausfinden, wo deine Konkurrenten erwähnt werden und du nicht — aber auch, warum sie erwähnt werden, so dass du ihre Erfolgsstrategie nachahmen kannst.

intext:

Das ist eine gute Möglichkeit, sich inspirieren zu lassen und Quick Wins zu finden. Dafür brauchst du nicht einmal ein Tool, sondern nur die Google-Suche.

Intext:"Mitbewerber-Name" -site:mitbewerbersite.de

Diese Abfrage zeigt dir jede Erwähnung des Namens deines Mitbewerbers, die sich nicht auf seiner eigenen Domain befindet.

Du kannst die Effektivität noch erhöhen, indem du wie folgt Klammern und weitere Konkurrenten hinzufügst:

(intext:"Mitbewerber 1" OR intext:"Mitbewerber 2") -site:mitbewerber1.de -site:mitbewerber2.de

Du kannst diesen Abfragen sogar Keywords hinzufügen, um herauszufinden, ob deine Mitbewerber im Zusammenhang mit bestimmten Themen erwähnt wurden.

Zum Beispiel:

find competitor mentions with search operators example

Diese Abfrage zeigt dir alle Erwähnungen der Premier League in den Texten anderer Websites unter Ausschluss des sozialen Netzwerks Twitter.

Dieser Suchoperator wurde theoretisch schon 2017 abgeschafft, aber gelegentlich funktioniert er noch. Wenn du Schwierigkeiten hast, herauszufinden, von wem deine Konkurrenten Links erhalten, ist er einen Versuch wert.

link:

Verlass dich nur nicht zu sehr darauf.

Link:domainame.de -site:domainname.de

Du kannst das Verfahren auch auf bestimmten Seiten anwenden, um zu sehen, wer darauf verweist.

Suchoperatoren für andere Google-Tools

Neben der Websuche haben auch andere Google-Tools ihre eigenen Suchoperatoren. Dazu gehören Google Mail, Google Drive und Google Maps.

Einige davon stimmen mit denen der Google-Suche überein, andere funktionieren nur in bestimmten Tools, vor allem in Google Mail und Google Drive.

Hier folgt eine Auswahl von Suchoperatoren für Google Mail. Eine vollständige Liste der Google Suchoperatoren einschließlich derjenigen, die mit mehreren Tools funktionieren, findest du weiter unten.

Suchoperatoren für Google Mail

Suchoperator

Was er bewirkt

from:

Nach E-Mails von einem bestimmten Absender suchen

to:

Nach E-Mails an einen bestimmten Empfänger suchen

cc:

Nach E-Mails mit einem bestimmten Empfänger einer Kopie suchen

bcc:

Nach E-Mails mit einem bestimmten Empfänger einer Blindkopie suchen

subject:

Nach E-Mails mit bestimmten Stichwörtern im Betreff suchen

{}

Nutzung für E-Mails anstelle von OR

AROUND

Findet in bestimmtem Abstand voneinander auftauchende Keywords wie die entsprechende Funktion in der Google-Suche

label:

Nach E-Mails mit einem bestimmten Label suchen

has:attachment

Nach E-Mails mit Anhang suchen

has:youtube

Nach E-Mails mit YouTube-Video suchen

list:

Nach allen E-Mails von einer bestimmten Mailingliste suchen

filename:

Nach E-Mails mit einem bestimmten Dateityp oder Dateinamen im Anhang suchen

in:anywhere

Schließt alle Ordner einschließlich Spam und Papierkorb in die Suche ein

is:important

Nach E-Mails suchen, die als wichtig markiert wurden

is:snoozed

Nach E-Mails suchen, die mit der Snooze-Funktion zurückgestellt wurden

is:unread

Nach ungelesenen E-Mails suchen

is:read

Nach bereits gelesenen E-Mails suchen

older:

Nach E-Mails suchen, die vor einem angegebenen Datum versandt wurden

newer:

Nach E-Mails suchen, die nach einem angegebenen Datum versandt wurden

is:chat

Nach Chat-Nachrichten suchen

deliveredto:

Nach E-Mails suchen, die an bestimmte Adressen zugestellt wurden

category:

Nach E-Mails bestimmter Kategorien suchen. Der Kategoriename folgt auf den Doppelpunkt, z.B. category:primary

size:

Nach E-Mails mit einer bestimmten Mindestgröße in Bytes suchen

larger:

Nach E-Mails mit einer bestimmten Mindestgröße in Bytes suchen

smaller:

Nach E-Mails mit einer bestimmten Maximalgröße in Bytes suchen

Suchoperatoren für Google Drive

Hier folgt eine Auswahl an Suchoperatoren für Google Drive. Eine vollständige Liste der Google Suchoperatoren einschließlich derjenigen, die mit mehreren Tools funktionieren, findest du weiter unten.

