YouTube Studio

Brian Dean

Nov 07, 20225 min read
YouTube Studio

Auch wenn das neue YouTube Studio sich noch in der Beta-Version befindet: Es ist auf jeden Fall ein großer Fortschritt gegenüber dem alten Creator Studio.

Die Frage lautet: Wie nutzt du das neue YouTube Studio?

Oder noch genauer: Wie holst du das Optimum aus all den neuen Funktionen heraus?

Anstatt jede einzelne Funktion im Detail aufzulisten, werden wir dir zeigen, wie du das YouTube Studio nutzen kannst, um mehr Videoaufrufe und Abonnenten zu erhalten, bessere Videos zu erstellen, deine Zuschauerbindung zu verbessern und mehr.

Bewährte Praktiken

Erhalte mehr Videoaufrufe

Verbessere die Click-Through-Rate deiner Einblendungen

Dieser neue Bericht zeigt dir an, wie viele Menschen dein Video auf YouTube anschauen und darauf klicken.

Impression CTR report

Und diese Informationen sind eine absolute Goldmine. Warum? Weil du zum ersten Mal sehen kannst, wie attraktiv Titel, Beschreibung und Thumbnail deines Videos sind. Vorher wusstest du, wenn dein Video nicht oft angeschaut wurde, nicht, ob dies am Titel lag – oder ob die Menschen auf YouTube einfach nicht auf dein Video gestoßen sind.

Mittlerweile kannst du sehen, ob die Sichtbarkeit oder die Click-Through-Rate verhindern, dass dein Video häufiger angeschaut wird.

Dieses Video auf dem YouTube-Kanal von Backlinko generiert zum Beispiel 359.000 Einblendungen mit einer CTR von 3,8 %:

Backlinko video CTR

Es gibt zwar keine „gute“ oder „schlechte“ CTR, aber dieser Bericht zeigt mir, dass dieses Video das Potenzial für deutlich mehr Views hat.

Wenn ich zum Beispiel ein neues Thumbnail nutzen und meine CTR sich dadurch von 3,8 % auf 4,8 % verbessern würde, würde ich monatlich 3.590 Views mehr erhalten. Nicht schlecht!

Traffic-Quellen

Der Bericht Traffic-Quellen zeigt dir, woher deine Aufrufe (und die Watchtime) kommen:

Views and watch time

Was kannst du mit diesen Informationen anfangen?

  • Verdopple deine Anstrengungen: Wenn du feststellst, dass eine Traffic-Quelle (wie SEO) wirklich gut funktioniert, verstärke deine Anstrengungen dahinter.
  • Entdecke Schwankungen: Ist der Traffic von Facebook oder Twitter weniger geworden? Dann könnte es an der Zeit sein, deine Herangehensweise beim Bewerben deiner Videos über diese Plattform zu ändern.
  • Entdecke ungenutzte Kanäle: Sorgt eine große potenzielle Traffic-Quelle (wie „Entdecken“) nur für 10 % der Videoaufrufe? Dann ist jetzt wahrscheinlich der richtige Zeitpunkt, dafür zu optimieren (oder sogar Videos zu erstellen), um unter „Entdecken“ in der Seitenleiste zu ranken.

Finde ungenutzte Keywords

YouTube zeigt dir genau die Keywords an, über die Menschen deine Videos in der YouTube Suche finden:

YouTube Search – Exact keywords

Falls du bereits deine Videos optimierst, wirst du die meisten dieser Keywords wiedererkennen. Aber wenn du tiefer gräbst, kannst du manchmal Keywords finden, für die du „zufällig“ rankst.

Accidental ranking

Und falls du bereits ohne Maßnahmen Aufrufe für diese Keywords bekommst: Stell dir vor, wie viele Aufrufe du haben könntest, wenn du ein Video erstellst, das genau für dieses Keyword optimiert ist.

