So führst du eine Keyword-Recherche für Mobile durch

Evgeni Sereda

Sep 09, 202110 min read
Leitfaden Keyword-Recherche für Mobile

SEO als unverzichtbarer Bestandteil des Online-Marketing entwickelt sich ständig weiter. Eine der wichtigsten aktuellen Entwicklungen besteht darin, dass der mobile Trafficanteil signifikant zunimmt.

Beispielsweise ist die mobile Nutzung so wichtig geworden, dass Google inzwischen einen Mobile-First-Ansatz verfolgt: Der Suchmaschinenriese zieht in erster Linie die mobile Version des Inhalts für Indexierung und Ranking heran. Dies macht die gezielte Keyword-Recherche für Mobile SEO noch wichtiger.

Unserer Studie zufolge optimieren jedoch nur 23 % der Vermarkter ihre Inhalte für Mobilgeräte. Um dich von deiner Konkurrenz abzuheben, solltest du zwei unterschiedliche SEO-Ansätze entwickeln – eine Strategie für Desktops und eine für Mobile.

Suchmaschinen wie Google und Bing nutzen verschiedene Algorithmen, um ihre mobilen versus ihre Desktop-Rankings zu strukturieren. Warum? Sie wollen eine positive Benutzererfahrung bieten. Mobile Nutzer sind in der Regel unterwegs und benötigen mehr situationsbezogene Ergebnisse. Ein mobilspezifischer Ansatz baut auf Keywords, die auf die besonderen Bedürfnisse mobiler Nutzer abgestimmt sind.

Im Folgenden erklären wir genau, was wir unter „Mobile-Keywords“ verstehen. Außerdem geben wir praktische Tipps zur Durchführung einer Keyword-Recherche für Mobile – Schritt für Schritt.

Was ist Keyword-Recherche für Mobile?

Keyword-Recherche für Mobile wird in der Suchmaschinenoptimierung verwendet, um herauszufinden, nach welchen Keywords ein mobiler Nutzer suchen könnte. Mobile Suchanfragen sind häufig lokaler und spezifischer.

Ein konkretes Beispiel mag helfen, die Notwendigkeit unterschiedlicher Keywords für Desktop und Mobile zu verdeutlichen. In diesem Beispiel werden auch einige der besonderen Merkmale mobiler Suchbegriffe erkennbar.

Angenommen, du suchst auf deinem Smartphone nach Baumärkten, während du deine Einkäufe erledigst. Du benötigst einen Hammer. Wahrscheinlich hoffst du darauf, ein Geschäft in der Nähe zu finden, in dem du den gesuchten Hammer sofort erhalten kannst. Bei der Websuche von zu Hause aus ist die Dringlichkeit geringer. Wie mag sich das auf deine Eingabe auswirken? 

Im ersten Fall suchst du vielleicht nach "Baumarkt + [Viertel, indem du dich befindest]" oder "Baumarkt + [Stadt]". Im zweiten Fall kannst du einfach nach "Hammer kaufen" suchen. Es ist dir wahrscheinlich egal, ob du den Hammer in einem nahe gelegenen Geschäft kaufst oder von einem Online-Shop liefern lässt.

Wie das Beispiel verdeutlicht, sind mobile Nutzer in der Regel näher an der „Transaktionsphase“ (siehe Suchintentionen) im Sales Funnel – sie haben sich wahrscheinlich schon für den Kauf eines Produkts oder einer Dienstleistung entschieden und suchen nach einer konkreten Bezugsquelle.

Bei der Keyword-Recherche für Mobile nehmen Experten für digitales Marketing, Webmaster und SEO-Experten die Perspektive mobiler Nutzer ein. Wie die meisten SEO-Aspekte ist die Keyword-Recherche für Mobile kein Ratespiel, sondern eine Wissenschaft, die auf konkreten Daten basiert.

Dabei wird mithilfe von SEO-Tools und anderen Technologien ermittelt, welche Keywords in der mobilen Suche wahrscheinlich eine gute Leistung erbringen, organischen Suchtraffic anziehen und zu Conversions führen. Dabei berücksichtigen wir Keyword-Difficulty (KD), Suchvolumen, Ranking-Position, geschätzten organischen Traffic und mehr.

