de
English Español Deutsch Français Italiano Português (Brasil) Русский 中文 日本語
Artikel schreiben
Gehe zu blog

Neues von Google: January 2020 Core Update und vieles mehr

74
Wow-Score
Der Wow-Score zeigt, wie interessant ein Blog-Beitrag ist. Berechnet wird er anhand der Korrelation zwischen der aktiven Lesezeit von Benutzern, der Geschwindigkeit, mit der sie scrollen, und der Länge des Artikels.

Neues von Google: January 2020 Core Update und vieles mehr

Dieser Beitrag ist auf Deutsch
Melissa Fach
Dieser Beitrag ist auf Deutsch
Neues von Google: January 2020 Core Update und vieles mehr

Willkommen zum ersten Google-Nachrichtenüberblick im Jahr 2020! Wir machen es diesmal ein bisschen anders und starten mit Verweisen auf die besten und nützlichsten Artikel aus der Branche, die um den Jahreswechsel erschienen sind. Die Berichterstattung der Branchenmedien ist eine wichtige Hilfe für Unternehmen und Agenturen, die mit der ständigen Weiterentwicklung von Google Schritt halten wollen. Daher halten wir es für sinnvoll, dieses Wissen in unsere Google-News aufzunehmen.

Fangen wir mit diesen Artikeln an, bevor wir uns den Neuigkeiten von Google zuwenden.

Die besten Beiträge aus dem Januar 2020: 

NEUES VON DER GOOGLE-SUCHE

January 2020 Core Update

Damit der Montagmorgen nicht zu stressig anfängt, hat Google am 13. Januar ein neues großes Update seines Kernalgorithmus angekündigt. 

Später am heutigen Tag werden wir ein großes Kernalgorithmus-Update veröffentlichen, wie wir es in jedem Jahr mehrmals tun. Wir nennen es January 2020 Core Update. Unsere Empfehlungen bezüglich solcher Updates bleiben dieselben, die wir bereits ausgeführt haben. In diesem Blogartikel erfahren Sie mehr: https://t.co/e5ZQUA3RC6

— Google SearchLiaison

Die Branche war nicht begeistert, aber Algorithmus-Updates machen die Leute immer ein wenig nervös (aus guten Gründen).

Könnt ihr nicht bis morgen warten? Bitteeeeee.

— Alvaro Sánchez

An einem Montag? Was ist aus "tu nichts Böses" geworden?

— Vikki Fraser

Barry Schwartz berichtete, dass dieses Update deutlich umfangreicher zu sein schien als das vorangehende. Ich empfehle, Branchenexperten wie Glenn Gabe und Aleyda Solis im Auge zu behalten, um in den nächsten Wochen mehr zu erfahren. Im Forum von Webmaster World finden Sie einige interessante Diskussionen und Einblicke.

January 2020 Core Update, Fortsetzung: Ich beobachte wilde Schwankungen im Bereich Gesundheit/Medizin (wie üblich). Sehen Sie sich diesen Ausschlag an. Die Site hat bei früheren Kernupdates große Verluste eingesteckt, also ist schwer zu sagen, wie weit sie sich erholen wird. Aber guter Anfang. :)

— Glenn Gabe

Hallo Google Update!

— Aleyda Solis

Quellen: Google SearchLiaisonGoogle January 2020 Core Update Is Live & It's Big

Google kündigt Markenicons an; schwarze Anzeigenmarkierungen in Desktopsuche aktiv

Im Mai 2019 kündigte Google einen neuen Look für die mobile Google-Suche an und kommentierte: "Mit dem neuen Design stellen wir das Branding der Websites mehr in den Vordergrund, so dass klarer ist, woher die Informationen kommen und auf welchen Seiten Sie die gesuchten Inhalte finden." Der Look ist jetzt auch auf dem Desktop live, wo schwarze Anzeigenmarkierungen und Favicons zu sehen sind:

Letztes Jahr hat unsere mobile Suchergebnisanzeige ein neues Design erhalten. Diese Woche folgen die Desktop-Suchergebnisse, mit denen nun prominent Domainnamen und Markenicons der Website erscheinen, während Anzeigen mit einem fettgedruckten "Ad"-Label markiert sind. Hier ist ein Beispiel.

