Wissen
Semrush-Toolkits
SEO
Semrush zum Prüfen der Online-Sichtbarkeit verwenden

Semrush zum Prüfen der Online-Sichtbarkeit verwenden

Einer der ersten Schritte, wenn Sie neu bei Semrush sind, besteht darin, Ihre Online-Sichtbarkeit nachzuvollziehen – wo Ihre Website bereits gefunden werden kann, wo Ihre Mitbewerber stehen, was Ihre Ziele sein sollten und welche Bereiche verbesserungswürdig sind. 

Um einen schnellen Überblick zu Ihrer Online-Sichtbarkeit zu erhalten, befolgen Sie diese Schritte:

1. Stellen Sie in Traffic Analytics Vergleiche an

Der beste Ort auf Semrush, um nachzuvollziehen, wie eine Website ihren Traffic gewinnt, ist das Traffic Analytics Tool. Geben Sie eine Domain ein und erhalten Sie Informationen über ihre monatlichen Besucher und deren Verhalten auf der Website (Seiten/Sitzung, durchschnittliche Sitzungsdauer, Absprungrate usw.). 

Um Ihre Online-Sichtbarkeit mit diesem Tool zu überprüfen, geben Sie Ihre Website und einige Ihrer Mitbewerber für einen Vergleich direkt nebeneinander ein. 

Wenn Sie nicht wissen, wer Ihre Mitbewerber sind, können Sie diesem Arbeitsablauf folgen. 

Wenn Sie mehrere Domains in dieses Tool eingeben, können Sie sehen, welche Websites den meisten Traffic aus Suche, sozialen Medien, bezahlter Suche, direktem Traffic und Verweis-Traffic erhalten. 

Ein Beispiel für den Bericht „Übersicht“ in Traffic Analytics.

Mit diesen Informationen können Sie Vergleiche anstellen, wo Ihre Mitbewerber Sie übertreffen. So bekommen Sie eine Vorstellung davon, auf welchen Bereich des digitalen Marketings Sie sich konzentrieren sollten, um Ihre Online-Sichtbarkeit zu steigern. 

Da dies Ihre Branchenmitbewerber sind, kann die Menge an Traffic, den sie erhalten, darauf hindeuten, wie viel mehr Traffic für Ihre Website möglich ist, wenn Sie Ihre Online-Präsenz ausbauen.

2. Ein Projekt starten

In Projekte können Sie insgesamt 11 Tools einsetzen, die speziell dafür entwickelt wurden, die Sichtbarkeit einer Website nachzuvollziehen und zu verbessern. Das Einrichten eines Projekts ist eine großartige Möglichkeit, Ihre eigene Website oder die Website eines Kunden beim Durchführen von Kampagnen zu verwalten. 

Um ein Projekt zu konfigurieren, müssen Sie den Domainnamen eingeben und Ihr Projekt benennen. Anschließend können Sie damit beginnen, ein beliebiges der 11 Tools in dieser Sammlung einzurichten – die sich jeweils auf die eingebene Domain fokussieren werden.

„Mein Projekt"-Widget mit einem roten Pfeil, der auf die Schaltfläche „Projekt erstellen“ oben rechts in der Tabelle zeigt.

3. Position Tracking einrichten

Position Tracking verfolgt täglich Rankings auf den Suchergebnisseiten und misst die Sichtbarkeit Ihrer Website mit einem Score, der sich ändert, wenn sie Positionen für Ihre Ziel-Keywords gewinnt oder verliert. 

Ein Beispiel für den Bericht „Landschaft“ in Position Tracking.

Position Tracking ist die einfachste Möglichkeit, um zu verfolgen, wie erfolgreich SEO- oder PPC-Maßnahmen sind. Der Sichtbarkeits-Score, der geschätzte Traffic und die durchschnittliche Position machen die Überwachung und Berichterstattung über den Fortschritt einfach und transparent. 

Um dieses Tool zu starten, müssen Sie einen Ziel-Standort und die Ziel-Keywords Ihrer Website eingeben. Der Sichtbarkeits-Score, den dieses Tool angibt, hängt vollständig von den Ziel-Keywords und dem getrackten Ziel-Standort ab – also wählen Sie auf jeden Fall den Standort und die Keywords aus, die tatsächlich wichtig für Ihre Website/Kampagne sind. 

Nachfolgend ein Beispiel, wie der Einrichtungsassistent während der Einrichtung aussieht.

Ein Beispiel für das Widget zur Einrichtung von Position Tracking.

Falls Sie nicht wissen, welche Keywords Sie tracken sollen – keine Sorge. Hier ist eine Liste der gängigen Keyword-Quellen, die Sie nutzen können.

