Website Ranking und Keyword Ranking abfragen, analysieren und überprüfen

Evgeni Sereda

Nov 08, 202221 min read
Website und Keyword Ranking abfragen

Mit Google Schritt zu halten ist eine ständige Herausforderung. Muss die Suchmaschine uns die SEO Arbeit so schwer machen? Das ist eine rhetorische Frage, doch bei den ständig schwankenden Suchergebnissen und Variationen für verschiedene Geräte und Standorte den Überblick zu behalten, ist ernsthaft schwierig. Hinzu kommen regelmäßige Algorithmus-Updates und eine Konkurrenz, die niemals schläft.

Niemand kann es sich in diesem Umfeld leisten, sich auf guten Website Rankings auszuruhen. Wir müssen ständig am Ball bleiben. Um dir dabei zu helfen, hat SEMrush Position Tracking entwickelt, ein Tool, das deine Keywords und die Rankings im Blick behält. Dies ist jedoch nur ein Teil seiner Funktionalität.

Was sind Suchmaschinen-Rankings?

Bei Suchmaschinen-Rankings handelt es sich um Zahlen, die die Platzierung deiner Website auf der Ergebnisliste bei Suchmaschinenanfragen (SERP) angeben. Wenn deine Seite also den ersten Platz belegt, ist sie das erste organische Ergebnis, das ein Benutzer sieht, wenn für die Anfrage Google eingesetzt wird.

Die begehrtesten Plätze sind #1 bis #10, weil Google standardmäßig nur 10 Ergebnisse pro Seite anzeigt und die wenigsten klicken eine Seite weiter. Beliebt sind insbesondere die Plätze #1 bis #3. Über 25,8 % von Google-Benutzern klicken auf das erste organische Ergebnis; noch weniger sehen sich Seiten 2, 3 usw. an.

Je weiter unten auf der Liste deine Website erscheint, desto weniger häufig wird sie angeklickt und generiert dementsprechend wenig Traffic.

Wie bekomme ich langfristig ein gutes Website Ranking?

Bevor du mit der Rankings deiner Website überprüfst, solltest du eine Keyword Recherche durchführen. Erst dann hast du ein relevantes und umfassendes Keyword-Set. Dieses ist für die korrekten Rückschlüsse aus den Ranking-Änderungen sehr wichtig. Es geht mit der Keyword Analyse einher und muss korrekt erstellt werden.

Nutze Keyword Magic Tool um neue Keywords für Ranking-Verfolgung zu recherchieren

Bei Keyword Magic Tool handelt es sich um deinen ersten Schritt, dein Ranking mit SEMrush zu überwachen. Du solltest es verwenden, um potenzielle Keywords für dein Ziel herauszufinden.

img-semblog
Google-Website-Ranking

So funktioniert‘s

Wenn du einen Suchbegriff oder ein Keyword eingibst, bietet dir Keyword Magic Tool zugehörige Keywords und deren Messgrößen an, darunter Suchvolumen, aktuelles CPC und Keyword-Schwierigkeitsgrad.

Du kannst Keyword Magic Tool einsetzen, um eine Liste mit zu verfolgenden Keywords zu entwickeln und sie dann zur weiteren Überwachung in den Keyword Manager eingeben. Du kannst das Tool auch verwenden, um Folgendes zu erfahren:

  • Keyword-Fragen — Finde heraus, welche Fragen über dein Keyword gestellt werden.
  • SERP-Features — Filtere den Bericht, um Keywords zu finden, die SERP-Features haben wie Bilder, Videos, Antwortkästchen usw. 
  • Zugehörige Keywords — Erweitere deine Keyword-Suche, indem du Semrush bittest, seine Zauberkräfte einzusetzen und dir zugehörige Keywords anzubieten, die weniger umkämpft sind. 
  • Keyword Manager — Gib Keywords direkt in dein Keyword-Manager-Tool ein, damit du sie überwachen und verfolgen kannst.

Wieso ist die Überprüfung der Rankings wichtig?

