Linkbuilding in SEO 2021: Wie baut man die Backlinks richtig auf?

Evgeni Sereda

Dec 22, 202044 min read
Linkbuilding in SEO 2021

Wenn du im Jahr 2021 mit einer Website gute Rankings in Google erzielen möchtest, kannst du nicht die Bedeutung von Linkbuilding ignorieren. Und auch nicht die Notwendigkeit einer soliden Strategie, die dir dabei helfen wird, qualitativ hochwertige Backlinks zu erhalten. Tatsächlich gehören Links auch weiterhin zu den drei wichtigsten Rankingfaktoren, die es gibt.

Und trotzdem: Ob du ein kompletter Anfänger in Sachen SEO bist und zum ersten Mal etwas über Offpage-SEO und Backlinkaufbau lernst oder dies bereits seit Jahren machst und einfach nur auf der Suche nach neuen Taktiken bist, die funktionieren: Es gibt buchstäblich Dutzende von Ansätzen, die du in dieser Disziplin des Online-Marketings nutzen kannst.

In diesem Leitfaden wirst du lernen, wie du Links mit immer noch funktionierenden Strategien und Taktiken aufbaust. Dadurch bist du in der Lage, die gewünschten Top-Rankings zu ergattern. Gleichzeitig erkennst du die Backlinkaufbau-Strategien, mit denen du nur Zeit und Ressourcen vergeudest – und die sich möglicherweise negativ auf deine organische Sichtbarkeit auswirken.

Wir teilen mit dir einige Taktiken für schnelle Erfolge und andere, die etwas mehr Zeit und Planung benötigen, aber dir wirklich helfen, Links zu bekommen, die du nicht kaufen kannst.

Wenn du lernen möchtest, wie du bessere Links als deine Mitbewerber aufbaust, lies weiter …

Was ist Linkbuilding?

Linkbuilding ist ein wichtiger Bestandteil jeder erfolgreichen SEO Strategie. Dabei bringst du andere Websites dazu, auf deine eigene zu verlinken – schlicht und einfach ein Link von einer Website zu einer anderen. Viele Leute stimmen zu, dass dies eine der schwierigsten Komponenten beim Ranken einer Website ist – wenngleich eine der lohnenswertesten, wenn du richtig vorgehst. Denn Backlinks zählen nach wie vor zu den wichtigen Ranking-Faktoren.

Du weißt nicht genau, wie Links funktionieren?

Wenn Website A auf Website B verlinkt, ist dies ein starker Hinweis für den Google-Algorithmus, dass sie ein höheres Ranking für relevante Keywords ( Was ist ein Keyword?) verdient hat. Zu den Begriffen, die du in diesem Zusammenhang hörst, zählen eingehende Links, Backlinks, externe Links oder ganz einfach Links.

Je mehr qualitativ hochwertige Links auf deine Website verweisen (und dein Backlink-Profil bilden), desto besser solltest du auf Google ranken. Auch dein organischer Traffic sollte sich verbessern. 

Allerdings sind nicht alle Links gleich. Einige von ihnen können sogar schuld daran sein, dass die Sichtbarkeit deiner Website abnimmt. Darüber werden wir gleich noch sprechen.

Es gibt viele unterschiedliche Taktiken, die du nutzen kannst, um Backlinks aufzubauen. Einige davon sind leichter umzusetzen als andere. Manchmal kann es schwierig sein zu wissen, wo du am besten anfängst – vor allem dann wenn du weißt, dass einige Methoden mehr Schaden anrichten als Nutzen bringen können.

Weshalb ist Linkbuilding wichtig für SEO?

Linkbuilding benötigt Zeit und ist mühsam. Vor dieser Tatsache kannst du dich nicht verstecken.

Auch die korrekte Umsetzung ist schwierig. Das bedeutet: Wer erfolgreich Taktiken umsetzt, um bessere Links als die Mitbewerber aufzubauen, sieht in der Regel signifikantes Wachstum beim organischen Traffic und den Einnahmen.

Aus diesem Grund solltest du verstehen, weshalb Links so wichtig sind und einen großen Teil der Ressourcen in deiner SEO-Kampagne in Anspruch nehmen sollten.

In unserem Leitfaden über Backlinks haben wir uns eingehend mit der Wichtigkeit der Linkaufbaus für SEO beschäftigt. Schau dir auf jeden Fall diese detaillierte Einführung in das Was und Warum hinter der wichtigsten Säule jeder erfolgreichen Kampagne an. 

Allerdings sind dies die Hauptgründe, weshalb du als SEO dich auf jeden Fall stark auf das Linkbuilding konzentrieren solltest:

  • Du wirst in Google und anderen Suchmaschinen höhere Rankings erzielen.

  • Google wird neue Unterseiten auf deiner Website schneller finden.

  • Du wirst als Unternehmen mehr Glaubwürdigkeit und Vertrauen genießen.

  • Du kannst von zielgerichtetem Referrer-Traffic profitieren.

Du kannst Linkbuilding nicht ignorieren. Stelle sicher, dass du Taktiken ausrollst, die dir einen Wettbewerbsvorteil verschaffen. Wie das geht, werden wir dir in diesem Leitfaden zeigen.

Die wichtigsten Elemente einer erfolgreichen Linkbuilding-Strategie

Zu Linkbuilding gehört mehr, als es scheint. Und dabei geht es nicht nur um die Komplexität der Taktiken, die die besten Ergebnisse liefern und am meisten Einfluss haben.

Denk bei der Planung einer Linkbuilding-Strategie daran, dass nicht alle Links gleich sind und es wichtige Elemente gibt, die den Erfolg vorantreiben.

Du solltest Links nicht blind aufbauen.

Damit meinen wir: Du solltest wissen, wie ein starker Links für dich aussieht, und verstanden haben, dass, je mehr Mühe du dir beim Setzen der richtigen Links gibst, auch der Einfluss um so stärker zu sehen sein wird.

Hier findest du einige der wichtigsten Komponenten, auf die du dich konzentrieren solltest, die zu einer großartigen Linkbuilding-Strategie gehören. Das hilft dir zu verstehen, wie ein starkes Linkprofil aussieht.

Links auf einer Seite, die mit einer höheren Wahrscheinlichkeit geklickt werden, sind in der Regel die wertvollsten.

Sie können den größten Einfluss auf die Rankings und auf die Weise haben, wie Google den Wert eines Links mit dem PageRank misst, haben. Das dahinter stehende „ Reasonable Surfer Model“ zeigt an, dass unterschiedliche Merkmale, die mit den Links zusammenhängen, verändern, wie dieser vererbt wird. Bill Slawski erklärt dies so:

Wenn ein Link sich im Hauptinhaltsbereich einer Seite befindet, dabei eine auffällige Schriftart und Farbe aufweist, und einen Text verwendet, der es etwas wahrscheinlicher macht, dass jemand darauf klickt, dann könnte er recht viel PageRank vererben.
Wenn er andererseits Merkmale miteinander kombiniert, die einen Klick unwahrscheinlicher machen, wie etwa die Position im Footer einer Seite, dieselbe Textfarbe und Schriftart wie der übrige Text auf der Seite oder einen für die Nutzer uninteressanten Ankertext, vererbt er wahrscheinlich nur wenig PageRank.

— Bill Slawski

Kontextuelle Links, die im Textkörper einer Internetseite anstatt im Footer oder der Seitenleiste platziert werden, sind in der Regel von höherer Qualität und wichtig bei einer erfolgreichen Strategie.

Nicht alle Links vererben PageRank und haben Einfluss auf die Rankings einer Website.

Links können mit unterschiedlichen Attributen versehen werden. Die wichtigsten, die du kennen solltest, sind Nofollow-, Sponsored- und UGC-Links.

Links mit dem Attribut rel="nofollow" weisen darauf hin, dass Google sie nicht crawlen und die beiden Websites beim Ranking nicht miteinander in Beziehung setzen soll.

Das Attribut rel="sponsored" weist darauf hin, dass für einen Link Geld gezahlt wurde (und er daher keinen PageRank vererben sollte).

Rel="UGC" weist auf Links hin, die aus nutzergenerierten Inhalten wie Foren oder Kommentaren stammen. Es macht kenntlich, dass diese Links nicht redaktionell gesetzt wurden und manipulativ sein können.

Wenn von einem Link als „Follow“-Link (oder manchmal „Dofollow“-Link – auch wenn dies nicht der technisch korrekte Ausdruck ist) die Rede ist, bedeutet dies, dass er keine Attribute hat, welche die Vererbung von PageRank verhindern. Ein starkes Linkprofil sollte einen hohen Prozentsatz solcher Links aufweisen, sofern diese aus qualitativ hochwertigen Quellen stammen.

Redaktionell gesetzte Links existieren einfach, weil ein Dritter die Entscheidung getroffen hat, auf seiner Website einen Link zu deiner hinzuzufügen. Und dies nicht aufgrund einer Bezahlung oder eines anderen Anreizes. Und auch nicht, weil du für die Linkplatzierung verantwortlich warst und dies getan hat, um deine Rankings zu verbessern.

Die effektivsten Links werden redaktionell gesetzt. Google selbst betont in seinen Richtlinien, dass Links, die nicht in diese Kategorie fallen, als unnatürlich angesehen werden.

Bei einem starken Linkprofil kommen Links von einer höheren Anzahl einzigartiger verweisender Domains und eher selten von wenigen, immer wieder gleichen Domains.

Für eine erfolgreiche Strategie sollte der Fokus immer auf Taktiken liegen, bei denen Linkbuilding-Kampagnen Links von neuen Domains erhalten, die noch nie zuvor einen Link gesetzt haben. So erhöht sich die Anzahl einzigartiger verweisender Domains.

