So bekommst du YouTube-Abonnenten: 12 kostenlose Methoden, die Anzahl deiner Abos zu erhöhen

Evgeni Sereda

Sep 28, 202012 min read
So bekommst du YouTube-Abonnenten

YouTube ist ein Riesenerfolg.

Es ist die zweitbeliebteste Suchmaschine der Welt. Mehr als eine Milliarde Stunden an Videos werden dort jeden Tag angeschaut.

Aber noch interessanter ist: Die durchschnittliche Dauer einer Sitzung beträgt hier 40 Minuten. Das Publikum von YouTube ist stark engagiert und wächst weiter an. Aus diesem Grund sollte YouTube zum unverzichtbaren Bestandteil in deiner Marketing-Strategie werden.

Auf dieser Plattform hat so ziemlich jedes Unternehmen aus jeder denkbaren Branchen eine Chance. Aber du brauchst ein Publikum, damit sich deine Maßnahmen auszahlen. Wir teilen hilfreiche Tipps und Tricks, wie du die Anzahl der Abonnenten deines YouTube-Kanals erhöhen kannst, was sich positiv auf deine Video SEO auswirken kann. Hier erfährst du weitere Youtube Suche Tipps & Tricks.

YouTube als Bestandteil deiner Marketing-Strategie

Die Lust auf Video-Inhalte nimmt zu. Auch wenn das zum Teil daran liegt, dass soziale Netzwerke wie Instagram, Facebook und LinkedIn ihre nativen Video-Funktionen verbessern, steht YouTube immer noch im Mittelpunkt der Aktivitäten.

Als Marketer kann YouTube dir dabei helfen:

  • Neue Zielgruppen zu erreichen, die aktiv von Unternehmen und Personen wie dir etwas lernen möchten
  • Bestehende ebenso wie potenzielle Kunden dabei zu unterstützen, dich und und dein Team als Menschen, nicht nur als gesichtsloses Unternehmen kennenzulernen
  • Für beständige Interaktion zu sorgen, selbst wenn jemand noch nicht bereit ist, von dir zu kaufen
  • Eine aktive Fangemeinde von YouTube-Abonnenten generieren, die deine Video-Präsenz vergrößern
  • Noch mehr Platz in den SERPs einzunehmen
  • Inhalte wiederzuverwerten, die du bereits für andere Kanäle erstellt hast

Natürlich ist die Einstiegshürde für Videos nicht ganz so niedrig wie bei einigen anderen Kanälen – vor allem wenn man berücksichtigt, dass du zumindest eine Grundausrüstung benötigst. Wobei ein Smartphone heutzutage bereits herausragende Videos produzieren kann.

Aber gerade das sollte dafür sorgen, dass du diesem Kanal verstärkte Aufmerksamkeit schenkst. Selbst eine niedrige Einstiegshürde kann dafür sorgen, dass einige Unternehmen sich erst gar nicht darum bemühen. Und wenn du das für dich nutzen kannst, bist du vielen anderen bereits einen Schritt voraus.

Brauchst du Starthilfe? Unser Social Media Toolkit kann dich unterstützen, wenn du versuchst, Abonnenten auf YouTube und Einfluss in den sozialen Medien aufzubauen.

Baue deine Fans in sozialen Netzwerken auf

mit dem Social Media Toolkit

ADS illustration

YouTube-Statistiken, die du kennen solltest

Falls du deine verstärkten Bemühungen auf YouTube rechtfertigen musst, findest du hier die wichtigsten Statistiken, die deine Entscheidung ein wenig erleichtern sollten.

