de
English Español Deutsch Français Italiano Português (Brasil) Русский 中文 日本語
Zum Blog
Alina Petrova

Content-Marketing Schritt für Schritt – eine ausführliche Anleitung

44
Wow-Score
Der Wow-Score zeigt, wie interessant ein Blog-Beitrag ist. Berechnet wird er anhand der Korrelation zwischen der aktiven Lesezeit von Benutzern, der Geschwindigkeit, mit der sie scrollen, und der Länge des Artikels.
Dieser Beitrag ist auf Deutsch
Alina Petrova
Dieser Beitrag ist auf Deutsch
Content-Marketing Schritt für Schritt – eine ausführliche Anleitung

Es sind mehr als genug Herausforderungen, denen Content-Marketing-Spezialisten gegenüberstehen: Analyse und Strategie, Ideenfindung, Content-Erstellung, Optimierung, Verbreitung und Performance-Messung – all das kostet viel Zeit und Ressourcen. 

Gibt es denn nicht Möglichkeiten, produktiver zu arbeiten und schneller neue Inhalte zu erstellen, ohne sich zu verzetteln? Doch, es gibt sie – leistungsstarke Tools, die im digitalen Zeitalter langsam aber sicher unverzichtbar werden.

Die SEMrush Content-Marketing-Plattform bietet eine breite Spanne von Lösungen, die Ihnen helfen, einer erfolgreiche Content-Strategie zu entwickeln und Inhalte zu erstellen, die Ihre Zielgruppe fesseln.

In diesem Artikel erkläre ich detailliert, wie Sie unsere Content-Marketing-Plattform nutzen, um folgende Arbeitsschritte effizient durchzuführen:

SEMrush Content-Plattform

Content-Strategie mit Daten untermauern

Bitte geben Sie eine korrekte Domain ein.

1. Bestehenden Content auditieren 

Bevor Sie neue Inhalte erstellen, sollten Sie wissen, wie sich diese in Ihre aktuelle Strategie einfügen und Sie Ihren Ziele näherbringen.

Doch nicht immer ist es nötig, bei null anzufangen. Sie können bestehende Inhalte zweitverwerten, in ein anderes Format bringen oder aktualisieren, um ihre Rankings zu verbessern. Studien haben gezeigt, dass Aktualisierung und Wiederverwertung alter Inhalte den organischen Traffic um bis zu 111 % steigern kann.

Anhand eines Content Audits können Sie einen Plan entwickeln, um gezielt diejenigen Inhalte zu aktualisieren und zu optimieren, die das größte Potenzial für gute Ergebnisse zeigen.

Das SEMrush Content Audit nimmt eine Inventur Ihrer Website-Inhalte vor und liefert Ihnen essenzielle Daten, um ihre Performance auszuwerten. Konfigurieren Sie das Tool, indem Sie die gewünschten Unterverzeichnisse in der Sitemap auswählen oder URLs manuell hinzufügen (bis zu 20.000 Seiten).

Verzeichnisse für das Content-Audit Verzeichnisse für das Content-Audit

Sie erhalten eine Liste mit Analysedaten, darunter diese: 

  • Das Datum der letzten Aktualisierung des Contents.

  • Der HTTP-Code der Webseite.

  • Die Metadaten jeder Seite (Title Tag, Meta-Description, H1).

  • Der Autor.

  • Die Textlänge in Wörtern.

  • Die Anzahl der Shares (auf Facebook und Twitter).

  • Die Anzahl der Backlinks, die auf einen Artikel verweisen.

  • Daten zur Nutzererfahrung (Anzahl der Sitzungen, durchschnittliche Sitzungsdauer und Absprungrate) durch Integration von Google Analytics.

  • Die Anzahl der Suchanfragen, mit denen Nutzer auf die Seite gelangt sind, durch Integration der Google Search Console.

Es ist entscheidend, zu wissen, welche Art von Inhalten Ihr Publikum anspricht – eine klares Bild von ihren Interessen und Abneigungen ist der Schlüssel zum Erfolg im Content-Marketing.

Wenn es um Content geht, ist es nie genug, sich an nur einer Metrik zu orientieren. Eine Zusammenschau aller wichtigen Performance-Metriken ist nötig, um zu ermitteln, was bei Ihrer Zielgruppe am besten ankommt und Ihnen die größte Sichtbarkeit bringt. 

Das Content Audit eröffnet Ihnen Zugang zu einer breiten Spanne von Metriken und Einblicke in die Präferenzen Ihrer Zielgruppen. Nutzen Sie diese Daten, um sich auf die Content-Typen zu konzentrieren, die Ihnen die besten Resultate bringen.