Häufig wird berichtet, dass Links von einer größeren Anzahl einzigartiger Domains einer Website dabei helfen können, auf Positionen mit hoher Sichtbarkeit zu ranken. Der Experte Nick Eubanks gibt in diesem Blogartikel folgenden Kommentar ab: „Wenn ich sehe, dass Websites mit einer deutlich niedrigeren Autorität ranken, haben sie im Vergleich zu ihren Mitbewerbern häufig einen viel stärkeres Verhältnis von verweisenden Root-Domains.“

5. Eine hohe thematische Relevanz

Links sollten von Websites und aus Inhalten stammen, die einen engen Bezug zum Thema deiner eigenen Website haben. Dies ist ein weiteres großartiges Beispiel dafür, dass du Wert darauf legen solltest, nicht nur irgendwelche Links aufzubauen, sondern die richtigen.

Denk dran, dass Links ursprünglich im Netz existierten, um einen Nutzer von Seite A zu Seite B zu führen. Warum sollte, basierend auf dieser Annahme, ein Link dich zu einem nicht thematisch verwandten Ort führen?

Das ergibt keinen Sinn, oder? Also stelle sicher, dass du dieser Haltung bei deinen Linkbuilding-Maßnahmen folgst.

Eine großartige Methode, um dich bei der Suche nach Kandidaten für Linkchancen in die richtige Denkweise zu versetzten: Frage dich, ob du den Link immer noch anstreben würdest, wenn es Google nicht gäbe oder Links kein Bestandteil seines Algorithmus wären.

Falls die Antwort „Ja“ ist, dann vielleicht deshalb, weil du erwarten würdest, dass über diesen Link hochwertiger Referrer-Traffic fließt oder er dabei hilft, den Bekanntheitsgrad oder die Autorität deiner Marke zu erhöhen. Dies bedeutet in der Regel, dass er von einer thematisch verwandten Website stammt, auf der dein Zielpublikum online unterwegs ist.

Falls die Antwort „Nein“ lautet, ist dies ein guter Indikator dafür, dass der Link nicht relevant für dein Unternehmen ist.

6. Ein natürlicher Mix von Ankertexten

Ein Ankertext ist der Text, der genutzt wird, um von einer Seite auf eine andere zu verlinken.

Bei einer natürlichen Verlinkung einer Website würdest du wahrscheinlich den Markennamen, den Titel des Artikels oder vielleicht auch nur ein „hier klicken“ oder eine ähnliche Formulierung nutzen.

Trotzdem: Googles Algorithmus nutzt den Ankertext als Hinweis darauf, um was es auf einer Seite geht. Daher kann er Einfluss auf die Rankings haben.

Allerdings weisen die Guidelines von Google deutlich darauf hin, dass ein optimierter Ankertext (Verwendung deiner Haupt-Suchbegriffe oder kommerzieller Ausdrücke) eine Verletzung der Richtlinien darstellt. Eine übermäßige Nutzung trägt bekanntermaßen zu manuellen Maßnahmen und zur Anwendung algorithmischer Filter bei.

Dein Linkprofil sollte einen natürlichen Mix enthalten – ohne offensichtliche Häufungen von Links mit optimierten Ankertexten.

White Hat vs. Black Hat vs. Grey Hat beim Linkbuilding

Falls du neu im SEO und insbesondere im Backlinkaufbau bist, sind dir vielleicht schon Verweise auf White Hat-, Grey Hat- und Black Hat-Taktiken begegnet

Darauf sollten wir kurz eingehen, auch wenn wir uns einige dieser Ansätze im Verlauf dieses Leitfadens detaillierter ansehen werden.

Es ist eigentlich ganz einfach: White Hat SEO wendet Taktiken an, die sich strikt an den Google Webmaster Guidelines orientieren und einen ethischen Ansatz nutzen, um Top-Ranking-Positionen zu erhalten. Es konzentriert sich auf die Optimierung für ein menschliches Zielpublikum und wird als langfristiger Ansatz angesehen, um nachhaltig an Sichtbarkeit in den Suchmaschinen zu gewinnen.

Im Gegensatz dazu nutzt Black Hat SEO Taktiken, die gegen diese Guidelines verstoßen. Dabei versucht man, eine Website mithilfe manipulativer Taktiken zu ranken, und verfolgt dabei in der Regel schnelle Erfolge.

Grey Hat SEO befindet sich irgendwo dazwischen. Hier kommen Taktiken zum Einsatz, die als manipulativ angesehen werden können und ein höheres Risiko bergen als White Hat-Taktiken. Trotzdem verstoßen sie nicht so offensichtlich gegen die Bedingungen von Google wie Black Hat.

Google setzt ein Webspam-Team ein, dessen Hauptfokus darauf liegt, das Ranking von Websites zu verhindern, die Black Hat-Taktiken nutzen.

Toxische Links: Möglicherweise negativer Einfluss der falschen Strategie

Wenn du die falschen Links aufbaust und riskante Black Hat-Taktiken nutzt, gehst du das Risiko ein, toxische Links in deinem Backlink-Profil zu haben. Diese können sich negativ auf deine Rankings und den organischen Traffic auswirken.

Wir haben dies detailliert in unserem Leitfaden zu Negative SEO wichtige Themen wie angesprochen:

Wir empfehlen die Lektüre sehr.

Aber dir muss bewusst sein, dass die Nutzung der falschen Taktiken zum Linkaufbau verheerende Konsequenzen haben kann.

Dinge, die du im Hinterkopf behalten solltest:

  • Wenn Google feststellt, dass du Links aufbaust, die gegen die Webmaster-Richtlinien verstoßen, kannst du sehen, dass deine Website entweder von einer manuellen Maßnahme oder einem algorithmischen Filter (sehr wahrscheinlich vom Google Penguin) betroffen ist. Beides kann dafür sorgen, dass deine Website Rankings verliert. 
  • Du kannst mit Hilfe von diesen Maßnahmen auf die Google Penalty prüfen.
  • Üblicherweise braucht es Monate oder sogar Jahre, um sich von so einem negativen Einfluss zu erholen.
  • Die Zeit, die eine Website zur Erholung braucht, sollte dir bewusst sein, wenn du Taktiken mit wenig Aufwand und hohem Risiko gegen andere mit niedrigerem Risiko, aber höherem Aufwand abwägst.

Die erfolgreichsten Strategien sorgen für nachhaltigen Erfolg. Du solltest Taktiken nutzen, bei denen nicht aufs Spiel setzt, dass deine harte Arbeit von einem Webspam-Filter betroffen ist oder bei einer manuellen Bewertung negativ auffällt.

Linkbuilding-Strategien, die du 2021 kennen solltest

Um die richtigen Links aufzubauen, die einen positiven Einfluss auf deine organischen Rankings und deinen Traffic haben, musst du sicherstellen, dass du die korrekte Strategie nutzt.

Aber zuerst muss dir der Unterschied zwischen Strategien und Taktiken klar sein und du musst dir beides erschließen.

  • Strategie = was du tun wirst.
  • Taktiken = wie du es tun wirst.

Bei den verschiedenen Linkbuilding-Strategien stehen typischerweise ein unterschiedliches Maß an Aufwand und Ressourcen dem potenziellen Lohn und Ertrag gegenüber. Das heißt, je schwieriger eine Taktik umzusetzen ist, desto bessere Ergebnisse wirst du sehen. Denn es ist schwieriger für die Wettbewerber, das Gleiche zu tun. Ebenso verhält es sich mit den unterschiedlich hohen Risiken rund um algorithmische oder manuelle Maßnahmen von Google.

Umfrage zum Thema Linkbuilding

Vor einigen Monaten haben wir eine Umfrage unter 850 SEO-Professionals durchgeführt, um offenzulegen, auf welche Linkbuilding-Strategien und Taktiken sie sich am meisten verlassen. Dabei haben wir viel Interessantes herausgefunden.

Tatsächlich waren wir etwas überrascht, dass Gastartikel immer noch die beliebteste Taktik sind.

Die populärsten Linkbuilding Strategien

Die populärsten Linkbuilding Strategien

Aber viel zu oft verlassen wir uns auf die Taktiken, mit denen wir vertraut sind und die wir am besten kennen. Lass uns mit diesem Wissen im Hinterkopf das Netz ein wenig weiter aufspannen.

Wir erkunden fünf verschiedene Strategien, bevor wir tief in die Taktiken eintauchen. Dabei zeigen wir dir hoffentlich einige neue Methoden, mit denen du starke Backlinks aufbauen kannst.

Backlinkaufbau mit schnellen Erfolgen

Ein häufiges Missverständnis ist, dass alle Linkbuilding-Ansätze ressourcenintensiv sind. Das stimmt einfach nicht. Auch wenn es bei vielen sicherlich so ist, wirst du viele Chancen auf schnelle Erfolge sehen. Du musst nur nach Taktiken Ausschau halten, die es dir ermöglichen, schnell einige gute Links zu erhalten.

  • Unter „Low Hanging Fruits“ sind die am einfachsten zu bekommenden Links zu verstehen. Das heißt aber auch, dass deine Mitbewerber ebenfalls zuerst diese Links anstreben werden. (Das heißt nicht, dass du diese Links nicht aufbauen solltest – denn das solltest du auf jeden Fall.)
  • Eine Strategie für schnellen Erfolg bringt häufig viel Ertrag bei wenig Aufwand, den du in die Taktiken stecken musst.
  • Diese Erfolge bauen eine stabile Grundlage auf und bringen dich auf Augenhöhe mit Wettbewerbern, die diese Taktiken bereits umgesetzt haben.

Allerdings musst du realistisch bleiben und verstehen, dass diese Strategie allein in umkämpften Bereichen nur selten ausreicht, um Top-Rankings zu erzielen.

