So führst du eine Bilder-Rückwärtssuche durch (Desktop und Mobile)

Evgeni Sereda

Sep 20, 20227 min read
Bilder-Rückwärtssuche

Die Bildersuche ist ein wertvolles Werkzeug, mit dem du Bilder aller Art aus unzähligen Quellen im Internet entdecken kannst. Deshalb ist auch die Bilder-SEO aktuell ein großes Thema.

Aber was, wenn du in der umgekehrten Situation bist? Du bist auf ein Bild gestoßen, sei es ein Foto, ein Kunstwerk oder eine Grafik, und willst mehr darüber wissen, vor allem, woher es stammt?

Dann kommt die Bilder-Rückwärtssuche ins Spiel.

In diesem Leitfaden erfährst du genau, was eine Bilder-Rückwärtssuche ist und wie du eine durchführst. Außerdem erklären wir dir, in welchen Situationen dir dieses Werkzeug nützlich sein kann.

Was ist eine Bilder-Rückwärtssuche?

Mit einer Bilder-Rückwärtssuche kannst du herausfinden, wo ein bestimmtes Bild ursprünglich veröffentlicht wurde und auf welchen Seiten es noch erscheint. Außerdem findest du eventuell vorhandene verschiedene Größenversionen sowie ähnliche Bilder im Internet.

Bei einer Bilder-Rückwärtssuche startest du mit einem Bild anstelle einer textbasierten Suchanfrage.

Die Bilder-Rückwärtssuche von Google führt dich zu einer Ansicht der Anwendung Google Lens. Damit kannst du eine neue Suche nach einem bestimmten Ausschnitt des Bildes starten, eine Texterkennung auf das Bild anwenden und gefundenen Text übersetzen. Im rechten Seitenbereich findest du Links auf Seiten mit Kontextinformationen zum Bild sowie eine Reihe ähnlicher Bilder mit Quellen.

Screenshot: Ergebnisse in Google Lens
Die Ergebnisse einer Bilder-Rückwärtssuche in Google

Es gibt mehrere Möglichkeiten, eine Bilder-Rückwärtssuche durchzuführen, egal ob auf dem Smartphone oder auf dem Desktop. Du kannst dafür Google, Bing, andere Suchmaschinen oder spezielle Tools nutzen.

Zuerst schauen wir uns an, wie du eine Bilder-Rückwärtssuche bei Google auf dem Desktop durchführen kannst. Dann wenden wir uns Mobilgeräten wie iPhone oder Android-Smartphones zu, bevor wir dir zeigen, wie du andere Suchmaschinen und Tools von Drittanbietern für die Bilder-Rückwärtssuche verwenden kannst.

So führst du eine Bilder-Rückwärtssuche auf einem PC oder Mac durch

Eine umgekehrte Bildsuche auf einem PC oder Mac im Browser durchzuführen ist relativ einfach und dauert nur wenige Sekunden.

Eine Bilder-Rückwärtssuche bei Google im Desktop-Browser durchführen

  1. Navigiere zur Google-Bildersuche.

  2. Screenshot: Google Bilder
    Google Bilder: Auf Rückwärtssuche umschalten

    Klicke in der Suchleiste auf das Kamerasymbol mit dem Tooltip „Suche anhand von Bildern“. Ein Dialogfenster öffnet sich, das dir zwei Optionen bietet.

  3. Option 1 ist „Ziehe das Bild hierher oder lade eine Datei hoch“. Du kannst dein Bild einfach mit der Maus in das Feld ziehen oder auf den Link klicken und deine Festplatte durchsuchen.

  4. Screenshot: Bild für die Suche hochladen
    Bild als URL einfügen oder hochladen
    Option 2 ist „Bildlink einfügen“. Damit kannst du ein Bild recherchieren, das sich unter der hier einzugebenden URL im Internet befindet.
  5. Nachdem du dein Bild hochgeladen oder die URL eingegeben hast, klickst du einfach auf „Suche“, um die Ergebnisse anzuzeigen.

Eine Bilder-Rückwärtssuche bei Google mit Chrome durchführen

Bis 2021 konnte man in Chrome einfach mit der rechten Maustaste auf ein Bild klicken und die Option „In Google nach dem Bild suchen“ auswählen. Doch diese Menüoption hat Google leider entfernt. Daher gilt nun auch in Chrome das oben beschriebene Verfahren.

Eine Bilder-Rückwärtssuche mit Bing durchführen

Es lohnt sich immer, daran zu denken, dass es noch andere Suchmaschinen als Google gibt, und Bing ist eine der besten Optionen.

Bing hat eine eigene Funktion für die Bilder-Rückwärtssuche namens Visual Search. Sie funktioniert wie folgt:

  1. Klicke in der Suchleiste auf das Symbol für die visuelle Suche. Dies ist ein Punkt, der von abgerundeten Ecklinien eingerahmt wird und eine Kamera darstellt. Es öffnet sich ein Popup-Menü.

