Leitfaden für Einsteiger zum Thema SEO Meta Tags

Connor Lahey

May 31, 20218 min read
Meta-Tags für SEO

Um eine effektive Strategie für die Suchmaschinenoptimierung zu entwickeln, musst du die zwei grundlegenden Säulen der SEO verstehen: Offpage-SEO und Onpage-SEO/ technische SEO.

Während es bei Offpage-SEO um den Aufbau der Glaubwürdigkeit deiner Website und der Beziehung mit anderen Seiten über hochwertige Backlinks geht, bezieht sich Onpage-SEO oder technische SEO auf den praktischen Vorgang der Inhaltsoptimierung deiner Seite, damit sie auf den Ergebnislisten bei Suchmaschinenanfragen (SERPs) besser abschneidet. Zu den technischeren Onpage-Elementen, die unter diese Kategorie fallen, gehören Keywords, Canonical Tags und Meta-Tags. 

Wenn dir SEO neu ist und du gerade damit beginnst zu lernen, wie du sie in deine digitale Marketingstrategie integrierst, ist ein guter Ausgangspunkt, mehr über Meta-Tags herauszufinden. In diesem Leitfaden stellen wir dir die Grundlagen und bewährte Methoden zum Einsatz von Meta-Tags vor, mit denen du deine Website optimieren kannst. Wir werden dir auch ganz leichte Techniken zeigen, mit denen Suchmaschinen deine Webseiten einfacher erkennen und ihr Ranking verbessern können. 

Was sind Meta-Tags?

Der Begriff „Meta“ steht für „Metadaten“, also Daten über Daten. Meta-Tags bieten Informationen über eine Website und wirken sich direkt darauf aus, wie Suchmaschinen eine Website betrachten. Die meisten Meta-Tag-Elemente existieren zugunsten von Suchmaschinen wie Googlebot und anderen Webcrawlern. 

Meta-Tags werden dem HTML-Code eines Dokuments hinzugefügt, um Suchmaschinen zu helfen, weitere Informationen über eine Seite zu verstehen. Sie werden auch eingesetzt, um Inhalte und Seiten einzuordnen. In den Suchergebnissen werden Titel-Tags und Meta-Descriptions angezeigt. 

Meta-Tags sind für den ersten Eindruck verantwortlich, den ein Benutzer von dir hat. Darum ist es absolut wesentlich, dass sie optimiert und gut formuliert sind, damit sie Benutzer dazu bringen, deine Website anzuklicken.

In diesem Leitfaden stellen wir dir eine Übersicht der folgenden Meta-Tags zur Verfügung:

  • Titel-Tags
  • Meta-Descriptions
  • Robots-Meta-Tags
  • Viewpoint-Meta-Tags

Was ist ein Titel-Tag?

Der Titel-Tag bietet Suchmaschinen, so wie Google oder Bing, Informationen zum Titel, der auf den Suchseiten angezeigt werden soll.Sie werden auch als Seitentitel und Meta-Titel bezeichnet. Hierbei kann es sich um eine vereinfachte Formulierung der Überschrift handeln, die auf der Website erscheint. Wenn du einen Titel-Tag in deine Webseiten integrierst, ist es für Suchmaschinen-Crawler einfacher, deine Inhalte zu lesen, zu klassifizieren und zuzuordnen.

Wahrscheinlich hast du schon einmal einen Titel-Tag gesehen. Unten befindet sich ein Beispiel dazu, wie ein Titel-Tag in den Suchergebnissen bei Google aussieht und wo man ihn auf einer Website finden kann:

title tag example screenshot

Titel-Tag-Beispiel

Der Code für ein Titel-Tag sieht wie folgt aus:

<title>Beste Laufschuhe | Laufschuhbewertungen 2020</title>

Eine andere Methode, den Titel-Tag einer Seite anzuzeigen, ist, die Seite mit der rechten Maustaste, dann ‚Quelle anzeigen‘ anzuklicken. Mit Strg+F wird die Suchfunktion aufgerufen. Gib ‚title‘ ins Suchfeld ein, wodurch du den Titel-Tag wie im Beispiel oben aufgeführt finden kannst.