Keywords für Mobile finden

mit dem Keyword Magic Tool

ADS illustration

Eine oft aufkommende Frage ist es, wie man die Voice Search Keywords recherchieren kann. Voice Search SEO wird oft in Verbindung mit Mobile SEO gebracht. Dabei ist sie eher ein Teil der Local SEO und wir haben zur lokalen Keyword Recherche einen Artikel geschrieben.

Man nimmt berechtigterweise an, dass die Sprachsuche oft auf Mobile stattfindet und somit man diese Keywords eindeutigt der Mobile Keyword-Recherche zurechnen müsste. Es gibt momentan keine 100 % Methoden, um die Voice Search Keywords eindeutig zu identifizieren. Dies kann nur Google selbst wissen. Somit schlage ich vor die lokalen Keywords zu recherchieren (Semrush Keyword Magic Tool & GSC).

Nutze den "Geräte"-Filter in der GSC um weitere Keywords zu finden. Diese kannst du direkt in den Semrush Keyword Manager importieren und noch mehr Daten abfragen und in den Position Tracking, um die deine Rankings und die der Konkurrenz zu sehen.

Ich komme auf dieses Thema noch weiter unten zu.

Was ist der Unterschied zwischen Mobile SEO und Desktop SEO?

  • Hohe Klickrate (CTR)
  • Niedriger Cost-per-Click (CPC)
  • Genutzte Suchanfragen kürzer
  • Mobilen Nutzern passieren häufiger Tippfehler

Mobile Suchanfragen zeichnen sich in der Regel durch eine hohe Klickrate (CTR) und einen niedrigen Cost-per-Click (CPC) aus. Strategische Investitionen in Mobile SEO können daher große Vorteile für Unternehmen bringen, die das Potenzial einer effektiven Keyword-Recherche für Mobile nutzen wollen.

Im Allgemeinen sind in der mobilen Suche genutzte Keywords kürzer, da mobile Nutzer nicht so viel tippen wollen. Sie verwenden daher auch häufiger die Sprachsuche. Beim Spazierengehen oder Autofahren ist die Suche per Spracheingabe besonders hilfreich.

Außerdem unterlaufen mobilen Nutzern häufiger Tippfehler. Denn auf den kleinen Displays ist es schwieriger, den richtigen Punkt zu treffen, als auf einer regulären Tastatur. Und schließlich sind mobile Abfragen stärker ortsbezogen.

Der wichtigste Aspekt bei der Keyword-Recherche für Mobile ist die Suchintention. Der Content sollte die Frage des Nutzers beantworten und dazu die passenden Keywords verwenden, nach denen er gesucht hat. Um die Absicht des Nutzers zu bestimmen, ist es hilfreich, an „Mikromomente“ zu denken. Dies bezieht sich auf die Fähigkeit einer Suchmaschine, die wahrscheinlichste Intention eines Nutzers herauszufinden.

Mikromomente sind besonders wichtig für die mobile Suche, wenn es Nutzern um sofortige Lösungen und Bequemlichkeit geht. Wenn dir die Benutzerabsicht eines Suchenden bekannt ist, kannst du deine Keywords – und deinen Content insgesamt – entsprechend darauf abstimmen.

So führst du eine Keyword-Recherche für Mobile durch

Jetzt weißt du etwas mehr über die verschiedenen Schwerpunkte von Desktop- und Mobile-Keywords. Daher wollen wir uns genauer anschauen, wie du wichtige Keywords identifizieren kannst, die deine Rankings in der mobilen Suche verbessern können.

