Leitfaden zum Keyword-Suchvolumen für Einsteiger

Erika Varagouli

Oct 05, 202213 min read
Leitfaden zum Keyword-Suchvolumen

Das Keyword-Suchvolumen ist eine wertvolle Metrik für die Suchmaschinenoptimierung (SEO). Es bezieht sich darauf, wie häufig nach einem bestimmten Keyword innerhalb eines bestimmten Zeitraums gesucht wird. 

Ob du eine neue Website baust, eine Pay-Per-Click-Marketinggkampagne (PPC) für dein Google Ads-Konto erstellst oder eine Keyword-Recherche durchführst, um in der Hoffnung auf neue Kunden mehr Traffic auf deine bestehende Website zu bekommen: Du solltest auf das Keyword-Suchvolumen achten.

Der nachfolgende Leitfaden liefert dir detailliertere Einblicke, was das Keyword-Suchvolumen ist und wie du es nutzen kannst, um deine SEO-Maßnahmen zu verbessern.

Was ist das Keyword-Suchvolumen?

Das Keyword-Suchvolumen zeigt auf, wie häufig innerhalb eines festgelegten Zeitraums nach einem bestimmten Keyword gesucht wird.

Professionelle SEO-Marketer werden sich die Durchschnittswerte des Keyword-Suchvolumens über vordefinierte Zeiträume anschauen, um zu bestimmen, wie beliebt — und umkämpft — ein Keyword ist. Durch diese Informationen lassen sie sich bei ihrer Strategie leiten, welche Keywords am ehesten Interesse wecken und Traffic bringen werden.

Studien zeigen, dass 93 % der Online-Journeys mit einer Suchmaschine beginnen. Und wer könnte dort schon sagen, wohin ihn seine Suchanfragen führen werden? Für Marketing-Profis gilt allerdings, dass eine gut durchdachte Suchmaschinenmarketing-Strategie dabei helfen kann, Nutzer in die richtige Richtung zu leiten.

Wie funktionieren Keywords?

Keywords helfen dem Googlebot und anderen Suchmaschinen-Crawlern zu bestimmen, worum es auf einer Internetseite geht.

Die Bots können dann die Seite in der Suchmaschinen-Datenbank korrekt indexieren. Wenn ein Nutzer also ein Keyword eingibt, nimmt die Suchmaschine die Internetseite auf die Suchergebnisseiten (SERPs) auf.

Das Einbinden relevanter Keywords ist ein unverzichtbares Element der Onpage-SEO.

Beachte allerdings, dass du nicht einfach ein paar Keywords auf einer Seite einbinden und dann erwarten kannst, dass sie rankt – du musst hochwertigen und nützlichen Content zu den von dir gewählten Keywords anbieten. 

Semrush Infografik: Was ist SEO

Was ist ein gutes Suchvolumen für ein Keyword?

Wie immer im SEO-Bereich gilt: Es kommt darauf an.

Die einfachste Antwort wäre, auf ein Mindestvolumen von 100 bis 1.000 monatlichen Suchen abzuzielen. Unten wir werden uns einige Faktoren anschauen, mit deren Hilfe du bestimmen kannst, ob ein Keyword eine gute Wahl für dich ist.

„Gut“ ist ein dehnbarer Begriff — wir können lediglich sagen, dass es darum geht, eine feine Balance zu finden.

Diese Faktoren haben Einfluss darauf, welche Keywords du auswählen solltest:

  • Das Keyword-Suchvolumen kann je nach Branche unterschiedlich sein
  • Das Suchvolumen sollte hoch genug sein, ohne dass das Keyword allzu umkämpft ist
  • Wenn du kaum gesuchte Keywords verwendest, finden die Leute deinen Content vielleicht nicht
  • Wenn du Keywords mit einem extrem hohen Suchvolumen verwendest, könntest du im Wettbewerb zu größeren Websites nicht nach vorne kommen
  • In deine Recherche solltest du die Größe deiner Website und dein Budget miteinbeziehen
  • Wenn du eine Unternehmens-Website mit hohem Budget betreibst, solltest du mehr für die besonders umkämpften Keywords ausgeben, um deinen Wettbewerbsvorteil aufrechtzuerhalten.