Durch regelmäßige Content Audits werden Sie auf Inhalte aufmerksam, die durch Aktualisierung mehr Zugkraft entwickeln könnten. Dies erfordert oft weniger Aufwand als die Erstellung neuer Inhalte und kann sogar mehr Sichtbarkeit erzeugen.

Perform a recurring content audit with Content Audit tool

Daten aus Google Analytics und dem Content Audit zusammenführen

Je nach den vorhandenen Metriken aus Google Analytics und dem Content Audit unterteilt das Tool Ihre Inhalte in vier Kategorien:

  • Ändern oder entfernen.

  • Update notwendig.

  • Kurzprüfung.

  • Schwacher Content.

Sie können darüber hinaus Ihre eigene Kategorien erstellen und hierfür Parameter definieren, etwa Wortanzahl, Backlinks, Suchanfragen oder andere. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Content-Gruppen", um einen Überblick über den aktuellen Status Ihres Contents zu erhalten, und sehen Sie die Inhalte jeder Gruppe durch.

Content-Marketing Schritt für Schritt – eine ausführliche Anleitung. Bild 2

Durch einen Klick auf die URL zeigen Sie an, wie sich die Sitzungen und Seitenaufrufe innerhalb der letzten 30 Tage entwickelt haben. Außerdem sehen Sie die fünf häufigsten Suchanfragen, die in diesem Zeitraum auf die Seite geführt haben.

Bei der Aktualisierung oder Überarbeitung eines Artikels können Sie direkt im Tool Kommentare und Aufgaben zu jedem Absatz festhalten und mit Ihren Mitarbeitern teilen.

Task in Content Audit

⭐ Tipp: Klicken Sie auf “Heutige Daten speichern”, um zu verfolgen, wie sich die Metriken nach der Aktualisierung des Artikels verändern.

Google Analytics data in Content Audit

User Review: Gill Andrews

Gill Andrews

Viele Geschäftsinhaber (mich eingeschlossen) optimieren ihren Content nicht oft genug, weil sie schlicht keine Zeit dafür haben. Checks in mehreren Tools vornehmen, Tabellen erstellen, endlose Zahlenkolonnen durchforsten – das alles klingt nach einem Projekt, für das man sich drei Tage freinehmen müsste.

Aber wozu ist dieses Zahlenschubsen eigentlich gut? Sie wollen doch nur wissen, welche Inhalte Sie optimieren könnten, um mehr organischen Traffic zu erhalten, richtig? Und genau das verrät Ihnen das Content-Audit-Tool sofort, wenn Sie es das erste Mal benutzen.

Es sieht sich Ihre Daten aus Google Analytics und der Search Console an, präsentiert Ihnen aber keine weitere Zahlensammlung. Stattdessen zeigt gruppiert es Ihre Seiten den Fragen entsprechend, die Sie beantwortet haben möchten: Was sollte ich entfernen oder neu schreiben und was aktualisieren? Welche Inhalte sind eher schwach?

Dann müssen Sie bloß noch diese Seiten optimieren. Das Content Audit sagt Ihnen sogar, mit welchen Suchanfragen jede Seite gefunden wird.

Sie können eigene Filter setzen, um auf Basis anderer Metriken eine Auswahl von Seiten zu erhalten (Wortanzahl, Absprungrate, Zahl der Suchanfragen etc.), und Ihre Fortschritte bei der Optimierung festhalten – ein kleines, aber wichtiges Feature, denn wenn Ihre letzte Analyse bereits einen Monat zurückliegt, wissen Sie vielleicht heute nicht mehr, was Sie schon umgesetzt haben.

Mit dem Content Audit ist die Analyse Ihrer Inhalte so einfach, dass Sie keine Entschuldigung mehr haben, diese wichtige Aufgabe aufzuschieben.

2. Ideen für neuen Content finden

Wenn Sie mit dem Content-Audit die benötigten Daten ermittelt haben, besteht der nächste Schritt darin, Ideen für neue Inhalte zu finden oder weitere Informationen für Updates zu recherchieren. Das perfekte Tool dafür ist Topic Research – eine wahre Schatzkammer der Ideen auf der Grundlage von Keywords, Trendthemen, ähnlichen Suchanfragen, aktuellen Artikeln und häufig gestellten Fragen.

Topic Research lässt Sie wissen, wofür sich Ihre Zielgruppen am meisten interessieren. Filtern Sie die Daten nach Land, Region oder Stadt und sehen Sie die beliebtesten Themen und aktuellen Artikel für Ihre Ziel-Keywords. Außerdem erhalten Sie thematisch relevante Fragen, nach denen Nutzer suchen. 

Topic Research: Karten-Ansicht Topic Research: Karten-Ansicht

Priorisieren Sie die Ergebnisse nach einem der folgenden Parameter:

  • Suchvolumen – um die am stärksten nachgefragten Themen zuerst zu sehen.
  • Difficulty– um die am stärksten umkämpften Keywords zuerst zu sehen.
  • Topic efficiency – um die effizientesten Keywords zuerst zu sehen (höhere Suchvolumen und niedrigere Difficulty). 