Um deine SEO-Performance auf das nächste Level zu bringen, musst du deine Strategie zugunsten anderer umschwenken, nachdem du die Chancen auf schnellen Erfolg ausgeschöpft hast.

Traditionelles Linkbuilding

Traditionelle Linkbuilding-Taktiken basieren darauf, durch deine Maßnahmen manuell einen Link zu platzieren. Das heißt, du hast in der Regel beim Backlinkaufbau volle Kontrolle über das Ergebnis der Taktiken. Anders ist es, wenn du davon abhängig bist, dass ein Journalist oder anderer Dritter auf deine Website verlinkt. 

Genau deshalb bezeichnet man diese Taktiken häufig als „manuelles Linkbuilding“. Aber lass uns eine Sache richtig stellen: Links, über die du Kontrolle hast, besitzen in der Regel nicht die höchste Qualität.

  • In den Augen von Google sind jegliche nicht redaktionell gesetzten Links (bei denen die Entscheidung zum Setzen des Links bei einem Dritten liegt) manipulativ.
  • Daher haben sie wahrscheinlich weniger Einfluss auf die Rankings, werden schlichtweg ignoriert oder können, wenn du die Taktik in großem Maßstab einsetzt, der Leistung deiner Website schaden.

Dies sind an sich sind trotzdem keine schlechten Links. Sie können auf jeden Fall Vorteile wie Referrer-Traffic bringen oder dabei helfen, dich als Meinungsführer zu positionieren, unabhängig vom Einfluss unter SEO-Gesichtspunkten. Stelle aber sicher, dass du dir Zeit nimmst, um die Taktik richtig zu verstehen, die damit verbundenen Risiken zu kennen und sie vorsichtig anzuwenden.

Ein weiterer Punkt, der erwähnt werden sollte: Wie bei Taktiken für schnelle Erfolge kann auch eine Strategie rund um traditionelle Linkbuilding-Taktiken mit hoher Wahrscheinlichkeit ziemlich einfach von Mitbewerbern kopiert werden. Sie gibt dir keinen bedeutenden Wettbewerbsvorteil.

Wenn du dir wirklich diesen Wettbewerbsvorteil durch Links sichern willst, musst du eine Strategie ergreifen, bei der du redaktionell gesetzte Links gewinnst.

Taktiken zur Linkgewinnung sind mit hohem Aufwand verbunden, aber werden auch üppig belohnt. Du musst dich darauf vorbereiten, Zeit und Ressourcen in das Gewinnen von Links zu investieren. Wenn du dies umsetzt, wirst du Links erhalten, die deine Mitbewerber nicht so einfach nachbauen können.

Und wir sollten nicht vergessen, dass Google uns im Rahmen seiner Webmaster Guidelines seit Jahren Folgendes erzählt hat:

Die beste Methode, Webmaster anderer Websites dazu zu bewegen, über hochqualitative Links auf Ihre Website zu verweisen, sind individuelle und relevante Inhalte, die sich ohne Manipulation großer Beliebtheit bei der Internet-Community erfreuen. Gute Inhalte zu erstellen zahlt sich aus: Links sind meist redaktionelle Bewertungen, die freiwillig abgegeben werden. Je nützlicher Ihre Inhalte sind, desto höher sind also die Chancen, dass jemand anderes diese Inhalte als wertvoll für seine Leser erachtet und auf Ihre Seite verlinkt.

— Google Webmaster Guidelines (Linktauschprogramme)

Wenn du einen Link gewinnst, fällt ein Dritter aktiv die Entscheidung dazu. Das bedeutet, er setzt einen Link, weil es einen Grund dazu gibt. Er bringt seiner eigenen Zielgruppe einen Mehrwert.

Diese Links sind der wahre Heilige Gral im Linkbuilding und die Taktiken unverzichtbar für den Erfolg in umkämpften Nischen.

Obwohl es sich um einen eindeutigen Verstoß gegen die Google Richtlinien für Webmaster und eine Taktik, die klar als Linktauschprogramm definiert ist, handelt, ist der Aufbau von bezahlten Backlinks im Jahr 2021 immer noch relativ häufig. Der einfache Grund dafür: Ergebnisse sind garantiert.

Das Gewinnen von Links ist harte Arbeit – das lässt sich nicht leugnen. Und sogar manueller Backlinkaufbau und eine Vielfalt an Taktiken, die schnelle Erfolge liefern, erfordern dennoch Aufwand, um Ergebnisse zu sehen. Einige Dinge, die du im Hinterkopf behalten solltest:

  • Die Nutzung von bezahlten Links ist einer weit verbreiteten Meinung nach eine bequeme Art von Linkbuilding.
  • Der Aufbau von bezahlten Links ist eine eindeutige Manipulation des Algorithmus von Google – eine Taktik mit wenig Aufwand, aber extrem hohem Risiko.
  • Die meisten bezahlten Links kommen letztlich von thematisch nicht passenden Websites mit einer hohen Anzahl ausgehender Links und einer in der Regel niedrigen Qualität.
  • Abgesehen von diesem Risiko solltest du nicht vergessen: Wenn du Links kaufen kannst, können das deine Mitbewerber auch.

Es gibt hier natürlich einige Ausnahmen von der Regel: Wenn dein Hauptfokus nicht auf der Gewinnung von Links zur Unterstützung deiner SEO-Strategie liegt, du entweder Referrer-Traffic gewinnen oder deine Markenautorität aufbauen willst und dies über gesponserte Platzierungen oder Advertorials auf qualitativ hochwertigen Websites machst und dabei eines der Attribute rel="nofollow" oder rel="sponsored" verwendest, um einen negativen Einfluss auf deine Suchmaschinenplatzierungen zu verhindern.

Als generelle Faustregel gilt: Bezahlte Links, die ausschließlich deine Rankings verbessern, solltest du als No-Go sehen.

Black Hat Linkbuilding

Black Hat Linkbuilding-Strategien zielen oft darauf ab, die Rankings in Suchmaschinen zu manipulieren. Wie oben bereits umrissen, konzentrieren sie sich häufig auf unethische Taktiken, die unmittelbar gegen die Google Richtlinien verstoßen, und nutzen diese Methoden, die als Bestandteil eines Linktauschprogramms definiert sind.

  • Der Fokus liegt nur wenig oder gar nicht auf dem Nutzer. Die Täuschung des Algorithmus steht im Vordergrund.
  • Diese Taktiken führen in der Regel dazu, dass eine manuelle Maßnahme erfolgt oder ein algorithmischer Filter zum Einsatz kommt. Da sich Algorithmen stets weiterentwickeln, können sie auch Links erkennen, die eine solche Korrektur nicht auslösen und einfach ignoriert werden.
  • Black Hat-Strategien sind nicht nachhaltig. Du solltest sie nicht als brauchbare Option für das Jahr 2021 ansehen.

Wir werden diese Black Hat-Taktiken nicht ausführlich vorstellen. Wir wollen sie nicht in den Blickpunkt rücken, denn wir snd der festen Überzeugung, dass diese Taktiken nicht genutzt werden sollten – insbesondere dann, wenn kein umfangreiches Verständnis der Risiken vorhanden ist.

Häufig genutzte Black Hat Linkbuilding-Taktiken, die du kennen solltest

Allerdings ist es wichtig, dass dir bewusst ist, welche Arten von Taktiken unter die Black Hat-Strategien fallen. So kannst du gewährleisten, dass du sie vermeidest, wenn sie dir von jemandem empfohlen werden, mit dem du zusammenarbeitest, oder wenn sie dir bei deiner Weiterbildung begegnen.

  • Bezahlte Links, die PageRank vererben
  • Private Blognetzwerke (PBN)
  • Artikel-Marketing- und Gastartikel-Kampagnen im großen Stil, bei denen Ankertexte mit vielen Suchbegriffen zum Einsatz kommen
  • Verzeichnisse von niedriger Qualität, die nur zum Linkaufbau existieren
  • Mit Suchbegriffen gespickte Links, die in Widgets auf den Websites Dritter eingebunden sind
  • Links, die von gehackten Websites stammen
  • Links, die über automatisierte Programme oder Services aufgebaut wurden
  • Das Verlangen von Links als Bestandteil von Nutzungsbedingungen oder einem Vertrag
  • Kommentarspam
  • Weit verteilte Links in Footern oder Seitenleisten

Linkbuilding-Taktiken, die schnelle Erfolge bringen

Probiere die unten gezeigten Taktiken aus, falls du nach Methoden suchst, die bei wenig Aufwand viel bringen und nicht viel Zeit oder Ressourcen zur Umsetzung benötigen.

Alle diese Taktiken lohnen sich. Es ist sinnvoll, einen Teil deiner Bemühungen darauf zu konzentrieren, da sie einfach umzusetzen sind.

Eine erprobte und bewährte Linkbuilding-Taktik, mit der du ganz einfach beginnen kannst und die schnelle Erfolge bringen kann, ist das Linkbuilding mit kaputten Links.

Zu dieser Strategie gehört das Auffinden relevanter Seiten in deiner Branche, die zu dir verlinken könnten und defekte ausgehende Links aufweisen. Du kannst die Seitenbetreiber kontaktieren und vorschlagen, dass der defekte Link aktualisiert wird, sodass er auf einen thematisch relevanten Inhalt auf deiner Website zeigt.

Schnell umsetzen kannst du dies, indem du die Backlink-Profile deiner Mitbewerber auf defekte Links hin überwachst. Wie du dies mit dem SEMrush Backlink Audit Tool machst, lernst du in diesem Leitfaden zum Auffinden von defekten Links eines Mitbewerbers.

