AMP für Wordpress — richtige Einstellung und Optimierung

Hilary St Jonn

Jan 06, 20218 min read
AMP für Wordpress

Die Geschwindigkeit deiner Website ist ein wichtiger Erfolgsfaktor. Wie oft hast du schon auf deinem Smartphone auf "zurück" getippt, weil du warten ... und warten ... und warten musstest, bis die gewünschte Seite endlich geladen war?

Absprungrate, Sitzungsdauer und abgerufene Seiten pro Sitzung sind wichtige Ranking-Faktoren und gekten auch für Mobile SEO. Wenn das Laden ewig dauert (also mehr als 3 Sekunden) oder die Website nicht für Mobilgeräte optimiert ist, springen viele mobile Besucher schnell wieder ab.

Da die Zahl mobiler Suchanfragen diejenigen vom Desktop bereits 2016 überschritten hat, ist es kein Wunder, dass Google das AMP-Projekt gestartet hat, um das mobile Web schneller zu machen. Schauen wir uns an, was AMP genau ist, warum es das Richtige für deine WordPress-Website sein könnte, wie du AMP unter WordPress einrichtest und wie du die korrekte Implementierung überprüfen kannst.

Ist AMP für WordPress wichtig?

Google treibt AMP mit Nachdruck voran. AMP-Seiten dominieren die mobilen Suchergebnisse. Wenn du in der mobilen Suche wettbewerbsfähig bleiben und auf Mobilgeräten in SERP Funktionen erscheinen willst, solltest du ein AMP-Upgrade deiner Website ernsthaft in Betracht ziehen. Somit kann AMP auch Teil von Wordpress SEO werden.

Im folgenden Beispiel erkennst du an den kleinen Blitzsymbolen, dass das erste Ergebnis und die Karussell-Ergebnisse AMP-Seiten sind.

AMP search results on mobile

Was ist AMP?

AMP steht für "Accelerated Mobile Pages", auf Deutsch: "beschleunigte mobile Seiten". Und genau darum geht es. AMP verwendet einen vereinfachten HTML-Code, der aufwändige Gestaltungselemente reduziert, um die Ladezeit einer Website auf Mobilgeräten zu verringern.

AMP-HTML unterliegt im Vergleich zu normalem HTML einigen Einschränkungen. Beispielsweise ist kein JavaScript und kein externes CSS zulässig. Auch einige sonst übliche HTML-Tags sind nicht AMP-kompatibel. Einige andere werden durch spezielle AMP-HTML-Tags ersetzt.

Google startete das AMP-Projekt im Jahr 2015, wahrscheinlich als Reaktion auf das starke Wachstum der mobilen Suche im Vergleich zur Desktop-Suche. Das Ziel war, großen Publishern wie Forbes und CNN zu helfen, die Ladezeit von Webseiten auf Mobilgeräten zu verkürzen, die Sitzungsdauer zu verlängern, die Absprungrate zu verringern und die Benutzererfahrung zu verbessern.

Wenn du AMP auf deiner Website implementierst, erstellst du im Grunde für jede Seite eine spezielle AMP-Version, die der Originalseite sehr ähnlich ist. Darüber hinaus, dass sie mit dem AMP-HTML-Code erstellt wurde, kann sie für eine fast sofortige Bereitstellung auf dem Google-Server zwischengespeichert werden.

Weitere Informationen zur Funktionsweise von AMP findest du in diesem Video vom AMP Project:

Wenn du dich mit Code nicht so gut auskennst (und mir ist klar, dass viele von uns gerade deshalb WordPress verwenden), war dies wahrscheinlich ein wenig anspruchsvoll. Das ist okay! Es gibt Plugins, die sich um die AMP-Implementierung kümmern. Schauen wir uns also an, wie du AMP unter WordPress einrichten kannst, ohne Code erstellen zu müssen.

AMP für WordPress einrichten

Ich empfehle aus mehreren Gründen das Plugin AMP for WP - Accelerated Mobile Pages. Es ist einfach zu bedienen und glänzt mit vielen Installationen sowie guten Bewertungen. Diese sprechen für eine geringe Wahrscheinlichkeit, dass Konflikte mit deinem Theme oder anderen Plugins auftreten. Natürlich musst du trotzdem noch die richtigen Schritte durchführen, um AMP erfolgreich einzurichten.

