So planst du und erstells eine effektive Website Struktur – der Leitfaden

Evgeni Sereda

Oct 07, 202111 min read
Website-Struktur für SEO

Bei der Website-Struktur alles richtig zu machen ist eine der wichtigsten Grundlagen der technischen SEO. Leider wird sie aber oft übersehen, obwohl sie doch so wichtig auch für die SEO Strategie ist.

Eine gute Website ist keine zufällige Ansammlung von Seiten und Beiträgen, sondern eine organisierte Sammlung von Inhalten, die für Suchmaschinen und Nutzer leicht zu navigieren und zu verstehen ist.

In diesem Leitfaden erfährst du, wie du bei der Erstellung einer Website eine Struktur implementierst, die funktioniert und deine Website zum SEO-Erfolg führt.

Was ist eine Website-Struktur?

Die Struktur oder auch Architektur deiner Website ist die Art und Weise, wie Inhalte (Seiten und Beiträge) gruppiert sind, miteinander verknüpft sind und Benutzern sowie Suchmaschinen präsentiert werden.

Ein guter Website-Aufbau macht es Nutzern leicht, auf deinen Seiten zu navigieren und das Thema deiner Website zu erfassen.

Vor allem geht es dabei um die Beziehungen der Seiten deiner Website untereinander, insbesondere die Form, wie sie von der Homepage abzweigen und in tieferen Verzeichnissen gruppiert sind.

Bei der Planung einer Website-Struktur ist Folgendes zu berücksichtigen:

  • URL-Strukturen
  • Navigationsmenüs
  • Kategorisierung
  • Breadcrumbs
  • Interne Verlinkung

Warum deine Website-Struktur so wichtig ist

Die Website-Architektur ist eine wichtige Komponente des Erfolgs kleiner wie großer Websites, denn sie wirkt sich sowohl auf die Zugänglichkeit und Benutzerfreundlichkeit als auch auf die Crawlbarkeit für Suchmaschinen und andere technische Aspekte aus. Sie schlägt eine Brücke zwischen Content Marketing und technischer SEO.

Werfen wir einen näheren Blick auf diese zwei Faktoren.

Website-Struktur planen: für Nutzer

Der Hauptzweck deiner gesamten Website besteht darin, deiner Zielgruppe deine Produkte oder Dienstleistungen vorzustellen, um Kunden zu gewinnen. Deine Besucher und potentiellen Kunden sollten bei allen deinen Webdesign-Entscheidungen im Mittelpunkt stehen.

Zur Beantwortung der Frage, warum die Struktur deiner Website für die Besucher so wichtig ist, können wir drei Hauptaspekte anführen:

Eine gute Website-Struktur ist wichtig für die Benutzerfreundlichkeit

Die Struktur deiner Seite wirkt sich unmittelbar auf die Benutzerfreundlichkeit aus. Wenn du hier alles richtig machst, finden Benutzer die gesuchten Produkte, Dienstleistungen oder Informationen leichter.

Und je einfacher es für jemanden ist, bei dir das Gesuchte zu finden, desto höher ist die Chance, dass er Kunde wird.

Herausfinden, was rankt

mit dem Topic Research Tool

ADS illustration

Eine gute Website-Struktur erleichtert die Navigation

Indem du die Struktur deiner Website sorgfältig planst, damit Benutzer so leicht wie möglich finden, was sie suchen, erleichterst du ihnen die Navigation.

Da eine der wichtigsten Funktionen der Inhalte deiner Website darin besteht, potenzielle Kunden durch deinen Sales Funnel zu leiten, wirken sich eine hohe Benutzerfreundlichkeit und leichte Navigation positiv auf deine Verkäufe aus.

Eine gute Website-Struktur gruppiert Inhalte und macht Seiten mit wenigen Klicks erreichbar

Niemand will eine Ewigkeit damit verbringen, nach Inhalten zu suchen. Eine gute Website-Struktur erleichtert das Auffinden von Seiten und Beiträgen mit so wenigen Klicks wie möglich, hält die Benutzer bei der Stange und verhindert, dass sie abspringen. 

Website-Struktur planen: für Suchmaschinen

Eine gute Website-Architektur ist außerdem ein wichtiger Baustein für den SEO-Erfolg.