Beispiel 404-Fehler, um defekte Links zu finden

Beispiel 404-Fehler, um defekte Links zu finden

2. Nicht verlinkte Markenerwähnungen

Die meisten Unternehmen werden hin und wieder aus vielen verschiedenen Gründen in der Presse erwähnt. Einige dieser Verweise sind natürlich, andere entstehen als Ergebnis von Maßnahmen deines PR-Teams.

Dabei ist es nicht ungewöhnlich, dass kein Link gesetzt und nur die Marke erwähnt wird. Aber oft kann daraus mit minimalem Aufwand ganz einfach ein Link werden.

Der harte Teil der Arbeit, das Sicherstellen der Berichterstattung, ist schon erledigt.

Youtube video thumbnail

Du kannst Markenerwähnungen mithilfe des SEMrush Brand Monitoring Tools finden. Du erhältst dann immer eine Benachrichtigung, sobald jemand dich erwähnt, aber keinen Link auf deine Website gesetzt hast.

SEMrush Brand Monitoring zum Finden von Links Beispiel

SEMrush Brand Monitoring zum Finden von Links Beispiel

Du kannst dann der Person, die dich erwähnt hat, eine höfliche E-Mail schreiben. Bitte darum, einen Link zu ergänzen, und erkläre, inwiefern der Link den Lesern einen Mehrwert bietet – dadurch wird die Entscheidung einfacher.

Du wirst nicht immer erreichen, dass ein Link hinzugefügt wird. Aber diejenigen, die du über dieses Taktik tatsächlich gewinnst, rechtfertigen dan Aufwand.

Im Laufe der Zeit gehen Links verloren oder kaputt – aus unterschiedlichen Gründen, die außerhalb deiner Kontrolle liegen.

Es kann daran liegen, dass ein Autor einen Inhalt aktualisiert und den Link entfernt. Er kann während der Aktualisierung einer Website verloren gehen. Möglicherweise wird die Seite auch zu einer 404-Seite oder per 301 weitergeleitet.

Es kann sogar passieren, dass eine Unterseite auf deiner Website, auf die Links zeigen, zu einer 404-Seite wird. Und Links, die auf eine 404-Seite zeigen, werden durch den Ranking-Algorithmus von Google nicht gezählt.

Aus welchem Grund auch immer: Du solltest die verloren gegangenen und defekten Links deiner Website überwachen und aktiv werden, um sie dir zurückzuholen:

  • Nimm Kontakt zum ursprünglichen Kontakt der Website auf und versuche zu erreichen, dass der Link wieder hinzugefügt oder repariert wird, falls das Problem dort liegt.
  • Wenn du feststellst, dass eine Seite deiner Website zum 404 geworden ist und dadurch defekte Links entstehen, leite diese URL entweder zur passendsten Seite weiter, lasse die Originalseite wieder live gehen oder nimm Kontakt zur verweisenden Website auf und bitte darum, das Linkziel zu aktualisieren.

Defekte und verloren gegangene Backlinks kannst du mit dem Backlink Audit Tool von SEMrush finden und überwachen.

Backlink Audit Tool für Linkbuilding Beispiel

Backlink Audit Tool für Linkbuilding Beispiel

Eine großartige Taktik empfiehlst Ross Tavendale in seinem Weekly Wisdom zum technischen Linkbuilding: die Neupositionierung von Links.

Aber sie kann relativ einfach angewendet werden und macht deine bestehenden Links noch wirksamer.

Analysiere einfach die Links, die auf deine Startseite verweisen, und filtere alle heraus, die über Produkteigenschaften oder von dir angebotene Leistungen sprechen. Solche Links, die sich eher für die Verlinkung auf eine interne Unterseite deiner Website eignen würden, als auf die Startseite.

Ross empfiehlt Folgendes:

Was ich tun würde: mir alle Links anschauen, die auf meine Startseite verweisen, und diese Inhalte analysieren, um zu sehen, ob einer davon mit unseren blauen Widgets zu tun hat.
Für einige davon ist dies wahrscheinlich der Fall.
Ich würde die Leute kontaktieren, die über meine blauen Widgets geschrieben haben, und sagen: „Hey, du hast einen Link auf meine Startseite gesetzt. Vielen Dank dafür. Das ist wirklich total klasse von dir, aber die Nutzererfahrung ist suboptimal. Die Leute klicken darauf, gelangen auf die Startseite und finden nicht, was du über mein blaues Widget geschrieben hast. Ist es möglich, stattdessen hierhin zu verweisen?“
Und in den meisten Fällen sind die Leute so nett, dass sie den Link aktualisieren und tatsächlich auf die Landingpage verweisen lassen.

— Ross Tavendale

Diese Taktik eignet sich auch perfekt, wenn du eine Reihe von Websites mit Regionalbezug launchst und vorher nur eine weltweite Website hattest.

Stellen wir uns vor, du launchst eine neue Website für dein Unternehmen, die auf Kunden in Vereinigten Königreich abzielt. Analysiere dein Linkprofil und halte nach .co.uk-Domains Ausschau. Nimm dann Kontakt zu Betreiber auf und bitte darum, dass diese Links auf deine neue, regionale Website aktualisiert werden.

Wenn du Produkte anderer Leute verkaufst, sind die Chancen hoch, dass Lieferanten und Hersteller von ihren eigenen Websites zu ihren Händlern verlinken. Diese Links lassen sich wirklich schnell gewinnen.

Using supplier pages for link building

Using supplier pages for link building

Stelle eine Liste aller Hersteller und Lieferanten zusammen. Schau dir ihre Websites an, um zu sehen, ob sie zu Fach- und Einzelhändlern verlinken. Falls ja: Bist du schon dabei?

Oft wirst du feststellen, dass diese Seiten nicht so häufig aktualisiert werden, wie es eigentlich notwendig wäre, und dass Händler fehlen. Falls dein Geschäft dort nicht aufgeführt ist, kontaktiere den Lieferanten und frage, ob er in die Wege leiten kann, dass du hinzugefügt wirst.

Bezahlst du Geld, um Mitglied eines Branchenverbands, wie etwa deiner lokalen Handelskammer, zu sein?

Falls dies der Fall ist: Derartige Organisationen präsentieren oft ihre Mitglieder und verlinken zu ihnen. Falls du dort noch nicht aufgeführt bist, reicht in der Regel eine Anfrage per E-Mail, um dich hinzufügen zu lassen.

Hast du im Rahmen deiner Content-Strategie in der Vergangenheit Infografiken erstellt oder passgenaue Fotos veröffentlicht?

Vielleicht gibt es einen anerkannten Branchenexperten in deinem Unternehmen (oder dem des Kunden), der häufig in der Presse auftaucht?

Gehe zur Google Bildersuche und starte eine umgekehrte Bildersuche.

reverse image search

reverse image search

Falls du feststellt, dass Websites dein Bild verwenden, aber noch nicht per Link auf dich als Quelle hingewiesen haben, kontaktiere sie und bitte sie darum, einen hinzuzufügen.

Erinnerst du dich daran, dass wir gesagt haben, dass Linkbuilding sich ebenso auf Taktiken konzentrieren sollte, die bedeutenden Referrer-Traffic auf deine Website senden und dir beim Markenaufbau helfen, wie auf den Einfluss auf deine Suchmaschinen-Rankings?

Auch wenn du dort nur Nofollow-Links erhältst, ist die Nutzung von Frage-und-Antwort-Plattformen wie Quora und Reddit eine großartige Methode, um Links aufzubauen, die zielgerichteten Traffic auf deine Website leiten. Diese Links helfen dir auch bei der Diversifikation deines Linkprofils.

Beteilige dich an relevanten Communities auf diesen Plattformen und achte darauf, einen Mehrwert beizutragen. Es geht also nicht darum, dich sofort ins Getümmel zu stürzen und einen Link hinzuzufügen, sondern darum, relevante Inhalte und Vorschläge zu teilen, die anderen Nutzern mit Fragen helfen.

Hier findest du einen großartigen Leitfaden, den Julia McCoy für das Search Engine Journal verfasst hat. Darin kannst du mehr darüber erfahren, wie du diese Taktik als Bestandteil deiner Strategie nutzt.

Diese Taktik ist etwas anders.

Wenn wir über Linkbuilding reden, konzentrieren sich unsere Maßnahmen häufig allein auf den Aufbau von externen Links. Eine weitere Taktik, mit der du wirklich schnelle Erfolge erzielst: Investiere etwas Zeit in das Verbessern und Optimieren der internen Linkstruktur deiner Website.

Interne Links sind wichtig, um den PageRank angemessen über deine Website zu verteilen. Wenn du Links für bestimmte Unterseiten erhalten hast, aber die Wirkung dieser Links noch nicht optimiert hast, indem du Autorität und Linkjuice auf andere, verwandte Seiten verteilst, kannst du über diese Taktik bemerkenswerte Erfolge erzielen.

Auch wenn die korrekte interne Verlinkung Zeit und Aufwand in Anspruch nimmt: Sie unterliegt vollkommen deiner Kontrolle und ist etwas, das du heute erledigen kannst, ohne dass jegliche Dritte etwas dazu beitragen.

Schaust dir diese Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Aufbau einer funktionierenden internen Verlinkung

Traditionelle Linkbuilding-Taktiken

Einige Taktiken waren früher einmal weit verbreitet und wurden missbraucht, sodass sie in den letzten Jahren in die Kritik geraten sind. Dies liegt in der Regel daran, dass die Links nicht verdient wurden, sondern der Linkbuilder aktiv an der Platzierung des Links beteiligt ist. Auf Social Media-Plattformen lässt sich diese Art von Backlinks relativ einfach setzen.

Versteh uns bitte nicht falsch: Diese Taktiken führen nicht unbedingt dazu, dass toxische Links auf deine Website verweisen. Ganz im Gegenteil.