Im Hinblick auf ein gutes Keyword-Suchvolumen solltest du auf ein gesundes Gleichgewicht zwischen Keywords mit niedrigem und mittelhohem Suchvolumen achten. So kannst du in den SERPs um ein etwas enger fokussiertes Thema mit mäßig umkämpften Keywords konkurrieren.

Du kannst zum Beispiel auf Keywords oder Phrasen mit einem Suchvolumen zwischen 100 und 1.000 oder Keywords mit einem mittelhohen Volumen etwa zwischen 10.000 und 100.000 abzielen. Es hängt auch von der Branche und der für jedes Keyword berechneten Wettbewerbsdichte ab.

Sofern du keine riesigen Traffic-Mengen für deine Website generierst — Tausende oder Millionen Besucher im Monat —, liegt es wahrscheinlich nicht in deinem Interesse, Keywords mit Suchvolumina zwischen 100.000 und 1 Million anzuvisieren.

Saisonale und zeitlose Keywords

Das Suchvolumen eines Keywords kann gleichbleibend oder saisonal schwankend sein.

Nach zeitlosen Keywords (Evergreen-Keywords) wird ständig gesucht, unabhängig vom Zeitraum. Die Menschen suchen zum Beispiel nach „wie wechsle ich Öl“ oder „wie viel kostet eine Haarschnitt“ unabhängig vom aktuellen Monat.

Saisonale Keywords hingegen sind Zeit-sensitiv. Die Leute suchen beispielsweise mit höherer Wahrscheinlichkeit nach „Geschenkideen“ kurz vor Feiertagen wie Weihnachten oder anderen religiösen Festen.

Semrush Infografik: Zeitlose und saisonale Keywords

Wie du das monatliche Suchvolumen für Keywords herausfindest

Du kannst die vorhandenen Keywords auf deiner Liste nach verschiedenen Metriken wie Klickrate und Suchvolumen sortieren. Klicke auf „Suchvolumen“ für eine Sortierung nach dem Volumen.

Semrush bietet auch weitere hilfreiche Zusatzfunktionen wie das Tool Keyword-Übersicht. Es liefert weitere Daten wie das lokale im Vergleich zum globalen Suchvolumen, die Keyword-Schwierigkeit und die Ergebnisse auf der SERP. 

So etwa würde es aussehen, wenn wir ein Keyword wie „retro flipper“ überwachen:

Semrush Beispiel Keyword-Übersicht

Wie findest du Keywords?

Algorithmen strukturieren Suchmaschinen und Bots sind diejenigen, die Websites crawlen, um die Ergebnisse für die SERPs zu bestimmen. Aber letztlich geht es bei SEO vor allem darum, die Bedürfnisse menschlicher Nutzer zu befriedigen.

Bei der Auswahl lohnenswerter Keywords solltest du unbedingt die Suchintention dahinter beachten — sie wird auch als Keyword-Intention oder Suchabsicht bezeichnet. Was hofft eine Person zu finden, wenn sie eine bestimmte Aneinanderreihung von Wörtern in eine Suchmaschine eingibt?

Das Treffen der Suchintention ist unverzichtbar, um auf den SERPs gut zu ranken. Nehmen wir an, deine Website widmet sich den besten Restaurants in München, Bayern.

Du solltest lokalisierte SEO-Keywords hinzufügen, die auf Nutzer an diesem Standort abzielen. So werden diejenigen, die in ihren Anfragen aktiv nach Restaurants in München suchen, diese Ergebnisse sehen, andere Menschen außerhalb Münchens jedoch nicht.


Wie findest du also die richtigen Ziel-Keywords? Das ist kein Rätselraten. Wie fast immer in der SEO gibt es datengetriebene Tools, die dich durch den Prozess führen.

Hier sind einige der besten Tools zur Keyword-Recherche, die dir beim Finden von Suchbegriffen helfen, jeweils mit einer kurzen Einführung in ihre Nutzung.

Semrush Keyword Magic Tool

Unser Keyword Magic Tool funktioniert als „Freemium“-Modell. Das heißt, du kannst auf einige Teile des Keyword-Tools kostenlos zugreifen, musst für volle Funktionalität aber upgraden.

Laut unserer im März 2022 durchgeführten Studie liefert Semrush die präziseste Metrik zum Suchvolumen auf dem ganzen Markt. So kannst du dir sicher sein, dass du den erhaltenen Daten vertrauen kannst.