    Screenshot: Bing Visual Search
  2. Dieses Menü bietet dir ähnliche Optionen wie Google:

    • Ein Bild hochladen, indem du es in das Feld ziehst oder auf „durchsuchen“ klickst und zum entsprechenden lokalen Ordner navigierst. Du kannst mehr als ein Bild gleichzeitig hochladen. 

    • Eine Suche anhand der URL des Bildes starten.

    • Ein Foto mit deiner Webcam aufnehmen.

  3. Sieh dir deine Ergebnisse an.

Die Ergebnisanzeige der visuellen Bing-Suche ähnelt derjenigen von Google Lens. Du siehst dort Webseiten, auf denen das Bild vorkommt, sowie eine Sammlung ähnlicher Bilder. Auch Bing bietet eine Texterkennung an und schlägt verwandte Suchanfragen vor.

Screenshot: Ergebnisse einer Bilder-Rückwärtssuche in Bing
Die Ergebnisanzeige in Bing ähnelt Google Lens

Eine Bilder-Rückwärtssuche mit Yandex durchführen

Yandex ist eine weitere beliebte Suchmaschine, die eine Bilder-Rückwärtssuche durchführen kann.

So geht's:

  1. Klicke auf der Startseite von Yandex auf „Images“.

    Screenshot: Startseite von Yandex
    Zuerst die Bildersuche ansteuern
  2. Du gelangst zur Bildersuche. Dort klickst du in der Suchleiste auf das Kamerasymbol, genau wie bei Google und Bing.

  3. Du hast drei Optionen:

    Screenshot: Bild hochladen bei Yandex
    Bild hochladen: Hier auch aus Zwischenablage
    • Ein Bild von der lokalen Festplatte auswählen und hochladen

    • Eine Bild-URL eingeben

    • Ein Bild aus der Zwischenablage einkopieren

  4. Deine Ergebnisse werden angezeigt.

Die Ergebnisse der Rückwärts-Bildersuche von Yandex zeigen passende Produkte zum Bild an, verschiedene Größen, Webseiten mit dem Bild sowie ähnliche Bilder. Auch hier besteht die Möglichkeit, einen Bildausschnitt für eine weitere Suche zu auszuwählen und Text auf dem Bild auslesen zu lassen.

Screenshot: Ergebnisse einer Bilder-Rückwärtssuche mit Yandex
Yandex bietet zum Bild passende Produkte an

Eine Bilder-Rückwärtssuche mit spezialisierten Suchmaschinen durchführen

Es gibt eine Reihe von Websites, die sich auf die umgekehrte Bildersuche spezialisiert haben. Einige liefern bessere Ergebnisse als andere.

Tineye.com ist eine der besten. Die Suche funktioniert hier genauso wie bei Google – du kannst ein Bild hochladen oder eine URL einfügen. Darüber hinaus gibt es kostenpflichtige Funktionen, mit denen du unter anderem die Nutzung eines Bildes nachverfolgen kannst. Tineye.com bietet außerdem ein Browser-Plugin an.

Screenshot: Tineye
Spezialisierte Bilder-Suchmaschine Tineye

Die Website SmallSEOTools.com bietet ebenfalls einen ähnlichen Prozess wie Tineye.com, Bing und Google. Eine benutzerfreundliche Oberfläche ermöglicht eine bequeme Bilder-Rückwärtssuche und bietet schnelle Antworten, falls du Hilfe benötigst. Du kannst Bilder ganz einfach finden oder hinzufügen, indem du:

  • Eine Bild-URL eingibst
  • Ein Bild hochlädst
  • Nach einem Stichwort suchst
Screenshot: Bilder-Rückwärtssuche bei SmallSEOTools.com
Auch SmallSEOTools.com hat eine Bilder-Rückwärtssuche

Eine Bilder-Rückwärtssuche mit Google auf einem mobilen Endgerät durchführen

Auf einem Mobilgerät wie einem iPhone oder Android-Smartphone oder -Tablet läuft eine umgekehrte Bildersuche etwas anders ab als auf dem Desktop.

Sowohl auf Apple- als auch auf Android-Geräten muss Google Chrome installiert sein, um bei Google auf die Bilder-Rückwärtssuche zugreifen zu können, oder du verwendest eine spezielle App für diese Aufgabe. Mit Safari oder einem anderen mobilen Browser funktioniert es jedenfalls nicht.

Eine Bilder-Rückwärtssuche mit der Google Chrome App durchführen

Das Kamerasymbol ist in der Suchleiste der Chrome-App nicht verfügbar. Es gibt zwei Möglichkeiten, dennoch in Chrome auf die Rückwärts-Bildersuche zuzugreifen: entweder durch Erzwingen der Desktop-Version von Google oder über das Kontextmenü zu einem Bild, das auf einer Seite eingebunden ist.