Suchoperator

Was er bewirkt

type:

Den Speicher nach Dateien eines bestimmten Formats durchsuchen

owner:

Den Speicher nach Dateien und Ordnern eines bestimmten Eigentümers durchsuchen

after:

Google Drive oder Google Mail nach Dateien oder E-Mails durchsuchen, die nach einem bestimmten Datum bearbeitet oder gesendet/empfangen wurden

before:

Google Drive oder Google Mail nach Dateien oder E-Mails durchsuchen, die vor einem bestimmten Datum bearbeitet oder gesendet/empfangen wurden

to:

Den Speicher nach Dateien durchsuchen, die mit einer bestimmten Person geteilt wurden

title:

Den Speicher nach Dateien mit einem bestimmten Stichwort im Titel durchsuchen

source:domain

Den Speicher nach Dateien oder Ordnern durchsuchen, die für alle in deinem Unternehmen freigegeben sind

is:trashed

Den Papierkorb des Speichers durchsuchen

is:starred

Den Speicher nach Dateien durchsuchen, die mit einem Sternchen markiert wurden

Suchoperatoren für Google Maps

Es folgt eine Auswahl an Suchoperatoren für Google Karten:

Suchoperator

Was er bewirkt

near

Eine Alternative zum Klick auf das Symbol "In der Nähe", um bestimmte Angebote nahe einem zuvor gesuchten Ort zu finden

“Business type”

Z.B. Café, Restaurant, Bar etc. Findet eine Auswahl von entsprechenden Angeboten im näheren Umkreis

Die komplette Liste der Google-Suchoperatoren

Suchoperator

Nr.

Was er bewirkt

Kategorie

Ausrangiert? (Diese können unzuverlässig sein)

1

“ ”

Ermöglicht die Suche nach einer bestimmten Phrase - exakte Phrasensuche. Synonyme werden nicht gefunden

Grundlagen, Mail

 

2

OR

Boolesche Suchfunktion für ODER-Suchen, da Google standardmäßig UND zwischen Wörtern einsetzt - Eingabe in Großbuchstaben

Grundlagen, Mail

 

3

|

Fügt ein OR (oder) ein

Grundlagen

 

4

()

Ermöglicht die Gruppierung von Operatoren und die Festlegung der Reihenfolge

Grundlagen, Mail

 

5

-

Schließt ein Wort aus den Ergebnissen aus

Grundlagen, Mail

 

6

*

Fungiert als Platzhalter für beliebige Wörter oder Sätze

Grundlagen

 

7

#..#

# steht in diesem Fall für eine Zahl. Damit lassen sich Zahlen in einer Reihe finden.

Grundlagen

 

8

$

Ermöglicht die Suche nach USD

Grundlagen

 

9

Ermöglicht die Suche nach Euro

Grundlagen

 

10

in

Ermöglicht die Abfrage von Umrechnungen (Währung, Einheit oder Maßeinheit)

Grundlagen

 

11

~

Präfix - Synonyme einschließen (womöglich ausrangiert)

Grundlagen

Ja

12

+

Präfix - exakte Übereinstimmung mit einem bestimmten Suchterm erzwingen

Grundlagen, Mail

Ja

13

daterange:

Ergebnisse in einem angegebenen Datumsbereich finden (erfordert julianische Daten)

Fortgeschritten

Ja

14

link:

Findet Seiten, die auf eine bestimmte Zieldomain verlinken

Fortgeschritten

Ja

15

inanchor:

Findet Seiten, auf die mit dem angegebenen Ankertext verwiesen wird. Nur stichprobenartige Daten.

Fortgeschritten

Ja

16

allinanchor:

Findet Seiten mit allen nach "inanchor:" angegebenen Begriffen Ankertext eingehender Links

Fortgeschritten

Ja

17

inposttile:

Findet Seiten mit den angegebenen Keywords in ihren Beitragstiteln (z.B. für die Recherche in Blogs)

   

18

define:

Ruft eine Wörterbuchdefinition des Wortes oder der Phrase ab

Fortgeschritten

 

19

cache:

Gibt den aktuellen Cache einer indexierten Webseite aus

Fortgeschritten

 

20

filetype:

Findet Dateien eines bestimmten Typs, die mit dem gesuchten Keyword assoziiert sind

Fortgeschritten

 

21

ext:

Wie oben, auf Basis der Erweiterung

Fortgeschritten

 

22

site:

Findet nur Seiten von der angegebenen Website

Fortgeschritten

 

23

related:

Findet ähnliche Domains zur abgefragten Domain

Fortgeschritten

 

24

intitle:

Findet Seiten mit dem eingegebenen Suchbegriff im Titel

Fortgeschritten

 