Du kannst das Keyword Magic Tool zum Finden und Analysieren von Keywords nutzen, um erfolgreiche SEO- und PPC-Marketingkampagnen durchzuführen und Traffic auf die Website deines Unternehmens zu bringen.

Im Keyword Magic Tool gibst du zunächst ein Keyword ein. Anschließend durchsucht das Tool eine Datenbank mit mehr als 21 Milliarden Keywords. Außerdem bekommst du Informationen zu Keyword-Schwierigkeit, Wettbewerbsdichte, Suchvolumen und Suchintention.

Nehmen wir an, du besitzt eine Website, die Retro-Videospielautomaten und -Flipper verkauft. Du könntest dir das Keyword „retro flipper“ anschauen.

Hier sind deine Ergebnisse:

Semrush Beispiel Keyword Magic Tool

Wie du siehst, bekommst du viele granulare Daten wie:

  • Keyword-Vorschläge
  • Suchvolumen
  • Suchintention
  • Trends
  • Keyword-Schwierigkeit als Prozentwert
  • CPC-Kosten (Cost-per-Click)
  • Mitbewerberdichte
  • SERP-Funktionen
  • Anzahl der URLs, die in den organischen Suchergebnissen für dieses Keyword angezeigt werden

Unten schauen wir uns detaillierter an, wie du diese Informationen verwenden kannst, um beliebte Keywords zu finden und nach den Metriken für das Volumen zu suchen.

Semrush bietet drei Preismodelle an, die den Bedürfnissen unterschiedlicher Unternehmensarten entsprechen.

  • Das Pro-Paket für Freelancer und Start-ups kostet $119,95 pro Monat.
  • Das Guru-Paket für kleine und mittelgroße Unternehmen kostet $229,95 pro Monat.
  • Das Business-Paket für größere Unternehmen kostet $449,95 pro Monat.

Du kannst monatlich oder jährlich zahlen. Bei jährlicher Zahlung sparst du 16 % im Vergleich zum Monatsabo.

Falls du dir nicht sicher bist, welcher Kontotyp sich am besten für dich eignet, kannst du dir eine kostenlose Demo-Version des Pro- oder Guru-Pakets für 7 Tage holen.

Google Trends ist ein kostenloses Tool, das visuell darstellt, wie beliebt ein Keyword im zeitlichen Verlauf ist. Dazu musst du nur das Portal von Google Trends besuchen, das Keyword eingeben, über das du mehr erfahren möchtest, und erhältst ein Liniendiagramm, das Höhen und Tiefen bei der Suche anzeigt.

Nehmen wir zum Beispiel das Wort „Feuerwerk“.

Dieses Diagramm zeigt, dass Suchen nach „Feuerwerk“ im Dezember und insbesondere in den letzten Tagen vor der Silvesternacht stark zunehmen. Außerdem gibt es leichte Steigerungen in den Sommermonaten, wenn einige lokale Feste mit einem Feuerwerk begangen werden.

Google Trends Beispiel Diagramm

Der Jahreswechsel wird mit einem Feuerwerk gefeiert. So kannst du sehen, dass dies ein saisonales Keyword ist.

In diesem Fall wurde der das geografische Gebiet oben auf der Seite auf „Deutschland“ eingestellt; du kannst aber auch „Weltweit“ oder ein bestimmtes anderes Land auswählen. Außerdem kannst du den konkreten Zeitraum verändern. In diesem Fall ist das Zeitfenster auf 12 Monate eingestellt.

Google Trends Beispiel geografisches Gebiet

Wenn du weiter herunter scrollst, siehst du weitere Themen und Suchanfragen (z. B. „“Rheinkirmes Feuerwerk), die dir noch mehr Informationen für deine Keyword-Wahl liefern.

Google Trends Beispiel Themen Suchanfragen

Schau dir in unserem Blog weitere Informationen dazu an, wie du Google Trends für die Keyword-Recherche verwendest.

Google Keyword-Planer

Der früher als Google Keyword-Tool bekannte Google Keyword-Planer ist ein weiteres kostenloses Tool des Suchmaschinenriesen.