Wenn du die Keywords recherchiert und die Keywords in das bevorzugte Tool mit den richtigen Einstellungen hinzugefügt hast, folgt die eigentliche Analyse. Du siehst, wie sich die Rankings verändern, analysierst die Ursachen und findest weitere Gefahrenquellen, wie Keyword Kannibalismus. Informiere dich über die Gefahren von diesem "Phänomen" und wie du sie verhindern bzw. ausmerzen kannst.

Nach dem Google Update Rankings verloren?

Die Verfolgung deiner Rankings bei Google hat eine weitere wichtige Funktion. So wirst du rechtzeitig über die Auswirkungen der aktuelle Google Updates informiert. Oder war es doch kein Google Update, sondern ein Fehler bei Google selbst oder liegt ein technisches Problem mit der Webseite vor?

Hier musst du eines von dem anderen unterscheiden. Wir zeigen dir in diesem Artikel, wie du diese wichtigen Unterschiede erkennen kannst!

Es gibt aber auch andere Ursachen für Ranking-Probleme. Wenn man diese löst, kann man seine Rankings verbessern.

Rankings verfolgen aber mit den richtigen Einstellungen!

Das Position Tracking Tool von SEMrush ist die perfekte Lösung. Du solltest dieses Tool einsetzen, um Performance und Ranking von Keywords zu überwachen, die du mit deinen neuen oder aktualisierten Inhalten anvisierst. Eigentlich kannst du damit auf jeder Ebene die Performance deiner Keywords tracken.

img-semblog
Position Tracking Semrush

Was kann das Position Tracking Tool?

Das Position-Tracking-Tool ermöglicht es dir, die Keyword Rankings deiner Website im Vergleich zu deiner Konkurrenz zu überprüfen und zu überwachen. Es liefert tägliche, hilfreiche Ranking-Daten für deine ausgewählten Keywords, womit du ihre Performance im Laufe der Zeit überwachen kannst.

Mit dem Position-Tracking-Tool kannst du Daten zu Folgendem erhalten:

  • Ranking-Verteilung: Wer rankt wo? Vergleiche dein Ranking mit dem deiner Konkurrenz.
  • Rankings: Überwache Keywords, für die deine Website eine gute Platzierung erlangt und beobachte tagtägliche Änderungen.
  • Zielseiten: Finde heraus, welche Seiten deiner Website für welche Begriffe im Ranking erscheinen und verfolge diese.
  • Ranking-Wettbewerber finden: Suche Websites, die mit deiner eigenen um Rankings konkurrieren, und überwache ihre Performance.
  • Geräte und Standorte: Verfolge, wie deine Website auf Mobilgeräten im Vergleich zu Desktops abschneidet, oder vergleiche Standorte. Tracke lokal und auch Stadtteil genau.
  • Empfohlene Snippets: Finde heraus, welche Keyword Möglichkeiten für empfohlene Snippets haben und welche bestimmten SERP-Features erscheinen.

13 Tipps zum Arbeiten mir dem Position Tracking Tool

Um alle Funktionen des Position Tracking Tool gut nutzen zu können, kommen hier 13 hilfreiche Tipps und Vorgehensweisen für mehr Relevanz und höhere Rankings in den Suchergebnissen.

#1 Zielgenaues Targeting und Lokale Rankings nach Postleitzahlen

Für ein lokales Unternehmen ist es wichtig, seine SEO-Maßnahmen auf sein tatsächliches Einzugsgebiet zu konzentrieren. Online-Sichtbarkeit ist ein entscheidender Faktor und hat heutzutage viel mit lokaler Nähe zu tun. Es ist daher von großem Vorteil, deine Performance in den Suchmaschinen an bestimmten Standorten verfolgen und managen zu können.

Mit der neuesten Erweiterung, die Position Tracking erhalten hat, kannst du deine lokalen SEO-Ergebnisse auf Postleitzahlenebene für mehr als 98.000 Standorte aus Google Maps ermitteln und für einen SEO-Bericht nutzen. So erhältst du die genauesten Daten und kannst dich auf die relevantesten lokalen Suchanfragen konzentrieren, um gezielt Kunden zu gewinnen sowie Zeit und Geld zu sparen.