Sie können außerdem Trendthemen der zurückliegenden 60 Tage aus dem gesamten Internet identifizieren.
Für jedes Thema zeigt das Tool Ihnen Titel, Fragen und verwandte Suchbegriffe. Diese Informationen geben Aufschluss darüber, wonach Ihre Zielgruppen suchen und welche Fragen sie stellen – wertvolles Wissen für die Zielgruppenanalyse und Content-Planung.

Wenn Sie einen Artikel planen, der eine bestimmte Nutzerfrage beantwortet, formulieren Sie den Seitentitel in Frageform. Dies erhöht Ihre Chancen, ein hervorgehobenes Snippet zu erhalten, das Ihre Anzeigefläche im Suchergebnis deutlich vergrößert.

Hervorgehobenes Snippet im Google-Suchergebnis Hervorgehobenes Snippet im Google-Suchergebnis

Das Megaphon-Symbol in Topic Research illustriert den Erfolg eines Titels bei der Gewinnung von Backlinks – je grüner es ist, desto mehr Seiten verweisen auf den Artikel.

Topic Research: Überschriften und Fragen Topic Research: Überschriften und Fragen

Bei der Themenrecherche haben Sie die Wahl zwischen verschiedenen Ansichten: 

  • Karten
  • Eine Liste
  • Eine Übersicht
  • Eine Mind Map

Topic Research: Mind Map Topic Research: Mind Map

Fügen Sie Unterthemen, Überschriften und Fragen zu den besten Ideen hinzu, um mit ihnen weiterzuarbeiten. Sie können:

  • Sie exportieren
  • SEO-optimierte Vorlagen erstellen
  • Eine Aufgabe an den SEMrush Marketing-Kalender oder an Trello senden

Favorite Topics in Topic Research tool

⭐ Tipp: Geben Sie einen Domainnamen ein, um zu erfahren, mit welchen Themen diese Website aktuell in Googles Top 100 vertreten ist.

Tracking domain in Topic Research tool

Erfahrungsbericht: Hana Bednarova

Hana Bednarova

Im Content-Marketing gehört es zu meinen täglichen Aufgaben, Ideen zu entwickeln. Es ist wahnsinnig viel Content da draußen verfügbar, mit dem wir konkurrieren müssen.

Dabei kommt es nicht mehr nur darauf an, etwas Originelles zu liefern. Wir müssen auch berücksichtigen, was im Moment beliebt ist, was wann (und wie) schon mal versucht wurde, und wir müssen wissen, wann der beste Zeitpunkt für die Veröffentlichung ist.

Deshalb bin ich absolut begeistert von SEMrush Topic Research. Das Tool zeigt mir, was es da draußen schon gibt, was häufig gesucht wird und welche Artikel zu meinem Thema die beliebtesten sind. Ich nutze Topic Research fast jeden Tag, wenn ich auf Ideensuche bin und Themen für Kampagnen festlegen will. Mir gefällt die Möglichkeit, meine Lieblingsthemen zu speichern, so dass ich die interessanten herausfiltern kann, ohne eine zusätzliche Tabelle zu erstellen – ich habe alles an einem Ort. Es macht Spaß, meine besten Themen herauszufiltern und später darauf zurückzukommen, um noch genauer herauszufinden, was es schon gibt und warum bestimmte Themen beliebt sind.

Da ich mit internationalen Kunden arbeite, kommt es mir sehr entgegen, dass ich bei SEMrush das Land auswählen kann, in dem ich meine Themen recherchieren will. Sehr praktisch!

3. Einen Redaktionsplan erstellen 

Wenn Sie Ihre Liste mit Themen für künftige Inhalte erstellt haben, ist es an der Zeit, einen Redaktionsplan zu erstellen. Wie Dwight Eisenhower einmal sagte: "Pläne sind nichts, Planung ist alles". Auch im Content-Marketing ist die Planung wesentlich für den Erfolg.

Um Sie bei Ihrer Redaktionsplanung in Zusammenarbeit mit Ihren Kollegen zu unterstützen, haben wir den Marketing-Kalender entwickelt. Dieses Tool hilft Content-Marketing-Profis, ihre Deadlines einzuhalten und ihre Arbeitsprozesse in Echtzeit zu überwachen.

Im Marketing-Kalender können Sie jeder Kampagne eine Farbe zuordnen, wichtige Aufgaben planen und diesen für schnelle Filterung Tags zuweisen.

SEMrush Marketing Calendar tool

Teilen Sie den Kalender mit Ihrem Team und Sie erhalten rund um die Uhr aktuelle Informationen über Aufgaben und die Personen, die sie bearbeiten. Alle Änderungen, die Kollegen vornehmen, werden in Echtzeit angezeigt.

