Was ist ein Backlink Audit?

Einfach ausgedrückt ist ein Backlink Audit die Beurteilung aller Links, die auf deine Website verweisen. Das heißt: Du musst sie finden, die guten und schlechten identifizieren und die richtige Strategie für den Umgang mit ihnen finden.

Du kannst die Liste der Links in der Google Search Console herunterladen und alle deine Backlinks manuell bewerten. Falls du allerdings eine große, bekannte Website mit Unmengen an verweisenden Domains betreibst, kann dieser Vorgang ewig dauern.

Wieso brauchst du ein Backlink Audit Tool?

SEO ist komplexer denn je. Auch wenn du noch sehr erfahren bist, kommst du ohne ein Tool im Backlink Audit nicht aus. Mittlerweile haben auch die kleinen Seiten oft Tausende an Backlinks. Es ist einfach unmöglich, diese händisch zu prüfen. Hier setzt du das Tool an und es nimmt dir viel Arbeit ab.

Backlink Audit Kosten

Es gibt keine kostenlosen Alternativen. Manche kosten 1.999 EUR pro Jahr. Das sind mind. 140 EUR monatlich nur für ein Tool und diese Tools sind auch noch sehr komplex.

Im Gegensatz bieten wir, bei Semrush, eine ganz Sammlung an Tools inklusive des Semrush Backlink Audit Tools, welches verständlich und nachvollziehbar funktioniert. Ab ca. 110 EUR bekommst all die nötigen Tools und kannst wie Site Audit durchführen, Links aufbauen, so auch die Rankings verfolgen. 

Wenn du Erfahrung hast, kannst du dich selbst daran versuchen. Eigentlich hilft dir das Tool weiter. Allerdings, wenn du dir unsicher bist oder so einen Audit noch nie gemacht hast, dann überlass es lieber einem Profi. Sonst kannst du dir eventuell selbst schaden!

Hier ein Beispiel eines Backlink Audits

In diesem Artikel werde ich dir erklären, wie du eine umfassende Backlink-Analyse mithilfe der Semrush SEO-Tools Backlink Audit und Backlink-Analytics durchführst. Die Datenbank mit 30 Billionen Links sowie der Integration von Google Analytics, Google Search Console und Majestic sowie das intelligente Bewertungssystem (mehr als 40 Toxizitäts-Marker) ermöglichen dir, dein Backlink-Portfolio in 5 einfachen Schritten zu verbessern.

Schritt 1: Dein Backlink-Profil mit den Wettberwerbern vergleichen

Dieser Schritt ist beim Link Audit als SEO-Maßnahme optional. Auch wenn du dadurch ein hohes Maß an Insights in die Linkbuilding-Strategien deiner Mitbewerber erhältst und du auf dieser Basis dein eigenes Profil am sinnvollsten bewerten kannst.

Gehe zu Backlink-Analytics und gib dort deine eigene Domain sowie 1 bis 4 Mitbewerber-Domains ein. Im Tab „Übersicht“ findest du alle Informationen, um nachzuvollziehen, ob deine Linkbuilding-Strategie in die richtige Richtung geht.

Kriterien für die Bewertung von Mitbewerberprofilen

  • Anzahl der Backlinks / Verweisenden Domains / Verweisenden IP-Adressen, um einzuschätzen, wie groß dein Backlink-Fußabdruck im Vergleich zu deinen Mitbewerbern ist.

  • Authority Score, um nachzuvollziehen, wie attraktiv deine Domain für Linkbuilding-Interessenten sein könnte.

Authority ScoreAuthority Score

  • Backlink-Typen, um zu sehen, auf welche Inhalte deiner Mitbewerber am häufigsten verwiesen wird.

  • Linkattribute, um mögliche Schwächen in den Profilen deiner Konkurrenz aufzudecken.

Backlink Audit: Linkattribute und LinktypenBacklink Audit: Linkattribute und Linktypen

  • Verweisende Domains, um herauszufinden, ob du zu mehr Domains Kontakt aufnehmen solltest, als dies aktuell der Fall ist.

Verweisende Domain in Backlink-AnalyticsVerweisende Domain in Backlink-Analytics

Schritt 2: Backlinks finden und richtig bewerten

Jetzt weißt du, ob dein Backlink-Portfolio in Bezug auf den Wettbewerb relevant ist. Und somit ist es Zeit, die Hauptprobleme zu finden, die dich davon abhalten, auf die Überholspur zu gehen. Zuerst solltest du dir die Spam-Links anschauen, die negativen Einfluss auf deine Rankings haben. Aber das ist nur ein erster Schritt.