  • 2 Milliarden angemeldete Nutzer verbringen ihre Zeit jeden Monat auf YouTube ( Statista)
  • 81 % der 15–25 Jahre alten Menschen in den Vereinigten Staaten nutzen YouTube ( Statista)
  • Pro Minute werden auf YouTube über 500 Stunden an Videomaterial hochgeladen ( Hootsuite)
  • Die Relevanz der Inhalte eines Videos ist den Zuschauern 3x wichtiger als wenn berühmte Darsteller in ihnen vorkommen, und 1,6x wichtiger als die Qualität ( Think with Google)
  • 54 % der Konsumenten wollen mehr Videoinhalte von ihren Lieblingsmarken und -unternehmen sehen ( HubSpot)
  • 88 % der Marketer, die geantwortet haben, waren zufrieden mit dem ROI, den Videos bieten ( Animoto)
  • Über 90 % der Käufer haben eine Marke oder ein Produkt über die Plattform entdeckt ( Think with Google)
  • YouTube eignet sich nicht nur für B2C-Marketer – 72 % der B2B-Marketer nutzen es als Bestandteil ihrer Strategie ( Content Marketing Institute)

12 Methoden, kostenlos mehr Abonnenten für deinen YouTube-Kanal zu bekommen

Für diesen Leitfaden gehen wir davon aus, dass du bereits einen YouTube-Kanal angelegt hast, schon Videos erstellst und angefangen hast, sie zu bewerben.

Sobald du alles eingerichtet hast, ist es Zeit, deinen Kanal wachsen zu lassen. Aber die Frage bleibt: Wie kannst du YouTube-Abonnenten bekommen? Wir haben eine Liste von 12 Methoden zusammengestellt, mit denen du deine Abonnentenzahl kostenlos erhöhen kannst, ohne Werbung schalten zu müssen, um ins Blickfeld neuer Nutzer zu geraten. 

1. Wähle ein Thema aus und bleibe dabei

Wofür möchtest du bekannt sein?

Diese Frage solltest du dir stellen, wenn du eine Strategie erstellst, um deinen Kanal zu vergrößern. Und dabei dreht sich alles darum, wie du deine potenziellen Youtube-Abonnenten anziehen kannst.

Wie jede andere soziale Plattform auch benötigt dein YouTube-Kanal seine eigene Identität. Das heißt, du musst herausfinden, wohin deine Bemühungen auf der Plattform fließen.

Vielleicht möchtest du innerhalb deiner Branche bekannt werden für:

  • Detaillierte Produktbewertungen
  • Anleitungen und Tutorials
  • Branchennews

Baue deine Strategie darum herum auf und fokussiere deine Bemühungen an dieser Stelle. Dies gehört zu den besten Dingen, die du tun kannst, um die Anzahl der Abonnenten deines Kanals wachsen zu lassen.

2. Fokussiere sich auf Qualität vor Quantität deiner Inhalte

Du könntest der Versuchung erliegen, deine Ressourcen in die Erstellung so vieler Inhalte für YouTube wie möglich zu stecken. Und darauf hoffen, dass dieser Ansatz dazu führt, dass etwas hängen bleibst, beliebt wird und dir eine große Menge Abonnenten beschert.

Aber diesen Weg solltest du nicht gehen.

Konzentriere dich immer mehr auf die Qualität als auf die Quantität.

Wenn du versuchst, so viel Content wie möglich zu produzieren, und am laufenden Band Videos veröffentlichst, leidet die Qualität. Und in der Realität will das Publikum großartige – und nicht nur gute – Inhalte konsumieren.

Aber wie hilft dir das dabei, Abonnenten zu gewinnen?

Das ist ähnlich wie beim Punkt davor.

Wenn du großartigen Content erstellst, werden die Menschen ihn teilen. Sie erzählen anderen Menschen davon und verweisen auf ihn als Quelle. Vielleicht zitieren sie ihn sogar in einem Blogartikel, integrieren ihn in ihren Newsletter oder teilen ihn in sozialen Netzwerken. So erlangt dein Kanal die Aufmerksamkeit neuer Zielgruppen, die wiederum zu Abonnenten werden.

Aber wenn du dich auf Quantität statt Qualität fokussierst, passieren zwei Dinge:

  • Du produzierst schließlich viel zu viele Inhalte – und die Leute teilen nicht mehr jedes Video.
  • Die Qualität deiner Video-Inhalte sinkt. Und die Leute haben keinen Drang mehr, sie zu teilen.