— Google SearchLiaison

Und so sieht das in den Suchergebnissen aus:

Neues von Google: January 2020 Core Update und vieles mehr. Image :n

Die Anzeigenmarkierungen im deutschen Google:

Neue Anzeigenmarkierungen im Google-Suchergebnis

Google hat Richtlinien veröffentlicht, wie Sie ein Favicon zur Anzeige in den Suchergebnissen erstellen, implementieren und definierenBarry Schwartz mahnt, nicht dagegen zu verstoßen (also nicht zu vermeintlich cleveren Tricks zu greifen, wie manche es bereits versucht haben), da die Suchmaschine "diejenigen bestraft, die Spielchen spielen". In Deutschland sind derzeit noch keine Favicons im Suchergebnis zu sehen.

Quellen: Google SearchLiaisonDefine a favicon to show in search resultsA new look for Google Search

Neue Funktion "Weitere Rezensionen abrufen" in Local Knowledge Panels

Joy Hawkins teilt in den Local Search Forums mit, dass Google eine Schaltfläche "Get more reviews" ("Weitere Rezensionen abrufen") zu den Local Knowledge Panels hinzugefügt hat. Sie erscheint, wenn Nutzer Standorte anzeigen, die sie selbst verwalten. Hawkins gibt an, den Button sowohl in Google My Business als auch in der Google Search Console zu sehen. "Dies ist ein großer Fortschritt gegenüber der Schaltfläche 'Rezension schreiben', mit der Geschäftsinhaber bisher fälschlicherweise dazu auffordert wurden, sich selbst zu rezensieren."

Offenbar hat Google im Knowledge Panel eine Schaltfläche "Weitere Rezensionen abrufen" für die von Ihnen verwalteten Unternehmen hinzugefügt. Ich sehe den Button bei Unternehmen, die ich in Google My Business oder in der Search Console verwalte.

— Joy Hawkins

Quelle: Google Adds "Get More Reviews" Button in Knowledge Panel

Bleiben Query Carousels dauerhaft erhalten?

Am 29. Dezember verkündete Brodie Clark auf Twitter, dass er mehrmals Query Carousels gesehen hat – ein Format, bei dem Google abhängig vom Suchbegriff verschiedene Inhalte eines Unternehmens als eine Art Galerie nebeneinander platziert. Aufgrund der Rotation dieser Galeriekacheln spricht man bei diesem Format auch von einem "Carousel". Zu den Inhalten im Query Carousel können Clark zufolge Google-Postings, Fragen und Antworten, Rezensionen und Produktfeeds gehören, "aber ich sehe sie nicht ALLE zusammen. Rezensionen und Fragen/Antworten können kombiniert werden, andere erscheinen nur getrennt."

Habe über die Feiertage immer wieder Query Carousels (so genannt von @mblumenthal) in ihrer vollen Pracht bewundern dürfen. Anmerkung: Ja, das funktioniert mit verschiedenen Google-My-Business-Inhalten (Google-Postings, Fragen und Antworten, Rezensionen und Produktfeeds) aber ich sehe sie nicht ALLE zusammen. Rezensionen und Fragen/Antworten können kombiniert werden, andere erscheinen nur getrennt.

— Brodie Clark

Am 5. Januar veröffentlichte Brodie einen sehr informativen Artikel über das Query Carousel, und am 7. teilte er dies über Twitter: 

Prima, ich habe ein weiteres Beispiel für das dreiteilige Query Carousel gefunden. Beinhaltet einen Beitrag, Fragen und Antworten sowie eine Rezension. Alles ausgelöst durch eine relativ kurze Abfrage. Ich hatte ein Beispiel dafür in meinem letzten Beitrag hier: https://brodieclark.com/next-frontier-local-search-query-carousel/…, aber da war die Suche 13 Wörter lang und künstlich zusammengezimmert ...

— Brodie Clark

Halten Sie also Ausschau nach den Carousels und Updates. Bei Fragen empfehle ich, sich auf Twitter an Brodie und/oder Mike Blumenthal zu wenden.