Tipps und Tricks für Titel-Tags

Der Titel-Tag ist eins der wichtigsten Meta-Tags, weil er für Suchmaschinen und Internetbenutzer sichtbar ist. Er bietet dir die erste Möglichkeit, die Aufmerksamkeit eines Suchenden zu erwecken. Womöglich handelt es sich hier um gerade die Information, die jemanden überzeugt, auf deine Seite zu klicken. 

Befolge diese Empfehlungen, um dir kreative und anschauliche Seitentitel auszudenken:

  • Füge einen Titel für jede Webseite hinzu
  • Vermeide lange Überschriften — weniger als 60 Zeichen ist empfehlenswert
  • Vermeide allgemeine und unbestimmte Titel wie „Home“ für die Startseite
  • Verwende Groß- oder Groß- und Kleinschreibung
  • Gleiche den Text der Suchabsicht an 
  • Vermeide Klickköder
  • Integriere wo angemessen ein Ziel-Keyword
  • Erstelle ein unverwechselbares Titel-Tag für jede Seite deiner Website
  • Bewege Benutzer dazu, auf deine Website zu klicken

Unser On Page SEO Checker kann dir auch beim Optimieren deiner Titel-Tags helfen. Gib deine URL ein und finde heraus, ob dein Ziel-Keyword im Titel-Tag enthalten ist und ob dein Titel mit dem übereinstimmt, was in den Suchergebnissen angezeigt wird.

Technische SEO-Empfehlungen

mit dem On Page SEO Checker

ADS illustration

Was ist eine Meta-Description?

Eine Meta-Description fasst den Inhalt der Website für Suchmaschinen-Crawler und Internetbenutzer zusammen. Sie erscheint unter dem Titel-Tag auf der Ergebnisliste bei Suchmaschinenanfragen.

img-semblog

Meta-Description-Beispiel

Der Code für eine Meta-Description sieht wie folgt aus:

<meta name="description" content="Wir haben eine Liste der besten Laufschuhe für 2020 zusammengestellt und nach Marke, Kategorie und Passform organisiert, damit du die passenden Schuhe für dein Training finden kannst. Finde heraus, welche Schuhe es auf die Liste geschafft haben"/>

Eine andere Methode, die Meta-Description einer Seite anzuzeigen, ist, die Seite mit der rechten Maustaste, dann ‚Quelle anzeigen‘ anzuklicken. Mit Strg+F wird die Suchfunktion aufgerufen. Gib ‚description‘ ins Suchfeld ein, wodurch du die Meta-Beschreibung wie im Beispiel oben aufgeführt finden kannst. Tipps und Tricks für die Meta-Description.

Obwohl Meta-Descriptions nicht Teil von Googles Ranking-Algorithmus bilden, sind sie doch als Snippets in den Suchergebnissen von Google enthalten, um die Zugänglichkeit der Suchergebnisse für die Suchenden zu verbessern. Betrachte Meta-Descriptions also nicht als Ranking-Faktoren, sondern als Methode, deine Klickrate (CTR) zu erhöhen. Du musst unbedingt kreative Beschreibungen mit Ziel-Keywords für deine Startseite, internen Seiten und Blog-Posts hinzufügen. 

Implementiere diese bewährten Methoden, um effektive Meta-Descriptions zu erschaffen, die auch angeklickt werden:

  • Nutze nicht mehr als 160 Zeichen
  • Erstelle unverwechselbare Zusammenfassungen für jede Seite, die den Benutzer dazu bringen, auf deine Website zu klicken
  • Vermeide doppelte Meta-Descriptions auf deiner Website
  • Nutze Groß- und Kleinschreibung
  • Sei genau, aussagekräftig und prägnant
  • Gleiche den Text der Suchabsicht an
  • Integriere dein Ziel-Keyword nur dort, wo es einen Sinn ergibt

Was ist ein Robots-Meta-Tag?