Wenn deine Priorität darauf liegt, großartige Inhalte zu erstellen, die sich von dem abheben, was deine Mitbewerber (oder Inhaltsersteller in deinem Bereich) produzieren, wirst du sehr wahrscheinlich die Zahl deiner YouTube-Abonnenten erhöhen.

3. Verbessere die Video- und Audioqualität

In den letzten Jahren wurde das Erstellen von Video-Inhalten immer einfacher. Vor allem, weil die Kameraqualität auf Smartphones sich enorm verbessert hat.

Auch wenn ein Smartphone kein professionelles Gerät für Videoaufzeichnungen ist, wollen wir dir ein Geheimnis verraten …

Eine schlechte Videoqualität liegt häufig nicht an einer „schlechten“ Kamera. Viel häufiger ist sie ein Ergebnis von schlechtem Ton, Licht, Bildausschnitt oder Hintergrund. Und diese Punkte kannst du verbessern, ohne Geld ausgeben zu müssen.

Wir haben versprochen, dass wir praktische Tipps teilen werden, mit deren Hilfe du kostenlos mehr YouTube-Abonnenten gewinnen kannst. Und an dieses Versprechen halten wir uns.

Das heißt: Wir werden dir jetzt nicht erzählen, dass du losziehen und teures Equipment für Beleuchtung oder Ton kaufen sollst. Falls du dein Set-up trotzdem deutlich verbessern willst, schau dir diesen Leitfaden von Vlogger Gear an.

Wie kannst du also die Audio- und Videoqualität kostenlos verbessern?

Verbessere die Ausleuchtung

Mit der Ausleuchtung steht und fällt die Qualität deines Videos. Sie ist eine der häufigsten Ursachen für schlechte Videos.

Wenn du sehen möchtest, welchen Unterschied die Ausleuchtung machen kannst, schau dir folgendes Video an:

Aber wir reden hier ja von „kostenlos“. Was kannst du also tun?

Die Ausleuchtung deines Videos kannst du ohne Investition in die Ausrüstung verbessern, indem du dich vor ein großes Fenster setzt und bei Tageslicht filmst.

Du wirst erstaunt sein, welchen Unterschied natürliches Licht in deinen Videos machen kann. Schaue dabei auf jeden Fall in Richtung Fenster, sodass das natürliche Licht dich von vorne beleuchtet.

Verbessere die Audio-Qualität

Eines der bedeutendsten Probleme, die Menschen mit einem Video haben können, ist eine schlechte Video-Qualität.

Die beste Lösung ist hier die Investition in ein externes Mikrofon. Selbst ein günstiges Modell wird eine deutlich bessere Qualität liefern als das auf dem Laptop oder Smartphone eingebaute Mikrofon. Aber unser Top-Tipp ist ein Raum mit wenig Echo.

Ein Echo zählt zu den Hauptgründen, weshalb der Ton eines Videos so schlecht klingt. Echos werden durch Schallwellen erzeugt, die von festen Oberflächen wie Böden ohne Teppich, Wänden und Schreibtischen abprallen.

Nutze für deine Aufnahme einen Raum mit Teppichboden, schweren Vorhängen und – falls möglich – großen Möbeln wie Sofas (mit vielen Kissen darauf), die den Schall eher absorbieren, als ihn zu reflektieren.

Verbessere den Bildausschnitt deines Videos

Laut Tuts+ „bezieht sich der Bildausschnitt bei der Filmproduktion darauf, wie du eine Aufnahme für eine bestimmte Szene komponierst. Durch die Wahl des Bildausschnitts kannst du Emotionen, Gedanken, Empfindungen und Ideen betonen oder zeigen. Er ist die Zutat, die einem Moment Gewicht und Gefühlstiefe verleiht.“

Im Wesentlichen ist er das, was du in deiner Aufnahme zeigst. Selbst wenn das Video ausschließlich dich zeigt, ist es unverzichtbar, dir etwas Zeit für das bestmögliche Ergebnis zu nehmen.