Filtern Sie die Daten nach Kampagne, Besitzer, Status und Tags – ganz nach Bedarf.

Wenn Sie ein Dokument mit Ihren Mitarbeitern teilen wollen, an dem Sie arbeiten, können Sie die Datei einfach an eine Karte anhängen. Das funktioniert auch mit Dateien und Ordnern aus Google Drive.

Tasks in Marketing Calendar tool

Damit Sie nie wieder eine Deadline verfehlen, haben wir die Funktion "Benachrichtigungen" zur Homepage des Kalenders hinzugefügt. Sie werden zwei Tage vor Ablauf der Fristen für Ihnen zugeteilte Aufgaben an diese erinnert.

Erfahrungsbericht: Jason A. Howie

Jason A. Howie

Es ist Herausforderung genug, ein agiles Marketing-Team zu leiten und zu koordinieren, während sich die Prioritäten ständig von der einen Chance zur nächsten verlagern. Wenn man dann noch mit einem Team arbeitet, über viele verschiedene Orte verstreut ist, ist ein Marketing-Kalender Gold wert, der sich mit den Anforderungen anpasst.

Mit dem SEMrush-Kalender können wir unsere Deadlines mit einfachem Klicken und Verschieben anpassen. Änderungen und Aktualisierungen im Projektstatus sind mit wenigen Klicks erledigt. Mein Marketing-Team spart täglich Zeit und Energie, weil wir keine Google-Tabellen mehr benutzen müssen. Die Möglichkeit, den Marketing-Kalender mit externen Akteuren zu teilen, schafft Transparenz und Sichtbarkeit für kommende Kampagnen und Programme.

⭐ Tipp: Verbinden Sie Google Analytics, um die Performance Ihrer Marketing-Kampagne per UTM direkt im Kalender zu tracken.

Tracking UTM in Marketing Calendar tool

Beim Content-Marketing durchstarten

So nutzen Sie die SEMrush Content-Marketing-Plattform

Bitte geben Sie eine korrekte Domain ein.

4. SEO-freundlichen Content erstellen 

Nachdem Sie nun einen guten Plan für Ihren seofreundlichen Content haben, können Sie anfangen, die Texte zu erstellen. Dabei sollten sie von Anfang an die Suchmaschinenoptimierung (SEO) im Blick haben.

SEO ist einer der effizientesten Kanäle, um Ihren Content für Ihre Zielgruppen sichtbar zu machen – 51 % des Webtraffics kommen aus den organischen Suchergebnissen. Doch es ist nicht einfach, in die Google-Top-10 zu gelangen. Die große Herausforderung heißt Sichtbarkeit. Glücklicherweise bietet Ihnen SEMrush eine breite Spanne von Tools und unterem anderem Tools, mit denen Sie die richtigen Keywords finden können. 

Vorlagen für optimierten Content erhalten

Um optimierten Content erstellen zu können, müssen Sie wissen, was auf den Suchergebnisseiten am besten funktioniert. Mit dem SEO Content Template erfahren Sie dies per Mausklick.

Geben Sie die gewählte Kombination von Keywords ein, um eine Liste von Empfehlungen für Ihren Text zu erhalten. Diese Empfehlungen basieren auf den Google-Suchergebnissen für Ihre Top-10-Konkurrenten. Was für diese funktioniert, dürfte auch für Sie funktionieren.

Googles Algorithmen entwickeln sich ständig weiter, und sie ziehen nicht nur Keywords in Betracht. Sorgen Sie dafür, dass Google auf Basis des gesamten Textes dessen Thema versteht. Im Abschnitt "Key recommendations" finden Sie semantisch verwandte Wörter, die häufig zusammen mit Ihren Ziel-Keywords gefunden werden. Indem Sie diese Wörter in Ihrem Text verwenden, helfen Sie Suchmaschinen zu verstehen, wovon Ihr Artikel handelt.

Content-Marketing Schritt für Schritt – eine ausführliche Anleitung. Bild 17

Das Tool zeigt Ihnen darüber hinaus eine Liste von Plattformen, bei denen Sie sich um thematisch relevante Backlinks bemühen können. Diese verlinken bereits die Seiten Ihrer Mitbewerber; die Betreiber könnten also auch an Ihrem Content interessiert sein.

Die durchschnittliche Textlänge informiert Sie über die Erwartungen Ihres Publikums. Obwohl längerer Content in Google tendenziell besser platziert ist, hat es etwas zu sagen, wenn der typische Text in Ihrer Nische 600 Wörter lang ist. Fragen Sie sich in diesem Fall besser zweimal, ob ein 5.000-Wörter-Artikel hier die richtige Strategie ist.