Erstelle ein Backup und/oder einen Klon deiner Website

Jeder Seitenbetreiber sollte regelmäßig Backups seiner Website erstellen. Die Installation eines neuen Plugins oder Themes ist ein guter Anlass dafür. Wenn Kompatibilitätsprobleme mit bereits installierten Plugins oder Themes auftreten, kannst du sie dann dank Backup schnell wieder in ihren ursprünglichen Zustand zurückversetzen und entstandene Fehler beheben.

Das Anlegen eines Backups ist auch dann nötig, wenn du deine Website auf dem Server klonen willst. Dies gibt dir die Möglichkeit, eine vollständige Version deiner Website zu bearbeiten, während die Live-Version den Nutzern weiter zur Verfügung steht. Dies ist völlig optional, aber es ist eine gute Möglichkeit, deine Website sofort auf AMP zu aktualisieren und Ausfallzeiten oder Fehler während der Einrichtung deiner AMP-Einstellungen zu vermeiden.

Um deine Website zu klonen, fertigst du eine Kopie von ihr an und lädst sie auf einen nicht öffentlichen Server hoch. Stelle sicher, dass du das Crawlen durch Googlebot blockierst, damit die Kopie nicht in den Suchergebnissen erscheint. Füge dann das AMP-Plugin hinzu, aktiviere es, behebe alle eventuellen Fehler und stelle sicher, dass Plugin und Seiten richtig funktionieren. Sobald alles wunschgemäß eingerichtet ist, lädst du eine Kopie der Entwicklungsversion auf die Live-Website hoch, wobei du diese überschreibst.

AMP for WP installieren und aktivieren

Wenn du das Plugin AMP for WP aktiviert hast, sieh dir zunächst seine Einstellungsmöglichkeiten an. Du findest sie im linken Dashboard-Menü unter "AMP":

AMP for WordPress

Am häufigsten wirst du mit den Registerkarten "Settings" und "Design" zu tun haben. Ich stelle im Folgenden nur die wichtigsten Einstellungen unter "Settings" vor.

AMP for WP: Settings

General: Hier kannst du ein individuelles Logo für AMP hochladen (was ich empfehle) und ein benutzerdefiniertes AMP-Template für die Startseite erstellen. Ich empfehle, dir hierfür die nötige Zeit zu nehmen, da du so eine schnellere mobile Nutzung ermöglichen kannst und später die Möglichkeit hast, deinen gesamten mobilen Traffic auf deine AMP-Seiten weiterzuleiten. Hier kannst du auch AMP für alle deine Seiten aktivieren.

Page Builder: Aktiviere diese Option, wenn du AMP-Landing-Pages erstellen möchtest. Weitere Informationen zur Funktionsweise des Page Builders findest du in AMP for WP.

Advertisement: Wenn wir mit Anzeigen Geld verdienen, wollen wir diese nicht von unseren AMP-Seiten entfernen. Verwende diesen Abschnitt, um deine Anzeigen auf deinen AMP-Seiten einzurichten.

SEO: Was ist SEO? Einer der Gründe, warum du auf AMP upgradest, sollten die Suchergebnisse sein. Diese Einstellung ist ein Muss der AMP-Optimierung für WordPress!

Du hast hier mehrere Möglichkeiten. Aktiviere die oberste Option "Meta Description", wenn du kein SEO-Plugin für WordPress verwendest. Dann werden die Meta-Beschreibungen automatisch aus deinem Content übernommen. Ich persönlich verwende Yoast, würde also unter "SEO Plugin Integration" die entsprechenden Optionen aktivieren, um die Informationen aus dem Yoast-Plugin zu übernehmen.

Außerdem kannst du in diesem Abschnitt paginierte Seiten von der Indexierung ausschließen.

Analytics: Hier kannst du Google Analytics und Tag Manager für AMP einrichten.

Structured Data: (Strujturierte Daten) Wenn du ein Logo für strukturierte Daten oder einen eindeutigen Bildplatzhalter für Beitragsbilder verwenden möchtest, kannst du diese hier hochladen.

Notifications: Nach EU-Bestimmungen musst du Nutzer darüber informieren, dass du Cookies sammelst. Du kannst diese Benachrichtigung hier für AMP aktivieren. Wenn du nicht in der EU angesiedelt bist und deine Nutzer über etwas anderes informieren möchtest, kannst du die Funktion dafür ebenfalls nutzen.

Advanced Settings: Auf dieser Registerkarte hast du die Möglichkeit, deinen gesamten mobilen Traffic an deine AMP-Seiten zu senden, damit jede Seite deiner Website auf Mobilgeräten möglichst schnell geladen wird.

Die restlichen Optionen unter "Settings" sind optional und/oder selbsterklärend. Ich empfehle, alle Registerkarten durchzugehen und die verschiedenen Einstellungen entsprechend deinen Anforderungen einzurichten.