Auch auf mehrere andere Faktoren solltest du achten. Beispielsweise auf wertvolle Links, die du eventuell verlierst, oder die Lücken in deiner Linkstrategie, die du nicht nutzt.

Nutze Semrush, um deine Backlinks zu finden und zu analysieren. Gehe zum Backlink Audit Tool, richte ein Projekt ein und konfiguriere das Tool. Gib dazu die Ziel-Keywords, Kategorien und Mitbewerber ein, die sich auf deine Domain beziehen. Dadurch kann das Tool die Relevanz jedes einzelnen Links einschätzen.

Worauf du achten solltest

Im Tab „Übersicht“:

  • Hoher Gesamter Toxizitäts-Score: In diesem Fall zeigen zu viele schädliche Links auf deine Website.

  • Zu hohe oder zu niedrige Gesamtzahl der Analysierten Backlinks. Wenn sie hoch ist und du derzeit keine Links aufbaust oder viele Inhalte veröffentlichst, kann es sich um einen Spam-Angriff handeln. Falls sie zu niedrig ist, können andere Websites deine Website als toxisch ansehen.

  • Geringe Anzahl der Verweisenden Domains. Zu viele eingehende Links von derselben Domain können auf Google verdächtig wirken.

  • Hoher Toxizitäts-Score der verweisenden Domains. Dies kann entweder das Ergebnis von schlechtem Linkbuilding oder von Negative SEO sein.

Backlink Audit BeispielBacklink Audit Beispiel

  • Hoher Prozentsatz an Dofollow-Links oder USG-Links. Ein natürliches Profil kann nicht nur aus einer Art von Links bestehen – insbesondere dann, wenn ihre Anchortexte irrelevant sind.

  • Das Vorherrschen von Money-Links und zusammengesetzten Ankertexten aus Marke und einem weiteren Suchbegriff. Diese werden von Google als potenziell toxisch angesehen und können negative Auswirkungen haben.

Backlink Audit: AnkertypBacklink Audit: Ankertyp

Backlink Audit: LinkattributeBacklink Audit: Linkattribute

  • Ein Ausschlag nach oben bei den gewonnenen oder verlorenen Backlinks innerhalb einer bestimmten Zeitspanne. Dies sollte ebenso interpretiert werden wie die Gesamtzahl der Analysierten Backlinks.

Schritt 3: Schädliche Links erkennen und disavowen oder entfernst

Der nächste Schritt besteht natürlich darin, toxische Backlinks loszuwerden, um manuellen Maßnahmen und algorithmischen Strafen wie dem Penguin Update zu entgehen. Dafür kommen zwei Methoden in Frage:

  1. Nimm Kontakt zum Betreiber der verweisenden Website auf und bitte ihn darum, den Link zu löschen (Entfernen)

  2. Sende ihn an die Disavow-Liste und exportiere sie in das Google Disavow Tool (Disavowen)

Verschwende keine Zeit damit, Spammer und Scammer zu kontaktieren. Teile deine Backlinks auf in diejenigen, die du entfernen lassen kannst, und diejenigen, für die das nicht möglich ist.

Gehe zum Tab „Audit“ des Backlink Audit Tools und setze alle Links mit einen Toxizitäts-Score unter 45 auf die Whitelist.

image.png

Filtere anschließend die Liste, um deine toxischen Links anzuschauen. Versuche, sie anhand der wichtigsten in Schritt 2 festgestellten Probleme zu gruppieren.

Wenn du zum Beispiel einen hohen Toxizitäts-Score hast, musst du wissen, welche Links die Ursache dafür sind. Da die toxischsten Links zuerst angezeigt werden, kannst du sie mithilfe der Checkboxen markieren und deine Liste filtern, um ähnliche Links zu finden. Leider stammen die so gefundenen Links mit hoher Wahrscheinlichkeit von Domains, deren Betreiber kein Interesse daran haben, deiner Bitte um Entfernung des Links nachzukommen.

Backlink-Audit: Toxische DomainsBacklink-Audit: Toxische Domains

Backlink-Audit: Toxizitäts-KennzeichenBacklink-Audit: Toxizitäts-Kennzeichen

Ebenso kannst du die Liste nach Linkattributen oder Ankertexten filtern. Dadurch erhältst du einige Links, die du eventuell entfernen lassen kannst.

Eine weitere Möglichkeit ist die Sortierung von toxischen Backlinks anhand der Quelle des Problems: URL, Seitentitel, Ziel-URL oder Ankertext. Das ist besonders hilfreich, wenn du es mit Negative SEO – einer Unterart der Black Hat SEO – zu tun hast.

Füge die Links, die du entfernen lassen kannst, zur Entfernungsliste hinzu. Die anderen, bei denen dies nicht möglich ist, kommen auf die Disavow-Liste. Beachte, dass du deine Entscheidung zum Disavowen Google gegenüber begründen musst.