Sie können das Template auch exportieren, um die Arbeit in einem Dokument mit dem SEO Writing Assistant fortzusetzen (dazu gleich mehr).

⭐ Tipp: Generieren Sie Empfehlungen mit spezifischem Ortsbezug (Land, Region, Stadt) oder für bestimmte Gerätetypen (Desktop oder Mobile), um Content mit hohem SEO-Potenzial zu erstellen.

Content-Marketing Schritt für Schritt – eine ausführliche Anleitung. Bild 18

Erfahrungsbericht: Andrew Bruce Smith

Andrew Bruce Smith

SEO Content Template und SEO Writing Assistant von SEMrush sind starke und praktische Tools, um die Content-Erstellung stärker auf Themen zu konzentrieren, die mit hoher Wahrscheinlichkeit gute Ergebnisse bringen.

Nehmen wir an, Sie haben sorgfältig Ihre Keywords recherchiert. Nun geht es darum, Content zu schreiben. Aber wo anfangen? SEO Content Template bildet einen Rahmen, der auf harten Daten beruht. Warum belohnt Google bestimmte Seiten mit den höchsten Positionen für einen Suchbegriff? Wenn Sie diese Seiten übertreffen wollen, müssen Sie wissen, womit Sie es zu tun haben. Treten Sie konzentriert da an, wo Sie eine Chance haben.

Der SEO Writing Assistant sorgt dafür, dass Sie die Onpage-Faktoren im Auge behalten, die eine wesentliche Rolle für das hohe Ranking der Konkurrenz-Seiten spielen. Eine Vorstellung davon zu haben, wo Sie sich primär um Backlinks bemühen sollten, ist ebenfalls hilfreich.

Ich habe in den letzten Jahren buchstäblich Hunderte von Menschen in SEO ausgebildet. Nach dem Launch des SEO Content Template im Jahr 2017 habe ich allen empfohlen, das Tool in ihren SEO-Arbeitsprozess zu integrieren. Das Feedback meiner Trainees war sehr positiv. Sie sparen Zeit und können ihre Energien besser auf Content konzentrieren, der wirklich eine Chance hat, SEO- und Geschäftsvorteile zu bringen.

Optimierte Texte erstellen

Wenn Sie eine Vorstellung davon haben, wie Ihr entstehender Content aussehen sollte, fangen Sie an zu schreiben und prüfen Sie den Grad der Textoptimierung in Echtzeit mit dem SEO Writing Assistant. Auf diese Weise erhalten Sie eine ständig aktualisierte Anzeige der Übereinstimmung Ihres Contents mit den Empfehlungen, die SEMrush anhand Ihrer führenden Ranking-Konkurrenten errechnet.

Das Tool ist als Google-Doc-Erweiterung, als WordPress-Plugin und innerhalb der SEMrush-Arbeitsoberfläche verfügbar.

Die Metriken und Empfehlungen sind interaktiv und verändern sich mit Ihrer Bearbeitung des Textes:

  • Optimierungsstatus gesamt – stellen Sie vor der Veröffentlichung sicher, dass Ihr Text die perfekte Struktur für das Ziel-Keyword aufweist und in SEO-freundlichem Stil geschrieben ist.
  • Lesbarkeit – analysieren Sie die Komplexität Ihres Textes und sorgen Sie dafür, dass Sie etwa denselben Wert erreichen wie der Durchschnitt Ihrer Top-10-Konkurrenten im Google-Suchergebnis.
  • Wortanzahl und Lesedauer – prüfen Sie, ob Ihr Text eine ähnliche Länge hat wie der Durchschnitt Ihrer Top-10-Konkurrenten im Google-Suchergebnis. 
  • Thematisch relevante Fragen – ziehen Sie in Erwägung, Fragen zu beantworten, die Nutzer zu Ihrem Thema stellen. Erarbeiten Sie hilfreiche Inhalte, die Menschen und Suchmaschinen als solche erkennen. 
  • Empfohlene Keywords – verwenden Sie diese Keywords in Ihrem Text, um bessere SEO-Ergebnisse zu erhalten. Das Tool zeigt Ihnen, welche Wörter bereits vorkommen und welche noch nicht. 
  • Titel-Empfehlungen – vergessen Sie nicht, Ihre Ziel-Keywords im Titel zu verwenden, und erhalten Sie weitere Empfehlungen zur Optimierung des Titels.
  • Sprachstil-Konsistenz – sorgen Sie dafür, dass Ihr neuer Content mit dem üblichen Stil Ihrer Marke übereinstimmt – lässig, neutral oder förmlich.
  • Verlinkung – finden Sie die optimale Anzahl von Links für Ihren Text, entdecken Sie defekte Links sowie Links ohne Ankertext mit einem Klick.
  • Originalität – ermitteln Sie den Prozentanteil kopierter Wörter in Ihrem Text und finden Sie die Originalquellen im Internet. So vermeiden Sie Plagiate.