Auch die Registerkarte "Design" enthält einige wichtige Einstellungen, die du implementieren solltest, bevor du deine Website live stellst. Dort findest du folgende Punkte:

AMP for WP: Design

Themes: Es stehen drei Themes zur Auswahl, um das Erscheinungsbild deiner AMP-Inhalte zu bestimmen. Fortgeschrittene Nutzer können auch ihre eigenen Themes erstellen.

Header: Dieser Punkt ist wichtig, wenn du deinen AMP-Seiten Menüs hinzufügen möchtest. Aktiviere den Schalter neben "Navigation Menu".

Single: Hier findest du viele weitere Optionen für deine AMP-Seiten, die du unbedingt durchsehen solltest. Dazu gehören Social Icons mit Sticky-Funktion, eine Vor- und Zurück-Navigation und vieles mehr.

Social: Wenn du Social Sharing in AMP einrichten willst (was ich empfehle), findest du die entsprechende Option in diesem Abschnitt. Für Facebook benötigst du eine Facebook-App-ID, die restlichen Social-Einstellungen sind einfacher.

Soweit die Einstellungen, die ich zur Einrichtung von AMP am wichtigsten finde. Darüber hinaus ist dringend zu empfehlen, alle Einstellungen von AMP for WP sowie die Dokumentation einmal durchzugehen.

Sobald du alles wunschgemäß eingerichtet hast, besteht der nächste Schritt darin, deine AMP-Seiten zu validieren.

Deine Accelerated Mobile Pages validieren

Sobald du AMP for WP eingerichtet hast, solltest du deine Seiten überprüfen, um sicherzustellen, dass dein AMP-Content richtig dargestellt wird. Hier sind einige Möglichkeiten dazu.

Der AMP Validator vom AMP Project

Es gibt zwei Möglichkeiten, deine AMP-Seiten zu validieren. Eine davon ist der AMP-Validator, der vom AMP Project bereitgestellt wird. Gib hier einfach die URL ein, die du validieren möchtest, und du bekommst eine Rückmeldung, ob die Seite den Test bestanden hat.

AMP Validator by AMP Project

Dies wird natürlich zeitaufwändig, wenn du eine umfangreiche Website betreibst, da du jede AMP-URL separat kopieren und in den Validator einfügen musst, um sie zu prüfen.

Das Site Audit von Semrush

Schon seit Längerem lässt sich das Semrush Site Audit auch zur Prüfung von AMP-Seiten nutzen. Du hast dabei auch die Option, deine AMP-Seiten zuerst zu crawlen. Dadurch kannst du viel Zeit sparen.

Unser AMP-Audit umfasst 40 verschiedene Prüfungen, die in drei Kategorien unterteilt sind: AMP-HTML-Probleme, Stil- und Layoutprobleme sowie Template-Probleme.

Siehe dazu ausführlich: AMP-Fehler finden und beheben.

SEMrush Site Audit for AMP

Derzeit beinhaltet das Site Audit die AMP-Prüfung nur im Business-Paket. Für Betreiber großer Websites lohnt sich die Investition.

Google Search Console

Die Überprüfung deiner AMP-Seiten in der Google Search Console ist grundsätzlich ein kluger Schritt. Hier informiert dich Google über alle Probleme, die beim Crawlen deiner Seiten auftreten. Das einzige Problem ist, dass du warten musst, bis Google deine Website gecrawlt hat, um von diesen Fehlern zu erfahren.

Im linken Seitenmenü findest du unter "Verbesserungen" den Punkt "AMP", wenn du AMP-Seiten eingerichtet hast und diese indexiert wurden. Dort sind dann auch alle AMP-Probleme aufgeführt, die der Google-Crawler gefunden hat.

Sobald dein AMP validiert ist, kannst du deine geklonte Website als Live-Version freischalten. Dann heißt es zurücklehnen und genießen, wie deine mobilen Rankings dank der höheren Website-Geschwindigkeit und verbesserten Benutzererfahrung aufwärts klettern.

Hast du deine WordPress-Website schon mit AMP aufgewertet? Sind deine Rankings danach gestiegen? Wir freuen uns auf dein Feedback in den Kommentaren!

Author Photo
Hilary St JonnAffiliate Manager at BeRush, Semrush's official affiliate program. Passionate about educating others on the power of digital marketing.
Subscribe to learn more about Technische SEO
By clicking “Subscribe” you agree to Semrush Privacy Policy and consent to Semrush using your contact data for newsletter purposes