Und sogar auf YouTube selbst gibt es ein großartiges Tutorial, wie du das machen kannst.

Verbessere den Hintergrund in deinem Video

Der Hintergrund in deinem Video kann sich stärker auf die Gesamtqualität des Videos auswirken, als du vielleicht denkst.

Schau dir zum Beispiel The Canonical Chronicle von Ross Tavendale an:

Der Hintergrund verleiht dem Video Charakter und sorgt für Konsistenz unter allen erstellten Videos.

Aber darüber hat man sich viele Gedanken gemacht.

Ein weiteres Beispiel ist dieser Kanal für technische Geräte:

Es gibt kein Richtig oder Falsch beim Hintergrund. Aber ein hohes Maß an Kreativität muss kein Geld kosten.

Denke zweimal darüber nach, ob du wirklich vor einer weißen Wand filmen willst. Und frage dich, ob das auf deine Zuschauer langweilig wirken könnte oder sie wirklich zum Interagieren bringt und zum Abonnieren ermutigt.

4. Erstelle bessere Trailer-Videos für den Kanal

Laut YouTube gilt: „Du kannst einen Video-Trailer allen Besuchern anzeigen lassen, die deinen Kanal noch nicht abonniert haben. Der Trailer deines Kanals ist wie ein Filmtrailer. Nutze ihn, um eine Vorschau auf das Angebot deines Kanals zu bieten, sodass die Zuschauer ihn abonnieren wollen.“

YouTube-Seite und Kanaltrailer für PUMA Schuhe
YouTube-Seite und Kanaltrailer für PUMA Schuhe

Das ist die Gelegenheit, um aus angemeldeten Zuschauern deines Kanals Abonnenten zu machen. Also mach es ihnen so unterhaltsam wie möglich!

Ein weiterer großer Vorteil eines Trailers: Wenn ein Video als Trailer angeschaut wird, werden für dessen Dauer keine Werbeanzeigen eingeblendet.

Geh aufs Ganze und erstelle einen wirklich herausragenden Trailer, der jeden seiner Zuschauer zum Abonnieren bewegt. Denk dabei an folgende Punkte:

  • Das Zielpublikum hier sind Menschen, die noch nie von deinem Unternehmen gehört haben oder mit ihm nicht vertraut sind
  • Halte ihn kurz und bündig, damit er Eindruck macht
  • Wie du deine Zuschauer in den ersten paar Sekunden fesseln kannst

Dies ist deine Chance, wie du die Anzahl deiner YouTube-Abonnenten steigern kannst!

5. Arbeite mit einem anderen YouTube-Kanal zusammen

Auch wenn du bereits Zeit damit verbracht hast, deinen Kanal zu fördern, und eine starke Fangemeinde von Abonnenten aufgebaut hast: Eine der effektivsten Möglichkeiten, diese kostenlos noch zu vergrößern, besteht in der Zusammenarbeit mit einem anderen Kanal. So musst du keine YouTube-Abonnenten kaufen, um mehr Reichweite zu erzielen.

Das bedeutet, ein Unternehmen oder einen Kanal zu finden, der eine Ergänzung darstellt, aber kein Mitbewerber ist. Und dann zu kooperieren – in erster Linie durch das Erscheinen in den Videos des jeweils anderen.

Dadurch haben beide Kanäle Vorteile:

  • Du öffnest dich für das Publikum von jemand anderem und teilst dein Expertenwissen oder unterhältst seine Zuschauer. Das ist eine großartige Möglichkeit, ins Blickfeld einer Zielgruppe zu geraten, die dich noch nicht kennt.
  • Es kann reziprok sein. Jeder von euch kann den anderen dem eigenen Publikum vorstellen.

Versuche dir zu überlegen, wo du einer Zielgruppe einen Mehrwert bieten kannst, nimm Kontakt auf und starte entsprechende Gespräche. Jeder will mehr Abonnenten. Und wenn ihr das durch eine Zusammenarbeit erreicht, gewinnt jeder.