Wenn deine Website richtig strukturiert ist, haben es die Suchmaschinen leichter damit, deine Inhalte zu verstehen. Dadurch steigen auch die Chancen auf hohe Positionen in den Suchergebnissen.

Die Hauptgründe, warum die Website-Struktur für Suchmaschinen wichtig ist, sind:

Thematisch gruppierter Content

Themenorientierte SEO, auch topical SEO genannt, ist ein wichtiger SEO-Trend. Dabei geht es darum, deine Seite mehr auf Themen als auf Keywords zu optimieren. Und die Struktur deiner Website gibt wichtige Hinweise darauf, wie verschiedene Seiten und Beiträge zueinander in Beziehung stehen.

Verwandte Content-Bausteine zu gruppieren und miteinander zu verknüpfen hilft dir, dich bei Suchmaschinen als Experten auf deinem Gebiet zu positionieren und zu zeigen, dass du ein Thema ausführlich abdeckst. Dies wird häufig als Themenrelevanz oder Themenautorität bezeichnet. So können Suchmaschinen besser verstehen, worum es auf deiner Website geht, und deine Keywords in einen Zusammenhang einordnen.

Der wichtigste Content steht im Mittelpunkt

Die richtige Website-Struktur hilft dir, deine wichtigsten Seiten (oft als Pillar-Seiten oder Hub-Seiten bezeichnet) in den Mittelpunkt zu rücken und für umkämpfte, nachfragestarke Keywords ranken zu lassen. Erfahre mehr aus unserem Content Hub Leitfaden.

Eine gute Struktur erleichtert das Crawlen deiner Website und macht neue Seiten schneller auffindbar

Eine gute Website-Struktur erleichtert es Suchmaschinen, deine Website zu crawlen und neue Seiten (sowie Änderungen an bestehenden Seiten) schneller zu finden.

Wenn Google nicht alle Seiten deiner Website crawlen kann, wird es schwierig, sie in den Index zu bekommen. Mit der richtigen Struktur solltest du dieses Problem nicht haben, da alle Inhalte von mindestens einer anderen Seite aus verlinkt sind.

Backlinks sind ein wichtiger Ranking-Faktor. Stelle sicher, dass du die Link-Autorität auf deiner Website richtig verteilst, um den Ertrag deiner Backlinks zu maximieren.

Eine hohe Zahl qualitativ hochwertiger Backlinks gewinnst du am besten mit verschiedenen Seiten, die unterschiedliche Fragen beantworten. Die richtige Seitenstruktur hilft dir dabei, alles aus deinem Themenspektrum herauszuholen.

Keyword-Kannibalismus verhindern

Keyword-Kannibalismus kann dich Ranking-Chancen kosten, ebenso wie zwei oder mehr Seiten mit derselben Absicht, die miteinander konkurrieren. Die richtige Website-Struktur macht es einfacher, solche Probleme zu vermeiden, da sie jedem Thema und Content-Baustein einen klar definierten Ort auf deiner Website zuweist.

Wie sieht eine gute Website-Struktur aus?

Wir haben bereits festgehalten, dass eine gute Website-Struktur folgende Kriterien erfüllt:

  • Sie gruppiert thematisch passende Inhalte zusammen
  • Sie rückt die wichtigsten Seiten in den Mittelpunkt
  • Sie organisiert Inhalte in einer logischen Hierarchie

Bevor wir uns damit beschäftigen, wie du deine Website-Struktur definieren kannst, hier das Schema einer gut organisierten Struktur:

Schema einer einfachen Website-Architektur
Für die meisten Websites ist eine hierarchische Struktur sinnvoll

Du siehst, wie der Content um wichtige Seiten herum gruppiert wird, die von der Startseite abzweigen. Die Inhalte sind in einer logischen Hierarchie angeordnet, die jederzeit leicht erweitert werden kann, wenn die Website wächst. 

Eine solche Website-Architektur basiert auf sogenannten Themenclustern. Die Strategie dahinter ist in kompakter Form:

Ein Themencluster ist eine Gruppe von Inhalten, die sich um ein zentrales Thema drehen und über eine Pillar-Seite miteinander verknüpft sind. Themencluster vertiefen mehrere Aspekte eines Themas und bieten viele Möglichkeiten zur internen Verlinkung, um die Leser auf deiner Website zu halten. 