⭐ Tipp: Die Ziele für Lesbarkeit und Textlänge beruhen wie die anderen Empfehlungen auf Ihren Google-Konkurrenten, doch Sie können sie nach Wunsch anpassen, indem Sie auf das Stiftsymbol klicken.

Readability score in SEO Writing Assistant

Erfahrungsbericht: Andy Crestodina

Andy Crestodina

Lesen Sie diesen Artikel, um mehr zu erfahren: Wie Sie SEO-freundlichen Content erstellen, der Leser begeistert 

5. Content teilen und Chancen zur Veröffentlichung finden

Content zu erstellen ist nicht genug; auch die Verbreitung will gut organisiert sein.

Es gibt diverse Wege, Content zu bewerben. SEMrush bietet Ihnen Lösungen für zwei effektive Kanäle: Social Media und externe Ressourcen.

Social Media

Wenn Sie viel Content in sozialen Netzwerken teilen, ist es wichtig, die entsprechenden Prozesse zu automatisieren.

Mit dem Social Media Poster können Sie Beiträge für Social Media erstellen, planen und automatisch veröffentlichen lassen, und zwar auf Facebook, Twitter, Instagram, LinkedIn und Pinterest – wenn gewünscht, auf allen Plattformen zugleich.

Social Media Poster

Fügen Sie Gifs, Grafiken und Emojis ein, um Ihre Beitrage aktivierender zu gestalten.

Creating posts in Social Media Poster

In der Registerkarte "Analytics" sehen Sie Statistiken zur Performance Ihrer Instagram- oder Facebook-Seite sowie zu Zielgruppenprofilen und -verhalten. Dies gibt Ihnen Aufschluss darüber, wann Ihre Zielgruppen online sind und zu welcher Zeit Sie Ihre Beiträge am besten veröffentlichen.

Analytics in Social Media Poster

⭐ Tipp: Erstellen Sie UTMs, wenn Sie einen Beitrag in die Warteschlange schicken, und wenden Sie sie automatisch auf Ihre URL an. So vermeiden Sie das zeitaufwändige Kopieren und Einfügen beim Teilen in Social Media.

UTM in Social Media Poster

Externe Ressourcen

Wenn Sie Content auf Websites Dritter verbreiten wollen, erstellen Sie am besten zuerst eine Liste von Ressourcen, mit deren Betreibern Sie Kontakt aufnehmen wollen. SEMrush Brand Monitoring hilft Ihnen, solche zu finden. Mit dem Tool finden Sie Erwähnungen Ihrer Marke, Produkte oder Inhalte im Internet – oder auch Erwähnungen Ihrer Mitbewerber. Quellen, die Sie oder Ihre Mitbewerber erwähnen, sind potenzielle Ressourcen zur Verbreitung Ihrer Inhalte.

Content-Marketing Schritt für Schritt – eine ausführliche Anleitung. Bild 26

Mit Brand Monitoring finden Sie Meinungsführer, die in Ihrer Branche Glaubwürdigkeit besitzen, sowie solche, die über Ihre Mitbewerber sprechen. Dies sind gute Gelegenheiten, die Position Ihrer Marke online zu verbessern, indem Sie Interessenten in Markenfürsprecher verwandeln. 

⭐ Tipp: Wenn Sie sich für bestimmte Medien interessieren, nutzen Sie die Registerkarte "Resources". Fügen Sie bis zu 10 Domains hinzu und verfolgen Sie die Erwähnungen auf diesen Websites.

Tracking resources in Brand Monitoring tool

Erfahrungsbericht: Adam Connell

Adam Connell

Social Listening ist wichtig. Es kann helfen, PR-Katastrophen zu verhindern und Wachstumschancen für Ihre Marke zu entdecken. SEMrush Brand Monitoring macht Ihnen das einfach. Und man kann viel mehr damit machen als nach Erwähnungen Ausschau halten.

Gelegenheiten für Gastartikel finden zum Beispiel.

Eine der Herausforderungen dabei ist, dass die meisten Sites eine riesige Anzahl spammiger Angebote von völlig Fremden bekommen. Anders sieht es aus, wenn sich jemand meldet, dessen Inhalte sie selbst schon einmal geteilt haben.

Verwandeln Sie kalte in warme Kontaktaufnahmen. So erhalten Sie mehr Chancen und verbringen weniger Zeit mit erfolglosen Anfragen.

Wenn Sie Ihr Brand Monitoring eingerichtet haben, öffnen Sie die Registerkarte „Erwähnungen“ und wählen Sie Twitter aus dem Dropdown-Menü:

Brand Monitoring tool 1

Und jetzt suchen wir nach Twitter-Accounts, deren Betreiber auch Websites haben und dort ein Blog betreiben, das relevante Inhalte publiziert.