Du musst lediglich verstehen, wie du diese Taktiken jeweils nutzt und an welchem Punkt mit der Skalierung der Anzahl der Links aufhören solltest, die du auf diese Weise aufbaust. Ebenso solltest du weitere Vorteile in Betracht ziehen, die diese Links bringen können.

1. Eintragungen in Verzeichnisse

Es gab mal eine Zeit, in der Verzeichnisse nur als Methode zum Linkaufbau erstellt wurden.

Sie sehen ungefähr so aus:

Example of a spammy directory used for link building

Ziemlich spammig, oder?

Es gibt keinen Mehrwert für die Nutzer. Diese Website existiert offensichtlich nur, um zu anderen zu verlinken. Baue besser keine Links aus Verzeichnissen wie diesem auf.

Aber du solltest diese Taktik nicht komplett verbannen. Denn sie ist immer noch großartig, um einige starke Links aufzubauen – vor allem dann, wenn du in einer engen Nische tätig bist oder ein lokales Unternehmen betreibst.

Halte Ausschau nach regional spezifischen Verzeichnissen oder denen, die in einer Nische existieren und deren Hauptzweck es ist, Nutzern beim Finden eines passenden Unternehmens zu finden. Dein gesunder Menschenverstand wird dir in der Regel schon sagen, ob es einen Wert hat, dort vertreten zu sein.

Stelle dir selbst einfach die Frage: Wenn du ein potenzieller Nutzer wärst, würdest du es sinnvoll finden?

Falls ja, dann lohnt es sich wahrscheinlich, einen Link von dort zu erhalten.

2. Gastartikel

Der Google-Mitarbeiter Matt Cutts hat 2014 den Tod von Gastartikeln angekündigt. Aber dies war darauf bezogen, wie die Branche diese Taktik missbraucht hat, um Links durch die Verfasserangaben in Artikeln von jeder Website aufzubauen, die diese Inhalte angenommen hat.

Diese Taktik ist auch noch im Jahr 2021 eine großartige Methode, um Links zu verdienen. Voraussetzung ist der richtige Ansatz und dass du verstehst, dass diese Taktik nicht massiv skalierbar ist.

Vergiss für einen Augenblick die Links: Das Veröffentlichen deiner Inhalte auf einem relevanten Blog, auf dem du wertvolle Insights und Expertise weitergibst, ist eine großartige Methode, um dein Profil aufzubauen. Die Tatsache, dass du in der Regel einen Link erhältst, der deinen Status unterstützt, ist ein zusätzlicher Bonus.

Tatsächlich kann eine schnelle Suche in Google mit ein paar unterschiedlichen Suchoperatoren eine Menge an Möglichkeiten für Gastartikel offenbaren. Hier ist ein Beispiel für „Schreib für uns".

Schreib für uns in den SERPs für den Backlinkaufbau

Wenn du Möglichkeiten zur Veröffentlichung von Gastartikeln finden kannst, können das auch deine Mitbewerber. Und das bedeutet, dass jegliche Links, die du gewinnst, dir möglicherweise nicht denselben Wettbewerbsvorteil wie andere Taktiken liefern.

3. Aussendung von Pressemitteilungen und Content Syndication

Google hat offen ausgesprochen, dass sie Links aus Pressemitteilungen ignorieren. Hier wurde auf Verteilerdienste für Pressemitteilungen verwiesen, die im Wesentlichen deine Inhalte über mehrere unterschiedliche Websites syndizieren.

Auch wenn diese Taktik früher einmal wertvoll war, haben sich die Zeiten geändert. Wenn du PR-Verteiler nur zum Linkaufbau nutzt, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass du keinen Wert sehen wirst.

Das heißt allerdings nicht, dass du nicht bei der Presse um Links und Berichterstattung pitchen solltest – ganz im Gegenteil

Vielleicht hast du festgestellt, dass Blogkommentare und Forenlinks als Arten von Links aufgelistet werden, die gegen die Google Richtlinien verstoßen.

Hierbei handelt es sich wiederum um eine Taktik, bei der es „davon abhängt“.

Hinterlasse nicht einfach Kommentare mit einen Link zu deiner Website auf irrelevanten Blogs. Denn das ist einfach nur Spam. Das Gleiche gilt für das Hinterlassen von Links in Forenbeiträgen, die keinen Mehrwert bieten.

Trotzdem kannst du mit wohlüberlegten, relevanten Kommentaren und Forenbeiträgen immer noch Traffic gewinnen. Das geschieht, wenn du die Taktik als Möglichkeit ansiehst, um etwas Wertvolles zu Diskussionen beizutragen und einen Link nur dann zu setzen, wenn er einen Mehrwert bietet.

Reziproke Links – du verlinkst zu mir und ich verlinke zu dir – sind eine weitere Taktik, die in Googles Definition von Linktauschprogrammen und Richtlinien-Verstößen umrissen sind. Aber das gilt, wenn dies in großem Maßstab geschieht.

Wenn du die Chance hast, auf einen Partner in deiner Branche zu verlinken und ihm Referrer-Traffic zu senden, und er im Gegenzug das Gleiche tut, wird dir nichts passieren.

Aber tausche nicht einfach Links, ohne Kontext und Relevanz zu beachten.

Gewonnene Links sind der Heilige Gral des Linkbuilding.

Warum? Weil jemand eine bewusste Entscheidung trifft, speziell auf deine Website und nicht irgendeine andere zu verlinken.

Die Nutzung von Taktiken zum Gewinnen von Links ist eine Methode, um einen Wettbewerbsvorteil zu erhalten und Links zu erhalten, von denen deine Mitbewerber nur träumen können. Und aus diesem Grund werden sie damit scheitern, diese Links einfach nachzubauen.

Diese Taktiken sind sehr fortgeschritten, aber liefern die besten Ergebnisse. Dazu musst du allerdings darauf vorbereitet sein, die Mühe zu investieren und zu lernen, wie du sie erfolgreich anwendest.

1. Digitale PR

Digitale PR hat sich schnell zu einer bewährten Linkbuilding-Taktik vieler SEOs entwickelt. Sie ist als Methode entstanden, um durch PR-Taktiken Links mit einer hohen Autorität von Pressepublikationen zu erhalten.

Es handelt sich schlicht und einfach um die effektivste Methode, um auf natürliche Weise und skalierbar eine signifikante Anzahl an redaktionellen Links von hoher Qualität zu erhalten. Dazu gehört die Erstellung von mitreißenden Content-Assets, die zum Teilen verleiten, sowie die Nutzung von PR-Pitches und Outreach, um Journalisten zu überzeugen, dass sie über diese Geschichten in ihren Artikeln berichten und zur Quelle zurück verlinken.

Aber es gibt mehr als eine Möglichkeit, eine erfolgreiche digitale PR-Kampagne durchzuführen. Wir werden uns vier der effektivsten Ansätze anschauen.

Datengetriebene Studien

Wenn du eine digitale PR-Kampagne rund um Daten aufbaust, stellst du sicher, dass du eine Vielzahl fesselnder Geschichten an die Presse pitchen kannst.

Die attraktivsten Geschichten und Pitches sind für Journalisten diejenigen, die etwas enthalten, was sie nicht einfach selbst erzeugen können. Sie sind vielbeschäftigte Menschen und haben oft die Aufgabe, 7 oder 8 Artikel am Tag zu schreiben. Und dazu zählt das Recherchieren von Zitaten und Bildern, das Erstellen von Copy und noch mehr.

  • Die Nutzung von Daten bedeutet: Du teilst einzigartige Geschichten, die durch Ergebnisse einer Studie oder eine Forschungsarbeit untermauert werden. Journalisten lieben das.
  • Die Datenquellen, die du in deinen Kampagnen nutzt, können von eigenen, internen Daten bis hin zu vertrauenswürdigen öffentlichen Datensätzen Dritter reichen. Hier kommt zum Beispiel data.gov in Frage, die Heimat der offenen Daten der US-Regierung. Ein deutsches Äquivalent findest du unter govdata.de.

Lasse dich von dieser Studie über die am härtesten arbeitenden Musiker der Welt inspirieren. Ein Musik-College hat die Tourneedaten von Setlist.fm für die bekanntesten Billboard-Künstler analysiert und legt offen, welche Künstler am meisten auf Tournee sind und die höchste Anzahl an Auftritten haben.

Example of a data set publishers could use for link building

Diese digitale PR-Kampagne hat Links aus über 30 Publikationen erhalten.

Infografiken

Vor einigen Jahren war es noch wirklich einfach, mithilfe von Infografiken Links von hochrangigen Pressepublikationen zu erhalten. Tatsächlich konnten einfache Infografiken mit Anleitungen relativ leicht eine bedeutende Anzahl an Links einsammeln. Dazu war nur ein wenig Aufwand zur Kontaktaufnahme notwendig.

Die Zeiten haben sich geändert. Sehr wahrscheinlich wirst du bei einer einfachen Infografik mit Ratschlägen und Meinungen (etwa Anleitungen und Listicles) keine starken Auswirkungen mehr sehen. Aber das heißt nicht, dass Infografiken nicht mehr effektiv wären.

Dinge, an die du denken solltest:

  • Es braucht nur eine Geschichte.
  • Die Infografik sollte als einfache Möglichkeit genutzt werden, deinen Inhalt auf eine unkompliziert teilbare Weise zu visualisieren.
  • Eine Infografik ist nur ein Format. Aber wenn du sie als Methode nutzt, um eine Geschichte zu erzählen, kannst du nach wie vor Erfolge beobachten.