Erhalte mehr Abonnenten

Finde Videos, die die meisten Abonnenten bringen

Hinweis: Du musst noch das alte YouTube Creator Studio verwenden, um auf diesen Bericht zuzugreifen. Aber er sollte relativ bald im neuen Creator Studio ausgerollt werden.

Dieser Bericht zeigt dir an, welche Videos aus Zuschauern Abonnenten machen:

Viewers into subscribers

Wahrscheinlich wirst du bemerken, dass eine Handvoll Videos für einen Großteil deiner monatlichen Abonnenten sorgt.

Dies sind leistungsstarke Videos, die sich noch mehr Menschen anschauen sollten. Immerhin haben sie bereits bewiesen, dass sie Abonnenten generieren.

Du kannst dein leistungsstarkes Video auf folgende Arten fördern:

  • Nutze es als Trailer für deinen Kanal: Viele YouTuber nutzen ein leistungsstarkes Video als Trailer für ihren Kanal. Das ist sinnvoll. Immerhin liegt das Hauptziel deines Trailers darin, Menschen davon zu überzeugen, dass sie deinen Kanal abonnieren. Also warum nicht ein Video verwenden, das dies erwiesenermaßen tut? Tatsächlich nutzt Evan Carmichael eines seiner leistungsstarken Videos als Trailer:
    Evan Carmichael trailer
  • Bewirb es in anderen Videos: Du kannst Infokarten und Endscreens nutzen, um mehr Menschen zu Videos zu schicken, die viele Abos generieren.
  • Nimm es ganz oben in deine Playlists auf: Setz deine leistungsstarken Videos ganz an den Anfang deiner Playlists. So wird es das erste Video, das jemand sieht, wenn jemand diese Playlist anschaut.

Durchschnittliche Views pro Zuschauer

Dies ist eine weitere coole Metrik, die sich nur im neuen Creator Studio finden lässt.

Average views per viewer

Warum ist das wichtig?

Nun: Je mehr Videos auf deinem Kanal sich jemand anschaut, mit desto höherer Wahrscheinlichkeit wird er ihn abonnieren. Wenn du also diese Zahl erhöhen kannst, wirst du sehr wahrscheinlich deutlich mehr Abonnenten bekommen.

Hier sind ein paar Tipps, um genau das zu erreichen.

  • Verbessere die Playlists: Da Videos in einer Playlist automatisch abgespielt werden, bieten sie eine einfache Möglichkeit, eine höhere Anzahl von durchschnittlichen Views pro Zuschauer zu bekommen. Allerdings müssen sich die Leute deine Playlists auch tatsächlich anschauen, damit das funktioniert. Stelle also sicher, dass die Titel deiner Playlists fesselnd und für Keywords, nach denen die Menschen suchen, optimiert sind.
  • „Nächste Videos“: Binde in deinem Endscreen ein „Nächstes Video“ oder „Als Nächstes anschauen“ ein. Marie Forleo hat in ihrem Endscreen zum Beispiel ein „Als Nächstes anschauen“-Video.
    Watch next
  • Erstelle eine Serie: Mach eine Serie von thematisch eng zusammenhängenden Videos, die die Menschen sich ohne Unterbrechung anschauen werden. Brackeys hat zum Beispiel eine Serie von Tutorials, die den Leuten zeigt, wie sie mithilfe der Programmiersprache Unity ein 2D-Videospiel erstellen.
    Brackeys

Verbessere Zuschauerbindung und Watchtime

Vielleicht ist dir schon bekannt, dass Zuschauerbindung und Watchtime zwei enorm wichtige Ranking-Faktoren für YouTube sind.

Zum Glück gibt dir YouTube Studio Einblicke, die du nutzen kannst, um diese beiden Kennzahlen zu verbessern.

Bericht zur Zuschauerbindung

Dieser Bericht zeigt dir den durchschnittlichen prozentualen Anteil deines Videos, den sich die Leute anschauen:

Audience retention report

Das ist zwar interessant – aber nicht sonderlich hilfreich.