Um auf den Keyword-Planer zuzugreifen:

  • Besuchst du diese Seite und klickst auf „Zum Keyword-Planer“.
  • Klickst du nach dem Einrichten auf „Tools und Einstellungen“ in der Menüleiste.
  • Du siehst dann einen Link zum Keyword-Planer im Bereich „Planung“ des Hauptmenüs.
  • Dort gibt es zwei Optionen: „Neue Keywords entdecken“ und „Suchvolumen und Prognosen abrufen“.
Google Keyword-Planer Start

Klicke auf „Neue Keywords entdecken“, um Keywords zu finden.

Du kannst dann konkrete Keywords oder sogar die URL deiner Website eingeben, um passende Keywords zu bestimmen.

Wenn du also deine Unternehmens-Website eingibst, wird Google dir Keyword-Vorschläge für geeignete SEO-Keywords liefern. Jeder Vorschlag zeigt die durchschnittliche Anzahl der Suchanfragen pro Monat (Keyword-Suchvolumen) und den Wettbewerb an.

Hier ein Beispiel für die Website von McDonald’s Deutschland:

Google Keyword-Planer Recherche Beispiel

Schau dir die erste aufgeführte Keyword-Idee „job mcdonald’s“ an.

Der Durchschnitt beträgt 1.000 bis 10.000 monatliche Suchen nach dem Keyword und der Wettbewerb gilt als mittel.

Hinweis: Wenn innerhalb von Google Ads von „Wettbewerb“ die Rede ist, solltest du unbedingt beachten, dass der Wettbewerb im Google Keyword-Planer sich auf Werbetreibende bezieht, die auf ein bestimmtes Keyword bieten, nicht auf den organischen Wettbewerb dafür. 

Allerdings liefert der Google Keyword Planner viele tolle Ideen für deine Bezahl-Keywords und für den weiteren Ausbau deiner Keyword-Strategie.

Google Search Console

Google Search Console ist ein weiteres kostenloses Tool und wird in der Regel genutzt, um die Performance deiner Website beim organischen Suchmaschinen-Traffic zu tracken.

Du kannst es nutzen, um neue Keywords zu finden und um Daten zu Keywords zu erhalten, für die du rankst, und so ihren Nutzwert zu bestimmen.

Besuche zunächst die Seite der Google Search Console, klicke auf die blaue Schaltfläche „Jetzt starten“ und gib deine Domain ein.

Google Search Console Start

Du musst durch DNS-Verifizierung oder das Hochladen einer HTML-Datei auf deine Website bestätigen, dass du Besitzer der Domain bist.

Alternativ kannst du auf deiner Website ein HTML-Tag einfügen oder dein Konto von Google Analytics oder Google Tag Manager verwenden. Sobald du im System bist, bekommst du dein Dashboard zu sehen.

Google Search Console URL-Prüfung

Um die Leistung deiner Keywords zu sehen, lädst du deinen Bericht zu den Suchergebnissen herunter. Um neue Keywords zu finden, sortierst du sie Click-through-Rate (CTR) im Bericht von niedrig nach hoch. So bekommst du unerwartete Keywords angezeigt, für die du rankst, auf die du aber nicht aktiv abzielst.

Das Targeting von Keywords mit vielen Impressionen und einem niedrigen CTR kann lohnenswert sein (zum Beispiel, indem du eine neue Unterseite mit Content rund um dieses Keyword aufbaust).

Keyword Sheeter

Keyword Sheeter ist ein weiteres kostenfreies Keyword-Tool mit einem etwas anderen Ansatz. In diesem Fall stammen die Daten aus Tausenden von Vorschlägen zur Auto-Vervollständigung in Google.

Um dieses Tool zu nutzen, gibst du die für dich interessanten Keywords (zeilenweise) ein und klickst dann auf „Sheet Keywords“. Hier ein Beispiel:

Keyword Sheeter Beispiel

Du erhältst dann eine Liste mit Ideen.

Die ausgegebenen Daten kannst du leicht über die Schaltfläche „Export Data“ unten auf dem Bildschirm exportieren. Scrolle herunter, um auch eine detaillierte Keyword-Tabelle zu sehen.

Falls du umfassendere Informationen benötigst, kannst du für einen Bericht zahlen.

