Finden Sie alle Ihre Backlinks dank der Integration der Search Console

Mit SEMrush können Sie ein vollständiges Bild Ihres Backlink-Profils erhalten. Wir verwenden unsere eigene Datenbank mit über einer Milliarde Backlinks, um alle Domains zu finden, die auf Ihre Website verweisen. Außerdem steht eine Integration in die Google Search Console zur Verfügung, sodass Sie noch mehr Backlinks durchsuchen können. Außerdem können Sie eine externe Backlink-Liste (z. B. eine CSV-Datei) in das Tool hochladen.
So übersehen Sie keine Links.


Der neue Penguin 4.0 arbeitet jetzt differenzierter. Dies bedeutet, dass er Backlinks nicht nur für eine gesamte Domain überwacht, sondern auch für die einzelnen wichtigen Subdomains und Unterverzeichnisse. Mit dem Backlink Audit-Tool können Sie Links analysieren, die auf eine bestimmte URL oder ein bestimmtes Unterverzeichnis verweisen, und Herabstufungen durch Penguin vermeiden.

Entdecken und entfernen Sie potenziell gefährliche Backlinks

 

Überprüfungen

SEMrush bewertet alle Ihre Backlinks und teilt Ihnen sofort mit, wie hoch Ihr Risiko ist, dafür von Google herabgestuft zu werden. Sie erhalten eine Bewertung dazu, wie toxisch jeder Ihrer Backlinks ist, berechnet anhand von 45 Kennzeichen toxischer Links. Bei der Analyse werden die Häufigkeit und die Wichtigkeit jedes Signals für toxische Links berücksichtigt. Außerdem verwenden wir maschinelles Lernen und Benutzerfeedback.


Kurz gesagt: Wir bieten Ihnen so viele Informationen wie möglich, damit Sie schnell entscheiden können, ob Sie einen bestimmten Link dringend loswerden müssen.


In seinen Richtlinien für Webmaster schreibt Google vor, dass Sie den Inhaber der „toxischen“ Website auffordern müssen, den Link zu Ihrer Domain zu entfernen. Um sich diesen Prozess zu erleichtern, können Sie ihn über die Backlink Audit-Benutzeroberfläche erledigen. SEMrush teilt Ihnen automatisch die E-Mail-Adresse des Website-Inhabers mit, sodass Sie mit wenigen Klicks um das Entfernen des Links bitten können.
 

Senden Sie toxische Backlinks an das Disavow-Tool von Google

Wenn die Links nicht entfernt werden können, indem Sie den Inhaber der Website kontaktieren, müssen Sie sie an das Disavow-Tool von Google senden. Dies ist über die Benutzeroberfläche des Backlink Audit-Tools leicht möglich. Verschieben Sie den Link einfach in die Entwertungsliste, exportieren Sie diese, und senden Sie sie an das Disavow-Tool von Google. Es sind keine zusätzlichen Bearbeitungsschritte erforderlich!


Expertentipp: Wenn Ihr Risiko, von Google herabgestuft zu werden, extrem hoch ist, empfehlen SEO-Experten, die Links sofort zu entwerten, noch bevor Sie den Inhaber der Website kontaktieren.

Halten Sie Ihr Backlink-Profil mit regelmäßigen erneuten Crawls sauber

Nachdem Sie Ihr Backlink-Profil von toxischen Backlinks befreit haben, fängt Ihre Arbeit erst richtig an. Spam-artige und potenziell schädliche Links können jederzeit auftauchen, sodass es wichtig ist, sie zu entdecken und zu entwerten, bevor Google Ihre Website deshalb herabstuft.


Das Backlink Audit-Tool führt alle zwei Wochen einen regelmäßigen erneuten Crawl Ihrer Website durch, aber Sie können auch wöchentlich einen Crawl starten. Dabei erfahren Sie, wie viele neue Links vor Kurzem gefunden wurden und wie viele Links verloren gegangen sind oder nicht mehr funktionieren (Registerkarte „Lost & Found“ (Verloren & neu) in Ihrem Bericht), und Sie werden benachrichtigt, wenn ein Risiko für Ihre Website besteht. Sie werden per E-Mail über alle Veränderungen informiert.

Please enter correct domain