de
English Español Deutsch Français Italiano Português (Brasil) Русский 中文 日本語
Artikel schreiben
Gehe zu blog

SEMrush-Studie: Statistiken zur Display-Werbung 2019

78
Wow-Score
Der Wow-Score zeigt, wie interessant ein Blog-Beitrag ist. Berechnet wird er anhand der Korrelation zwischen der aktiven Lesezeit von Benutzern, der Geschwindigkeit, mit der sie scrollen, und der Länge des Artikels.

SEMrush-Studie: Statistiken zur Display-Werbung 2019

Dieser Beitrag ist auf Deutsch
Evgeni Sereda
Dieser Beitrag ist auf Deutsch
SEMrush-Studie: Statistiken zur Display-Werbung 2019

Googles Displaynetzwerk erreicht global 90 % aller Internetnutzer und ist damit das größte Anzeigen-Netzwerk der Welt. Trotzdem zögern Marketing-Verantwortliche häufig, es zum Teil ihrer Marketing-Plattform zu machen.

Halten Sie sich das enorme Potanzial vor Augen, das in Googles Werbenetzwerk steckt. Ihre Anzeigen können auf mehr als zwei Millionen verschiedenen Websites und in mehr als 650.000 Apps erscheinen. So erreichen Sie Ihre Zielgruppe, wo immer sie sich online aufhält.

Google Display Network Stats and Facts

Wir haben mehr als 40 Millionen Impressions der führenden Werbetreibenden der Kategorie E-Commerce im Google Displaynetzwerk (GDN) ausgewertet. Dazu kamen 23 Millionen Impressions der führenden Publisher derselben Kategorie. Alle diese Daten stammen aus unserem Tool für die Display-Werbung und wurden aktuell innerhalb der letzten drei Monate erhoben.

Das Ergebnis sind Einblicke, die Werbespezialisten im E-Commerce und Unternehmen helfen, das Displaynetzwerk zu ihrem Vorteil zu nutzen. Datengetriebene Entscheidungen führen zu mehr Leads, mehr Verkäufen und mehr Profit.

Optimieren Sie Ihre GDN-Kampagnen

Mit Display-Advertising-Tool von SEMrush

Bitte geben Sie eine korrekte Domain ein.

Methodik der Studie

Sie wollen genauer wissen, wie die Zahlen entstanden sind?

Wir haben je eine Liste der führenden 61.462 Werbetreibenden und der führenden 63.823 Publisher im GDN erstellt und diese nach Branchen unterteilt. Mit Hilfe unseres Tools für die Display-Werbung haben wir relevante Daten der letzten drei Monate erhoben und anschließend jede Domain auf einer Skala von 1 bis 100 bewertet. Diese Wertung beruhte auf internen Algorithmen, die bestimmen, wie eng der Bezug jeder Domain zur betreffenden Branche ist. In die Fallstudie einbezogen waren englischsprachige Länder wie die USA, das Vereinigte Königreich, Indien, Kanada und Australien sowie die Niederlande.

Wenn wir von "E-Commerce-Sites" sprechen, meinen wir daher Seiten aus der Shopping-Nische, die das GDN nutzen, um Anzeigen zu schalten. Das ist eine große Kategorie, von der viele eine klare Vorstellung haben. So wird es den meisten Lesern leicht fallen, die praxisnahen Erkenntnisse aus diesen Daten für ihre eigenen Kampagnen zu nutzen.

Sind Sie bereit, in die Ergebnisse einzutauchen? Folgendes haben wir herausgefunden.

Die Daten: Statistiken zum E-Commerce & wie Sie die Ergebnisse für Ihre Kampagnen nutzen

Die Wahrnehmung Ihrer Anzeigen geschieht in Sekundenbruchteilen. Mehr als die Hälfte aller Online-Anzeigen bleiben nur Sekunden im Bewusstsein. Zugleich fließt gewöhnlich in großem Umfang strategische Planung in eine Kampagne, wobei Faktoren wie Platzierung, Targeting, Anzeigengrößen, Botschaft und Medium abgewogen werden.

Bei korrekter Umsetzung lohnt sich diese Planung, auch wenn die Anzeige nur fünf Sekunden oder weniger Zeit hat, um zu wirken: Sie bekommen den Klick und hoffentlich eine Conversion. Das Ziel ist letztendlich, ein Werbemittel zu erstellen und es den richtigen Nutzern zu zeigen, so dass es deren Aufmerksamkeit gewinnt und zu einem Verkauf führt.

