Verstehen Internetnutzer den Unterschied zwischen bezahlten und organischen Suchergebnissen in Google? Der Varn-Studie zufolge können 55% von ihnen nicht angeben, wo sich bezahlte und organische Suchergebnisse befinden. Doch wer eine PPC-Kampagne startet, kann sich so oder so auf eine Erhöhung seines Website-Traffics einstellen.

Manche Kampagnen sind allerdings effektiver als andere. Hier stellt sich die Frage: Wie maximieren Sie die Wirkung einer PPC-Kampagne?

Im Folgenden haben wir einige wertvolle Tipps für Sie zusammengestellt, die Ihnen helfen, Ihre PPC-Kampagne zu verbessern und noch mehr Conversions zu generieren.

Sie wollen mehr Besucher auf Ihre Seite bringen und mehr Conversions erzielen? Sie wissen, dass eine PPC-Kampagne dabei helfen kann, aber Sie wollen nicht etliche Stunden recherchieren oder Ihr Geld für Keywords verschwenden, die sich nicht rentieren?

Unser PPC-Guide führt Sie durch eine Reihe von Tools und Berichten in unserer Software, die Ihnen helfen, Keywords zu recherchieren, Wettbewerber zu analysieren, Anzeigengruppen zu planen und die Platzierungen einer Kampagne zu verfolgen. Verweise auf unsere Software sind in folgendem Überblick sowie im PPC-Guide hervorgehoben.

Checkliste effektive Adwords Kampagne

1. Keyword-Recherche

Keywords spielen im Suchmaschinenmarketing eine zentrale Rolle. Doch die richtigen Keywords für maximale Conversions zu finden ist leichter gesagt als getan.

SEMrush hält wertvolle Daten zu Millionen von Keywords für Sie bereit. Wahrscheinlich ist Ihnen bekannt, dass Sie Suchvolumen und Klickpreise ermitteln können. Aber wussten Sie auch, dass Sie die Wettbewerbsdichte messen, Keywords gezielt in Deutschland oder zur Bing-Datenbank abrufen und eine CSV-Datei mit bis zu einer Million Keywords exportieren können?

Dies alles steht Ihnen im Bereich Keyword Analytics zur Verfügung. Geben Sie ein Wort oder eine Phrase in das Suchfeld ein, um einen Keyword-Überblick mit diesen Informationen zu erhalten.

2. Wettbewerber-Recherche

Um Keywords zu finden, die Ihnen Traffic und Conversions bringen, müssen Sie aus den Stärken und Schwächen Ihrer Wettbewerber lernen. Die Recherche und Analyse Ihrer Konkurrenz liefert wichtigen Input für Ihre Keyword-Recherche und die Verfeinerung Ihrer Liste von Zielkeywords. Finden Sie die Lücken in der Strategie Ihrer Wettbewerber und greifen Sie dort mit Ihrer Kampagne an. Alle Tools hierfür finden Sie im Bereich  Domain Analytics.

3. Keywords, Anzeigengruppen und Landingpages planen

Wenn Ihre Zielkeyword-Liste vollständig ist, besteht der nächste Schritt darin, sie in Anzeigengruppen für Ihre AdWords-Kampagne zu organisieren. Im Bereich „Projekte“ haben Sie verschiedene Möglichkeiten, die Bestandteile Ihrer Kampagne zu planen.

Erstellen Sie ein Projekt mit der Domain Ihrer Website und richten Sie das PPC-Keyword-Tool ein. Hier finden Sie eine Arbeitsoberfläche, auf der Sie eine große Anzahl Keywords verwalten können. Fügen Sie der Kampagne Ihre Zielkeywords hinzu und organisieren Sie sie anhand des Tools in Anzeigengruppen.

Verwenden Sie das Feature gruppenübergreifend ausschließend und generieren Sie eine Liste negativer Keywords für jede Anzeigengruppe, um zu verhindern, dass Ihre Anzeigen auf den Suchergebnisseiten miteinander konkurrieren.

Erstellen Sie gezielt Anzeigengruppen für einzelne Keywords. Indem Sie für Ihre effektivsten Keywords eigene Gruppen bilden, können Sie präzise Anzeigen für sie erstellen. Mit nur einem Keyword in einer Anzeigengruppe können Sie Anzeigentitel, Landingpage und Call to Action optimal auf jedes einzelne Top-Keyword in Ihrer Kampagne abstimmen.

Entdecken Sie Ihre Wettbewerber in Echtzeit mit Hilfe einer Position-Tracking-Kampagne. Innerhalb des Tools finden Sie unter dem Tab „Competitors Discovery“ eine Liste von Domains, mit denen Sie um den Traffic für Ihre Zielkeywords konkurrieren. Diese Liste wird täglich den Ranking-Veränderungen bei Ihren Zielkeywords entsprechend aktualisiert.

4. Tracking 

Während Ihre Kampagne läuft, sollten Sie Ihre Rankings täglich im Blick haben. Dies können Sie anhand der Kampagne im  Position Tracking erledigen (stellen Sie den Keyword-„Type“ dazu auf „AdWords“, nicht auf „Organic“). 

banner-885-190-ge-2.png

Author Photo
Kate ParievaPR Manager for DACH Region at Semrush
Subscribe to learn more about PPC
By clicking “Subscribe” you agree to Semrush Privacy Policy and consent to Semrush using your contact data for newsletter purposes
More about PPC
Was ist Cost per Click (CPC)? 9 Strategien für profitablere PPC-KampagnenCost per Click (CPC) ist der Preis, den Sie in Google Ads und Co. für jeden Klick auf Ihre Anzeigen bezahlen. Doch gleichzeitig ist es eine der wichtigsten Metriken, die Sie messen und optimieren sollten, um eine gute Rendite zu erzielen. In diesem Leitfaden stellen wir Ihnen bewährte Methoden zur Senkung Ihres CPC vor.
11 min read
Mobile Google Anzeigen: Kurz erklärtSeit Jahren steigen die Besuche über mobile Endgeräte stetig an und haben 2016 erstmalig den Traffic via Desktop überholt.Für Werbetreibende ist das eine sehr wichtige Erkenntnis. In diesem Artikel gehe ich auf die Funktionen und Möglichkeiten von Google Ads ein, mit denen mobile Anzeigen und Ausrichtungen angepasst und optimiert werden können.
Jun 24, 2020
3 min read