Quelle: Brodie Clark auf Twitter

"In Between" und "Right By" jetzt in Google Local/Maps 

Google erweitert kontinuierlich die Funktionen für Google Local und Google Maps. Colin Nielsen hat die neue Option "In between" ("zwischen") entdeckt, mit der beschrieben wird, wo sich ein Unternehmen befindet. 

2020 ist "In between"-Optimierung angesagt. "Near me"-Optimierung ist so 2019.

— Colan Nielsen

Er ist auch auf die Variante "right by" gestoßen (etwa: "direkt neben") – ebenfalls eine relative Ortsangabe, die Nutzern hilft, bestimmte Geschäfte zu finden. 

Quelle: Google Local/Maps With "In Between" Links To Other Businesses

Kommentare von Google-Nutzern zu TV-Serien in Suchergebnissen

Niki Mosier berichtet auf Twitter über Kommentare zu einer TV-Serie (bitte keine Vorurteile!) in den Suchergebnissen: 

Interaktive Suchergebnisse ... in welcher Welt leben wir?

— Niki Mosier

Barry Schwartz erklärt, dass es diese Funktion seit 2018 für Live-Sportereignisse gibt. Inzwischen testet die Suchmaschine sie anscheinend auch für TV-Ereignisse, die für das Publikum wichtig zu sein scheinen.

Er weist auch darauf hin, dass Kommentare nicht anonym abgegeben werden können. Es ist also empfehlenswert, sich mit Blick auf die Online-Reputation eher vorsichtig zu äußern. Wenn Sie während eines Spiels (oder beim "Bachelor") ein paar Bier getrunken und etwas gesagt haben, das Sie anschließend bereuen, können Sie Ihre Kommentare hier bearbeiten.

Quellen: Niki Mosier; Google tests user comments for live TV shows

Mehr Datenschutz für Kinder auf YouTube

YouTube steht seit einiger Zeit unter Druck von Seiten der US-amerikanischen Federal Trade Commission (FTC), Kinder auf der Videoplattform besser zu schützen. Im September kündigte die Google-Tochter Änderungen an, die nun umgesetzt wurden.

In ihrem Blog erklärt die Plattform: "YouTube betrachtet die persönlichen Daten jedes Nutzers, der für Kinder bestimmte Inhalte auf der Plattform abruft, als zu einem Kind gehörig, unabhängig vom Alter des Nutzers. Das heißt, dass wir bei Videos für Kinder unsere Datenerfassung und -nutzung reduzieren und als Folge davon einige Produktfunktionen einschränken oder deaktivieren. Beispielsweise schalten wir keine personalisierten Anzeigen für diese Inhalte oder deaktivieren Funktionen wie Kommentare, Live-Chats, die Benachrichtigungsglocke, Stories, Speichern in Wiedergabeliste und andere."

Quelle: Better protecting kids’ privacy on YouTube

NEUES VON GOOGLE ADS

Paralleles Tracking für Video-Kampagnen ab 31. März 2020 obligatorisch

Am 14. Januar erklärte Google: "Paralleles Tracking ist jetzt für Videokampagnen verfügbar und wird ab dem 31. März 2020 für alle Videokampagnen obligatorisch (wie es bereits bei Such-, Shopping- und Display-Kampagnen der Fall ist). Wenn Sie mit einem Anbieter für Klickmessung zusammenarbeiten, wenden Sie sich so bald wie möglich an diesen, um sicherzustellen, dass Ihr Klickmesssystem nicht gestört wird."

Quelle: Parallel tracking for Video campaigns: mandatory March 31, 2020

Änderungen bei Statistiken für Suchkampagnen mit Displaynetzwerk-Erweiterung

Google hat Änderungen bei der Auslieferung von Statistiken für Suchkampagnen mit Displaynetzwerk-Erweiterung (früher als Suchkampagnen mit Displaynetzwerk-Auswahl bezeichnet) durch die AdWords-API, die Google-Ads-API und Google-Ads-Skripte angekündigt. Ab dem 17. Februar werden für Suchkampagnen mit Displaynetzwerk-Erweiterung keine Display-Keyword-Statistiken mehr zurückgegeben:

Quelle: Changes to stats retrieval for Search campaigns with Display Expansion

Kein Support für Google Ads mehr in sozialen Netzwerken

Am 20. Dezember gab Google Ads bekannt, dass ab dem 1. Januar keine Kommentare oder Direktnachrichten mit Supportfragen über soziale Netzwerke mehr beantwortet werden. Das Werbenetzwerk stellte als Alternative ein Formular bereit. 