Bei Robots-Meta-Tags handelt es sich um zusätzliche Werte oder Parameter, die in einem HTML-Tag positioniert werden. Robots-Meta-Tags geben Suchmaschinen Anweisungen dazu, ob sie Teile deiner Website verfolgen oder in den Index der Suchmaschine aufnehmen sollen. Sie können entweder einzeln oder zusammen (durch Komma getrennt) ins Content-Attribut aufgenommen werden.

Alle Seiten und Links, die du auf deiner Website erstellst, werden automatisch von Suchrobotern und Webcrawlern in den Index von Suchmaschinen aufgenommen. Zu üblichen Parametern zählen:

  • Index: Dies weist Webcrawler an, die Seite in den Index von Suchmaschinen aufzunehmen. Wenn eine Seite in den Index von Suchmaschinen aufgenommen wurde, wird sie Personen angezeigt, die Suchmaschinen verwenden. Wenn du dem Code nichts hinzufügst, ist dies die Standardeinstellung. 
  • Noindex: Dies weist Suchmaschinen an, die Website nicht in ihren Index aufzunehmen. Das bedeutet, dass die Seite nicht als Suchergebnis angezeigt wird, z. B. <meta name="robots" content="noindex"/>
  • Follow: Dies ermöglicht es Suchmaschinen, Links zu folgen, die du auf deiner Website integriert hast, und führt Besucher auf andere Seiten. Hierbei handelt es sich auch um die Standardeinstellung, wenn du dem Quellcode keine Parameter hinzufügst.
  • Nofollow: Dies weist Suchroboter an, Links auf der Seite nicht zu verfolgen, weil du die Links nichts befürwortest. Manche Seiten nutzen dies als Sicherheitsnetz, um Suchmaschinen mitzuteilen, dass sie keine als Spam betrachteten Linktechniken einsetzen. Du kannst einen Link in einen Nofollow-Link umwandeln, indem du das Link-Attribute rel=”nofollow” hinzufügst, z. B. <a href=”http://www.website.com/” rel=”nofollow”>Linktext</a>
  • Noarchive: Dies teilt Suchmaschinen mit, dass sie die Seite nicht im Cache zwischenspeichern oder anzeigen sollen. Vielleicht möchtest du aus irgendeinem Grund einfach nicht, dass Google die Seite im Cache zwischenspeichert (z. B. aktualisierst du sie bald). Indem du den Noarchive-Tag einbaust, teilst du Google Folgendes mit: „Ich möchte nicht, dass diese Seite im Cache zwischengespeichert wird.“ Der Noarchive-Tag hat keine wesentliche Auswirkung auf die Suchmaschinenplatzierung.

Ein Robots-Meta-Tag, der Webcrawler anweist, eine Seite nicht in den Index der Suchmaschine aufzunehmen, kann wie folgt aussehen:

<meta name="robots" content="noindex"/>

Füge diesen Code zum Header deiner Website hinzu. Wenn du WordPress benutzt, stehen dir viele Plug-ins zur Hilfe bereit. Beispielsweise kann Yoasts erweiterte Einstellung zum Festlegen von Robots-Meta-Tags geändert werden. Andere Content-Management-Systeme (CMSs) wie Squarespace und Wix verfügen auch über dieselben Optionen.