Die Desktop-Version von Google erzwingen:

  1. Rufe die Seite images.google.com auf.

    Screenshot: Das Menü der Chrome-App
    Die Desktop-Version abrufen
  2. Tippe auf das Dreipunktmenü in der oberen rechten Ecke des Displays.

  3. Tippe im Menü auf „Desktopwebsite“.

  4. Nun kannst du wie auf dem Desktop das Kamerasymbol in der Suchleiste antippen und dann entweder eine Bild-URL eingeben oder ein Bild hochladen.

Die mobile Rechtsklick-Methode:

  1. Navigiere zu der Seite mit dem Bild, nach dem du suchen möchtest.

  2. Tippe und halte den Finger auf dem Bild, bis ein Menü erscheint.

  3. Wähle im Menü „Bild an Google Lens senden“.

Diese Methode funktioniert auch für Bilder, die du über eine normale Google-Bildersuche findest.

Eine Bilder-Rückwärtssuche mit anderen Apps durchführen

Es gibt noch eine Reihe weiterer Apps von Google sowie Drittanbietern, mit denen du eine umgekehrte Bildsuche auf einem Mobilgerät durchführen kannst.

Google Lens

Google Lens ist eine eigenständige App für Android-Geräte und verfügt über Funktionen, die auf iOS in der Google-App oder der Google Assistant-App verfügbar sind.

Die App hat eine Reihe von Anwendungsmöglichkeiten, und du kannst damit bei Bedarf auch eine Bilder-Rückwärtssuche durchführen. Dafür wurde sie jedoch nicht in erster Linie entwickelt, so dass dies nicht die beste Verwendung der App ist.

Folgende Apps von Drittanbietern ermöglichen eine Bilder-Rückwärtssuche auf iOS- oder Android-Geräten, im Allgemeinen genauso wie auf dem Desktop – entweder durch URL-Eingabe oder durch Hochladen eines Bildes. Mit diesen Apps kannst du deinen Suchradius über Google hinaus auf andere Suchmaschinen erweitern. Dazu gehören unter anderem Bing und Yandex.

Anwendungen für eine Bilder-Rückwärtssuche

Die umgekehrte Bildsuche hat eine Reihe verschiedener Verwendungszwecke, von denen einige einfach Spaß machen, andere aber wirklich helfen, wichtige Aufgaben zu erledigen.

Einige einfache Anwendungen sind die folgenden:

  • Ähnliche Bilder finden – dies kann nützlich sein, um Content zu erstellen oder ein bestimmtes Bild zu finden.

  • Die Abmessungen und Metadaten eines Bildes finden.

  • Texte auf einem Bild auslesen und übersetzen.

  • Herausfinden, ob Menschen deine Bilder verwenden und wie. Dies ist eine wertvolle Möglichkeit für Linkbuilding und Backlink-Analyse und gleichzeitig wichtig für die Beobachtung deiner Markenreputation.

  • Auf Urheberrechtsverletzungen prüfen. Du kannst prüfen, ob deine Bilder widerrechtlich genutzt werden, oder umgekehrt herausfinden, ob ein Bild urheberrechtlich geschützt ist.

  • Eine Bildquelle finden, um sie nennen zu können. Wer Bilder oder Grafiken einer anderen Person verwendet, muss in der Regel die Quelle angeben. Wenn du vergessen hast, woher ein Bild stammt, kannst du es mit einer umgekehrten Bildersuche finden und sicherstellen, dass du die Nutzungsrechte hast. In diesem Fall solltest du auf die Quelle verlinken.


Es macht Spaß, mit der Bilder-Rückwärtssuche herumzuspielen, doch sie kann auch ein effektives Werkzeug und nützlicher Teil einer Marketingstrategie sein. Du kannst damit Kampagnen verfolgen, Links aufbauen und deine Markenreputation im Blick behalten.

Wir empfehlen, die umgekehrte Bildsuche zu diesen Zwecken zusammen mit Backlink-Analytics zu nutzen. Vielleicht findest du so eine Reihe von Backlink-Chancen, die dir bisher entgangen sind.

Share
Author Photo
Seit 5 Jahren verantworte ich das Marketing von Semrush in den deutschsprachigen Ländern. Seit 2010 bin ich ein leidenschaftlicher SEO. Die Kombination aus SEO und Marketing setzte ich bei großen Projekten wie die Implementierung der SEO-Maßnahmen und Marketing-Prozessen bei einem großen Retailer. Dabei betreue ich auch kleine Projekte, denn auch mal Hand anzulegen, das macht mir viel Spass. Meine Erfahrung und mein Wissen teile ich gerne mit dir.
More on this