Wissen
Semrush-Integrationen
Verbinden von Backlink Audit mit Google-Konten

Verbinden von Backlink Audit mit Google-Konten

Mit dem Backlink Audit Tool können Sie Ihr Backlink-Profil überprüfen und feststellen, ob Sie toxische Links haben, die Sie disavowen sollten. Es kann jedoch einige Zeit dauern, bis Semrush Ihre neuesten Backlinks in die Datenbank aufgenommen hat.

So verbinden Sie GSC mit Backlink Audit

Wenn Sie ein Konto der Google Search Console verbunden haben, synchronisieren Sie in Echtzeit die Backlinks Ihrer Domain mit der Analyse Ihrer Backlinks durch Semrush. Sie können auch eine Disavow-Datei in Semrush zusammenstellen, die Sie in das Disavow-Tool von Google hochladen können.

Befolgen Sie diese Schritte, um die Daten der Google Search Console in Ihr Semrush Backlink Audit zu integrieren.

Verbinden von Backlink Audit mit Google-Konten image 1


1. Nachdem Sie Ihr Backlink Audit gestartet haben, wählen Sie oben rechts in Ihrem Bericht „Integrationen“ aus. Dort können Sie Google Suche Console auswählen.

Die Schaltfläche „Integrationen“ ist hervorgehoben. Es gibt Optionen, um Google Search Console, Google Analytics und Majestic zu verbinden.

Falls noch kein Google-Konto mit GSC-Properties verbunden ist, die zu Ihrem „Kampagnenumfang“ in Semrush passen, sehen Sie Folgendes:

Ein Pop-up-Fenster bittet Sie darum, das Google-Konto zu verbinden, das Ihrer Google Search Console zugeordnet ist.

(Der Kampagnenumfang ist der Bereich Ihrer Website, in dem Sie Backlinks prüfen. Sie legen ihn während des Konfigurations vorgangs des Tools fest.)

2. Klicken Sie auf „Google-Konto hinzufügen“, um den Autorisierungsprozess von Google zu durchlaufen.

Falls Ihr Konto hier bereits aufgeführt ist, können Sie auf „Zugriff gewähren“ in der Spalte „Aktionen“ klicken. Wenn auf der Schaltfläche „Freigegeben“ steht, bedeutet dies, dass wir bereits Zugriff auf die Property haben.

3. Befolgen Sie die Anweisungen in dem anschließend angezeigten Fenster, um Ihr Google-Konto zu Semrush hinzuzufügen. Semrush wählt automatisch alle Properties aus, auf die Sie Zugriff haben und die zu Ihrem Kampagnenumfang passen.

Die Anweisungen und die E-Mail-Adresse für Backlink Audit werden im Fenster hervorgehoben.

4. Um den Zugriff freizugeben, müssen Sie die spezielle E-Mail-Adresse für Backlink Audit kopieren/einfügen und den Nutzer in der Google Search Console hinzufügen. Rufen Sie dazu in der Google Suche Console Ihre Einstellungen auf.

Die Einstellungen der Google Search Console sind hervorgehoben.

5. Wählen Sie „Nutzer und Berechtigungen“ und „Nutzer hinzufügen“ aus. Um einen Nutzer hinzuzufügen, müssen Sie Inhaber der Property sein.

Die Einstellungen für Nutzer und Berechtigungen in der Google Search Console.

6. Geben Sie in dieses Feld die eindeutige E-Mail-Adresse für Backlink Audit ein, die für Sie generiert wurde. Sie erhalten Ihre eigene eindeutige Adresse für Ihr Projekt im folgenden Format: backlink.audit.{some special code}@gmail.com

Wählen Sie bei den Berechtigungen „Uneingeschränkt“ aus, um den Zugriff freizugeben. Bitte beachten Sie, dass unser Dienst uneingeschränkte Berechtigungen benötigt, um eine Disavow-Datei hochzuladen.

Das Pop-up-Fenster zum Hinzufügen eines Nutzers. Geben Sie seine E-Mail-Adresse ein und wählen Sie die Art der Berechtigung aus.

7. Sobald Sie die E-Mail-Adresse von Backlink Audit als Nutzer in der Google Search Console hinzugefügt haben, kehren Sie zurück zu Ihrem Backlink Audit und suchen die Schaltfläche „Verbindung prüfen und Backlinks hochladen“.

Ein roter Pfeil zeigt auf die Schaltfläche „Verbindung prüfen und Backlinks hochladen“.

8. Sie können alle für Semrush freigegebenen Properties im Dropdown-Menü „Integrationen“ in Backlink Audit sehen.

Ein weiterer Vorteil der Integration von GSC mit Backlink Audit ist, dass Sie aktuelle Informationen zu den Backlinks erhalten, die Sie disavowen sollten. Sie können alle aktuellen Disavow-Listen, die Sie für Ihre Properties haben, mit einem Klick in Semrush importieren. Sobald sie in Semrush vorhanden sind, können Sie eine einzelne Disavow-Liste mit den von Semrush bereitgestellten Daten erstellen und die Liste in das Disavow-Tool von Google hochladen.

So verbinden Sie GA mit Backlink Audit

Indem Sie dein Google Analytics-Konto einbinden, stellen Sie sicher, dass Sie die genauestmögliche Traffic-Analyse zu den Links in Ihrem Backlink Audit erhalten. Diese Verbindung liefert Ihnen Informationen zum Traffic, der über Ihre Backlinks kommt.

Um Ihr Google Analytics zu verbinden, klicken Sie wie bei GSC auf den Tab „Integrationen“.

Die Schaltfläche „Integrationen“ ist hervorgehoben. Es gibt Optionen, um Google Search Console, Google Analytics und Majestic zu verbinden.

