Was ist ein Keyword — eine einfache Erklärung mit Beispielen

Evgeni Sereda

Nov 19, 202110 min read
Was ist ein Keyword

Alles, was in einer Suchmaschine gesucht wird, sei es ein einzelnes Wort oder eine Phrase, wird als Keyword betrachtet. Hier ist zum Beispiel die Ergebnisseite für das Keyword " Welche Pflanzen wachsen in der Wüste?”.

Google-Suchergebnis
Beispiel: Keyword in Frageform

Was ist ein Keyword?

Ein Keyword ist jeder Suchbegriff, der bei Google (oder einer anderen Suchmaschine) eingegeben wird und eine Ergebnisseite hat, auf der Websites aufgelistet sind. 

Keywords sind Suchbegriffe, die ein Website-Eigentümer oder Profi für SEO verwendet, um eine Website zu optimieren. Das Ziel: Bei bestimmten Keywords in den Google-Ergebnissen ganz oben zu erscheinen.

Keyword wird oft als Synonym zu Suchbegriff, Suchanfrage verwendet.

Warum sind Keywords wichtig?

Keywords sind wichtig, weil sie für das Marketing gezielt eingesetzt werden können.

Wenn deine Website weit oben in den Suchergebnissen für ein Keyword aufgeführt wird, ist dieses für dich eine kostenlose und wertvolle Quelle von Traffic.

Wenn du über ein Werbebudget verfügst, kannst du außerdem Pay-per-Click-Anzeigen (PPC) für bestimmte Keywords schalten. So funktioniert Google Ads. Werbetreibende bieten auf ausgewählte Keywords, um ihre Anzeige auf den Ergebnisseiten erscheinen zu lassen.

Im Allgemeinen sind eher bei solchen Keywords eine hohe Zahl von Werbetreibenden und Anzeigen zu erwarten, die eine geschäftliche Transaktion implizieren, die es wert ist, für die Anzeige zu zahlen.

Das Keyword " Kredit" ruft zum Beispiel vier Anzeigen auf der Suchergebnisseite hervor. Für das obige Beispiel "Welche Pflanzen wachsen in der Wüste?" sind hingegen überhaupt keine Anzeigen geschaltet.

Google Ads im Suchergebnis
Google-Anzeigen über den organischen Suchergebnissen

Wenn du eine Marketingstrategie für deine Website entwickelst, musst du Keywords auswählen, auf die du mit deiner Website abzielen willst. Durch Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Content-Marketing kannst du hohe organische (d.h. nicht bezahlte) Rankings erreichen.

Alle Keywords, für die du kein gutes Ranking erreichst, kannst du dann durch Werbung über Google Ads abdecken.

Welche Keywords soll ich verwenden?

Für ein Online-Geschäft stellen Keywords die Geschäftsstrategie dar. Sie sind die Schlachten, auf die du dich einlässt, um deine Konkurrenten zu übertreffen, so dass die Suchmaschinennutzer deines Marktes auf deiner Website statt auf ihrer landen.

Wenn du dir die Keywords ansiehst, für die eine Website Rankings hat (auch bekannt als ihr Keyword-Portfolio), erfährst du etwas über ihre Stärken und die Bereiche, in denen sie erfolgreicher ist als ihre Mitbewerber.

Indem wir uns die Keyword-Rankings von home24 ansehen, können wir uns ein Bild davon machen, worum es auf der Website geht und welche Produkte die Marke anbietet.

Semrush Organische Recherche
Positionen in der Suche verraten, was eine Website anbietet

Keyword Recherche ist der Prozess, die richtigen Keywords für deine Website zu finden. Meist sind das nicht die am stärksten nachgefragten zu deinem Produkt/deiner Branche, da diese zu umkämpft sind und für PPC zu teuer wären.

Die zahlreichen kostenlosen Keyword Recherche Tools hilft bei der Suche nach den richtigen Keywords.

Es sollen aber auch keine sein, nach denen niemand sucht. Wie geht man also bei der Keyword-Recherche vor? Hier kommen die Metriken ins Spiel, die wir verwenden, um den Wert eines Keywords zu definieren.