25

allintitle:

Ähnlich wie intitle:, findet jedoch nur Seiten, auf denen alle angegebenen Wörter im Titel vorkommen

Fortgeschritten

 

26

inurl:

Findet Seiten, bei denen die abgefragten Keywords in der URL vorkommen

Fortgeschritten

 

27

allinurl:

Wie oben, wobei alle angegebenen Wörter in der URL vorkommen müssen

Fortgeschritten

 

28

intext:

Findet Seiten, auf denen die Keywords im Seiteninhalt vorkommen

Fortgeschritten

 

29

allintext:

Ähnlich wie "intext:", wobei nur Seiten einbezogen werden, die alle angegebenen Wörter im Text enthalten

Fortgeschritten

 

30

AROUND(X)

Dieser Operator erscheint zwischen zwei Wörtern. Das X gibt an, wie viele Wörter Abstand höchstens zwischen diesen Wörtern bestehen soll. Wenn es z.B. eine (4) ist, müssen die beiden Keywords in einem Abstand von maximal 4 Wörtern zueinander auf den gefundenen Seiten erwähnt werden.

Fortgeschritten

 

31

weather:

Ruft das hervorgehobene Snippet für den Wetterbericht am eingegebenen Ort ab

Fortgeschritten

 

32

stocks:

Ruft Aktieninformationen für den angegebenen Ticker ab

Fortgeschritten

 

33

map:

Erzwingt Google Map-Ergebnisse für eine bestimmte Abfrage

Fortgeschritten

 

34

movie:

Findet Informationen für den angegebenen Film (besonders nützlich, wenn der Film einen mehrdeutigen Namen hat). Läuft der Film noch in den Kinos, werden auch die aktuellen Spielzeiten ausgegeben

Fortgeschritten

 

35

source:

Verwendung in Google News, findet Seiten von der angegebenen Quelle

Fortgeschritten

 

36

_

Fungiert als Platzhalter für automatische Vervollständigung

Fortgeschritten

 

37

blogurl:

Findet Blog-URLs unter einer bestimmten Domain. Wurde in der Google-Blogsuche verwendet, aber ich habe festgestellt, dass es auch in der regulären Suche einige Ergebnisse liefert.

Fortgeschritten

Ja

38

loc:

Findet Ergebnisse für einen bestimmten Standort

Fortgeschritten

Ja

39

location:

Wie oben, aber für Google News

Fortgeschritten

 

40

info:

Gibt Informationen zu einer Domain aus (Seiten mit Domaintext, ähnliche On-Site-Seiten, Cache usw.)

Fortgeschritten

 

41

near

Eine Alternative zum Klick auf das Symbol "In der Nähe", um bestimmte Angebote nahe einem zuvor gesuchten Ort zu finden

Maps

 

42

Business type

Z.B. Café, Restaurant, Bar etc. Findet eine Auswahl von entsprechenden Angeboten im näheren Umkreis

Maps

 

43

Tankstelle

Tankstelle in der Nähe wird ausgegeben

Maps

 

44

type:

Den Speicher nach Dateien eines bestimmten Formats durchsuchen

Drive

 

45

owner:

Den Speicher nach Dateien und Ordnern eines bestimmten Eigentümers durchsuchen

Drive

 

46

after:

Google Drive oder Google Mail nach Dateien oder E-Mails durchsuchen, die nach einem bestimmten Datum bearbeitet oder gesendet/empfangen wurden

Drive, Mail

 

47

before:

Google Drive oder Google Mail nach Dateien oder E-Mails durchsuchen, die vor einem bestimmten Datum bearbeitet oder gesendet/empfangen wurden

Drive, Mail

 

48

to:

Den Speicher nach Dateien durchsuchen, die mit einer bestimmten Person geteilt wurden

Drive

 

49

title:

Den Speicher nach Dateien mit einem bestimmten Stichwort im Titel durchsuchen

Drive

 

50

source:domain

Den Speicher nach Dateien oder Ordnern durchsuchen, die für alle in deinem Unternehmen freigegeben sind

Drive

 

51

is:trashed

Den Papierkorb des Speichers durchsuchen

Drive

 

52

is:starred

Den Speicher nach Dateien durchsuchen, die mit einem Sternchen markiert wurden

Drive, Mail

 

53

from:

Nach E-Mails von einem bestimmten Absender suchen

Mail

 

54

to:

Nach E-Mails an einen bestimmten Empfänger suchen

Mail

 

55

cc:

Nach E-Mails mit einem bestimmten Empfänger einer Kopie suchen

Mail

 

56

bcc:

Nach E-Mails mit einem bestimmten Empfänger einer Blindkopie suchen

Mail

 

57

subject:

Nach E-Mails mit bestimmten Stichwörtern im Betreff suchen

Mail

 

58

{}

Nutzung für E-Mails anstelle von OR

Mail

 

59

AROUND

Findet in bestimmtem Abstand voneinander auftauchende Keywords wie die entsprechende Funktion in der Google-Suche

Mail

 

60

label:

Nach E-Mails mit einem bestimmten Label suchen

Mail

 

61

has:attachment

Nach E-Mails mit Anhang suchen

Mail

 

62

has:drive

Nach E-Mails mit Google-Drive-Anhang suchen

Mail

 

63

has:document

Nach E-Mails mit einem Google Doc im Anhang suchen

Mail

 

64

has:spreadsheet

Nach E-Mails mit einer Google-Tabelle im Anhang suchen

Mail

 

65

has:presentation

Nach E-Mails mit einer Google-Präsentation im Anhang suchen

Mail

 

66

has:youtube

Nach E-Mails mit YouTube-Video suchen

Mail

 

67

list:

Nach allen E-Mails von einer bestimmten Mailingliste suchen

Mail

 

68

filename:

Nach E-Mails mit einem bestimmten Dateityp oder Dateinamen im Anhang suchen

Mail

 

69

in:anywhere

Schließt alle Ordner einschließlich Spam und Papierkorb in die Suche ein

Mail

 

70

is:important

Nach E-Mails suchen, die als wichtig markiert wurden

Mail

 

71

label:important

Wie is:important

Mail

 

72

is:snoozed

Nach E-Mails suchen, die mit der Snooze-Funktion zurückgestellt wurden

Mail

 

73

is:unread

Nach ungelesenen E-Mails suchen

Mail

 

74

is:read

Nach bereits gelesenen E-Mails suchen

Mail

 

75

has:yellow-star

Nach E-Mails mit farbigem Stern-Symbol suchen

Mail

 

76

has:blue-info

Nach E-Mails mit farbigem Symbol suchen

Mail

 

77

older:

Nach E-Mails suchen, die vor einem angegebenen Datum versandt wurden

Mail

 

78

newer:

Nach E-Mails suchen, die nach einem angegebenen Datum versandt wurden

Mail

 

79

is:chat

Nach Chat-Nachrichten suchen

Mail

 

80

deliveredto:

Nach E-Mails suchen, die an bestimmte Adressen zugestellt wurden

Mail

 

81

category:

Nach E-Mails bestimmter Kategorien suchen. Der Kategoriename folgt auf den Doppelpunkt, z.B. category:primary

Mail

 

82

size:

Nach E-Mails mit einer bestimmten Mindestgröße in Bytes suchen

Mail

 

83

larger:

Nach E-Mails mit einer bestimmten Mindestgröße in Bytes suchen

Mail

 

84

smaller:

Nach E-Mails mit einer bestimmten Maximalgröße in Bytes suchen

Mail

 

85

has:userlabels

Nach E-Mails mit bestimmten benutzerdefinierten Labels suchen

Mail

 

86

has:nouserlabels

Nach E-Mails ohne benutzerdefinierte Labels suchen

Mail

 

Den Spickzettel für Google Suchoperatoren herunterladen

Zusammenfassung

Alles in allem sind die Suchoperatoren von Google unglaublich nützliche Werkzeuge. Mit einer simplen Syntax und booleschen Operatoren liefern sie dir detaillierte Informationen für technische Audits, Content-Marketing-Recherchen und Link-Building.

Es lohnt sich, einfach mal verschiedene Kombinationen von Operatoren auszuprobieren, damit du herausfindest, was für dich am nützlichsten ist. Google-Dorks oder Google-Hacks, wie manche sie auch nennen, sind eine tolle zusätzliche Ressource, wenn du dir kein Tool leisten kannst oder dein Tool nicht liefert, was du suchst.

Jetzt liegt es in deinen Händen! Probiere die Google Suchbefehle aus und lass dich überraschen, was du damit über deine eigene Domain oder die eines Mitbewerbers herausfinden kannst.

Author Photo
Evgeni SeredaSeit 5 Jahren verantworte ich das Marketing von Semrush in den deutschsprachigen Ländern. Seit 2010 bin ich ein leidenschaftlicher SEO. Die Kombination aus SEO und Marketing setzte ich bei großen Projekten wie die Implementierung der SEO-Maßnahmen und Marketing-Prozessen bei einem großen Retailer. Dabei betreue ich auch kleine Projekte, denn auch mal Hand anzulegen, das macht mir viel Spass. Meine Erfahrung und mein Wissen teile ich gerne mit dir.
Subscribe to learn more about SEO Grundlagen
By clicking “Subscribe” you agree to Semrush Privacy Policy and consent to Semrush using your contact data for newsletter purposes