  • Beginnen Sie mit den wichtigsten Produkten, Dienstleistungen und Keywords, von denen Sie WISSEN, dass sie für Ihr Unternehmen wichtig sind
  • Laden Sie Keywords aus Ihrem Google Search Console-Konto direkt in Position Tracking hoch
  • Übertragen Sie Keywords von Ihren Branchenmitbewerbern unter Verwendung des Berichts „Positionen“ in Organische Recherche auf ihrer Domain. Sie können Filter wie „Enthält" für die Keywords hinzufügen, die Ihnen genauere Vergleiche zu den Keywords liefern
  • Sehen Sie auch die Variationen der Haupt-Keywords, die Sie hinzugefügt haben, indem Sie diese in unser Keyword Magic Tool einfügen 

Sobald Sie das Tool starten, sammelt es täglich Daten zu Ihren Rankings und denen Ihrer Mitbewerber. Sie können Ihren Gesamtstatus im Bericht „Landschaftsbericht“ und Ihre konkreten Keywords im Bericht „Übersicht“ überprüfen.

Ein rotes Rechteck hebt die Namen der Berichte in Position Tracking hervor: Landschaft, Übersicht, Verteilung Rankings, Tags, Seiten, Kannibalisierung, Entdecken von Mitbewerbern, Geräte & Orte sowie Hervorgehobene Snippets.

Sie erhalten hier einen Gesamt-Score für die Sichtbarkeit, der Ihnen eine Vorstellung davon gibt, wie gut Sie in den Suchergebnissen abschneiden und wie stark Sie sich verbessern können. Sie können im Bericht „Rankings“ die konkreten Keywords überprüfen, für die Sie auf der zweiten Seite oder schlechter ranken und mit denen Sie sich verbessern möchten. 

Diese Keywords können gute Ausgangspunkte für schnelle Erfolge sein, und Sie können die Keywords in diesem Bericht verwenden, um Ziele für Ihre SEO- und PPC-Kampagnen zu planen. 

4. Erstellen Sie Ihr Projekt-Dashboard

Das Projekt-Dashboard ist ein weiterer großartiger Ort, um Ihren Fortschritt im Auge zu behalten. Dieses Dashboard ist mit Ihrer Kampagne aus Ihrem Projekt in Position Tracking verbunden und kann auch Google Analytics und Google Search Console integrieren. So haben Sie alle für Sie wichtigen Kennzahlen an einem Ort. 

Position Tracking Widget auf dem Projekt-Dashboard.

Dies ist der beste Ort, um Ihre laufenden Kampagnen zu überwachen, während Sie auf Ihre Ziele hinarbeiten.  Setzen Sie ein Lesezeichen auf dieses Dashboard und beobachten Sie, wie Ihre Metriken wachsen, während Ihre Kampagnen laufen.

5. Setzen Sie sich Ziele basierend auf Ihren Benchmarks

Nun, da Sie einen Ausgangspunkt für Ihre Sichtbarkeit etabliert und einen Vergleich haben, wo Ihre Mitbewerber stehen, können Sie sich Ziele setzen. 

Wählen Sie messbare Ziele, wie Keyword-Positionen in den Top-3-Ergebnissen von Google, den prozentualen Anteil des Traffics aus sozialen Medien, die Gesamtzahl der monatlichen Besuche oder die Gesamtzahl der Klicks aus der Suche (die Sie über die Google Search Console erhalten). 

Um Ihre Fortschritte zu verfolgen, können Sie in den Einstellungen der Kampagne in Position Tracking „Trigger“ einrichten, die Ihnen per E-Mail eine Benachrichtigung senden, wenn Ihre Website einen Schwellenwert auf den SERP überschreitet. 

Die „Trigger“ werden durch das rote Rechteck im Dropdown-Menü mit den Einstellungen auf der rechten Seite hervorgehoben.

Diese Trigger können Sie so anpassen, dass Sie informiert werden, wenn sich das Ranking Ihrer Website oder der eines Mitbewerbers um eine bestimmte Zahl ändert oder eine bestimmte Schwelle der SERP erreicht oder verlässt.

Ein Beispiel für das Hinzufügen von Triggern für Ihre Kampagne in Position Tracking.

Sie können Semrush Position Tracking jetzt auch über eine mobile App nutzen. Erfahren Sie hier mehr.

Für schnelle Erfolge: Gehen Sie zurück zu Ihrem Projekt und richten Sie die Tools Site Audit und On Page SEO Checker ein. Diese Tools zeigen Ihnen, welche Probleme auf Ihrer Website behoben werden sollten, um schnelle Verbesserungen zu erzielen, und geben Ihnen Ideen zur Verbesserung der allgemeinen SEO. 

Während Sie auf Ihre Ziele hinarbeiten, können Sie Meine Berichte nutzen, um Ihren Kunden oder Ihr Team darüber auf dem Laufenden zu halten, wie sich die Sichtbarkeit der Website verbessert. 

Mehr anzeigen