Die wichtigsten Keyword-Metriken

 Zu den wichtigsten Eigenschaften eines Keywords gehören:

  • Suchvolumen

  • Konkurrenz oder auch Keyword-Difficulty

  • Preis (Kosten pro Klick) oder CPC

  • Wortanzahl

  • Suchintention

Suchvolumen eines Keywords

Das Suchvolumen gibt an, wie oft ein Suchbegriff bei Google gesucht wird. Semrush misst diese Metrik in durchschnittlichen monatlichen Suchanfragen nach Standort.

Mit dieser Metrik kannst du abschätzen, wieviel Traffic du mit einem hohen Ranking für ein Keyword gewinnen könntest.

Zum Beispiel hatte die Suchanfrage "welche Pflanzen wachsen in der Wüste" im November 2021 ein Volumen von 90 pro Monat in Deutschland. Das weltweite Suchvolumen betrug 100 monatliche Anfragen.

Suchvolumen in der Keyword-Übersicht
Die Keyword-Übersicht zeigt Suchvolumen an

Gleichzeitig hatte "Kredit" im November 2021 ein monatliches Suchvolumen von 90.500 in Deutschland und 146.400 weltweit.

Keyword-Metriken in der Keyword-Übersicht
Keyword-Übersicht: Monatliches Suchvolumen lokal und weltweit

Offensichtlich haben Investitionen in ein Keyword mit hohem Suchvolumen das Potenzial, mehr Besucher auf deine Website zu bringen. Aber dieses Potenzial zu nutzen ist leichter gesagt als getan.

Das Suchvolumen ist nämlich nicht die einzige Metrik, die darüber bestimmt, wie schwer es ist, ein hohes Ranking zu erzielen. Auch der Wettbewerb spielt eine Rolle.

Die Konkurrenz eines Keywords bzw. der Wettbewerbslevel eines Keywords

Wie verlockend das Suchvolumen eines Keywords auch ist, es gilt immer die Konkurrenz im Auge zu behalten. Je größer die Nachfrage, desto wahrscheinlicher werden bereits unzählige Websites und Marketingagenturen um die Spitzenplätze wetteifern.

Die meisten Keyword-Tools bieten eine Möglichkeit, den Wettbewerbslevel zu messen – bei Semrush gibt es dazu zwei Metriken:

  1. Keyword Difficulty – Dieser Wert verrät dir, wie schwierig es ist, ein organisches Ranking ganz oben auf der Ergebnisseite zu erhalten. Er beruht auf der Stärke und Seriosität der Websites, die bereits auf der ersten Seite stehen. Um sie zu übertreffen, musst du etwas bieten, das in den Augen von Google noch besser ist.
  2. Wettbewerbsdichte – Diese Metrik verrät dir, wie schwierig es ist, eine Anzeige ganz oben auf der Ergebnisseite zu platzieren. Dies hängt davon ab, wie hoch die Gebote und wie stark die konkurrierenden Werbetreibenden sind.

Im Allgemeinen hilft Ihnen die Keyword Difficulty bei der Planung Ihrer SEO-Kampagne und die Wettbewerbsdichte bei Ihrer Werbekampagne.

Der Preis eines Keywords

Apropos Werbung: Jedes Keyword hat einen Preis – einen " Cost per Click" (CPC), der angibt, wie viel es einen Werbetreibenden kostet, wenn ein Suchender nach Eingabe des Keywords auf seine Anzeige klickt.

Für "Kredit" hat Semrush in Deutschland einen CPC von 9,31 Euro ermittelt. Werbetreibende zahlen also jedes Mal, wenn jemand in Deutschland "Kredit" googelt und auf eine Anzeige klickt, 9,31 Euro an Google.

Wenn du eine Werbekampagne planst, musst du die CPCs deiner Ziel-Keywords berücksichtigen, um dein Werbebudget zu verwalten und die Kosten der Kampagne abzuschätzen.

Lohnt es sich für dich, über 9 Euro zu bezahlen, damit eine Person, die bei Google nach "Kredit" gesucht hat, auf deine Website kommt?

Das ist die Frage, die du in diesem Szenario für dich beantworten müsstest. 