Ein Beispiel: Diese einfache Infografik legt die möglichen Instagram-Einnahmen der Besetzung von Too Hot To Handle offen. Sie wurde in hochrangige Publikationen aufgenommen, etwa Daily Mail und OK.

infographic example for link building

Umfragen

Wenn du nach einer Methode für den Launch einer digitalen PR-Kampagne suchst, um die Leute zum Reden zu bringen, sind Umfragen ideal. Sie helfen dir herauszufinden, wie die Öffentlichkeit ein Thema aufnimmt.

Stärker an traditionelle PR-Taktiken angelehnt, aber immer noch eine Methode, um an Berichterstattung zu gelangen und Links aus der Presse zu erhalten: Befrage die Öffentlichkeit über Plattformen wie OnePoll und Pollfish.

Stelle sicher, dass du deine Erkenntnisse als Content-Asset aufschreibst (und idealerweise visualisierst), anstatt die Ergebnisse einfach nur als Pressemitteilung zu pitchen. So stellst du sicher, dass du Links und nicht nur Markenerwähnungen erhältst.

Interaktive Assets und Tools

Falls du die Ressourcen dafür hast, ist der Launch von interaktiven Assets und Tools eine fantastische Methode, um eine eindrucksvolle Anzahl an qualitativ hochwertigen Links aus der Presse zu erhalten.

Schau dir mal dieses einfache Tool an, mit dem du deine potenziellen Einnahmen als Influencer auf Instagram kalkulieren kannst. Mehr als 300 Mal wurde darauf verlinkt.

interactive digital PR assets example

Wenn du ein ansprechendes, interaktives Tool oder einen Inhalt erstellst, machst du im Wesentlichen einen Link zum unverzichtbaren Bestandteil der Geschichte.

Stell dir einen Journalisten vor, der ein großartiges Tool erwähnt, aber nicht verlinkt. Das würde doch keinen Sinn ergeben, oder? Indem du Links zu einem unentbehrlichen Teil deiner Geschichte machst, arbeitest du darauf hin, Links zu maximieren und reine Markenerwähnungen zu minimieren.

2. Linkbuilding mit Ressourcen-Seiten

Manchmal brauchst du keine Assets, Studien oder datengetriebenen Kampagnen zu erstellen, um Links zu verdienen.

Falls du herausfinden kannst, wo dein Business deiner Zielgruppe einen Wert liefern kann, kannst du dies nutzen, um Links auf Ressourcen-Seiten aufzubauen. Großartige Beispiele dazu finden sich auf Reise- und Tourismus-Portalen, bei Universitäten und lokalen Regierungsbehörden.

Eine Mitbewerberanalyse kann oft dabei helfen, Ressourcen zu finden, die auf die Wettbewerber verlinken, aber nicht auf dich. In einem weiteren Schritt kannst du nach ähnlichen Linkchancen für dich suchen.

Siehst du diese Seite zu Karriere-Tipps der Oxford University?

resource page link building example

Sie enthält mehrere externe Links zu Jobportalen und Recruiting-Spezialisten. Dadurch ist sie das perfekte Ziel für alle, die in diesem Sektor arbeiten.

Du musst lediglich sicherstellen, dass der von dir vorgeschlagene Link die Seite aufwertet. Das kann durch einen Inhalt, einen Leitfaden oder einfach durch das Hauptangebot deines Unternehmens sein.

3. Fallstudien und Testimonials

Die Nutzung von Fallstudien und Testimonials kann eine großartige Methode sein, um Links zu gewinnen. Dazu schreibst du eine kurze Zusammenfassung, weshalb du das Produkt oder den Service liebst.

Diese Taktik wird oft bei bereits bestehenden Beziehungen genutzt. Du hast die Möglichkeit, deine Ansichten über ein Angebot zu teilen und so dabei zu helfen, noch mehr zu verkaufen.

Oder du gibst sogar die Erlaubnis, dich in einem Feature darzustellen. Wenn die geschieht, erhältst du oft einen Link als Gegenleistung. Ein großartiges Beispiel sind die Seiten mit Kundenbeispielen von Squarespace.

testimonial link building example

4. HARO & #journorequest

Wenn du noch nicht HARO (Help a Reporter Out) und den Hashtag #journorequest auf Twitter überwachst, könntest du Gelegenheiten verpassen, eine Presseberichterstattung (und Links) für deinen Kunden oder dein Unternehmen zu erhalten.

Jeden Tag suchen Journalisten und Content Creators auf diesen Plattformen nach Quellen für ihre Artikel.

Sie suchen nach Unternehmen wie deinem, um ihre Inhalte aufzuwerten und Insights von Experten mit einzubringen. Nutze diese Taktik zu deinem Vorteil.

Bei HARO erhältst du drei E-Mails am Tag, von Montag bis Freitag. Sie enthalten Anfragen in mehreren Kategorien (oder nur in der Kategorie, für die du Benachrichtigungen erhalten möchtest).

A screenshot of a HARO email

Wenn du denkst, dass du für eine Anfrage eine großartige Antwort liefern könntest, schicke sie einfach ab.

Du wirst feststellen, dass nicht alle deine Antworten genutzt werden. Aber dies ist eine Taktik mit relativ wenig Aufwand, die starke Ergebnisse beim Gewinnen von Autoritäts-Links liefern kann. Achte nur darauf, dass du lediglich auf Anfragen antwortest, für die du tatsächlich einen Expertenkommentar abgeben kannst.

#journorequest funktioniert ähnlich, nur dass Journalisten hier auf Twitter den Hashtag nutzen, um Quellen zu erhalten.

Um mehr darüber zu erfahren, wie du HARO nutzt, um erfolgreich Links aufzubauen, findest du hier einen großartigen Leitfaden, den du dir anschauen solltest.

5. Newsjacking

Reaktive PR, auch unter dem Namen Newsjacking bekannt, ist eine Technik, die PR-Leute nutzen. Dazu gehört die schnelle Reaktion auf Eilmeldungen in den Nachrichten und das Aufspüren von Chancen, wo du oder dein Kunde einen vertrauenswürdigen Kommentar zum Thema oder der Geschichte abgeben können.

Der Ausdruck „Newsjacking“ wurde durch David Meerman Scott populär gemacht. Im Wesentlichen gehört dazu das „Piggybacking“ von Marken bei Nachrichten, um die Aufmerksamkeit direkt auf einen Inhalt zu lenken, oder um Berichterstattung oder Links für die Marken-Website zu erhalten.

Beim Newsjacking geht es vor allem darum, schnell zu reagieren. Dabei solltest du auf keinen Fall versuchen, einen Kommentar oder einen Inhalt so anzupassen, dass er sich auf eine Geschichte aus den Nachrichten bezieht, die für deine Marke gar nicht relevant ist.

6. Die Skyscraper-Technik (und umgekehrte Skyscraper-Technik)

Die Skyscraper-Technik geht auf Brian Dean von Backlinko zurück und hat sich in den letzten Jahren in der SEO- und Linkbuilding-Community fest etabliert.

Eine vollständige Anleitung, wie du diese Taktik nutzt, liest du hier. Sie beinhaltet drei Schritte:

  • Finde einen verlinkenswerten Inhalt mit guter Performance.
  • Erstelle einen Inhalt, der noch besser ist als das Original.
  • Nimm Kontakt zu Leuten auf, die über dieses Thema berichtet haben, und bitte sie, auf deine verbesserte Ressource zu verlinken.

Diese Taktik basiert darauf, den besten Inhalt zu einem Thema zu erstellen und diese Tatsache zu nutzen, um denjenigen Links zu stehlen, deren Inhalte du verbessert hast.

Brian hat sogar ein großartiges Video produziert, in dem er die einzelnen Schritte dieser Taktik aufzeigt.

Youtube video thumbnail

Eine Sache, die oft keine Beachtung findet, wenn Leute über die Skyscraper-Technik sprechen: Etwas, das als umgekehrte Skyscraper-Technik bezeichnet werden kann.

Sie basiert auf einem ähnlichen Prinzip. Aber anstatt einen Inhalt mit einer guten Performance zu finden, kannst du auch nach schwächerem Content Ausschau halten, der das Potenzial für mehr hat. Im Prinzip geht es im Inhalte, die großartig sein könnten, aber wo die Ausführung bislang schlecht war.

Leg los und erstelle den besten Inhalt rund um das Thema. Und mache relevante Webmaster und Publisher darauf aufmerksam.

7. Zusammenstellungen von Inhalten

Hast du im Rahmen deiner Content Marketing Strategie einen großartigen Artikel erstellt?

Es ist in den meisten Branchen nicht ungewöhnlich, auf Zusammenstellungen zu treffen. Tatsächlich gibt es sogar monatliche Zusammenstellungen in der Digital-PR- und der SEO-Branche. Dazu zählen Content, Curated und The Weekly SEO.

Im Wesentlichen sind diese Zusammenstellungen einfach Listen mit den besten Inhalten in einem Bereich über einen bestimmten Zeitraum. Oft sind sie recht einfach zu finden, wenn du Suchoperatoren in Google verwendest, zum Beispiel:

  • “Suchbegriff” + intitle:“wochenüberblick”
  • “Suchbegriff” + intitle:“überblick”
  • “Suchbegriff” + inurl:ueberblick
  • “Suchbgeriff” + "artikel der woche"

Du musst sicherstellen, dass du bereits großartige Inhalte erstellt hast, die eine Vorstellung wert sind. Nimm dann den Kontakt auf, um ihre Aufnahme vorzuschlagen.

8. Interviews

Falls du einen Branchenexperten in deinem Unternehmen oder dem Unternehmen des Kunden hast, ist das Vereinbaren von Interviews mit branchenspezifischen Publikationen eine großartige Methode nicht nur, um einen relevanten Link zu erhalten, sondern auch, um ihn als Meinungsführer innerhalb der Szene zu positionieren.