Brand Monitoring 2

Der letzte Schritt besteht darin, die Kontaktdaten der Seitenbetreiber herauszusuchen und ihnen ein Angebot zu senden. Danken Sie ihnen dafür, Ihren Content geteilt zu haben, und schlagen Sie einen Gastartikel vor.

In manchen Fällen erinnern sich die Adressaten vielleicht nicht daran, den Content geteilt zu haben, oder es war ein Mitarbeiter. Daher ist es sinnvoll, einen Link zu dem betreffenden Tweet in Ihrer Nachricht mitzuschicken.

Dieser Ablauf ist leider nicht einfach zu skalieren, doch er kann Chancen eröffnen, die Sie auf anderen Wegen wahrscheinlich nie gefunden hätten. Wenn Sie es leid sind, auf zahlreiche E-Mail-Anfragen nur wenige Antworten zu erhalten, probieren Sie diese Methode doch einmal aus.

Content-Marketing Schritt für Schritt – eine ausführliche Anleitung. Bild 31

6. Content-Performance überwachen – onsite und offsite

Die Performance Ihrer Inhalte zu überwachen ist unverzichtbar – nur so können Sie aus Erfolgen und Misserfolgen lernen und Ihre Content-Strategie für die Zukunft entsprechend anpassen. SEMrush hält mehrere Tools bereit, mit denen Sie Ihre Content-Resultate schnell und effizient verfolgen können.

Die Performance Ihrer Blogartikel messen

Viele Marketer nutzen erfolgreich Google Analytics, um ihre Performance zu überwachen. Doch es ist schwierig, die Leistung von Inhalten auszuwerten, die auf externen Ressourcen veröffentlicht sind. Die SEMrush Content-Plattform bietet Ihnen auch in diesem Fall ein in Sekundenschnelle eingerichtetes Tracking.

Wenn Sie die wichtigsten Metriken eines extern veröffentlichten Artikels wissen wollen, nutzen Sie unsern Post Tracking

Fügen Sie eine URL oder Gruppe von Links hinzu, um die Anzahl der Backlinks und Shares sowie eine Schätzung der Reichweite zu erhalten. Sie können außerdem die Ziel-Keywords Ihres Beitrags auswählen, indem Sie auf "+ Keywords" klicken und die Rankings Ihres Beitrags für diese Keywords verfolgen.

Tracking keywords in Post Tracking tool

Durch einen Klick auf "Daily Changes" gelangen Sie zum Sichtbarkeitstrend des Artikels in Form einer täglich aktualisierten Verlaufskurve der Positionen für Ihre Ziel-Keywords.

Visibility trend in Post Tracking

Wenn die Rankings im Zeitverlauf besser oder schlechter werden, fragen Sie sich, ob Sie alle Chancen zur Optimierung genutzt haben.

⭐ Tipp: Verbinden Sie Google Analytics, um den Verweis-Traffic zu sehen, der von externen Veröffentlichungen auf Ihre Website kommt.

Tracking referral traffic in Post Tracking

Social-Media-Analyse

Nutzen Sie den Social Media Tracker für eine vertiefende Analyse der Performance Ihrer Social-Media-Aktivitäten. Das Tool zeigt Ihre erfolgreichsten Beiträge, die am meisten Interaktionen erzeugt haben, sowie die Ihrer Mitbewerber.

Erfahrungsbericht: Sandeep Mallya

Sandeep Mallya

Mit dem Social Media Tracker von SEMrush verfolgen Sie bequem die Performance Ihrer Social-Media-Inhalte, um zu erfahren, ob sie Ihre Ziele erreichen. Zusätzlich können Sie die Social-Strategien Ihrer Wettbewerber analysieren und sich so ein umfassendes Bild von der Situation in Ihrer Branche formen.

Vor allem können Sie den Social Media Tracker nutzen, um Benchmarks Ihrer eigenen Performance gegen die Ihrer Konkurrenten durchzuführen. Das geschieht anhand von drei Metriken: Publikum, Aktivität und Interaktionen. Diese Daten zeigen, wo Ihre Konkurrenten das größte Publikum erreichen, wo sie am häufigsten Beiträge veröffentlichen und wo sie die meisten Interaktionen erzielen.

Außerdem sehen Sie die erfolgreichsten Beiträge Ihrer Wettbewerber, häufig genutzte Hashtags und Interaktionen für alle Beiträge. Mit diesen Informationen erstellen Sie leicht einen Content-Plan für Social Media, der den Ihrer Konkurrenten in den Schatten stellt.