Die Wortanzahl eines Keywords

Eine Suchanfrage kann aus einem oder mehreren Wörtern bestehen. "Kredit" ist nur ein Wort, während "welche Pflanzen wachsen in der Wüste" aus sechs Wörtern besteht.

Bei der Keyword-Recherche mit einem Tool sind das Suchvolumen und die Wettbewerbsdichte eines Keywords wichtiger als die Anzahl der Wörter. Diese bietet jedoch nützliche Möglichkeiten, deine Recherche zu verfeinern.

Mit einem Tool wie Semrush kannst du beispielsweise eine Keyword-Liste nach Wortanzahl filtern, um beispielsweise nur Keyword-Phrasen zu erhalten, die aus mindestens fünf Wörtern bestehen.

Was bringt das? Ganz einfach: So kannst du spezifischere Suchanfragen finden und mehr Kontext sichtbar machen, um die Absichten hinter jeder Suche zu verstehen.

Hier siehst du, dass die Phrasen mit fünf oder mehr Wörtern mehr Informationen vermitteln als nur "Kredit":

Wortanzahl-Filter im Keyword Magic Tool
Wortanzahl-Filter: Mehr Wörter transportieren mehr Information

Wenn du mehr über den thematischen Kontext eines Keywords und die Absichten dahinter weißt, kannst du gezielter Content dafür erstellen und optimieren.

Die Suchintention eines Keywords

Die Suchintention eines Keywords ist der Zweck, zu dem jemand die Suche durchführt. 

Es gibt viele Gründe, eine Suchmaschine zu benutzen. Sucht jemand mit der Absicht, etwas zu kaufen? Oder will er einfach nur eine Definition nachschlagen? Informiert er sich über Produkte, hat sich aber noch nicht zum Kauf entschlossen?

Die Suchintention eines Keywords sagt dir, was ein Suchender vorhat. Du musst die Suchintention analysieren.

In der SEO-Community werden meist vier Hauptkategorien von Intentionen unterschieden:

  1. Transaktionsabsicht (Kauf)
  2. Kommerzielle Absicht
  3. Navigationsabsicht
  4. Informationsabsicht

Semrush macht es dir einfach, die Absicht jedes Keywords in unserer Datenbank zu identifizieren. Sieh einfach in einem Keyword-Bericht in der entsprechenden Spalte nach.

Hier siehst du zum Beispiel die Spalte mit der Keyword-Intention im Keyword Magic Tool.:

Keyword Magic Tool: Suchintentionen
Labels zeigen die Suchintentionen der Keywords an

Mit diesem Wissen kannst du deine Strategie auf die richtigen Intentionen ausrichten und jedes Keyword mit spezifischen Inhalten ansprechen, die den Absichten der Suchenden entsprechen.

Und dies steckt hinter den einzelnen Kategorien:

Transaktionsorientiert – Abfragen mit einer starken Absicht, eine Transaktion auf einer Website durchzuführen.

Beispiele:

  • Gebrauchte Schuhe online kaufen
  • Sneaker Größe 42 unter 60 Euro
  • Über billige Flüge benachrichtigen lassen

Solche Suchanfragen enthalten Wörter wie "kaufen", "anmelden" oder "zu verkaufen". In der Regel sind diese Keywords auch spezifischer, indem sie zum Beispiel ein Produkt oder eine Dienstleistung genauer beschreiben: "Unisex-Uhr neonblau".

Informationsorientiert – Abfragen, mit denen nach Informationen wie Wegbeschreibungen, Fakten, Wissen usw. gesucht wird, ohne damit eine ausdrückliche Absicht zu verbinden, eine Transaktion durchzuführen. Oft sind es die sogenannten W-Fragen Keywords.

Beispiele:

  • Wo ist das Taj Mahal
  • Wie lange dauert es, Wasser zu kochen
  • Was bedeutet Stereo

Während Werbung mit solchen Keywords dir wahrscheinlich keinen guten ROI bringen würde, kannst du mit entsprechendem Content auf deiner Website viel Traffic gewinnen und deine Reputation pflegen, indem du Nutzern viele hilfreiche Informationen zur Verfügung stellst.