Vielen Dank dafür, dass Sie Google Ads folgen! Um eine effiziente und schnelle 1:1-Fehlerbehebung und Unterstützung zu erhalten, füllen Sie bitte bei Fragen zum Google-Ads-Konto dieses Formular http://goo.gle/gethelp aus. Direktnachrichten und Kommentare werden ab dem 1. Januar 2020 nicht mehr bearbeitet.

— Google Ads

Quelle: Google Ads auf Twitter

Google Ads startet Gebotssimulator für Ziel-ROAS-Gebotsstrategie

Die Gebotssimulatoren von Google helfen Nutzern, das Potenzial Ihrer Kampagnen auf verschiedenen Gebotsebenen einzuschätzen. Bisher waren sie nur für Kampagnen mit manuellen Geboten oder Ziel-CPA verfügbar. Jetzt bietet Google Ads auch einen Gebotssimulator für die Ziel-ROAS-Gebotsstrategie sowie einen neuen Budget-Simulator an, mit dem Sie mehr Einblicke in ein breiteres Spektrum von Kampagnen erhalten.

Quelle: Understand how budget and goal changes may impact Smart Bidding

Benutzerdefinierte Dimensionen

Am 10. Januar berichtete Steven Johns, dass benutzerdefinierte Dimensionen in seinem Google-Ads-Konto aufgetaucht waren. 

GOOGLE ADS: Benutzerdefinierte Dimensionen (BETA) erscheinen in meinen Konten in Großbritannien. Verwenden Sie benutzerdefinierte Abmessungen für dauerhaft gültige Vermerke, die wichtige Kategorien Ihres Unternehmens oder Ihrer Marketingstrategie widerspiegeln.

— Steven Johns

Auf LinkedIn ging er mehr ins Detail:

Neues von Google: January 2020 Core Update und vieles mehr. Image :n

GOOGLE ADS: Benutzerdefinierte Dimensionen (BETA) erscheinen in meinen Konten in Großbritannien.

Sie wurden davor schon mal gegen Ende letzten Jahres in Spanien gesichtet.

Benutzerdefinierte Dimensionen fügen Ihren Kampagnen zusätzliche Informationen hinzu, die Sie nutzen können, um für Ihr Unternehmen maßgeschneiderte Berichte zu erhalten. Dieser Artikel zeigt Ihnen, wie Sie eine benutzerdefinierte Dimension erstellen, ihr Werte zuordnen und diese Werte auf Kampagnen anwenden.

Nutzen Sie benutzerdefinierte Dimensionen für:

- Dauerhaft gültige Vermerke, die wichtige Kategorien Ihres Unternehmens oder Ihrer Marketingstrategie widerspiegeln.
- Vermerke, die mehrere Ebenen oder hierarchische Beziehungen implizieren.
- Anstelle von komplexen Bezeichnungsregeln können Sie sekundäre Dimensionen verwenden, um Ihre Vermerke zu strukturieren.
- Vermerke, die Sie über mehrere Kampagnen hinweg einheitlich anwenden müssen.
- Sie können einer Reporting-Tabelle eine Spalte für benutzerdefinierte Dimensionen hinzufügen und einen Filter anwenden, oder einfach visuell prüfen, welche Kampagnen noch nicht mit einem Wert für eine benutzerdefinierte Dimension assoziiert sind.

Ginny Marvin erklärte, dass sich diese Option im Betastadium befindet und "im Dropdown 'Werkzeuge' in Google Ads zu finden ist, sofern sie aktiviert ist." 