Themencluster sind ein effektiver Ansatz zur Strukturierung deiner Website. Sie helfen dir, themenverwandte Inhalte zu gruppieren und eine solide interne Verlinkung aufzubauen. Hier ist schematisch ein Themencluster mit einer Pillar-Seite dargestellt:

Pillar-Seiten und Cluster
Themencluster einer Seite über SEO

Die Nutzung von Themenclustern hilft dir, die thematische Autorität aufzubauen, die für Top-Rankings in den Suchergebnissen entscheidend ist. 

Eine Website-Struktur aufbauen, die funktioniert

Bist du bereit, eine Website-Struktur zu planen, die sowohl für deine Besucher als auch für Suchmaschinen hervorragend funktioniert? Hier ist eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Festlegung deiner Website-Struktur:

Führe eine Themen- und Keyword-Recherche durch

Alles beginnt mit einer thematischen Keyword-Analyse.

Um eine funktionierende Website-Struktur zu planen, musst du die Themen und die wichtigsten Keywords innerhalb der Themen kennen, für die du Google-Rankings gewinnen willst.

Nutze Topic Research von Semrush, um Ideen zu den wichtigsten Themen in deiner Branche zu generieren und Anregungen zu erhalten, wie du deine Inhalte und Keywords effektiv gruppieren kannst.

Themenrecherche mit Topic Research
Einfach ein Stichwort eingeben und Thema recherchieren

Gib ein Thema ein und klicke auf "Content-Ideen finden", um eine Liste möglicher Themen auf Basis deiner Eingabe zu erhalten.

Beginne mit Themen, die einen engen Bezug zu deinen Produkten und Dienstleistungen haben.

Themenkarten aus Semrush Topic Research
Topic Research findet Themenideen zu deiner Eingabe

In dieser Phase sind diese Ideen eher dazu gedacht, dir Anregungen und einen Überblick zu geben, welche Themen andere Anbieter in diesem Bereich behandeln. Sie sind nicht unbedingt das letzte Wort.

Keyword-Vorschläge erhalten

mit dem Keyword Magic Tool, der weltweit größten Keyword-Datenbank

ADS illustration

Auch Brainstorming kann dir dabei helfen, Themenideen für deine Website zu finden.

Sobald du einige Themen beisammen hast, ist es an der Zeit für eine detaillierte Keyword-Recherche, um die einzelnen Unterseiten und Beiträge für deine Themencluster zu planen.

Mit dem Keyword Magic Tool findest du die Keywords, die deine potenziellen Kunden verwenden, um Unternehmen wie deines zu finden.

Nimm eine der Ideen aus Topic Research und recherchiere damit weiter:

Keyword-Recherche mit Keyword Magic Tool
Detaillierte Keyword-Daten aus dem Keyword Magic Tool

Nicht alle Keyword-Ideen, die du hier erhältst, werden für dein Unternehmen relevant sein. Pick dir die relevanten heraus und bilde Keyword-Gruppen, die sinnvoll zusammen in einem Content-Baustein behandelt werden können.

Du kannst auch Keyword-Gap Analyse verwenden, um Unterschiede in der Keyword-Abdeckung deiner Website und den Websites deiner Mitbewerber zu finden.

Semrush Keyword-Gap
Keyword-Gap: Keyword-Abdeckung mehrerer Domains vergleichen

So findest du gemeinsame Keywords, wertvolle Chancen und mehr für deine Keyword-Strategie und stellst sicher, dass du nichts Wichtiges übersehen hast.

Ergebnisse aus Keyword-Gap
Keyword-Gap: Wer ist mit welchem Keyword sichtbar?

Überlege dir in dieser Phase:

  • Die wichtigsten Themen, die du behandeln (und für Pillar-Seiten verwenden) willst
  • Die dazugehörigen Unterthemen (in der Regel basierend auf Long-Tail-Keywords und -Fragen)

Plane deine Website-Struktur und -Hierarchie

Bei der Entwicklung deiner Website-Struktur ist Sorgfalt der Schlüssel zum Erfolg. Definiere am besten zuerst deine Themencluster, lege dann ein Konzept für die Pillar-Seiten aller Cluster fest und plane als Letztes die unterstützenden Inhalte.