Kommerziell – Diese Nutzer suchen nach Produkten, Dienstleistungen oder Marken. Sie haben in der Regel die Absicht, irgendwann in der Zukunft eine Aktion durchzuführen oder einen Kauf zu tätigen.

Beispiele:

  • die besten Wanderschuhe
  • iPhone vs Samsung Galaxy
  • VPN Service

Mit diesen Abfragen suchen Menschen nach Informationen, die ihr Vorhaben unterstützen, ein bestimmtes Produkt zu kaufen, indem sie zum Beispiel Bewertungen lesen oder Preise vergleichen.

Navigationsorientiert – Abfragen mit der Absicht, zu einer bestimmten Website oder einem bestimmten Inhalt zu navigieren. 

Beispiele: 

  • Barack Obama Twitter
  • Volksbank Login 
  • Drosten Podcast

Hinter diesen Anfragen steht bereits eine Vorstellung von einem bestimmten Ort im Web, und es geht nur darum, die richtige Internetadresse zu finden. Solche Keywords sind meist dann hilfreich, wenn die Marke der Website bekannt und beliebt ist.

Neben Keyword-Intentionen gibt es noch einige weitere gängige Keyword-"Typen", die Vermarkter zur Kategorisierung verwenden:

Marken-Keywords oder Brand Keywords

Dies sind Abfragen, die einen Markennamen enthalten, zum Beispiel "Adidas Trainingsanzug verkaufen" oder "Gucci Taschen".

Longtail-Keywords

Longtail-Keywords sind Suchanfragen, die sich durch ein geringes Suchvolumen, aber eine hochspezifische Absicht auszeichnen. Wenn du in einem Diagramm das Suchvolumen zur Conversion Rate ins Verhältnis setzt, fallen diese Keywords auf den gelben "Long Tail", wie hier zu sehen ist:

Infografik: Longtail-Keywords
Weniger nachgefragt, aber spezifisch: Longtail-Keywords

Eine Optimierung auf Longtail-Keywords kann eine effektive Strategie sein, sich von der Konkurrenz abzuheben und den Nutzern eine wertvolle Hilfestellung zu bieten.

Wenn du bei Google eine sehr spezifische Suche eingibst und die perfekte Antwort erhältst, ist das ein gutes Erlebnis. Umso besser für dich, wenn du den Menschen in deinem Markt dieses Gefühl vermitteln kannst.

Lokale Keywords

Dies sind Abfragen, die einen Standort enthalten, zum Beispiel "Zahnarzt Frankfurt". Sie sind vor allem attraktiv für die SEO und Werbung lokaler Unternehmen.

Ausschließende Keywords oder negative Keywords.

In einer Google-Ads-Kampagne kannst du Keywords festlegen, bei deren Eingabe deine Anzeigen nicht erscheinen sollen. Dies sind ausschließende Keywords bzw. negative Keywords .

Wenn du beispielsweise das Wort "kostenlos" als ausschließendes Keyword hinterlegst, schaltet Google Ads deine Anzeigen nicht für Suchende, die das Wort "kostenlos" in ihrer Suchanfrage verwenden.

Warum solltest du ausschließende Keywords angeben? Ganz einfach: In Google Ads kannst du den Übereinstimmungstyp "weitgehend passend" für deine Keywords festlegen. Das bedeutet, dass Google deine Anzeige auch auf den Ergebnisseiten für Keywords schaltet, die nicht genau dem von dir angegebenen entsprechen, aber nahe mit ihm verwandt sind.

Das ist durchaus sinnvoll, um die Reichweite zu vergrößern. Doch so kann es dazu kommen, dass deine Anzeigen auch auf Ergebnisseiten erscheinen, auf denen sie nicht sinnvoll sind. Mit ausschließenden Keywords kannst du daher festlegen, für welche (Bestandteile von) Suchanfragen deine Anzeigen auf keinen Fall geschaltet werden sollen.

Wie du Keywords richtig nutzt

In der Regel "nutzt" man Keywords, indem man eine Kampagne erstellt, die auf eine Auswahl von Keywords abzielt. Hier kommen SEO, Content-Marketing und PPC-Werbung ins Spiel.