Um diese Funktion auszuprobieren und das SEO-Tool gut nutzen zu können, richte dir ein neues Projekt ein oder füge einem vorhandenen einen neuen Standort hinzu. Gib deine Postleitzahl oder den Namen deiner Straße ein. Jetzt erhältst du eine Dropdown-Liste mit Vorschlägen.

Position Tracking

#2 Rankings nach Geräten und Standorten verfolgen

Unternehmen richten sich global aus, Nutzer werden mobil. Dies macht die SEO-Arbeit schwieriger, da es nicht mehr nur einzelne Positionen von Keywordgruppen sind, die sich verändern. Vielmehr ändern sich Rankings auf chaotische Weise an verschiedenen geografischen Standorten unabhängig voneinander, während sie zusätzlich je nach Gerät variieren. In manchen Fällen hängen die Positionen auch von der Sprache ab, die Benutzer bei ihrer Suche verwenden.

Deutlich einfacher wäre es mit einer Möglichkeit, alle Rankings an einem Ort zu überblicken! Und genau dies bietet Position Tracking. Nachdem du die Auswahl deiner Ziel-Keywords hinzugefügt hast, kannst du diese für bis zu 10 Targetings verfolgen. Unter einem Targeting verstehen wir hier die Kombination aus Standort, Gerät und Sprache. Diese Targetings kannst du mit einem Klick kopieren. Außerdem erhältst du eine Liste deiner lokalen Konkurrenten.

img-semblog

#3 Entdecken von Mitbewerbern

Kenne deinen Feind, heißt es, und das gilt auch für die SEO Konkurrenzanalyse. Viele Entscheidungen zur Onpage-Optimierung und Content-Erstellung hängen stark von deinen Konkurrenten in den Suchergebnissen ab. Diese findest du in unserem Bericht Entdecken von Mitbewerbern – ganz ohne manuelles Suchen.

Oder du führst eine vollständige Analyse der Wettbewerber durch. Wir behalten für dich alle lokalen Mitbewerber an jedem erfassten Standort im Auge. Wenn du auf einen Riesen wie Wikipedia stoßen, setze ihn einfach mit einem Klick auf die schwarze Liste.

Finde so viele Konkurrenten wie möglich und setze sie auf deine Mitbewerber-Liste. So siehst du in unserem Bericht zur Ranking-Verteilung, wer in den Top 3, Top 10, Top 20 und Top 100 gewinnt.

Noch ein Vorschlag: Komm häufig auf diesen Bericht zurück und finde heraus, welches Unternehmen seine Leistung unerwartet verbessert hat. Sowohl talentierte Start-ups als auch etablierte Marktteilnehmer sind immer wieder für Überraschungen gut.

img-semblog

#4 Die Rankings der Mitbewerber überprüfen und vergleichen

Unser Mitbewerber-Tracking zeigt dir bis zu 20 Konkurrenten gleichzeitig in einer Tabelle. Du kannst so die Keywords der Mitbewerber herausfinden und nach Belieben Konkurrenten entfernen oder hinzufügen. Da wir die Top-100-Ergebnisse für alle Keywords verfolgen, erhältst du Verlaufsdaten auch für neu hinzugefügte Konkurrenten.

img-semblog

#5 Mehrere Projekte zusammenführen

Diese Option ist besonders nützlich, wenn du bereits viele Projekte mit Position Tracking eingerichtet hast. Mit einem Klick führst du alle zuvor eingerichteten Projekte in einem neuen Multitargeting-Projekt zusammen. Du hast dann nicht mehr zwei Projekte für Desktop und Mobile und fünf Projekte für fünf Städte, sondern nur noch ein Projekt mit allen Rankings in einer Tabelle, die du flexibel filtern kannst.

img-semblog

#6 Rankings mit SERP-Funktionen analysieren und filtern

SERPs sind ein toller Bonus, der über reguläre organische Suchergebnisse hinausgeht. Doch vielleicht bist du unsicher, ob sich der Versuch lohnt, beispielsweise ein hervorgehobenes Snippet zu gewinnen, weil die Meinungen im Web hierzu geteilt sind. Es ist keine gute Idee, Jagd auf hervorgehobene Snippets zu machen, da diese weniger und nicht mehr Klicks erzeugen als eine reguläre Top-Platzierung.