Es gibt mehrere Optionen für Berichte wie:

  • „Search Volume + CPC Priority Queue“
  • „Google Organic Difficulty Report”
  • „Top 100 Google SERP queue“
Keyword Sheeter Ideen generieren

Semrush Topic Research Tool

Du kannst das Topic Research Tool verwenden, um Content-Ideen auf Basis von leistungsstarken Inhalten zu generieren, die bereits online sind.

Du kannst:

  • Auf bestehenden Domains nach Content-Ideen suchen
  • Aktuell im Trend liegende Überschriften auf Basis deiner Suchanfrage anschauen
  • Ähnliche Suchen anschauen, ohne das Tool zu verlassen
  • Ergebnisse auf viele verschiedene Arten organisieren, auch als Mind-Map

Hier schlüsseln wir Schritt für Schritt für dich auf, was passiert, wenn du das einzelne Keyword „donuts“ eingibst.

Die Standardansicht für Ergebnisse ist „Karten“, aber du kannst sie auch in weiteren Formaten (Explorer, Übersicht und Mindmap) betrachten.

Semrush Topic Research Tool Beispiel

Der Bereich Übersicht ist hilfreich, wenn du nicht weiterkommst. Du kannst dir folgende Daten anschauen:

  • Top 10 Überschriften nach Backlinks
  • 10 interessante Fragen
  • Top-Unterthemen
  • Top 10 ähnliche Suchen
Semrush Topic Research Tool Überschriften Fragen
Semrush Topic Research Tool Unterthemen ähnliche Suchen

Du kannst Ideen direkt als „Favoriten“ markieren und sie später unter dem Tab „Ideenfavoriten“ anschauen.

Wenn deine Recherche abgeschlossen ist, kannst du die Informationen zu deiner Suchanfrage exportieren.

Dieses Tool ist ein Bestandteil der Content Marketing Platform. Daher brauchst du entweder ein Guru- oder Business-Konto, um darauf zuzugreifen. Mit jedem dieser kostenpflichtigen Kontotypen kannst du unbegrenzt viele Themen recherchieren.

Wie du das lokale Suchvolumen herausfindest

Nachdem wir darauf eingegangen sind, wie du Keywords und ihr Suchvolumen herausfindest, wollen wir jetzt darüber sprechen, wie du dies auf lokaler Ebene machst.

Es gibt ein paar unterschiedliche Wege, die du bei einer lokalen Keyword-Recherche beschreiten kannst.

Falls du Semrush nur für eine Keyword-Recherche auf lokaler Ebene nutzt, kannst du dafür das PPC Keyword Tool oder das Position Tracking Tool verwenden. Bei jedem dieser Tools musst du zunächst für die Domain eine ganz neue Kampagne in Semrush einrichten.

Du kannst auch den kostenlosen Google Ads Keyword Planner verwenden.

Unten findest du weitere Details zur Nutzung des jeweiligen Tools, um das lokale Suchvolumen herauszufinden.

Position Tracking

Wenn du deine Kampagne in Position Tracking einrichtest, hast du die Möglichkeit, die Postleitzahl oder den genauen Standort einzugeben, um sie auf nationaler, regionaler oder lokaler Ebene zu tracken.

Um Keywords auf lokaler Ebene zu isolieren, gibst du die anvisierte Stadt ein und stellst das Dropdown-Feld auf „lokal“ ein.

Semrush Position Tracking Kampagne anlegen
So legst du in Position Tracking eine neue Kampagne mit lokaler Ausrichtung an.

Nach der Auswahl deines Standorts ist der nächste Schritt das Hinzufügen einer Liste von Keywords, für die du bereits rankst oder für die du ranken möchtest, damit du ihr Suchvolumen auf lokaler Ebene anschauen kannst.

PPC Keyword Tool

Wenn du dich für das PPC Keyword Tool entscheidest, wird es dich bitten, Keywords einzugeben. Generell gibt es dafür drei Methoden:

  • Manuell
  • Aus Semrush
  • Durch Import aus CSV, XLSX oder TXT
Semrush PPC Keyword Tool

Nach Auswahl einer Importquelle kannst du zum nächsten Schritt übergehen, in dem du bestätigst, welche Keywords du hinzufügen möchtest.

Jetzt kannst du durch die Auswahl der Stadt auf einen Ort eingrenzen. Nach Abschluss der Einrichtung wirst du die von dir eingegebenen Keywords und die Metrik für ihr lokales Suchvolumen sehen.