6. Veröffentliche längere Videos

All dies beruht auf dem Ansatz, qualitativ hochwertige Inhalte zu erstellen.

Aber längere Videos haben ein besseres Ranking in der Suche auf YouTube. Außerdem bleiben die Zuschauer am Ball.

YouTube Video Length and SERP Ranking

Source: Backlinko

Und ein interessierter Zuschauer wird mit höherer Wahrscheinlichkeit zum Abonnenten.

Stelle aber sicher, dass du lange Videos nicht nur als Selbstzweck produzierst. Erstelle stattdessen längere Videos, die Mehrwert bieten und großartige Erkenntnisse in jede Sekunde packen.

7. Antworte auf Kommentare

Hört sich einfach an, oder?

Aber du wärst erstaunt, auf wie viele Kommentare zu YouTube-Videos keine Antwort erfolgt. Und das ist eine verpasste Gelegenheit, neue Abonnenten zu gewinnen.

Wenn jemand sich die Zeit dafür genommen hat, einen Kommentar unter deinem Video zu hinterlassen, hat er eine Antwort verdient. Das Beantworten von Kommentaren zu deinen Videos kann bei der Steigerung deiner Abonnentenzahl helfen, denn es fördert Interaktionen. Wenn Zuschauer sehen, dass du dir die Zeit zum Antworten nimmst, hinterlassen sie mit höherer Wahrscheinlichkeit ebenfalls einen Kommentar. 

Selbst YouTube erklärt:

Wenn Inhaltsersteller sich die Zeit nehmen, mit ihrer loyalen Community zu interagieren, kann dies die Zielgruppeninteraktion fördern und schließlich zu einer größeren Fanbasis führen.

Du kannst also einen Schritt weiter gehen und Kommentare auf diese Weise wertschätzen – dann wird der Nutzer, der diesen Kommentar hinterlassen hat, benachrichtigt.

8. Verwende bessere CTAs

Hast du dich je gefragt, warum so viele YouTuber und Inhaltsersteller ihre Zuschauer darum bitten, ihren Kanal zu abonnieren? Weil es funktioniert.

Wenn du ein Video angeschaut hast und der Ersteller dich dann darum bittet, deinen Kanal zu abonnieren, machst du das mit höherer Wahrscheinlichkeit als zu jedem anderen Zeitpunkt. Warum solltest du nicht mehr Inhalte wie das gerade geschaute Video ansehen wollen, wenn es dir gefallen hat?

Schmiede das Eisen, solange es heiß ist, und integriere eine Bitte in dein Video, auf den Abo-Button zu klicken. Das hört sich einfach an. Aber du wirst dir selbst dafür dankbar sein, wenn du siehst, wie die Abonnentenzahlen zu wachsen beginnen.

9. Bewirb Videos in deinem Abspann

Je mehr Videos jemand von dir schaut, desto wahrscheinlicher wird er zum Abonnenten.

Daher sollte eines deiner Ziele sein, sicherzustellen, dass jemand, der eines deiner Videos schaut, sich auch ein weiteres ansieht. Das kannst du erreichen, indem du andere Videos auf deinem Abspann bewirbst.

Dies sind weitere empfohlene Videos, die am Ende eines deiner Videos zu sehen sind.

Und sie sind ein wichtiger nächster Schritt für einen Zuschauer, sofern sie thematisch verwandt und relevant sind. Du kannst sie ganz einfach über Vorlagen im YouTube Studio hinzufügen.

10. Füge ein Wasserzeichen ein

Hast du gesehen, dass manche YouTube-Kanäle ein Wasserzeichen unten rechts in ihren Videos einbinden?

Wahrscheinlich schon. Aber das Problem: Die meisten von ihnen benutzen nur ein Markenlogo – und nichts, was die Aufmerksamkeit auf sich zieht oder zu einer Aktion führt.

