Richtig durchgeführte technische SEO heißt: Du machst deine Website crawlbar. Eine HTML-Sitemap ist für SEO irrelevant und du sollst lieber die XML-Sitemap erstellen und mit dieser das Crawling steuern. Das bedeutet: Sie schicken einen Bot vorbei, der deine Website „liest”. Der Googlebot und andere Crawler von Suchmaschinen ermitteln dann, was auf der Seite zu sehen ist.

Das ist der erste Schritt, um deine Seite in den Suchergebnissen erscheinen zu lassen. Im Wesentlichen helfen HTML-Sitemaps den Suchmaschinen dabei, deine Website zu kategorisieren und sie für Suchmaschinen ebenso wie Menschen leichter zugänglich zu machen. Weiter unten erklären wir, was genau eine Sitemap ist und wie du sie erstellst.

Was ist eine HTML-Sitemap?

Eine HTML-Sitemap ist eine Datei, welche alle wichtigen Seiten deiner Website auflistet, die von Suchmaschinen wie Google und Bing eigentlich indexiert werden sollen. Die Indexierung bezieht sich darauf, wie Suchmaschinen deine Landingpages sammeln und in ihrer Datenbank abspeichern. Die Suchmaschine greift auf diese Datenbank zu, wenn sie auf Suchanfragen von Nutzern antwortet. Wenn eine Homepage nicht indexiert ist, kann sie nicht gefunden werden und wird nicht in den Suchergebnissen auftauchen.

Wie vorher bereits erwähnt, ist die HTML-Sitemap für die Suchmaschinen eher unwichtig. Dazu hat John Müller selbst auf Reddit Stellung genommen.

Kurzum: Man sollte lieber die normalen Sitemaps wie XML-Sitemaps nutzen.

Die Sitemap listet nicht einfach nur die Unterseiten deiner Website auf. Sie enthält außerdem Informationen über jede einzelne URL — wann sie erstellt und zuletzt aktualisiert wurde, aber auch ihre Bedeutung in Relation zu den anderen Unterseiten der Website. Die Erstellung einer XML-Sitemap ist ein wichtiger erster SEO-Schritt für neue Websites. Aber auch für eine ältere Website lohnt sich eine Sitemap.

Google empfiehlt Sitemaps für große Websites mit mehr als 500 Unterseiten. Aber die meisten Experten sind sich einig, dass es sich für jede Website lohnt, eine Sitemap zu generieren, die du über die Google Search Console einreichen kannst.

Warum? Deine Website steht nicht still. Sie verändert sich laufend weiter. Wenn du zum Beispiel einen Blog betreibst, kommen wahrscheinlich jede Woche neue Unterseiten hinzu. Durch eine Sitemap wird es einfacher für die Suchmaschinen-Bots, die neu hinzugefügten Seiten zu finden und zu kategorisieren.

HTML-Sitemap vs. XML-Sitemap: Was ist der Unterschied?

Es gibt zwei wichtige Arten von Sitemaps: HTML und XML. Die Hypertext Markup Language (HTML) und die Extensible Markup Language (XML) sind zwei Markup-Sprachen, die zum Erstellen von Internetseiten verwendet werden.

XML-Sitemaps hingegen sind einzig und allein für Suchmaschinen-Spider (Crawler) geschrieben. Sie liegen als XML-Datei vor. HTML-Sitemap zeigt die die Struktur deiner Website in einer nutzerfreundlichen Übersicht. Für den Nutzer selbst, sollte deine Navigation verständlich und einfach sein. Wenn die Nutzer oft deine HTML-Sitemaps aufrufen, dann sollte man sich die Frage stellen, ob es nicht irgendwelche Probleme mit der Website gibt.

Vorteile einer Sitemap

Natürlich ziehen Suchmaschinen-Spider XML-Sitemaps vor, die sie schnell crawlen können. Eine HTML-Sitemap kann noch diese Vorteile haben:

  • Ordne große Websites: Im Wesentlichen dient eine Sitemap als Verzeichnis aller Unterseiten. Sie ermöglicht Nutzern, schnell das Gesuchte zu finden.
  • Erleichtere Suchmaschinen die Kategorisierung deiner Inhalte: Um deine Inhalte für die korrekten Suchanfragen zu ranken, müssen Suchmaschinen wissen, worum es geht.
  • Füge dynamischen Websites unkompliziert neue Inhalte hinzu: Sitemaps sind unverzichtbar für Websites, die sich häufig verändern. Wenn du eine neue Unterseite hinzufügst, zeigt dir ein Blick in deine Sitemap, wo sie sich logisch einordnen lässt.
  • Entdecke Chancen für interne Verlinkungen: Deine Sitemap lässt dich eventuell interne Verlinkungen identifizieren, die wichtig zur Verbesserung deiner SEO sind.
  • Identifiziere Bereiche, in denen du die Navigation deiner Website verbessern kannst: Du kannst außerdem deine HTML-Sitemap nutzen, um zu entdecken, wie du die gesamte Navigation auf deiner Website verbessern kannst. Dies ist vor allem bei älteren Websites mit zahlreichen archivierten und schlecht organisierten Inhalten praktisch.

Mach ein technisches SEO Audit deiner Website

mit Semrush Site Audit

ADS illustration

Wie erstelle ich eine HTML-Sitemap?

Wenn von einer Markup-Sprache wie HTML die Rede ist, denkst du möglicherweise: „Aber ich bin doch kein Programmierer!“ und verwirfst den Gedanken an die Erstellung einer HTML-Sitemap sofort wieder. Aber es ist wirklich einfach, eine HTML-Sitemap zu erstellen. Dafür musst du kein Programmier-Crack sein. Es gibt zwei Möglichkeiten, um eine Sitemap zu bauen: indem du ein CMS-Plugin verwendest oder händisch.