Zielgruppen-Targeting

Das Zielgruppen-Targeting ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor für Werbetreibende im Displaynetzwerk. Es ermöglicht Ihnen, gezielt Nutzer mit speziellen Interessen, demographischen Eigenschaften und Beziehungen zu Ihnen sowie auf bestimmten Stufen im Sales-Funnel zu erreichen. Fehler beim Targeting können schnell eine Kampagne entgleisen lassen. Mit dem Targeting steht und fällt der Kampagnenerfolg.

Erhalten Sie Zielgruppen-Tipps

Mit richtigen Interessen, Geschlechter, Altersgruppen und mehr

Bitte geben Sie eine korrekte Domain ein.

Für die Studie haben wir Daten zu den Besuchergruppen erhoben, die Kampagnen in der Shopping-Kategorie der Werbetreibenden gesehen haben, sowie zu denjenigen, die Shopping-Anzeigen auf den Publisher-Websites gesehen haben.

Schauen wir uns für den Anfang eine Aufschlüsselung dieser Besucher nach Geschlecht und Alter an.

Advertiser

Audience Demographics - Advertisers

Die Daten zeigen, dass Werbetreibende das Alter und Geschlecht ihrer Besucher berücksichtigen und sich klarmachen müssen, wie diese Faktoren die Wirkung der Anzeigen auf die Betrachter mitbestimmen.

Frauen zum Beispiel kaufen online mehr ein als Männer und besuchen E-Commerce-Sites 30 % häufiger. Für Frauen ist Online-Shopping im Allgemeinen häufiger eine Freizeitaktivität. Männer auf der anderen Seite neigen mehr zu geräteübergreifendem Online-Shopping und bevorzugen kräftigere Farben, während Frauen eher auf weiche Farben positiv reagieren.

Was das Alter betrifft, waren 54 % der Nutzer, die Anzeigen von E-Commerce-Marken gesehen haben, in der Altersgruppe von 25 bis 44. Werbetreibende müssen sicherstellen, dass ihre Anzeigen für Menschen in diesem Alter relevant sind.

Diese Online-Shopper kaufen typischerweise bewusster ein. Sie recherchieren gründlicher, bevor sie die Kreditkarte zücken, und bewerten Qualität höher als Quantität. Ebenso schätzen Sie Authentizität und Sonderangebote. Berücksichtigen Sie dies in Ihrer Marketing-Strategie. Diese Nutzer nehmen sich mehr Zeit für ihre Entscheidung, aber sie kaufen, sobald sie das richtige Produkt gefunden haben.

Publisher

Nun zu den Publishern. Hier sind die demographischen Merkmale, über die Sie Bescheid wissen sollten:

Audience Demographics - Publishers

Die Besucher der Publisher verteilen sich ähnlich auf Geschlechter und Altersgruppen wie die der Werbetreibenden. Das bedeutet, dass die E-Commerce-Marken ihre Zielgruppen sehr gut verstehen und erreichen.

Themenverwandtschaft

Die Erschließung neuer Zielgruppen ist eine kontinuierliche Herausforderung für PPC-Spezialisten. Um bestehende Zielgruppen nicht zu belästigen, müssen sie immer wieder neue Kombinationen von Interessen erproben. Für unsere Studie haben wir uns die häufigsten Interessen der Besucher von E-Commerce-Seiten angesehen.

Die Analyse ergab, dass sich die Besucher der E-Commerce-Websites wahrscheinlich auch für die Themen Schönheit & Fitness (36 %), Wirtschaft & Industrie (13 %) sowie Hobby & Freizeit (10 %) interessieren.

Wir empfehlen unser Tool für die Display-Werbung, um die Strategien der Werbetreibenden in diesen Bereichen zu analysieren und ihre besten Ideen für Ihre eigenen Kampagnen zu nutzen.

Topic Similarity - Advertisers

Beachten Sie auch die Publisher in den Kategorien Essen & Trinken sowie Schönheit & Fitness. Sehen Sie sich die eigenen Strategien an, fügen Sie Publisher aus den unten aufgeführten Branchen hinzu, passen Sie Ihre Kampagnen bei Bedarf an und experimentieren Sie mit entsprechenden Anzeigen.

Topic Similarity - Publishers

Geräteübergreifendes Targeting ist unverzichtbar

Das Thema “Desktop vs. Mobil” ist ein Dauerbrenner. Hier ist interessant, dass die führenden Werbetreibenden in der Shopping-Nische keine der beiden Gerätekategorien stark bevorzugen. Wir fanden heraus, dass die Impressionen ihrer Anzeigen mit Anteilen von 16 bis 22 % relativ gleichmäßig auf die Geräte verteilt sind.