Hier findest du ein großartiges Beispiel von Small Business Trends. So bekommst du einen Eindruck, wie diese Taktik in der Praxis funktioniert.

interview link building

Die Suchoperatoren von Google sind eine große Hilfe dabei, diese Chancen zu finden. Begrenze dich nicht nur auf Interviews in geschriebener Form. Videos und Podcasts sind ebenfalls großartig und werden oft von einem Backlink zur Website des Gastes begleitet.

9. Zusammenbringen von Experten

Obwohl sich diese Taktik vor einigen Jahren fast totgelaufen hat, kann das Zusammenbringen von Experten immer noch eine großartige Möglichkeit sein, um Links zu verdienen.

Dazu musst du eine Reihe von Experten innerhalb deiner Branche zusammenbringen (das ist fast wie das Gegenteil der Inhalts-Zusammenstellung, wo du die Person bist, die den Inhalt erstellt) und mit einer Serie von Fragen konfrontieren. Daraus erstellst du einen fesselnden Inhalt, der die Meinungen und Erkenntnisse von Branchenführern zusammenträgt.

Sobald du auf Veröffentlichen klickst, bleib am Ball und lasse jeden der Beitragenden wissen, dass der Inhalt live ist. Pitche die Hauptüberschriften und Insights an die Presse und andere relevante Publisher.

Einige der Experten, die etwas beigetragen haben, werden ganz natürlich von ihrer Presseseite oder einer ähnlichen Unterseite darauf verlinken. Oft werden die Branchenpublikationen die interessanten Blickwinkel und Debatten lieben.

Hier siehst du ein großartiges Beispiel, in dem Experten ihre Tipps für Google Shopping geteilt haben. Es hat 13 Links erhalten.

Example of expert roundup

Example of expert roundup

Sofern du die richtigen Experten mit einem gewissen Level an Glaubwürdigkeit auswählst, ist diese Taktik immer noch großartig nutzbar. Sie hilft dir auch dabei, deine Marke als Meinungsführer zu etablieren.

Um es deutlich zu sagen: Alle Links, für die bezahlt wurde, verstoßen gegen die Webmaster-Richtlinien von Google, sofern sie nicht mit einem der Attribute rel="nofollow" oder rel="sponsored" gekennzeichnet wurden, um zu verhindern, dass sie PageRank vererben. Wir haben bereits die Risiken dieser bezahlten Links herausgestellt, die eine bequeme Taktik darstellen, und werden auf diese hier nicht weiter eingehen.

Trotzdem kannst du immer noch bezahlte Links nutzen, um deine Marke aufzubauen und Referrer-Traffic zu erhalten. Das ist die Intention dieser Taktiken.

1. Gesponserte Blogartikel

Stellen wir uns vor, es gibt einen einflussreichen Blogger in deiner Branche. Er hat sich einen Namen gemacht und erhält jeden Monat Tausende von Seitenaufrufen durch dein Zielpublikum.

Es ist unwahrscheinlich, dass dieser kostenfrei auf dich verlinkt – zumindest dann, wenn du konkret anfragst. Warum sollte er? Er hat Zeit investiert, um seine Anhängerschaft aufzubauen, und wird keine Aufmerksamkeit ohne Gegenleistung vergeben.

Vielleicht möchtest du auf diese Weise mit Influencern zusammenarbeiten, um einen gesponserten Inhalt oder Blogartikel zu veröffentlichen. Vor allem dann, wenn sie gegen Bezahlung dein Unternehmen vorstellen und darauf verlinken.

  • Diese Möglichkeit eignet sich perfekt, um die Aufmerksamkeit neuer Zielgruppen und Referrer-Traffic zu erhalten.
  • Achte darauf, dass der Link das Attribut rel="sponsored" nutzt, um deutlich darauf hinzuweisen, dass es sich um eine bezahlte Zusammenarbeit handelt.
  • Advertorials mit hochrangigen News-Publikationen funktionieren ebenfalls auf diese Weise.
  • Diese Links werden nicht zu SEO-Zwecken gesetzt, sondern für Aufmerksamkeit und Markenaufbau.

2. Bewertungen von geschenkten Produkten

Vielleicht ist dir dies nicht bewusst, aber in den Augen von Google werden Links als bezahlt klassifiziert, die durch das Verschenken eines Produktes an einen Tester gewonnen wurden.

Auch wenn dabei kein Geld den Besitzer wechselt, gibt es eine implizite Transaktion im Wert des Produkts.

Ähnlich wie bei gesponserten Blogartikeln kann das Verschenken von Produkten an Influencer eine großartige Methode sein, um deine Marke in das Bewusstsein neuer Zielgruppen zu bringen. Aber achte darauf, dass jegliche Links das Attribut rel="sponsored" enthalten.

3. Stipendien

Das Anbieten von Stipendien als Linkbuilding-Methode ist einer weitere Taktik, die missbraucht wurde. Indirekt handelt es sich um eine Methode zum Aufbau von bezahlten Links.

Dafür stellst du einfach einen Stipendienfonds in einer angemessenen Höhe (zum Beispiel 1.000 € oder mehr) zusammen und listest die Anforderungen zusammen mit dem Angebot auf einer Unterseite deiner Website auf. Anschließend nimmst du Kontakt mit Fachhochschulen und Universitäten auf und hoffst, dass sie darauf verlinken.

Diese Methode ist beliebt. Denn sie sorgt erwiesenermaßen für Links von Bildungseinrichtungen und anderen Institutionen, von denen du normalerweise keine Links erhalten würdest. Allerdings wurde sie in den letzten Jahren auch missbraucht oder im Übermaß genutzt.

Diese Methode lässt sich sehr gut in der Kategorie „Grey Hat“ einordnen. Denn auch wenn du nicht direkt für einen Link bezahlst, ist dieser der Hauptgrund, weshalb du einen Stipendienfonds anlegst.

Achte darauf, dass du diese Taktik nicht missbrauchst. Dann kann sie dir weiterhin beim Aufbau einiger starker Links helfen.

Die Stipendienseite von Starbucks hat zum Beispiel Links von über 700 einzigartigen Domains erhalten.

Links von den Bildungseinrichtungen

Links von den Bildungseinrichtungen

4. Sponsoring

Das Sponsoring beispielsweise einer örtlichen Sportmannschaft, einer Meetup-Veranstaltung oder Konferenz ist ebenfalls eine Taktik, die recht häufig zum Linkaufbau eingesetzt wird.

Es wäre in diesen Fällen ungewöhnlich, wenn die Sponsoren nicht aufgeführt werden und man zu ihren Websites keine Backlinks setzen würde. Auch dies ist wieder ein Graubereich.

Beachte, dass die gesponserte Veranstaltung oder Organisation zu deinem Unternehmen passt. Dann hast du neben einem Link noch weitere Vorteile. Aber wenn dein Sponsoring nur als Methode zum Linkaufbau dient, musst du dich fragen, ob diese Investition anderswo besser aufgehoben wäre – erst recht dann, wenn die erhaltenen Links thematisch nicht passen.

Wie du Outreach für dein Linkbuilding nutzt

In fast allen Linkbuilding-Strategien, die du nutzen wirst, musst du per E-Mail Kontakt aufnehmen, um Chancen und Diskussionen zu eröffnen und so tatsächlich Links zu gewinnen. 

Vom Pitch an die Presse bis zur Outreach-Kampagne, um Möglichkeiten für Gastartikel zu erhalten, ist dies alles der gleiche Prozess in verschiedenen Varianten.

Um Linkbuilding wirklich zu meistern, musst du gut in der Kontaktaufnahme werden (oder mit jemandem zusammenarbeiten, der dies ist).

Was ist Outreach?

Outreach für Linkbuilding ist die Identifikation von Menschen in deiner Branche (das können Influencer, Journalisten, Blogger oder Webmaster sein), die ein Interesse haben könnten, auf dich zu verlinken, sowie die Kontaktaufnahme zu ihnen, um eine Beziehung aufzubauen und Chancen auszuloten, wie sie über deine Inhalte berichten könnten.

Aber unter Content kann man viele unterschiedliche Dinge verstehen.

Die Kontaktaufnahme kann für exklusive Interviews mit dem CEO deines Unternehmens, deine letzte, datengetriebene Digital PR-Kampagne oder einen Pitch für Gastartikel-Ideen stattfinden.

Outreach ist schlicht und einfach der Prozess, die potenziellen Kandidaten, die dich mögen könnten, zu finden und eine Verbindung zu ihnen herzustellen,

Top-Tipps für die erfolgreiche Kontaktaufnahme

Einige Elemente sind besonders wichtig für die erfolgreiche Kontaktaufnahme. 

  • das Finden und Identifizieren der richtigen Kandidaten.
  • das Schreiben fesselnder Betreffzeilen, die dafür sorgen, dass deine E-Mails tatsächlich geöffnet werden.
  • das Schreiben von überzeugenden Outreach-E-Mails, die den Empfänger zum Handeln ermutigen.

In diesem Prozess bietet es sich an, deine eigenen Ansätze auszuprobieren. Er sollte speziell an die von dir verwendete Linkbuilding-Taktik angepasst sein

Achte darauf, E-Mails zur Kontaktaufnahme immer zu personalisieren und deutlich die Handlung herauszustellen, die du erwartest.

Möchtest du, dass sie einen Link zu einem bestehenden Artikel hinzufügen, in ihrer Publikation über deine Geschichte berichten oder deinen Vorschlag für einen Gastartikel annehmen? Mache dies auf jeden Fall deutlich.

Tatsächlich hat Fractl 2019 in einer Studie den Wert herausgestellt, den Publisher in Pitches sehen:

publisher survey

publisher survey

Outreach ist definitiv eine unverzichtbare Taktik, um starke Links aufzubauen und zu gewinnen. Du brauchst nur ein wenig Zeit, um deinen Ansatz zu perfektionieren.