Backlink Audit: Links entfernenBacklink Audit: Links entfernen

[Alt text] Semrush Backlink Audit: Link-Entfernung

* Überlege dir, ob Google die externen Links nur von einer URL oder der ganzen Domain ignorieren soll. Bei der zweiten Möglichkeit werden potenziell vorteilhafte Links in der Zukunft eventuell nicht mehr erkannt.

Schritt 4: Dein Backlink-Profil bereinigen 

Backlinks entfernen und Webmaster anschreiben

Wechsle zum Tab „Entfernen“, an welches du in Schritt 2 einige deiner toxischen Links gesendet hast, und verbinde deine E-Mail-Adresse. Passe das Template für Anfragen zur Entfernung von Links an. Die E-Mail-Adresse des Empfängers wird entweder automatisch ermittelt oder lässt sich manuell hinzufügen, falls du sie im Internet findest.

Backlink Audit: Links entfernen E-Mail-VorlageBacklink Audit: Links entfernen E-Mail-Vorlage

Wenn du um die Entfernung eines Links bittest, ist die richtige Vorgehensweise wichtig. Beim Kontaktieren von Webmastern musst du unter Beweis stellen, dass du kein Spambot bist. Deine Nachricht sollte natürlich klingen und höflich formuliert sein.

Die Antworten kannst du in Semrush und in deinem eigenen Posteingang nachverfolgen. Nutze sie als Beweis für deine Maßnahmen, falls zukünftig ein Disavowen notwendig werden sollte.

Backlinks disavowen - die schnelle Alternative

Falls ein Link auf einer Website nicht auffindbar oder der Betreiber nicht erreichbar ist, bleibt das Disavowen deine einzige Möglichkeit. Hier haben wir für dich eine ausführliche Anleitung vorbereitet, wie du die Backlinks disavowen kannst. 

Wechsle zum Tab „Disavowen“, exportiere die Inhalte in eine .txt-Datei und lade diese anschließend für die entsprechende Domain in das Disavow-Tool von Google hoch.

Backlink Audit Links disavowenBacklink Audit Links disavowen

Bitte beachte Folgendes, bevor du die Disavow-Liste an Google schickst: Google verlangt von den Website-Betreibern, dass sie unter Beweis stellen, alle Anstrengungen unternommen zu haben, um schlechte Links manuell zu entfernen. Das heißt: Du musst alle von dir unternommenen Schritte dokumentieren.

Schritt 5: Neue und gute Backlinks aufbauen

Ein Backlink Audit ist mehr, als nur toxische Backlinks zu finden und zu entfernen. Es kann dir dabei helfen, neue Chancen auf hochwertige Links zu entdecken und deine Linkbuilding-Strategie im Ganzen zu verbessern. Anstelle einer Schlussfolgerung findest du hier einige Tipps:

  • Exportiere die Daten über die Verweisenden Domains aus Backlink-Analytics. Nimm namhafte Domains, die bereits auf deine Mitbewerber verlinken, in deine Outreach-Liste auf.

  • Behalte den Bericht „Verloren & neu“ im Backlink Audit Tool im Auge. So verpasst du keine wichtigen Veränderungen deines Backlink-Profils. Nutze das Link Building Tool, um Kontakt zu Website-Betreibern aufzunehmen und verlorene oder defekte Links zu reparieren.

Starte jetzt dein Backlink Audit

Hol dir die Daten, die du brauchst!

ADS illustration
Author Photo
Evgeni SeredaSeit 5 Jahren verantworte ich das Marketing von Semrush in den deutschsprachigen Ländern. Seit 2010 bin ich ein leidenschaftlicher SEO. Die Kombination aus SEO und Marketing setzte ich bei großen Projekten wie die Implementierung der SEO-Maßnahmen und Marketing-Prozessen bei einem großen Retailer. Dabei betreue ich auch kleine Projekte, denn auch mal Hand anzulegen, das macht mir viel Spass. Meine Erfahrung und mein Wissen teile ich gerne mit dir.
Subscribe to learn more about Linkbuilding
By clicking “Subscribe” you agree to Semrush Privacy Policy and consent to Semrush using your contact data for newsletter purposes
More about Linkbuilding
Die klevere Linkbuilding-Strategie mit kaputten BacklinksEine effektive Linkbuilding-Taktik, die du in dein Online-Marketing integrieren solltest, ist das Linkbuilding durch kaputte Links. In diesem Leitfaden gehen wir Schritt für Schritt den Prozess durch, mit dem du defekte Links im Web auffindest, um sie durch Links auf deinen eigenen Content zu ersetzen.
9 min read