Aber du solltest von jetzt an etwas schlauer vorgehen.

Gehe einen Schritt weiter und binde ein Wasserzeichen in deine Videos ein. Aber anstatt nur dein Logo hochzuladen, nutze stattdessen eine „Abonnieren“-Schaltfläche – wie wir das auf dem Kanal von Semrush bereits machen:

Watermark CTA to Subscribe

Du wirst erstaunt sein, wie viele zusätzliche Abonnenten du auf diese Weise bekommst.

11. Bewirb deinen YouTube-Kanal bei deinem bestehenden Publikum

Auch das mag sich wieder einfach anhören. Aber du wärst überrascht, wie viele Leute nicht daran denken, auf ihr bestehendes Publikum zu setzen, um ihre Abonnentenzahl zu erhöhen – vor allem dann, wenn sie ihren ersten Kanal starten.

Ziehe in Betracht, deinen Kanal zu verlinken und so YouTube-Inhalte mit den Menschen zu teilen, die deinem Unternehmen bereits folgen und mit dir verbunden sind. Am einfachsten lassen sich folgende Möglichkeiten nutzen:

  • Kündige deinen YouTube-Kanal im Newsletter deines Unternehmens an – und teile dort auch immer wieder Videos. Deine aktuellsten Videos könnten sogar zum dauerhaften Bestandteil werden.
  • Füge deine eigenen YouTube-Inhalte in deine Blogartikel ein. Oder integriere sie auf einer Unterseite „Videos“ auf deiner Website.
  • Teile die von dir geposteten Videos auf deinen anderen Social-Media-Kanälen. So förderst du Views von Zielgruppen, die mit dir auf anderen Kanälen verbunden sind.

12. Beherrsche SEO für YouTube

Vielleicht die beste und effektivste Möglichkeit, neue Abonnenten auf YouTube im großen Stil zu gewinnen: Erhöhe die Anzahl der Menschen, die deine Videos überhaupt erst anschauen.

Und das bedeutet in der Regel: Du musst sicherstellen, dass sie weit oben ranken, wenn ein Nutzer nach Videos zu einem Thema sucht, das deine Videos behandeln. Dazu solltest du wissen, wie der YouTube-Algorithmus tickt.

Fang mit YouTube-SEO and und schau dir unser aktuelles Webinar mit Aleyda Solis an:


Du kannst zwar Werbeanzeigen schalten, um die Anzahl der Views deiner Videos sowie die Abonnentenzahl deines YouTube-Kanals zu erhöhen. Aber das ist gar nicht immer notwendig. Es gibt andere Möglichkeiten, wie du deinen Kanal optimieren kannst, um Abonnenten zu bekommen.

Einer der attraktiven Punkte bei YouTube: Wenn du dich darauf konzentrierst, Inhalte von höchstmöglicher Qualität zu erstellen und zu fördern, kannst du echte organische Zugkraft erzeugen, deinen Kanal wachsen lassen und die Anzahl deiner Abonnenten organisch vergrößern.

Dies ist eine ungenutzte Chance für viele Unternehmen – und eine, von der wir hoffen, dass du das Optimum herausholen wirst!

Baue deine Fans in sozialen Netzwerken auf

mit dem Social Media Toolkit

ADS illustration
Author Photo
Evgeni SeredaSeit 5 Jahren verantworte ich das Marketing von Semrush in den deutschsprachigen Ländern. Seit 2010 bin ich ein leidenschaftlicher SEO. Die Kombination aus SEO und Marketing setzte ich bei großen Projekten wie die Implementierung der SEO-Maßnahmen und Marketing-Prozessen bei einem großen Retailer. Dabei betreue ich auch kleine Projekte, denn auch mal Hand anzulegen, das macht mir viel Spass. Meine Erfahrung und mein Wissen teile ich gerne mit dir.
Subscribe to learn more about YouTube
By clicking “Subscribe” you agree to Semrush Privacy Policy and consent to Semrush using your contact data for newsletter purposes