de
English Español Deutsch Français Italiano Português (Brasil) Русский 中文 日本語
Zum Blog
Sam Underwood

Google ändert Anzeige hervorgehobener Snippets – so reagieren Sie richtig

61
Wow-Score
Der Wow-Score zeigt, wie interessant ein Blog-Beitrag ist. Berechnet wird er anhand der Korrelation zwischen der aktiven Lesezeit von Benutzern, der Geschwindigkeit, mit der sie scrollen, und der Länge des Artikels.
Dieser Beitrag ist auf Deutsch
Sam Underwood
Dieser Beitrag ist auf Deutsch
Google ändert Anzeige hervorgehobener Snippets – so reagieren Sie richtig

Im Januar kündigte Google an, doppelte Listings derselben Webseite in den organischen Suchergebnissen und im hervorgehobenen Snippet auf Seite 1 künftig zu vermeiden. Dies ist eine weitreichende Änderung an der Funktionsweise hervorgehobener Snippets, über die jeder SEO-Experte Bescheid wissen sollte.

Dazu gehört auch, über neue Strategien im Bilde zu sein, um mit Blick auf die neue Snippet-Regelung viel Traffic wie möglich auf Ihre Website zu leiten. Da wir zum Glück genau wissen, wann die Änderung vorgenommen wurde, können wir ermitteln, wie sie sich auf das Volumen des organischen Traffics für Ihre Website auswirkt.

Am Rande: In einem Blogbeitrag über On-Page-SEO für Artikel habe ich gerade über die Vorteile von Snippets geschrieben. Möglicherweise muss ich den jetzt überarbeiten. Danke, Google ?. Ich vermute, dass viele von uns demnächst Beiträge zum Thema überarbeiten müssen.

Was waren bisher die Vorteile hervorgehobener Snippets?

  • Wenn Sie eine Position unter Top 10 der Suchergebnisse einnahmen, konnten Sie von Ihrer regulären Position ganz an die Spitze springen (manchmal als Position 0 bezeichnet) und im Snippet noch über Platz 1 erscheinen.
  • Wenn Sie den ersten Platz unter den klassischen Top 10 belegten, hatten Sie die Chance zweimal ganz oben auf der Suchergebnisseite zu erscheinen. In vielen Fällen führte dies zu erhöhten Klickraten, da die Website mehr Raum auf der Suchergebnisseite einnahm.

Und wie sieht es jetzt aus?

Die Logik legt nahe, dass Sie mit einem Rückgang der Klickrate für ein Keyword rechnen müssen, mit dem Sie zuvor auf Platz 1 und im Snippet präsent waren, nach dem Update aber nur noch im hervorgehobenen Snippet sichtbar sind.

Obwohl es noch zu früh ist, um ganz sicher zu sein, sollten Sie sich auf Basis erster Einschätzungen der Experten auf ernsthafte Auswirkungen auf Ihren Traffic einstellen.

@bhartzer @beanstalkim Yes, and they have been saying that the featured snippet is still a front page listing, so siteowners aren't being harmed by the removal of the organic listing. I'm not sure I agree with that.
 

Ja, und sie haben gesagt, dass das hervorgehobene Snippet immer noch eine Seite-1-Platzierung ist, sodass Website-Betreiber durch die Entfernung des organischen Treffers nicht negativ betroffen sind. Ich bin mir nicht sicher, ob ich dem zustimme.

— Bill Slawski

Danny Sullivan erwähnte auf Twitter, dass hervorgehobene Snippets, die auf dem Desktop in der rechten Spalte und nicht in der Hauptspalte erscheinen, bald auch in die Mitte verschoben werden. Das dürfte in diesem Szenario die Verluste bei den Klickraten reduzieren:

Stimmt, mobil macht es durchaus Sinn. Auf dem Desktop ist es aber nicht der Fall. Und für eine Abfrage wie diese würde ich erwarten, dass immer noch Desktop-Geräte das meiste Suchvolumen abbekommen, zumindest einem Tool wie ubersuggest zufolge. Natürlich haben Sie bessere Daten, um sicher zu sein.