Falls Sie Google Analytics für diese Domain noch nicht mit Semrush verbunden haben, werden Sie aufgefordert, Ihre GA-Anmeldedaten einzugeben und die Property zu bestätigen. Falls Sie das GA-Konto für diese Domain bereits mit Semrush verbunden haben, wird es automatisch verbunden, wenn Sie „Konto hinzufügen“ auswählen.

Nach dem Verbinden Ihres GA-Kontos können Sie aktualisierte Daten zu den Toxizitäts-Scores Ihres Backlink-Profils basierend auf dem Traffic sehen, den jeder Link zu Ihrer Website leitet.

Dies kann dazu führen, dass einige Ihrer Toxizitäts-Scores sinken. So können Sie verhindern, dass Sie sich für die Entfernung wertvoller Backlinks entscheiden, die tatsächlich Traffic auf Ihre Domain bringen.

Außer Ihren GA- und GSC-Konten können Sie auch Ihr Gmail-Konto mit dem Tool verknüpfen. Dadurch können Sie manuell die Entfernung von Backlinks anfordern, indem Sie eine entsprechende Bitte per E-Mail an die Website senden, die Ihnen die Backlinks gibt.

Problembehebung

Falls Sie Google Search Console bereits in einem anderen Tool mit Semrush verbunden haben, müssen Sie sich nicht erneut in Backlink Audit verbinden. Das liegt daran, dass wir alle verbundenen Properties in Ihrer GSC sehen können und die Properties anzeigen, die zu Ihrem Kampagnenumfang passen.

Allerdings müssen Sie trotzdem Zugriff auf Ihre Daten in Google Search Console für die spezielle E-Mail-Adresse für Backlink Audit freigeben, die Ihnen zugewiesen wurde, um eine Verbindung herzustellen. 

Die E-Mail-Adresse von Backlink Audit wird Ihnen auf der Seite mit den Integrationen ganz oben sowie in den Anweisungen auf der rechten Seite angezeigt. Vergewissern Sie sich, dass Sie dem Backlink Audit Tool vollen Zugriff gewährt haben. 

Die Anweisungen und die E-Mail-Adresse für Backlink Audit werden im Fenster hervorgehoben.

Vergewissern Sie sich, dass Sie die richtige E-Mail-Adresse für Backlink Audit in der GSC hinzugefügt haben.

Wenn Sie die Fehlermeldung „Stellen Sie sicher, dass Sie das Konto example@email.com zu Ihren GSC-Properties hinzugefügt haben“ sehen, bedeutet dies, dass wir keine Verbindung zu Ihrer GSC herstellen können. Sie sollten überprüfen, ob Sie die richtige E-Mail-Adresse für Backlink Audit hinzugefügt haben:

Um die richtige E-Mail-Adresse zu finden, können Sie zur Schaltfläche „Integrationen“ zurückkehren und unter Google Search Console im Dropdown-Menü „Verbinden“ auswählen.

Die Schaltfläche „Integrationen“ ist hervorgehoben. Es gibt Optionen, um Google Search Console, Google Analytics und Majestic zu verbinden.

Auf dem daraufhin angezeigten Bildschirm sehen Sie die E-Mail-Adresse, mit der Sie Ihren Zugriff teilen können.

Wenn die Verbindung zu deinem Google-Konto nicht funktioniert, müssen Sie sich eventuell von Ihrem Google-Konto abmelden und sich wieder im richtigen Konto anmelden, das Zugriff auf die Google-Properties hat, die zur Domain Ihres Projekts in Semrush passen.

Um ein Google-Konto von Semrush zu trennen, befolgen Sie die folgenden Schritte.

Meldung „Mehr Backlinks“

Haben Sie eine Meldung erhalten, in der Sie gefragt wurden, ob Sie mehr Backlinks sehen möchten?

„Alle Links von freigebebenen Properties wurden hochgeladen und wir synchronisieren die Daten regelmäßig. Wenn Sie mehr Backlinks sehen möchten, fügen Sie ein neues Google-Konto mit Properties hinzu, die zu Ihrem Kampagnenumfang passen.”

Wenn Sie diese Meldung erhalten, nachdem Sie die grüne Schaltfläche „Verbindung prüfen und Backlinks hochladen“ ausgewählt haben, bedeutet dies, dass wir alle Ihre verbundenen Properties überprüft haben. Die einzige Möglichkeit, um weitere Backlinks hinzuzufügen, besteht dann darin, weitere Properties von GSC hinzuzufügen.

Meldung „Keine Properties passen zu Ihrem Kampagnenumfang“

Wenn Sie diese Meldung erhalten, bedeutet dies, dass das von Ihnen in GSC verbundene Google-Konto nicht zu der Domain passt, die Sie als Projektdomain in Semrush eingegeben haben.

Falls Sie mehrere Google-Konten auf Ihrem Computer haben, könnten Sie bei der Verbindung versehentlich das falsche ausgewählt haben und dann diese Meldung erhalten.
Um dies zu beheben, sollten Sie auf jeden Fall das richtige Google-Konto auswählen das mit der GSC-Property verbunden ist, mit der Sie in Semrush arbeiten, die mit der Domain Ihres Projekts übereinstimmt. 

Überprüfen Sie, ob Ihr GSC-Property auf die Root-Domain/Startseite eingestellt ist. Ansonsten wird die Integration nicht erfolgreich sein. Backlink Audit und das Link-Building Tool unterstützen nicht die Integration mit GSC-Properties, die auf einen Unterordner eingestellt sind, z. B. www.example.com/blog/.

Zusätzlich zur Integration mit Google kann Backlink Audit auch Backlinks aus einem Majestic-Konto importieren. Wie Sie Majestic integrieren können, erfahren Sie in diesem Artikel.

Mehr anzeigen