Quelle: Google Ads testing custom dimensions to enable reporting based on your business structure

Google testet Screened-Anzeigen mit Foto

Joy Hawkins hat festgestellt, dass Google-Screened-Anzeigen jetzt Fotos enthalten:

Hey @tomwaddington8, waren Google-Screened-Anzeigen schon immer mit Fotos??

— Joy Hawkins

Barry Schwartz erhielt andere Ergebnisse, wie er in seinem Artikel erklärte. Folgender Tweet legt nahe, dass die Fotos dauerhaft erhalten bleiben werden. 

Profilbilder und Geschäftsjahre werden vom Werbetreibenden während des Onboarding-Prozesses eingereicht. Fotos sind eine neue Funktion. Leads durch SMS ebenfalls verfügbar.

— SearchKings

Quelle: Google Screened Ads Tests Photos 

Erinnerung: Am 27. Januar 2020 werden SMS-Erweiterungen in AdWords eingestellt

Im Dezember erklärte Google: "Am 27. Januar 2020 werden SMS-Erweiterungen in der Google-AdWords- und der Google-Ads-APIs sowie in Google-Ads-Skripten eingestellt. Danach:

  • Werden alle bestehenden SMS-Erweiterungen nicht mehr ausgeliefert.
  • Können Sie keine neuen SMS-Erweiterungen mehr erstellen oder bestehende bearbeiten.
  • Können Sie noch bis Ende 2020 Daten für bestehende SMS-Erweiterungen abrufen.
  • Können Sie noch bis Ende 2020 bestehende SMS-Erweiterungen entfernen."

Quelle: Upcoming sunset of message extensions in AdWords and Google Ads APIs and Google Ads scripts

NEUES VON DEN GOOGLE-TOOLS

Neue Optionen im Test für Rich-Suchergebnisse

Google Webmasters gab eine Verbesserung beim Test für Rich-Suchergebnisse bekannt; er zeigt jetzt eingebettete Ressourcen an.

Neu im Test für Rich-Suchergebnisse! Das Tool meldet jetzt, wenn eingebettete Ressourcen nicht laden, z.B. externe Elemente auf einer Seite. Probieren Sie es aus unter https://goo.gle/richresults
Weitere Informationen unter https://support.google.com/webmasters/answer/7445569#ignored_items.

— Google Webmasters

Mehr über das Update erfahren Sie in der Hilfe zur Search Console, und Sie können natürlich Ihre URLs mit dem Test für Rich-Suchergebnisse prüfen.

Quelle: Google Webmasters

Google nimmt Abschied von User-Agent-Strings in Chrome

ZDNet berichtet, dass der Google-Techniker Yoav Weiss am 14. Januar bekanntgab: "Wir wollen den User-Agent-String in HTTP-Anfragen sowie in 'navigator.userAgent' einfrieren und vereinheitlichen (aber nicht entfernen)."

Laut Weiss waren die Gründe für die Änderung folgende: "Der User-Agent-String ist eine reichhaltige Quelle von Informationen zum passiven Fingerprinting unserer Benutzer. Er enthält viele Details zum Browser und Gerät des Benutzers sowie viele Lügen (sagt Ihnen "Mozilla/5.0" zufällig etwas?), die aus Kompatibilitätsgründen benötigt wurden oder werden, da Server immer mehr auf schlechtes User-Agent-Sniffing eingestellt waren.

Neben diesen Datenschutzproblemen ist User-Agent-Sniffing eine häufige Ursache für Kompatibilitätsprobleme, insbesondere bei weniger verbreiteten Browsern, was dazu führt, dass Browser über sich lügen (im Allgemeinen oder für bestimmte Websites) und Websites (einschließlich Google-Präsenzen) in einigen Browsern ohne guten Grund nicht mehr funktionieren."

Weitere Informationen finden Sie direkt in Weiss' Beitrag in der Chromium-Gruppe.

Quelle: Google to phase out user-agent strings in Chrome

Verbesserungen in Google Assistant 

Anfang Januar kündigte Google neue Funktionen an, die den Google Assistent für Nutzer zu Hause, im Auto und auf dem Handy hilfreicher machen sollen.