Tipps und Tricks für Robot-Meta-Tags

Robots-Meta-Tags schränken ein, wie Google eine Seite auf deiner Website verfolgt ([link: https://webmaster-de.googleblog.com/2007/12/meta-tags-und-web-search.html; https://webmaster-de.googleblog.com/2019/09/metatags-in-search.html]). Sie können eingesetzt werden, um Strafen für doppelte Inhalte zu vermeiden. Zu weiteren Beispielen, wo Nofollow-Tags eingesetzt werden können, zählen folgende:

  • Wenn der Kommentarabschnitt deiner Website nicht moderiert wird, kannst du Nofollow-Tags zu den Seiten hinzufügen, um zu verhindern, dass Kommentatoren einen Backlink von deiner Seite bekommen.
  • Du kannst Nofollow-Tags zu Widgets und Infografiken von anderen Seiten hinzufügen, die du nicht vollkommen befürwortest.
  • Du kannst einen Nofollow-Tag zu jedem Link auf deiner Website hinzufügen, bei dem Google nicht annehmen soll, dass du ihn befürwortest.

Wenn du weitere Hilfe und Informationen zu technischer SEO, so wie Crawlability, Meta-Tags und HTTPS-Sicherheitsprotokollen benötigst, nutze unser SEO Toolkit. Dadurch wird deine Website mit mehr als 60 Onpage- und technischen SEO-Prüfungen getestet. Es werden außerdem die Hauptprobleme aufgezeigt, die du beheben musst, damit du zuerst an den Seiten arbeiten kannst, die dir Geld einbringen.

Was ist ein Viewport-Meta-Tag?

Damit du diesen Abschnitt verstehen kannst, müssen wir zuerst „Viewport“ definieren. Ganz einfach ausgedrückt, ist der Viewport der für den Benutzer sichtbare Teil der Website. Dies kann davon abhängen, von wo jemand auf den Inhalt zugreift, wobei die zwei üblichsten Optionen ein Laptop und ein Mobilgerät sind. 

48,6 % der Internetsuchanfragen stammen von Mobilgeräten. Daher handelt es sich beim Viewport-Meta-Tag um eine der besten SEO-Praktiken. Webentwickler nutzen Viewport-Meta-Tags, um die Größe und den Umfang von Inhalten anzusprechen. So wird sichergestellt, dass Websites mobilfreundlich sind. Der Viewport-Meta-Tag wird dann genutzt, um den Browser, wie beispielsweise Chrome oder Firefox, anzuweisen, eine Website auf verschiedenen Bildschirmgrößen, z. B. für Desktops, Tablets oder Mobilgeräte, anzuzeigen.

Füge den Code unten zum <head>-Abschnitt deiner Website hinzu, damit sie mobilfreundlich wird.

<meta name="viewport" content="width=device-width, initial-scale=1.0">

Tipps und Tricks für Viewport-Meta-Tags 

Besucher auf deiner Website verlassen diese wahrscheinlich schnell, wenn sie darauf mit einem Handy zugreifen, aber du nur die Desktop-Version anbietest. Das kannst du ihnen nicht übel nehmen, weil die Navigation und das Lesen erschwert werden. Dadurch wird die Bounce Rate deiner Website aber erhöht, was für Google ein schlechtes Zeichen ist und zu Problemen bei deiner Suchmaschinenplatzierung führen kann. 

Der beste Ratschlag für dieses bestimmte Meta-Tag? Stelle sicher, dass du es in deinen Code integrierst und es dein Benutzererlebnis verbessert, indem es deine Seite mobilfreundlich macht. 

Verbessere deine Meta-Tags noch heute

SEO ist sehr facettenreich. Du musst aber kein Experte sein, um die Meta-Tags auf deiner Website verstehen und verbessern zu können. Marketer wie du können Tools wie unseren SEO Checker nutzen, um Seiten auf SEO-Status zu überprüfen und Informationen über Wettbewerber zu sammeln. Du bekommst auch Empfehlungen, die du gleich umsetzen kannst.

Technische SEO-Empfehlungen

mit dem On Page SEO Checker

ADS illustration
Author Photo
Connor LaheyEditor, SEO strategist, and writer. Enjoys monitoring SERP volatility. You can find me reading Tolkien in the far north of Norway.
Subscribe to learn more about SEO
By clicking “Subscribe” you agree to Semrush Privacy Policy and consent to Semrush using your contact data for newsletter purposes