Geräteübergreifendes Anzeigen-Targeting ist daher eine beliebte Strategie. Sie erlaubt es den Werbetreibenden, ihre Zielgruppen auf jeder Stufe der Customer Journey zu erreichen. Dies ist wesentlich, denn der Pfad zum Kauf ist typischerweise gewunden und verläuft über mehrere Conversions.

Device Targeting - Advertisers

Wenn Sie sich als Werbetreibender auf bestimmte Geräte beschränken, erwägen Sie geräteübergreifendes Targeting, um mehr Reichweite und Impressionen zu erzielen.

Device Targeting - Publishers

Wie wir herausfanden, waren die mehr als 23 Millionen Impressions der führenden E-Commerce-Publisher im Vergleich zu den Werbetreibenden noch etwas gleichmäßiger auf alle Geräte verteilt. Dies mag daran liegen, dass die Publisher-Seiten von verschiedenen Segmenten der Zielgruppen besucht werden, so dass Anzeigen auf verschiedenen Geräten genutzt werden, um ihre Aufmerksamkeit zu gewinnen und bestimmte Handlungen zu veranlassen.

Leaderboard-Anzeigen sind bei Werbetreibenden besonders beliebt

Die Größe und Platzierung der Anzeigen ist erwartungsgemäß wichtig, wenn es darum geht, die Aufmerksamkeit des Nutzers zu gewinnen und ihn zum Klicken zu motivieren.

Ad Sizes - Advertisers

Unsere Analyse ergab, dass die laut Google erfolgreichsten Anzeigengrößen gleichzeitig diejenigen waren, die bisher im Jahr 2019 am häufigsten zu sehen waren: 728x90 und 300x250 Pixel.

Die Anzeigen des Formats 728x90 (auch "Leaderboard" genannt) erfreuten sich unter den Werbetreibenden in der Shopping-Nische der analysierten englischsprachigen Länder mit Abstand der größten Beliebtheit. Das Format erweist sich als besonders effektiv, wenn es ganz oben auf Forenseiten platziert wird, wo es sofort die Aufmerksamkeit der Nutzer auf sich zieht, bevor sie sich dem Content zuwenden.

Das Format 300x250 (oder "mittelgroßes Rechteck") ist ebenfalls effektiv, da es mit der Anzeige von Text und Grafik auf mobilen Endgeräten und Desktops relativ viel Platz einnimmt. Diese Anzeigen funktionieren am besten, wenn sie auf textlastigen Seiten zur Mitte oder zum Ende des sichtbaren Contents hin erscheinen.

Werbetreibende in der Branche sollten nicht nur die beliebtesten Größen beachten, sondern auch das "große Rechteck", das 336x280 Pixel misst. Publisher nutzen es etwa so häufig wie das mittelgroße Rechteck, während Werbetreibende dieses bevorzugen. Besetzen Sie diese Lücke, indem Sie Ihre Anzeigen mit weniger Konkurrenz bei relevanten Publishern platzieren.

Das Anzeigenformat "Banner" misst 468x60 Pixel und beschreibt auf Websites ein großes, schmales Rechteck. Es nimmt den dritten Platz unter den beliebtesten Formaten ein und sollte daher in Erwägung gezogen werden, um keine Chance zu übersehen. Diese Anzeigen erscheinen oft im oberen Teil einer Website, wo sie ins Auge fallen und eine höhere Chance haben, die Aufmerksamkeit der Nutzer zu gewinnen.

Ad Sizes - Publishers

Die führenden E-Commerce-Publisher im GDN verteilen sich relativ gleichmäßig auf die Anzeigengrößen "Leaderboard" und "mittelgroßes Rechteck". Der Grund dafür ist, dass die Anzeigen des Formats 300x250 deutlich die dynamischsten waren. Ihre Effektivität erklärt sich daraus, dass sie geräteübergreifend am breitesten verfügbar waren. Dies machte sie zu einer beliebten Wahl.

Doch viele Anzeigen-Inhalte passen nicht auf so kleinen Raum. Vertikal längere Anzeigen sind in solchen Fällen eine hervorragende Alternative. Sie ermöglichen es den Werbetreibenden, größere Botschaften und Bilder zu platzieren. Diese Anzeigen bleiben außerdem lange auf den Displays der Nutzer, denn diese müssen eine weitere Strecke scrollen, bis sie verschwunden sind. Dies maximiert die Chance, gesehen zu werden.