Um den Social Media Tracker einzurichten, verbinden Sie Ihre Profile in den sozialen Netzwerken (Facebook, Twitter, Instagram, LinkedIn, YouTube, Pinterest). Öffnen Sie die Registerkarte des gewünschten Netzwerks, um folgende Daten zu erhalten:

  • Frequenz der Interaktionen und Gesamtinteraktionen (Likes/Dislikes, Ansichten, geteilte Inhalte, Reaktionen und Kommentare) für jeden Ihrer Beiträge
  • Publikumswachstum (Anstieg der Zahl Ihrer Abonnenten im Vergleich zu Ihren Wettbewerbern)
  • Erfolgreichste Beitragstypen (Bild, Link, Video, Status)
  • In dern interaktivsten Beiträgen genutzte Hashtags
  • Erwähnungen Ihrer Marke in Beiträgen und die wichtigsten Influencer, die Sie (auf Twitter) erwähnen

Social Media Tracker

Social Media ist nicht nur für die Verbreitung von Inhalten ein wichtiger Kanal, sondern auch für die Zielgruppenanalyse, für den Kontakt mit Kunden und Interessenten sowie für die Entwicklung von Geschäftspartnerschaften. Nutzer, die Ihren Content teilen, sind Ihre potenziellen Markenbotschafter.

⭐ Tipp: Rufen Sie in der Registerkarte für Twitter den Bericht “Mentioners” auf, um Nutzer zu finden, die Sie und Ihre Wettbewerber in ihren Tweets erwähnen.

Tracking Twitter in Social Media Tracking

7. Den Erfolg Ihrer Story messen

Im Content-Marketing geht es nicht nur um Blogartikel. Es geht um alles, was die Positionierung und Reputation Ihrer Marke betrifft. Bewerten Sie Ihren Content immer in seiner Gesamtheit, indem Sie regelmäßige Content-Audits durchführen, und verfolgen Sie, wie sich Ihre Content-Marketing-Story auf die Reputation Ihrer Marke auswirkt.

Erwähnungen Ihrer Marke, Produkte oder Inhalte online zu überwachen hilft Ihnen auch herauszufinden, welche Arten von nutzergeneriertem Content Ihre Story inspiriert.

Dazu findet Brand Monitoring nicht nur Erwähnungen online, sondern ermittelt auch deren Ton – positiv, negativ oder neutral. 

Eine große Auswahl von Filtern steht zur Verfügung, um gezielt Erwähnungen zu finden – basierend auf Domain-Traffic, benutzerdefinierten Tags, vorhandenen Links auf Ihrer Website etc.

Content-Marketing Schritt für Schritt – eine ausführliche Anleitung. Bild 38

Apropos Backlinks: Mit Brand Monitoring finden Sie auch bequem Chancen für das Link-Building. Filtern Sie Ihre Erwähnungen einfach nach der Präsenz eines Links und kontaktieren Sie die Betreiber der Seiten, die noch keinen Link gesetzt haben.

⭐ Tipp: Filtern Sie Ihre Erwähnungen nach Sentiment oder betrachten Sie das Gesamtbild der Äußerungen über Ihre Marke.

Content-Marketing Schritt für Schritt – eine ausführliche Anleitung. Bild 39

Fazit

Content Marketing ist als einer der effektivsten Methoden im digitalen Marketing anerkannt. Heute produzieren die meisten Unternehmen digitale Inhalte. Wenn Sie sich von der Konkurrenz abheben und Ihr Geschäft profitabler machen wollen, sorgen Sie dafür, dass Ihr Content von herausragender Qualität ist und echte Wertschätzung der Leser erfährt.

Das ist nicht einfach, aber mit einer systematischen Vorgehensweise und einer leistungsstarken Content-Plattform wie SEMrush wird die Arbeit zugleich einfacher und effektiver.

Wenn Sie mehr über unsere Content-Marketing-Tools erfahren wollen, laden wir Sie herzlich ein, an unserem Content Marketing Toolkit Certification Course teilzunehmen. Sehen Sie kostenlose Video-Tutorials, erhalten Sie Tipps von Content-Marketing-Profis und erwerben Sie ein Zertifikat.

SEMrush Content-Plattform

Content-Strategie mit Daten untermauern

Bitte geben Sie eine korrekte Domain ein.

Alina Petrova
SEMrush

SEMrush-Mitarbeiter.

Speaker, blogger and Content Marketing expert with more than 5 years of experience in developing content strategy. Creator of the French SEMrush Blog, one of the most popular corporate marketing blogs in France. Passionate about languages, modern art and new technologies.
Feedback senden
Ihr Feedback muss mindesten drei Wörter (10 Zeichen) enthalten.

Wir verwenden diese E-Mail-Adresse ausschließlich, um auf Ihr Feedback zu antworten. Datenschutzbestimmungen

Vielen Dank für Ihr Feedback!