Je nach Videolänge und Nische wäre eine Zuschauerbindung von 20 % furchtbar … oder fantastisch.

Fokussiere dich stattdessen konkret auf die Stellen deines Videos, an denen die Nutzer mit dem Zuschauen aufhören.

Es gibt zum Beispiel eine Handvoll von Stellen in diesem Video, an denen viele Zuschauer abspringen.

Dropoffs

Wenn dies dein Video wäre, solltest du dir diese konkreten Abschnitte anschauen und analysieren, was die Menschen vertreibt. Gibt es eine abrupte Veränderung? Eine verwirrende Grafik? Oder vielleicht einen Abschnitt, der zwar informativ, aber nicht sonderlich interessant ist.

Mithilfe dieser kleinen Einblicke kannst du diese Stolperfallen in zukünftigen Videos vermeiden – und dadurch deine Zuschauerbindung deutlich steigern.

Top-Playlisten

Es ist kein Geheimnis, dass Playlisten zu einer längeren Watchtime im Vergleich zu einem einzelnen Video führen.

Allerdings ist es wie bei Videos: Bestimmte Playlisten performen in der Regel besser als andere.

Und du kannst dir im YouTube Studio ganz einfach anschauen, welche Playlisten bei dir am besten funktionieren (im Hinblick auf das Generieren von Watchtime).

Top playlists

Schau dir dann an, was die besten (und schlechtesten) Playlisten deines Kanals jeweils gemeinsam haben. Du kannst Faktoren betrachten, die sich auf die Playlist-Performance auswirken, wie etwa:

  • Titel und Beschreibung
  • Anzahl der Videos
  • Themen
  • Reihenfolge der Videos
  • Wo Playlisten auf deinem Kanal auftauchen

Optimiere dann deine Playlisten auf Basis deiner Erkenntnisse.

Mache bessere Videos

Einer der schwierigsten Teile beim Kanalwachstum ist zu erkennen, welche Art von Videos du machen solltest. Du hast fast unendliche Möglichkeiten, was Format, Belichtung, Kameras, Inhalte, Schnitt, Grafiken und weitere Punkte angeht.

Zum Glück kannst du schon nach ein paar Videos lernen, was für deinen Kanal am besten funktioniert. Und das YouTube Studio macht diesen Vorgang zum Kinderspiel.

Du kannst dir ganz einfach oberflächliche Statistiken wie die Aufrufe anschauen:

Views stats

Aber du kannst auch tiefer graben, um zu sehen, welche Videos für die meiste Watchtime sorgen.

Watch time

Oder du kannst schauen, welche Videos zu den meisten Kommentaren führen …

Comments

… oder das beste Verhältnis von Likes zu Dislikes haben:

Likes / Dislikes ratio

Allerdings solltest du dich von diesen Metriken nicht zu sehr vereinnahmen lassen.

Das Ziel hierbei besteht schlicht und einfach darin, das ideale Videoformat, die richtige Länge, den Stil und die Art zu finden, die für dich am besten funktionieren. Mache dann mehr Videos dieser Art.

Wenn du dir zum Beispiel die aktuellen Videos auf dem YouTube-Kanal von Backlinko anschaust, hebt sich ein Video als klarer Gewinner ab, was Views und Nutzerinteraktionen angeht.

Clear winner

Wenn du das Video analysierst, wirst du feststellen, dass es einige Eigenschaften hat, die sich leicht in zukünftigen Videos reproduzieren lassen. In diesem Fall: Das Video ist über 15 Minuten lang, es geht um das Thema YouTube-Marketing, es ist eine Liste von Strategien, es gibt ein paar lustige Elemente etc.

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf Backlinko veröffentlicht.

Share
Author Photo
Brian Dean is an internationally recognized SEO expert and entrepreneur. His website, backlinko.com is the foremost source for all things SEO and marketing news and advice. Feel free to get in touch with him on Twitter at @backlinko!
More on this