— Gennaro Cuofano

Wir nehmen diese Besorgnis ernst. Dies wird hoffentlich helfen. Das Format wird wahrscheinlich innerhalb eines Monats wie reguläre hervorgehobene Snippets in der Hauptspalte erscheinen. Und wir werden wahrscheinlich die Unterdrückung von Dopplungen bis dahin aussetzen, vielleicht später in dieser Woche.

— Danny Sullivan

Behalten Sie im Hinterkopf, dass all dies nicht sicher ist. Ziehen Sie am besten Schlussfolgerungen anhand Ihrer eigenen Daten.

Das Snippet kann immer noch einen Vorteil für diejenigen haben, die auf einem der Plätze 2 bis 10 gefunden werden, wenn das hervorgehobene Snippet eine höhere Klickrate erzielt als das reguläre organische Listing.

In der folgenden kurzen Anleitung erläutere ich, wie Sie überprüfen können, ob ein hervorgehobenes Snippet für Sie immer noch von Vorteil wäre, und was zu tun ist, wenn dies nicht der Fall ist.

Nächste Schritte

Es ist relativ einfach, zu prüfen, ob ein Snippet für Ihre Seite von Vorteil ist. Leider verrät Ihnen Google in der Search Console nicht, ob Ihre Seiten in einem Snippet auftauchen. Daher bleibt Ihnen nur, dies manuell oder mit einem Tool wie SEMrush herauszufinden.

1) In 'Organische Recherche' nach Ihrer Domain suchen

Der erste Schritt besteht einfach darin, den Bericht "Organische Recherche" in SEMrush zu öffnen und Ihre Domain einzugeben.

2) Alle Ihre Keywords anzeigen

Als Nächstes scrollen Sie auf der Seite nach unten bis zum Bereich "Organische Top-Keywords". Klicken Sie dort auf die blaue Schaltfläche "Alle x organischen Keywords anzeigen".

Organische Recherche: Organische Top-Keywords

3) Nach hervorgehobenen Snippets filtern

Verwenden Sie nun die erweiterten Filterfunktionen von SEMrush, um Keywords anzuzeigen, die ein hervorgehobenes Snippet auslösen.

Erweiterte Filter: Hervorgehobenes Snippet

4) Ihre Keyword-Liste prüfen

SEMrush zeigt Ihnen nun eine Liste aller Ihrer Keywords an, die ein hervorgehobenes Snippet als SERP-Funktion auslösen. Achten Sie beim Durchsehen dieser Liste besonders auf Keywords, die organisch auf Platz 1 stehen. Bei diesen ist mit der höchsten Wahrscheinlichkeit ein Rückgang der Klickrate durch die Änderung zu erwarten.

Keywords mit hervorgehobenen Snippets

In Zukunft wird Ihre reguläre organische Position in Tools wie SEMrush nicht mehr angezeigt, wenn Ihr Keyword das hervorgehobene Snippet auslöst. Wenn Sie überprüfen wollen, auf welchem Platz Sie sind, hängen Sie den Parameter '&num=9' an die Suchergebnis-URL an (Dank an Kevin Richard auf Twitter).

Dies macht es jedoch schwieriger, Keywords zu finden, deren Klickrate ohne Snippet besser wäre, da Sie Ihre regulären Ränge nicht mehr gebündelt abfragen können. Daher ist jetzt der beste Zeitpunkt, um mit diesen Tests zu beginnen.

5) Gegenprüfung mit Daten der Google Search Console (GSC)

Filtern Sie als nächstes im GSC-Leistungsbericht "Suchergebnisse" nach der Suchanfrage und URL, die Sie mit SEMrush ermittelt haben.

image.png

In manchen Fällen ist es sinnvoll, nicht die gesamte Suchanfrage zu verwenden, etwa wenn die von SEMrush ausgegebene URL /blog/beste-einbau-mikrowelle/ lautet und das Snippet-Keyword "beste mikrowelle" war. Es wird dann höchstwahrscheinlich mehrere Keyword-Variationen geben, die das Snippet auslösen, z.B.