Als Publisher ist es von Vorteil, auf die Anzeigengrößen Ihrer Wettbewerber zu achten.

Eine große Lücke zwischen Grafik- und responsiven Anzeigen 

Formats: Images Vs. Responsive HTML

Im Jahr 2017 waren die Dinge noch anders. Grafiken ließen responsive Anzeigen mit 68 % zu 32 % in der Einzelhandelsbranche deutlich hinter sich. Dies ist heute nicht mehr der Fall.

2019 legen Werbetreibende in der E-Commerce-Branche einen klaren Fokus auf responsive Anzeigen. 72 % der analysierten Display-Anzeigen waren responsiv. Das macht Sinn: E-Commerce-Werbetreibende verfügen nur über begrenzte Zeit und Ressourcen, müssen aber große Mengen von Produkten bewerben. Responsive Anzeigen sind der einfachste Weg, um viele Nutzer im Displaynetzwerk zu erreichen.

Wenn Sie reine Grafikformate nutzen, ziehen Sie in Betracht, auf responsive Anzeigen umzustellen.

Unter den führenden E-Commerce-Publishern im GDN sind die Anzeigentypen gleichmäßiger auf Grafiken und responsive Anzeigen verteilt. Publisher testen wahrscheinlich verschiedene Anzeigenformate, um herauszufinden, welche höhere Klickraten erzielen.

Top-Publisher, die Sie sich ansehen sollten

Auf Basis unserer Auswertung der erfolgreichsten Publisher im E-Commerce empfehlen wir Ihnen, diese Platzierungen in Ihre Display-Kampagnen aufzunehmen. Testen Sie und finden Sie heraus, welche Ergebnisse Sie erzielen – mit ihnen waren die führenden Werbetreibenden erfolgreich.

Top Publishers To Look At

Fazit für Marketer

Website-Betreiber im E-Commerce – seien es Publisher oder Werbetreibende – sollten diese Erkenntnisse beachten, um Informationen darüber zu gewinnen, was die erfolgreichsten Akteure im Displaynetzwerk tun. Dies eröffnet ihnen Einblick in deren Erfolgsrezepte, so dass sie Strategien für ihre eigenen Kampagnen daraus ableiten können.

Übernehmen Sie die Best Practices durch folgende Maßnahmen für Ihre eigenen Display-Kampagnen:

  • Schalten Sie Anzeigen geräteübergreifend

  • Konzentrieren Sie sich auf responsive Anzeigen

  • Setzen Sie unsere empfohlenen Publisher und Themen auf Ihre Liste

  • Testen Sie Leaderboard-Anzeigen sowie andere beliebte Formate

Diese Taktiken lohnen sich für die erfolgreichsten Werbetreibenden. Es ist allemal einen Versuch wert, auszuprobieren, ob auch Sie von ihnen profitieren können.

Beachten Sie, dass es immer wichtig ist, neue Taktiken zu testen, bevor Sie ernsthaft investieren. Display-Anzeigen können knifflig sein und Split-Tests sind unverzichtbar, um sicherzustellen, dass auch Ihre neuen Kampagnen beim Publikum ankommen – und gut ankommen! Das ist letztlich das Entscheidende.

Und wenn ich gerne Statistiken für meine Branche hätte?

In dieser Studie haben wir uns auf die E-Commerce-Branche konzentriert. Wir haben allerdings Daten für 24 weitere Branchen erhoben. Wenn Sie an Daten für andere Branchen interessiert sind, lassen Sie es uns in den Kommentaren wissen. Vielleicht veröffentlichen wir die Ergebnisse für Ihre Branche als nächstes!

In der Zwischenzeit laden wir Sie ein, das Tool für die Display-Werbung von SEMrush auszuprobieren. Es hilft Ihnen, sich die Best Practices Ihrer Konkurrenten zunutze zu machen und Einblicke in ihr Zielgruppen-Targeting zu erhalten.

Und jetzt ist es Zeit für die gesamten Ergebnisse als Infografik!

Display Advertising Stats 2019: SEMrush Study

Evgeni Sereda
SEMrush

SEMrush employee.

Marketingverantwortlicher DACH Region und Online Marketing Experte bei SEMrush
Diesen Beitrag teilen
oder

Dein Kommentar

2000

Feedback absenden

Your feedback must contain at least 3 words (10 characters).

Wir nutzen Ihre E-Mail ausschließlich zur Reaktion auf Ihr Feedback. Datenschutzbestimmungen

Thank you for your feedback!