  • Stelle fest, für welche Keywords du ein Ranking hast
  • Mache dich mit den verschiedenen Arten von Suchanfragen vertraut
  • Mache dich mit den SERPs vertraut
  • Finde kürzere Keyword-Ideen
  • Recherchiere ortsbezogene Keywords
  • Nutze nicht-textliche Suchanfragen

Stelle fest, für welche Keywords du ein Ranking hast

Der erste Schritt der Keyword-Recherche für Mobile: Stelle fest, für welche Keywords deine Inhalte derzeit im Suchergebnis auftauchen. Dieses Wissen kannst du dir dann mithilfe von Ranking-Tracking zunutze machen.

Wie? Wenn ein Keyword eine gute Leistung erbringt, nutze die Gelegenheit und erstelle weiteren Content zu diesem Keyword. Wenn ein Keyword nur schlecht performt, solltest du wohl nach neuen Keywords suchen, auf die du setzen kannst.

Semrushs Position Tracking hilft dir dabei. Damit kannst du die Keyword-Platzierungen deiner Website überwachen und feststellen, welche Keywords gut abschneiden und welche nicht.

Die Plattform ermöglicht es dir auch, Websites von Mitbewerbern zu verfolgen und herauszufinden, mit welchen Keywords andere erfolgreich sind. Du kannst sogar SERP-Rankings anzeigen und die Ergebnisse filtern, um zu sehen, welche Keywords welche SERP-Funktionen aktivieren.

Gib zur Einrichtung von Position Tracking eine Domain oder Subdomain, einen Standort und Ziel-Keywords ein.

Stelle ein, für welche Geräte du die passenden Daten erfassen möchtest – Smartphones, Desktops oder Tablets. Sobald du die Einstellungen vorgenommen hast, sammelt das Tool Daten von der ausgewählten Suchmaschine und liefert tägliche Berichte über die Leistung der Domain bei den Ziel-Keywords.

Dürfen wir dir eine weitere einzigartige Funktion für Mobile-Keywords vorstellen? Du kannst deine Positionen mit denselben Keywords auf Desktop- und Mobilgeräten vergleichen.

desktop vs mobile SERP position
Position Tracking Desktop vs. Mobile Vergleich

Verschiedenen Arten von Suchanfragen

Bei der Suche nach Mobile-Keywords sind verschiedene Arten von Suchanfragen zu berücksichtigen.

Suchanfragen können gesprochen oder getippt werden, lokal oder informativ sein, Tippfehler enthalten oder auch nicht. Die Art der Anfrage hilft dir, erfolgreiche Keywords zu identifizieren.

Nehmen wir zum Beispiel gesprochene Keywords. Diese werden wahrscheinlich beim Autofahren verwendet, da die Nutzer ihre Hände freihalten müssen. Gesprochene Suchbegriffe sind eher im Konversationsstil gehalten und werden häufig als Fragen formuliert.

Bei der Frage nach lokalen versus informativen Keyword-Suchen dreht sich wieder alles um die Absicht des Nutzers. Wenn er nach lokalen Informationen sucht, gibt er einen geografischen Indikator wie eine Stadt oder ein Viertel ein. Bei der Informationssuche ist es weniger wahrscheinlich, dass ein geografischer Indikator enthalten ist.

Schließlich muss nicht jedes Keyword perfekt sein – manchmal können Keywords mit Tippfehlern tatsächlich dazu beitragen, den Traffic zu steigern. Keyword-Recherche-Tools geben häufig benachbarte Keywords aus, die den korrekt geschriebenen Wörtern oder Phrasen ähnlich, aber nicht mit ihnen identisch sind.

SERP-Analyse durchführen

Auf den SERPs siehst du, welche Websites gut platziert sind. SERPs können sich täglich ändern, und es ist wichtig, sie mit Tools wie Semrush zu verfolgen.

Du kannst die Suchergebnisse differenziert nach Details wie dem geografischen Standort und dem verwendeten Gerät prüfen. Manche SERP-Analysetools zeigen dir sogar die Ergebnisse nach iOS und Android unterschieden an.

Mobile SERPs sind auch ein praktischer Weg, um die oben genannten wertvollen Mikromomente besser zu verstehen.