  • beste mikrowelle deutschland
  • beste mikrowelle 2020
  • beste mikrowelle deutschland 2020
  • beste eingebaute mikrowelle

Da es sich um Longtail-Keywords handelt, werden sie vielleicht nicht in SEMrush oder anderen Tools angezeigt. In diesem Fall können Sie die Veränderungen Ihrer Klickzahlen bei allen Abfragen analysieren, die "beste" enthalten.

6) Auf signifikante Veränderungen bei Klickzahlen oder -raten prüfen

An diesem Punkt können Sie nun überprüfen, ob Sie seit dem 22. Januar (als Google die Änderung ankündigte) spürbare Änderungen bei Klickzahlen und -raten verzeichnen.

7) Und wenn ich weniger Traffic erhalte?

Wenn ein Snippet Ihnen weniger Traffic bringt als das entsprechende organische Suchergebnis, können Sie das Max-Snippet-Tag verwenden, das Google im September 2019 vorgestellt hat. Damit können Sie die Anzahl der Zeichen in sowohl normalen als auch hervorgehobenen Snippets begrenzen.

Eine Alternative ist das Nosnippet-Tag, doch damit würden Sie neben den hervorgehobenen auch Ihre normalen Snippets verlieren.

Meistens sind Meta-Beschreibungen etwa 155 Zeichen lang, während hervorgehobene Snippets, bei denen es sich um Absätze handelt, eher bei 300 Zeichen liegen. Wir können daher unsere normalen Snippets behalten und die hervorgehobenen loswerden, indem wir ein Zeichenlimit zwischen etwa 155 und 300 Zeichen festlegen. Um auf Nummer sicher zu gehen, stellen Sie das Maximum auf etwa 200 Zeichen ein.

Das Snippet-Tag fügen Sie einfach als Meta-Tag in folgender Form ein:

<meta name="robot" content="max-snippet:200">

Google erwähnt die Verwendung dieses Tags in seiner Dokumentation zu hervorgehobenen Snippets. Demzufolge ist das Tag keine sichere Methode zur Entfernung des hervorgehobenen Snippets, wenn dieses Ihr Zeichenlimit unterschreitet. Es sollte jedoch in den meisten Fällen funktionieren.

Die Quintessenz

Jetzt haben Sie hoffentlich eine gute Vorstellung davon, wie Sie herausfinden können, ob sich die Änderung auf Ihren Traffic auswirkt, und wie Sie gegebenenfalls möglichst viel vom verlorenen Traffic zurückgewinnen können.

Mit Blick auf die Zukunft empfehle ich für Websites, die in vielen Snippets vertreten sind, Max-Snippet-Tags einzufügen und zu beobachten, wie sich dies kurzfristig auf den Traffic auswirkt.

Werfen Sie alternativ einen Blick auf den Tweet von Bill Slawski und versuchen Sie es mit Keyword-Kannibalisierung!

Wenn ein hervorgehobenes Snippet bedeutet, dass Google die Seite, von der das Snippet stammt, an den Anfang von Seite 2 verschiebt, dann gibt es einen Grund dafür, dass Keyword-Kannibalisierung vorkommt! Siehe beigefügtes Beispiel-Snippet für "Reasonable Surfer Model".

— Bill Slawski

Wenn Sie Beispiele für negative Auswirkungen dieser Änderung auf Ihren Website-Traffic haben, lassen Sie es uns in den Kommentaren wissen oder twittern Sie sie an @SamUnderwoodUK. Ich habe vor, die SEMrush- und die GSC-API zusammen zu verwenden, um automatisiert weitere Nachforschungen anzustellen, über die ich dann schreiben werde. Behalten Sie daher auch meine Website im Auge.

Sam Underwood
Meister

Ein altgedientes Community-Mitglied.

Sam Underwood, a digital marketing expert with proficiencies in SEO, data analysis, site speed, CRO/UX and content strategy.

Sam has experience working on enterprise search strategies for some of the UK's largest brands such as AO, Reiss & Compare The Market.
Feedback senden
Ihr Feedback muss mindesten drei Wörter (10 Zeichen) enthalten.

Wir verwenden diese E-Mail-Adresse ausschließlich, um auf Ihr Feedback zu antworten. Datenschutzbestimmungen

Vielen Dank für Ihr Feedback!