Zu Hause: Eine neue Funktion namens "Geplante Aktionen" wird im Lauf des Jahres veröffentlicht. Benutzer können den Assistenten damit auffordern, ein kompatibles Smart-Gerät zu einem gewünschten Zeitpunkt zu aktivieren/deaktivieren oder zu starten/stoppen.

Heimorganisation: Mithilfe neuer Haushaltsnotizen können Benutzer des Assistenten digitale Klebezettel auf Ihrem Smart Display anbringen. Also keine Papierstapel mehr, die im ganzen Haus verloren gehen können. Sie können alle Ihre Notizen an einem zentralen Ort anzeigen. Als Bonus kann jedes Haushaltsmitglied die Notizen erstellen oder einsehen, ohne sich anmelden zu müssen.

Verbesserte Sprachtechnologie: Der Assistent macht große Fortschritte bei Sprachverständnis und -ausgabe, und beherrscht natürliches Lesen von längeren Textinhalten. Google will künftig "Funktionen zum automatischen Scrollen und Hervorheben von Text bereitstellen, die es Nutzern ermöglichen, mitzulesen, während der Text vorgelesen wird".

Datenschutz: Auf der CES kündigte Google "zwei neue Sprachaktionen" an, "mit denen Benutzer auf einfache Weise ihren Datenschutz verwalten können. Beispielsweise können Sie sagen: 'Hey Google, das war nicht für dich bestimmt', um dem Assistant mitzuteilen, dass er vergessen soll, was er gehört hat, nachdem er versehentlich aktiviert wurde. Sie können auch fragen 'Hey Google, speicherst du meine Audiodaten?", um mehr über Ihre Datenschutzeinstellungen zu erfahren, direkt zum entsprechenden Bildschirm zu gelangen und sie dort zu ändern."

Weitere Informationen zu den neuen Funktionen von Google Assistant und den entsprechenden Geräten finden Sie unter A more helpful Google Assistant for your every day.

Via Labs in der Google App neue Funktionen testen

9 bis 5 Google meldet, dass für immer mehr Nutzer der Google-App das Labs-Menü angezeigt wird. Dem Beitrag zufolge ist Labs jetzt auf den meisten Geräten verfügbar, inklusive der Funktionen "Pinch to zoom on search results" und Screenshot-Bearbeitung. Nutzer können außerdem Feedback geben. Lesen Sie den Artikel ‘Labs’ arrive in Google app to let you experiment with features like pinch-to-zoom, um mehr zu erfahren.

Das ist alles für diese Woche. 2020 dürfte für uns in SEO und SEM eine wilde Fahrt werden. Wir versuchen weiter, alle Nachrichten aufzugreifen, die sich direkt auf Sie auswirken, und dazu die nützlichsten Artikel zu verlinken, die Ihnen helfen, auf alle Änderungen bei Google richtig zu reagieren. 


Ein letzter Punkt – wir freuen uns sehr, Ihnen mit SEMrush die neue Staffel des Marketing Scoop Podcast präsentieren zu können! Unsere neuen Episoden behandeln Fallbeispiele, präsentiert von Experten lokaler bis globaler Marken wie Google, Vodafone, SAP, IKEA, Dell, Uber u.v.a. Begleiten Sie Espree Devora bei Interviews mit Branchenexperten über:

  • Erfolgsgeschichten aus dem wirklichen Leben.
  • Die neuesten Marketing-Nachrichten und -Trends aus der ganzen Welt.
  • Eine einzigartige Mischung aus Best Practices für Vermarkter.
  • Tools, Strategien und Techniken, die Ihrem digitalen Marketing den entscheidenden Vorteil verleihen.

Jetzt hören!

Melissa Fach
SEMrush

SEMrush employee.

US Personality of the Year 2017 Winner, SEMrush Blog Editor, and Pubcon Community Manager. Herder of cats. Superman and SOA fan. Non-cook.
Diesen Beitrag teilen
oder

Dein Kommentar

2000

Feedback absenden

Your feedback must contain at least 3 words (10 characters).

Wir nutzen Ihre E-Mail ausschließlich zur Reaktion auf Ihr Feedback. Datenschutzbestimmungen

Thank you for your feedback!