Deine Pillar-Seiten sind die Content-Seiten auf oberster Ebene, die das umfassendere Thema abdecken. Überlege dir bei ihrer Planung, wie du auf jeder dieser Seiten ein breiteres Thema abdecken kannst. Die Details vertiefst du dann mit den unterstützenden Inhalten des jeweiligen Clusters.

Pillar- und Cluster-Seiten sollten gut miteinander verlinkt sein. Die interne Verlinkung zeigt Nutzern und Suchmaschinen, in welcher Beziehung deine einzelnen Inhalte zueinander stehen.

Keyword-Abdeckung von Domains vergleichen

mit Keyword-Gap

ADS illustration

Es hilft, die Struktur deiner Website in dieser Phase einmal visuell darzustellen, damit du sehen kannst, wie deine Themencluster zusammenpassen und wo die einzelnen Seiten und Beiträge platziert werden sollten.

Du kannst dafür eine kostenlose Plattform wie Gloomaps verwenden.

Website-Architektur in Gloomaps
Website-Struktur als Mindmap darstellen

Die Visualisierung deiner Website-Struktur kann auch eine gute Orientierungshilfe sein, wenn du neue Inhalte erstellst und weiter wächst.

Achte auf deine URLs

Im Idealfall sind deine Cluster-Inhalte jeweils im selben Verzeichnis platziert wie die Pillar-Seite des Themas.

Angenommen, deine Pillar-Seite ist domain.de/pillar/. Das würde bedeuten, dass sich dein gesamter Cluster-Content auf URLs wie domain.de/pillar/cluster-seite-1/ befindet.

Die so genutzten Verzeichnisse werden als URL-Silos bezeichnet. Sie tragen dazu bei, die thematische Relevanz des Unterverzeichnisses einer Website zu zeigen. Strukturiere deine Website immer nach diesem Prinzip, wenn möglich.

Wenn du nicht alle deine Cluster-Inhalte im Unterverzeichnis der Pillar-Seite gruppieren kannst, bedeutet dies aber nicht, dass du keine Website-Architektur mit Pillar- und Cluster-Inhalten verwenden kannst. Du kannst auch die interne Verlinkung nutzen, um den thematischen Zusammenhang zwischen den Seiten abzubilden.

Plane deine Navigationsmenüs sorgfältig

Während Navigationsmenüs in erster Linie für die Website-Besucher da sind, sind sie auch ein guter Hinweis auf die wichtigsten Seiten.

Und es lohnt sich, sorgfältig darüber nachzudenken, wie du deine Navigationsmenüs strukturierst.

Sehen wir uns als Beispiel die primäre Navigation dieser beiden Websites desselben Sektors an:

Die Hauptnavigation von SleepSeeker
Eine horizontale Hauptnavigation

Und dazu im Vergleich:

Die Hauptnavigation von Soak&Sleep
Eine umfangreiche Unternavigation wird ausgeklappt

Ein gutes Beispiel dafür, wie wichtig eine gelungene Navigation ist. Die Navigation auf dem zweiten Screenshot hilft den Nutzern, so einfach wie möglich die gesuchten Produkte zu finden. Das Beispiel darüber zeigt dagegen nur die Kategorien der obersten Ebene an.

Überlege dir genau, wie du deine Navigationsmenüs strukturierst, und nutze sie als Gelegenheit, den Besuchern deine wichtigsten Seiten an sichtbarem Ort zu präsentieren.

Beachte die Klicktiefe deiner wichtigsten Seiten

Eine gute Website-Architektur macht es Suchmaschinen und Nutzern leicht, alle Inhalte zu finden. Das bedeutet, dass Seiten nicht zu tief in der Hierarchie versteckt sein sollten.

Eine Faustregel ist, dass alle Seiten innerhalb von drei Klicks von der Startseite deiner Website aus erreichbar sein sollten. Die richtige Strukturierung ermöglicht dies.

Sitemap-Fehler finden und beheben

mit dem Site Audit Tool

ADS illustration

Die Verwendung von Breadcrumbs und interner Verlinkung trägt dazu bei. Doch die Visualisierung deiner Struktur bei der Planung kann helfen, alle Inhalte auch sinnvoll auf diesen drei Ebenen einzuordnen.