Die einfachste Art, Keywords zu nutzen, besteht darin, den Inhalt deiner Website (Seitentitel, Text, Kategorien und Unterabschnitte von Webseiten usw.) so zu formulieren, wie deine Zielgruppe ihre Suchanfragen formuliert.

So sprechen deine Webseiten in den Suchergebnissen diejenigen Nutzer an, die gerade in denselben Worten etwas gesucht haben.

Um die SEO deiner Website zu verbessern, kannst du optimierte Blogartikel schreiben, die Antworten auf Keywords in Frageform geben, oder allgemeine Informationen bereitstellen, die Nutzer über die Themen rund um deine Ziel-Keywords informieren. 

Oder du erstellst auf deiner Website Landing-Pages für jedes spezifische Keyword, das du mit einer laufenden Werbekampagne abdeckst.

Semrush bietet einige leistungsstarke Tools, um Keywords zu identifizieren, die du gewinnbringend für SEO, Content und Werbung nutzen kannst. Hier findest du sie:

Wie du Keywords für SEO oder SEM auswählst

Die Auswahl deiner Ziel-Keywords definiert deine Online-Strategie und prägt deine Reputation. Ob du Keywords für SEO oder PPC suchst – hier sind einige Faustregeln für die Recherche und Auswahl:

  • Finde über die Google Search Console heraus, über welche Suchanfragen Nutzer auf deine Website kommen, und baue darauf auf.
  • Welche Inhalte/Seite auf deiner Website würde(n) die Suche einer Person gut bedienen? Nach welchen Wörtern würdest du suchen, um diesen Content zu finden?
  • Wie würdest du einem Neuling dein Produkt beschreiben?
  • Versuche, mehrdeutige Wörter zu vermeiden.
  • Leicht verdientes Geld: Longtail-Keywords mit spezifischer Absicht und geringem Wettbewerb.
  • Ziele nicht auf Keywords, die stark umkämpft sind, wenn du kein führender Anbieter auf deinem Markt bist.
  • Frage Bekannte und Kollegen, wie sie nach einer Website wie deiner suchen würden, um mögliche Keywords für SEO, Content und PPC zu identifizieren.
  • Plane ein zentrales Ziel-Keyword und 2–5 verwandte Ziel-Keywords pro Landing-Page/Blogartikel in deiner Kampagne ein.

Fazit

Hoffentlich hat dieser Artikel zumindest deine wichtigsten Fragen zu Keywords beantwortet und du nimmst einige nützliche Tipps zur Auswahl deiner Keywords im Zuge der Keyword-Recherche mit!

SEMrush 7 Tage kostenlos testen

Finden Sie die effektivsten Keywords für Ihre Kampagnen

ADS illustration

Keywords Recherche- und Analyse mit Semrush - ausführliche Erklärung auf Video

In diesem Video erklären Martin Brosy und Evgeni Sereda alles rund um das Thema Keyword.

Youtube video thumbnail
Author Photo
Evgeni SeredaSeit 5 Jahren verantworte ich das Marketing von Semrush in den deutschsprachigen Ländern. Seit 2010 bin ich ein leidenschaftlicher SEO. Die Kombination aus SEO und Marketing setzte ich bei großen Projekten wie die Implementierung der SEO-Maßnahmen und Marketing-Prozessen bei einem großen Retailer. Dabei betreue ich auch kleine Projekte, denn auch mal Hand anzulegen, das macht mir viel Spass. Meine Erfahrung und mein Wissen teile ich gerne mit dir.
Subscribe to learn more about SEO Grundlagen
By clicking “Subscribe” you agree to Semrush Privacy Policy and consent to Semrush using your contact data for newsletter purposes
More on this
Keywords der Konkurrenz finden und besser rankenEine gut optimierte Website ist ein Muss, doch damit ist es nicht getan. Top-Rankings erfordern kontinuierliche Arbeit. Dabei tappen Sie jedoch im Dunkeln, wenn Sie die Strategien Ihrer Konkurrenten nicht kennen. Daher zeigen wir Ihnen in diesem Beitrag, wie Sie mit Semrush eine Wettbewerbsanalyse durchführen — mit Fokus auf Keywords und Backlinks.
Dec 23, 2020
4 min read