Aber eine Sache, mit dem der Erfolg jeder Outreach-Kampagne steht und fällt, ist die Qualität deiner Liste zur Kontaktaufnahme. Es ist wichtig, dass du darauf vorbereitet bist, Zeit und Aufwand in das Finden der richtigen Kandidaten zu investieren, indem du Taktiken nutzt wie:

  • Das Analysieren der Backlink-Profile deiner Mitbewerber.
  • Das Finden von Journalisten über Google News, die über andere Geschichten in deiner Branche berichtet haben.
  • Das Nutzen einer Mediendatenbank, um relevante Kandidaten zu finden.

Der Aufbau einer kleineren, aber zielgerichteteren Liste zur Kontaktaufnahme führt oft zu besseren Ergebnissen als größere Listen. Bei diesen fühlt es sich oft so an, als würdest du so viel wie möglich gegen eine Wand werfen und hoffen, dass etwas davon kleben bleibt.

Recherchiere und erlange Wissen darüber, wie dein Outreach-Pitch dem Empfänger einen Mehrwert bringt.

3 einfache Methoden, um Linkbuilding-Chancen zu entdecken

Wir haben bereits eine riesige Menge an Linkbuilding-Taktiken vorgestellt. Hoffentlich hast du jetzt einige Ideen, wie du sie nutzen kannst, um starke Links aufzubauen.

Aber wie sollst du überhaupt anfangen, um diese Chancen zu finden?

1. Nutzung der Suchoperatoren von Google

Ob du Gastartikel, Link-Zusammenstellungen oder sogar Nischenverzeichnisse nutzen willst: Google ist oft der beste Ort, um anzufangen.

Du brauchst keinerlei Tools. Und innerhalb weniger Minuten kannst du in der Regel Tonnen von Chancen finden.

Nutze Suchoperatoren, um genau die Ergebnisse und Chancen auszugeben, nach denen du suchst.

Willst du Gastartikel schreiben? Versuche es hiermit:

  • [Suchbegriff] intitle:“mitwirken" oder [Suchbegriff] intitle:“mitmachen"
  • [Suchbegriff] intitle:"schreib für uns"
  • [Suchbegriff] intitle:"gastartikel" oder [Suchbegriff] intitle:"gastbeitrag"
  • [Suchbegriff] intitle:"richtlinien für autorinnen und autoren"

Willst du Überblicksseiten finden, mit denen du deinen neuesten Beitrag teilen kannst? Probiere dies Operatoren aus:

  • [Suchbegriff] intitle:"übersicht"
  • [Suchbegriff] intitle:"wochenübersicht"
  • [Suchbegriff] "artikel des monats"

Oder teste diese Suchoperatoren, um Chancen für Links von Ressourcen-Seiten zu finden:

  • [Suchbegriff] (intitle:"ressourcen"| inurl:ressourcen)
  • [Suchbegriff] intitle:"nützliche links"
Suchoperatoren für Linkbuilding

Suchoperatoren für Linkbuilding

Du kannst das Backlink-Gap Tool von SEMrush nutzen und so Chancen finden, um Links zu gewinnen, die deine Mitbewerber nicht haben.

Tatsächlich ist dies eine großartige Methode, um Links zu identifizieren, die deinen Mitbewerbern beim Ranken helfen. Und wenn es dort einen Link zu ihnen gibt, ist die Chance groß, dass du ebenfalls einen Link von der gleichen Website erhalten kannst.

Füge im Tool bis zu fünf Mitbewerber hinzu. Dabei werden dir sogar Vorschläge angezeigt, die dir dabei helfen, noch mehr Links zu analysieren.

Backlink-Gap Tool

Du bekommst dann eine wahre Goldmine an Insights in das Linkprofil deiner Mitbewerber zu sehen. Darunter diejenigen, die die meisten Links gewonnen haben, den Authority Score (AS) von jedem, und welche Websites Links von der Domain erhalten haben.

Backlink-Gap Ergebnisse Linkprofil

Backlink-Gap Ergebnisse Linkprofil

Dies ist eine wirklich schnelle und einfache Methode, um Kandidaten zu finden, wo die Chancen, einen Link zu erhalten, höher sind. Außerdem gibt sie dir Insights, die du brauchst, um die Strategien deiner Mitbewerber zu rekonstruieren und so herauszufinden, welche Taktiken sie nutzen, um Links aufzubauen.

3. Finde die am häufigsten verlinkten Seiten deiner Mitbewerber

Ob du die Skyscraper-Technik nutzen willst, um beeindruckenden Content zu erstellen und der Seite deiner Mitbewerber Links wegzunehmen: Erkenntnisse über die von deinen Mitbewerbern (und anderen in der Branche) zur Linkgewinnung genutzten Arten von Inhalten sind wertvoll, um deine eigene Strategie zu formen.

Wenn andere Websites in deinem Bereich zum Beispiel datengetriebene Digital PR-Assets nutzen, solltest du das Gleiche tun, um Links ähnlicher (oder besserer) Qualität zu erlangen.

Du kannst die am häufigsten verlinkten Seiten anderer Websites mit unserem Backlink Analytics Tool finden. Dort gehst du zum Tab Indexierte Seiten und sortierst sie nach der Anzahl der verweisenden Domains.

Jetzt siehst du die am häufigsten verlinkten Unterseiten der Website.

Nutze deinen gesunden Menschenverstand und überspringe Seiten mit Richtlinien und Ähnlichem. Aber einige der angebotenen Insights kannst du in deinen Kampagnen anwenden.

So findest du die Seiten mit den meisten Links

So findest du die Seiten mit den meisten Links

Metriken, um den Erfolg von Linkbuilding zu messen

Der Erfolg einer Linkbuilding-Kampagne kann für verschiedene Leute ganz unterschiedlich aussehen.

Es kommt jeweils auf die Ziele deiner Kampagne an. Allerdings ist es wichtig, dass du die Metriken verstehst, die beim Setzen dieser Ziele zu beachten sind.

Es ist gefährlich, auf die reine Anzahl der aufgebauten Links zu schauen. Denn du wirst feststellen, dass dabei die Qualität geopfert wird. Und du brauchst Insights über Mitbewerber, um die Link-Lücke zwischen dir und anderen Websites zu bestimmen und sicherzustellen, dass du die richtigen Links aufbaust, die deine Rankings tatsächlich ansteigen lassen.

Aber beim Blick auf die Metriken solltest du auf einen oder mehrere dieser Punkte achten:

  • Authority Score (eine eigene Metrik von SEMrush, welche die generelle Qualität einer Website als Domain-Rating bewertet und dir verrät, wie einflussreich ein Backlink von einer Website für dein SEO sein kann).
  • Das Verhältnis von Folow- zu Nofollow-Links (Idealerweise enthält ein Linkprofil deutlich mehr Follow-Links als Nofollow-Links).
  • Themenrelevanz (Wie nah an deinem Unternehmen sind die Websites, von denen du Backlinks bekommst? Link, die von einem eng verwandten Inhalt stammen, sind in der Regel wertvoller).
  • Einzigartige verweisende Domains (Du willst nicht nur Links von den immer gleichen Domains erhalten und solltest dich darauf konzentrieren, die Anzahl der einzigartigen verweisenden Websites in deinem Linkprofil zu steigern).
  • Toxische Links (Dies ist eine weitere Metrik von SEMrush, die anzeigt, ob ein Link ein Risiko für die Rankings deiner Website darstellen kann). Du findest diese Metrik im Backlink Audit.

Du solltest auch auf Ziele wie Markenerwähnung, Links und Platzierungen in bestimmten Publikationen, Referrer-Traffic und weitere Dinge achten. Es kommt darauf an, die Dinge zu messen, die für dein Unternehmen eine Rolle spielen.


Jetzt hast du einen detaillierten Einblick in Linkbuilding-Taktiken für 2021, die funktionieren, und andere, die dies nicht tun. Es ist Zeit loszulegen.

Falls du noch nie zuvor Links aufgebaut hast, bist du jetzt hoffentlich hochmotiviert, damit zu beginnen, und freust dich auf den ersten gewonnenen Link. Falls du bereits seit Jahren Linkbuilding betreibst, haben wir dich hoffentlich inspirieren können, eine neue Taktik auszuprobieren.

Niemand hat je behauptet, Linkbuilding sei einfach. Denn das ist es nicht. Und die Taktiken, die du nutzen solltest, entwickeln sich ständig weiter.

Aber wir hoffen, dass du durch einen bunten Strauß verschiedener Ansätze für ein abwechslungsreiches Linkprofil sorgen und die Chancen maximieren kannst, die aus allen Richtungen kommen.

Werde ein besserer Linkbuilder und du wirst sehr gefragt sein. Denn diese Taktik finden die meisten SEOs am schwierigsten. Jeder nachweisbare Erfolg, den du vorzeigen kannst, macht dich umso wertvoller für potenzielle Kunden oder Arbeitgeber.

Viel Spaß beim Linkbuilding!

Author Photo
Evgeni SeredaSeit 5 Jahren verantworte ich das Marketing von Semrush in den deutschsprachigen Ländern. Seit 2010 bin ich ein leidenschaftlicher SEO. Die Kombination aus SEO und Marketing setzte ich bei großen Projekten wie die Implementierung der SEO-Maßnahmen und Marketing-Prozessen bei einem großen Retailer. Dabei betreue ich auch kleine Projekte, denn auch mal Hand anzulegen, das macht mir viel Spass. Meine Erfahrung und mein Wissen teile ich gerne mit dir.
Subscribe to learn more about Linkbuilding
By clicking “Subscribe” you agree to Semrush Privacy Policy and consent to Semrush using your contact data for newsletter purposes