Dies könnte auf große Marken zutreffen, die bereits für viele Anfragen auf ersten Plätzen sichtbar sind. Gleichzeitig beweisen Erfolgsgeschichten wie die von Glenn Gabe, dass hervorgehobene Snippets tatsächlich helfen können, neue Website-Besucher zu gewinnen. SERP-Funktionen ändern sich so häufig, dass es schwierig ist, genau zu überprüfen, ob sie die Klickrate auf die Domain verringern oder nicht (für mehr Infos und Tipps, wie du richtig auf Änderungen hervorgehobener Snippets reagierst, lies gerne unseren Blogartikel darüber). Außerdem hat die Qualität der Antwort im Snippet einen großen Einfluss auf die Entscheidung des Benutzers, ob er die Website besucht, um mehr zu erfahren.

Es gibt bei Google viele spezielle Suchergebnis-Formate, mit denen du Aufmerksamkeit gewinnen kannst. Ich würde sie sogar als "Must-Haves" für die mobile SEO-Strategie bezeichnen, denn hier sind SERP-Funktionen aufgrund der kleinen Displays manchmal die einzige Chance, sichtbar zu bleiben. Bastian Grimm macht sich ebenfalls Gedanken hierüber:

Erinnert ihr euch an meinen SERP-Screenshot zu den Oscars Anfang des Jahres (wenn nicht, siehe: http://pa.ag/2xuze8c)? Dieser hier ist auch sehr interessant! Die mobilen Ergebnisse für "Game of Thrones" (Google US) ... die erste Hälfte der SERP enthält kein einziges organisches Element. Ihr müsst ~70 % scrollen und würdet es dann wahrscheinlich immer noch übersehen, oder?

— Bastian Grimm

Mit einem intelligenten Ansatz kannst du SERP-Funktionen auswählen, die dir helfen, Traffic zu gewinnen, und diejenigen vermeiden, die nicht auf deine Domain verlinken und nur Platz wegnehmen. Mithilfe von Position Tracking erkennen wir Suchergebnisseiten, die folgende SERP-Funktionen enthalten oder nicht enthalten, sowie Kombinationen von ihnen:

  • Hervorgehobenes Snippet
  • Local Pack
  • Bewertungen
  • AMP
  • Sitelinks
  • Video oder hervorgehobenes Video
  • Top-Nachrichten
  • Andere suchten auch nach
  • Bilder
  • Twitter
  • Sofortantwort
  • Knowledge Panel

Außerdem kannst du die Suchanfragen anzeigen, die bezahlte Suchergebnisse auslösen. Hierbei handelt es sich nicht um SERP-Funktionen, sondern um Informationen zum Erscheinen bezahlter Anzeigen auf Suchergebnisseiten. Diese helfen dir abzuschätzen, wie viel Sichtbarkeit deine Domain in organischen Ergebnissen erreichen kann und ob sich für bestimmte Keywords eine Investition in eine PPC Kampagne lohnt.

img-semblog

Was kannst du mit diesen Filtern erreichen? Hier sind einige Szenarien zum Ausprobieren:

1. Überprüfe, welche Keywords in deiner Kampagne eine bestimmte SERP-Funktion auslösen, um zu entscheiden, worauf du deine Bemühungen konzentrieren solltest.

Wähle im Dropdown-Menü "SERP-Funktionen" → "Mit SERP-Funktion" → wähle die Zielfunktion aus.

2. Überprüfe, welche deiner Ziel-SERP-Funktionen bereits von Konkurrenten belegt sind. Manchmal wirst du feststellen, dass sich eine große Marke in einer SERP-Funktion befindet, gegen die du keine Chance hast. Gib trotzdem nicht auf – finde die Fragen, mit denen du bessere Karten hast.