Falls du derzeit nicht Semrush nutzt, um lokale Keywords zu recherchieren, bietet der Google Ads Keyword-Planer eine weitere Möglichkeit, um das lokale Suchvolumen von Keywords herauszufinden.

In deinem Google Ads-Konto navigierst du in die rechte obere Ecke deines Bildschirms zu „Tools und Einstellungen“ und wählst im Ausklappmenü „Keyword-Planer“.

Gib die Keywords ein, nach denen du suchen möchtest. Klicke dann direkt darunter auf den aktuell eingestellten Ort – in diesem Fall steht dort „Deutschland“.

Google Keyword-Planer neue Keywords entdecken

Hier kannst du die von die anvisierte Stadt auswählen und dir anschauen, wie hoch das Suchvolumen im Vergleich zu anderen Orten ist.

Google Keyword-Planer Standort festlegen

Speichere auf jeden Fall deine Einstellungen und klicke dann auf „Ergebnisse anzeigen“, um die durchschnittlichen lokalen Suchen pro Monat für diesen konkreten Ort zu sehen.

Wie du die Seitenleistung überwachst

Beachte, dass das Suchvolumen nicht das Gleiche ist wie die Klicks. Nur weil Menschen nach einem bestimmten Wort suchen, heißt das nicht, dass sie auf Ergebnisse mit einem Bezug zu diesem Wort klicken.

Wie kannst du feststellen, ob die Suche nach deinem Keyword und die Implementierung erfolgreich sind?

Um besser im Blick zu behalten, wie es um Traffic und Klicks für deine Seiten bestellt ist, brauchst du ein gutes Monitoring-Tool.

Hier erweist sich das Position Tracking Tool als praktisch.

Du kannst Dinge überwachen wie:

  • Deine Rankings und die Ranking-Verteilung
  • Den geschätzten Traffic jeder Seite
  • Wie du im Vergleich zu Mitbewerbern abschneidest
  • Wo du je nach Gerät und Ort rankst
  • Ob du in den SERP-Funktionen erscheinst oder nicht

Mit dem Position Tracking Tool kannst du jedes Keyword verfolgen.

Auch wenn das Suchvolumen auf Google kein zuverlässiger Indikator für den Such-Traffic ist, ist es trotzdem unverzichtbar als Information für datengetriebene Keyword-Recherche und erfolgreiche PPC-Gebotsstrategien im digitalen Marketing.

Hol dir mehr Einblicke in deine SEO

Du bist jetzt mit dem Keyword-Suchvolumen vertraut, weißt, wie du ein gutes Keyword-Suchvolumen bestimmst, die richtigen Keywords findest und hilfreiche Keyword-Tools benutzt. Jetzt bist du bereit für deine Recherche!

Wir wissen, dass viele SEO-Tools verfügbar sind, die du zum Untersuchen des Keyword-Suchvolumens nutzen kannst. Um es dir einfacher zu machen, sind hier einige unserer Favoriten, mit denen du dich für deine Keyword-Recherche bestens ausgerüstet fühlen kannst:

  • Keyword Magic Tool
  • Keyword-Übersicht
  • Position Tracking Tool
  • Keyword-Gap
  • Organische Recherche

Deine SEO muss kein Rätselraten bleiben. Daten und Tools wie wie gerade genannten helfen dir bei deiner Keyword-Auswahl, also nutze sie!

Und vergiss zu guter Letzt nicht, deine Keywords im Zeitverlauf immer wieder zu überprüfen.

Die Algorithmen von Suchmaschinen entwickeln sich unaufhörlich weiter, die SEO-Landschaft verändert sich stetig. Du kannst nicht einfach einmal die Keywords recherchieren und dich dann nie wieder um das Thema kümmern. Daher ist unser bester Rat, regelmäßig eine erneute Überprüfung vorzunehmen, um sicherzustellen, dass deine vorhandenen Keywords immer noch die gewünschte Leistung erbringen.

Share
Author Photo
I create local and global content marketing strategies here at Semrush. I started my career as a journalist, but gradually the world of SEO and content marketing won me over. I am obsessed with creating content people love, Nick Cave, and Italian films. Fueled by caffeine.
More on this