Wie auch immer du vorgehst: Sobald sie fertig ist kannst du die Sitemap bei Google einreichen, Übermittle die Sitemap zum Indexieren an die Google Search Console (früher: Google Webmaster Tools). Gib deine Domain ein und verifiziere entsprechend der Anweisungen von Google, dass du der Inhaber bist.

Anschließend kannst du auf ein Dashboard der Search Console zugreifen. Auf der linken Seite findest du einen Bereich „Index“. Klicke auf „Sitemaps“ und nutze die Funktion „Neue Sitemap hinzufügen“. Das Tool zeigt eventuell vorhandene Fehler an.

Sobald diese Fehler behoben sind, klickst du auf Senden. Dann stellt Google sicher, dass deine Website indexiert wird.

Nutze ein Plugin für dein CMS

Du kannst für das Content Management System (CMS) deiner Website ein Plugin verwenden, um eine HTML-Sitemap zu generieren — auf diesem Weg funktioniert die Erstellung wirklich schnell und einfach. Falls du WordPress nutzt, lade das Plugin Hierarchical HTML Sitemap oder Sitemap herunter.

Erstelle eine neue Unterseite für deine Website. Benenne sie in „Sitemap“ um. Folge dann den Anweisungen des Plugins, um den HTML-Shortcode in die Seite einzufügen. Wenn du fertig bist, klickst du auf „Veröffentlichen“.

Auch für andere CMS wie Joomla (zum Beispiel JSitemap) oder Drupal (zum Beispiel das Site map Modul) sind verschiedene Plugins verfügbar.

Füge eine neue Seite händisch hinzu

Wenn deine Website kleiner ist (100 Seiten oder weniger), kannst du eine Sitemap händisch erstellen. Mache eine Liste mit allen Links auf deiner Website und ordne sie nach Seiten und Unterseiten. Du kannst auch den Sitemap-Generator XML-Sitemaps.com verwenden.

Wie sieht eine HTML-Sitemap aus?

Findest du das Thema Sitemaps immer noch etwas verwirrend? Wenn du ein Beispiel siehst, werden viele Punkte klarer. Schau dir die Sitemap von Target Careers an:

HTML sitemap example

Quelle: Target

Hier siehst du den Sitemap-Index von Burger King Kanada. Er ist in zwei Bereiche aufgeteilt — einen für die Mahlzeiten und einen zweiten für unternehmensbezogene, operative Themen wie rechtliche Aspekte und Jobs.

Burger King Canada sitemap

image.png

Quelle: Burger King Canada

Erhalte weitere Erkenntnisse über deine Onpage-SEO

Eine HTML-Sitemap ist ein unverzichtbarer Bestandteil für deine Onpage-SEO. Allerdings musst du kein SEO-Experte oder professioneller Programmierer sein, um sie zu erstellen. Semrush hilft dabei, SEO für jeden zugänglich zu machen. 

Starte mit unserem Audit Tool, um die Suchmaschinen-Rankings deiner Website zu verbessern. Das Wissen darum, wo deine Website gerade steht (und was sich optimieren lässt), ist der erste Schritt zu Verbesserungen in deinen Suchmaschinen-Rankings.

Mach ein technisches SEO Audit deiner Website

mit Semrush Site Audit

ADS illustration

Author Photo
Evgeni SeredaSeit 5 Jahren verantworte ich das Marketing von Semrush in den deutschsprachigen Ländern. Seit 2010 bin ich ein leidenschaftlicher SEO. Die Kombination aus SEO und Marketing setzte ich bei großen Projekten wie die Implementierung der SEO-Maßnahmen und Marketing-Prozessen bei einem großen Retailer. Dabei betreue ich auch kleine Projekte, denn auch mal Hand anzulegen, das macht mir viel Spass. Meine Erfahrung und mein Wissen teile ich gerne mit dir.
More about Technische SEO
Weiterleitungen und URL-Redirects: Die große und einfache ErklärungWeiterleitungen dienen dazu, Website-Besucher und Suchmaschinen von einer Seite auf eine andere zu führen, wenn Inhalte an einen neuen Ort verschoben, eine Seite gelöscht oder auch die Domain gewechselt wurde. In diesem Leitfaden verrate ich dir alles, was du über das Thema wissen musst, beantworte häufig gestellte Fragen und erkläre dir, welchen Typ von Redirect du in verschiedenen Szenarien verwenden solltest.
13 min read
Was ist HTTPs? Beispiele, Funktionsweise, SEO und Website MigrationHTTP ist die Hauptmethode, mit der Daten von Webseiten über Netzwerke übertragen werden. Die Daten sind dabei allerdings nicht verschlüsselt. Deshalb haben die meisten Websites bereits auf HTTPS umgestellt. In diesem Artikel erfährst du, wie die abgesicherte Variante von HTTP funktioniert, ob du sie implementieren solltest und was du dabei beachten musst.
10 min read
Technische SEO: Der ultimative Guide zum StartenTechnische SEO ist zur eigenständigen Disziplin in der Suchmaschinenoptimierung geworden — neben Onpage- und Offpage-Optimierung. In diesem Artikel zeigen wir dir, weshalb die technische Optimierung heutzutage so eine große Rolle spielt, welche Teilbereiche sie umfasst und wie du den Einstieg findest. Dabei lassen wir erfahrene technische SEOs zu Wort kommen.
17 min read