So vermeidest du verwaiste Seiten, die von nirgendwo innerhalb deiner Website verlinkt sind. Solche Seiten sind dann nur über direkte Eingabe der URL zugänglich.

Mit dem Site Audit von Semrush kannst du Seiten auf einer bestehenden Website auffinden, die mehr als drei Klicks von der Startseite entfernt oder verwaist sind.

Site Audit findet schwer zu findende Seiten
Site Audit meldet tief "vergrabene" Seiten

Keyword-Kannibalismus finden und beheben

Die Überarbeitung der Struktur einer bestehenden Website ist die perfekte Gelegenheit, um Probleme mit Keyword-Kannibalismus zu finden und zu beheben. Keyword-Kannibalismus entsteht, wenn mehrere Seiten einer Website auf dieselbe Intention abzielen und dadurch untereinander um Positionen in den Suchergebnissen konkurrieren. 

Mit Position Tracking kannst du Probleme mit Kannibalismus aufspüren.

Kannibalismus-Bericht in Position Tracking
Semrush meldet Kannibalismus-Probleme auf deiner Website

Indem du darauf achtest, dass jede Seite immer nur eine bestimmte Intention eines Keywords abbildet, kannst du Kannibalismus-Probleme verhindern.

Interne Verlinkung strategisch einsetzen

Interne Verlinkung ist der Schlüssel zu einer effektiven Website-Struktur.

Die interne Verlinkung hilft Suchmaschinen, die Struktur deiner Website und die thematischen Beziehungen zwischen den Seiten zu verstehen. Sie gibt außerdem Link-Autorität weiter und ermöglicht Besuchern die Navigation auf der Website.

Du kannst zur internen Verlinkung auf verschiedene Strategien zurückgreifen. Die wichtigsten sind:

  • Breadcrumbs
  • Verlinkung im Kontext
  • Navigationslinks

Vergessen wir auch nicht, dass interne Links ein wichtiger Bestandteil jedes Themenclusters sind. Du kannst die bestehende Struktur deiner internen Verlinkung mit dem Site Audit überprüfen:

Interne Verlinkung im Site Audit
Site Audit zeigt Website-Status in Prozenten an

Erstelle eine HTML-Sitemap

Als letzten Schritt zum Aufbau einer soliden Website-Architektur solltest du eine HTML-Sitemap erstellen.

Dies sind Sitemaps, die für Benutzer sichtbar sind und gleichzeitig eine Liste von Links bereitstellen, die von Suchmaschinen gecrawlt werden können. Dadurch wird das Risiko verwaister Seiten weiter verringert und neue Seiten werden schnell gefunden.

HTML-Sitemaps tragen auch zur Verteilung von PageRank (Link-Autorität) bei und werden allgemein empfohlen. 


Unterschätze nicht, wie wichtig es ist, deine Website-Architektur überlegt zu gestalten, und welche Auswirkungen sie auf deine SEO-Leistung und dein ganzes Online-Marketing haben kann.

Nimm dir die Zeit, eine Struktur zu planen, die sowohl für Nutzer als auch für Suchmaschinen funktioniert. Gruppiere deine Seiten nach Themen, bewirb den Content gezielt in Social Media, verteile die Linkautorität effektiv und hilf den Nutzern, so schnell wie möglich auf die gewünschten Seiten zu gelangen.

Verfolge deine Rankings

mit Position Tracking

ADS illustration
Author Photo
Evgeni SeredaSeit 5 Jahren verantworte ich das Marketing von Semrush in den deutschsprachigen Ländern. Seit 2010 bin ich ein leidenschaftlicher SEO. Die Kombination aus SEO und Marketing setzte ich bei großen Projekten wie die Implementierung der SEO-Maßnahmen und Marketing-Prozessen bei einem großen Retailer. Dabei betreue ich auch kleine Projekte, denn auch mal Hand anzulegen, das macht mir viel Spass. Meine Erfahrung und mein Wissen teile ich gerne mit dir.
Subscribe to learn more about Technische SEO
By clicking “Subscribe” you agree to Semrush Privacy Policy and consent to Semrush using your contact data for newsletter purposes