Mikromomente zeigen die Absichten der Benutzer an, und das Verhalten der SERPs kann dabei helfen, sie zu erkennen. Angenommen, ein Nutzer sucht nach einem lokalen Service oder Produkt. Die SERPs zeigen wahrscheinlich lokale Karten-Suchergebnisse zwischen den regulären Suchergebnissen an. Wenn der Nutzer jedoch nach Informationen sucht, wird auf den SERPs stattdessen eher ein Feld mit Sofortantworten angezeigt.

Finde kürzere Keyword-Ideen

Abgesehen davon, dass Keywords in der Sprachsuche meist länger und im Konversationsstil gehalten sind, sind Mobile-Keywords im Allgemeinen eher kurz und prägnant. Da das Tippen auf einem mobilen Gerät mühsam ist, sollte niemanden überraschen, dass Benutzer hier keine langen Suchanfragen eingeben wollen.

Ganz einfach findest du kurze und knackige Keywords mit unserem Keyword Magic Tool. Eine simple Abfrage liefert dir kürzere Keywords in deiner Nische.

Füge zunächst das jeweils relevante Keyword oder die Phrase ein, um die es dir geht. Klicke dann auf „Suche“. Du erhältst nun eine umfassende Liste verwandter Suchanfragen rund um dein eingegebenes Keyword.

Mit der Funktion „Erweiterte Filter“ kannst du die Länge dieser Suchanfragen begrenzen und sie mobilfreundlicher gestalten. Beschränke dazu die Anzahl der Wörter auf maximal vier. Trotzdem kannst du auch nach weniger umkämpften Long-Tail-Keywords schauen – diese müssen nicht immer lang sein.

Wenn du beispielsweise ein Ranking für „Marathon Training“ anstrebst und die Länge der Abfragen mit der erweiterten Filterfunktion begrenzt, findest du mobilfreundliche Keywords wie „Marathon Aufbautraining“ und „Vorbereitung Marathon“. Diese sollten auf deine Keyword-Liste wandern.

Beispiel Semrush Keyword Magic Tool

Recherchiere ortsbezogene Keywords

Wir haben es schon angesprochen, aber es ist einer der wichtigsten Punkte bei der mobilen Suche und daher noch einmal erwähnenswert: Local SEO ist für Mobilgeräte entscheidend. Das gilt insbesondere für stärker umkämpfte Nischen.

Bei der Recherche von Mobile-Keywords sind zwei wichtige Bausteine zu beachten: „In meiner Nähe“ und „In der Nähe“. Dies sind die am häufigsten verwendeten Keywords mit Ortsbezug in der mobilen Suche.

Manchmal tauchen sie auf, wenn du eine Phrase in die mobile Suchleiste von Google eingibst. Du tippst zum Beispiel „Chinesisches Restaurant“ ein und Google schlägt „Chinesisches Restaurant in meiner Nähe“ vor.

Die Sache ist, dass du für diese Keywords nicht im herkömmlichen Sinne ein Ranking erhalten kannst.

Wenn du ein chinesisches Restaurant in Berlin betreibst und deine Webseite mit Content um die Phrase „Chinesisches Restaurant in meiner Nähe“ befüllst, hilft dies Nutzern in Berlin nicht, das Restaurant zu finden.

Was also tun? Melde dich zunächst bei Google My Business an. Dies stellt sicher, dass dein Unternehmen angezeigt wird, wenn Google-Nutzer nach einem Angebot in deiner Nische suchen. Lege außerdem deinen Unternehmensstandort in Google Maps fest. Diese Schritte helfen dabei, deine Rankings für Suchanfragen mit „in der Nähe“ und „in meiner Nähe“ zu verbessern.

Nutze nicht-textliche Suchanfragen

Nicht-textliche Suchanfragen werden mit der Zunahme der mobilen Internetnutzung immer beliebter. Wir haben schon erwähnt, dass die Sprachsuche im Kommen ist, da Menschen unterwegs oft nicht aufs Display schauen und tippen können.

Sprachaktivierte Technologien wie Cortana und Siri treiben diesen Trend weiter voran. Der nächste Schritt in Richtung Nicht-Textsuche ist in Technologien wie Google Goggles zu sehen: Du richtest die Kamera deines Smartphones auf ein Objekt und das Gerät „übersetzt“ das Bild in eine Suche.

Wie wählst du also die richtigen Keywords aus, um in der nicht-textlichen Suche erfolgreich zu sein? Wieder ist die lokale Suche der Schlüssel. Dabei sind einige Besonderheiten zu beachten.

Wenn es dir beispielsweise um die Sprachsuche geht, verwendest du am besten Fragen (z.B. die W-Fragen). Für bildbasierte Suchen ist die Lokalisierung von entscheidender Bedeutung. Menschen verwenden eine Technologie wie Google Goggles wahrscheinlich, um Informationen über ein Objekt zu erhalten, das sich vor ihnen oder in ihrer unmittelbaren Umgebung befindet – wie eine Statue oder ein Denkmal.

Wie nutze ich Semrush zur Keyword-Recherche für Mobile?

Du willst einen schnellen Blick auf deine Mobile-Keywords oder die deines Konkurrenten werfen? Mit Semrush ist das ganz einfach. Hier ist die Vorgehensweise im Überblick: 

  • Öffne zu Beginn deiner Keyword-Analyse die Organische Recherche. Gib die URL deiner oder einer Konkurrenz-Website ein. Wähle als Gerätetyp „Mobil“ aus. 
Beispiel Semrush Organische Recherche
Semrush Keyword Recherche
  • Nun kannst du dir die Mobile-Keywords der eingegebenen URL ansehen.
Semrush Beispiel Organische Recherche
Semrush Keyword Recherche
  • Wenn du tiefer in das mobile Keyword-Profil deines Konkurrenten eintauchen willst, klicke auf seine Domain, um „Gemeinsame Keywords“ und „SE-Keywords“ anzuzeigen. 
Beispiel Semrush Mitbewerber in der organischen Suche
  • Wenn du auf „Gemeinsame Keywords“ klickst, gelangst du zu Keyword-Gap. Keyword-Gap zeigt gemeinsame, fehlende, schwache, starke und andere Keywords für deine Website und die deiner Mitbewerber an. So findest du Keywords für deine Strategie, die du direkt zum Keyword-Manager hinzufügen kannst. 
Beispiel gemeinsame Keywords in Semrush
  • Wenn du auf „SE-Keywords“ klickst, wirst du zu den Positionen in der organischen Suche weitergeleitet, wo du siehst, mit welchen Keywords du und dein Konkurrent mobil gefunden werden.
Beispiel Semrush Organische Suche Positionen
  • Bonus-Tipp: Bist du bereit, Content zu schreiben? Verwende SEO Content Template von Semrush, um deine Seiten richtig zu optimieren. Wähle den Gerätetyp „Smartphone“, damit das Tool die mobilen SERPs für die Keywords analysiert, für die du optimieren willst. 
SEO Content Template in Semrush

Weitere Einblicke in deine SEO erhalten.

Es ist wichtig, deine Website für die mobile Suche zu optimieren. Nutze die breite Palette an Tools, die dir mit Semrush zur Verfügung stehen. Und finde die besten mobilen Keywords, um eine bessere Leistung auf den SERPs zu erzielen!

Keywords für Mobile finden

mit Keyword Magic Tool

ADS illustration
Author Photo
Evgeni SeredaSeit 5 Jahren verantworte ich das Marketing von Semrush in den deutschsprachigen Ländern. Seit 2010 bin ich ein leidenschaftlicher SEO. Die Kombination aus SEO und Marketing setzte ich bei großen Projekten wie die Implementierung der SEO-Maßnahmen und Marketing-Prozessen bei einem großen Retailer. Dabei betreue ich auch kleine Projekte, denn auch mal Hand anzulegen, das macht mir viel Spass. Meine Erfahrung und mein Wissen teile ich gerne mit dir.
Subscribe to learn more about Keywords finden
By clicking “Subscribe” you agree to Semrush Privacy Policy and consent to Semrush using your contact data for newsletter purposes