3. Überprüfe, wo du eine SERP-Funktion erhalten hast. Dies ist eine gute Möglichkeit, deinem Kunden oder Chef zu zeigen, dass deine Strategie funktioniert.

Leg deine Domain als erste im oberen Menü fest, wähle im Dropdown-Menü "SERP-Funktionen" → "[Deine Domain] erreicht" → wähle die Zielfunktion aus.

img-semblog

Wenn du bereits mit den Filtern für SERP-Funktionen in Position Tracking experimentiert hast, sind dir vielleicht die hervorgehobenen Snippets aufgefallen. Diese sind eine der SERP-Funktionen, die SEMrush-Nutzer am häufigsten abfragen. Um das Auffinden von Quick Wins zu vereinfachen, haben wir einen separaten neuen Bericht für hervorgehobene Snippets hinzugefügt.

Wie spart er dir Zeit?

Öffne den Bericht und bleib auf der Registerkarte "Chancen". 

Öffne die Website deines Mitbewerbers und analysiere, was das Besondere daran ist. Dies können Onpage-SEO-Elemente sein, die Struktur des Contents, die Art und Weise, wie Nutzerfragen beantwortet werden und so mehr Vertrauenswürdigkeit gewonnen wird, oder andere Aspekte, die bei dir vielleicht zu kurz kommen.

SEMrush featured snippets report

Darüber hinaus werden in diesem Bericht automatisch alle hervorgehobenen Snippets angezeigt, die du gewonnen oder verloren hast. Außerdem erfährst du, welche Keywords seit Kurzem an deinem Standort hervorgehobene Snippets auslösen oder nicht mehr auslösen. Diese Informationen helfen dir, mit der ständig steigenden Volatilität der Suchergebnisse Schritt zu halten.

#8 Rankings im Local-Pack verfolgen

Eine andere attraktive SERP-Funktion für  Local SEO ist das Local Pack, insbesondere wenn dein Unternehmen in verschiedenen Städten tätig ist und dein Kundenfluss stark von der geografischen Lage abhängt. Sichtbarkeit in Local Packs erfordert viel Offpage-SEO. Dazu gehören die Optimierung deiner Google Business Profile Seite, die korrekte und konsistente Verwendung von NAP-Daten, die Verwaltung von Citations und die Optimierung deiner Website für die lokale Suche.

Wenn das Local Pack für dich eine relevante Option ist, richte es für alle deine Standorte deiner Firmennamen ein, um zu sehen, wo du in Local Packs gelangt bist und wo nicht. Du wirst u.a. für die Citations einige Local SEO Tools brauchen. Dies ist besonders wichtig, wenn du auf mobile Geräte abzielst. Wenn du feststellst, dass die Schreibweise deines Firmennamens nicht mit der in Local Packs genutzten Schreibweise übereinstimmt, ist dies ein Alarmsignal. Kehre dann zu den vorherigen Schritten zurück und überprüfe die eingegebenen Informationen.

img-semblog

#9 Mehrsprachige Rankings innerhalb eines Landes verfolgen

Stell dir vor, du bist ein SEO-Spezialist, der daran arbeitet, die Sichtbarkeit einer Website auf Desktop und Mobile in den folgenden Ländern zu verbessern: USA, Schweiz, Kanada, Belgien, Vereinigte Arabische Emirate und Thailand.

In diesem Fall sind einige Herausforderungen zu meistern. Deine Kunden sprechen und suchen nach Informationen in verschiedenen Sprachen. Damit die Nutzer relevante, verständliche und qualitative Ergebnisse erhalten, erkennt Google sowohl die Geolokalisierung als auch die Sprache genutzter Browser. Gib bei der Einrichtung die Sprache an, um exakt die richtigen Ergebnisse zu verfolgen.

img-semblog

#10 Rankings von mehreren Keyword-Gruppen analysieren 

Eine andere Situation: Du arbeitest an der Optimierung eines Online-Shops, der eine große Auswahl an Sportgeräten und Kleidung verkauft. Du verfolgst Tausende von Keywords für verschiedene Produktkategorien, Standorte, saisonale Anlässe, Geschlechter, Altersgruppen, Farben ... – diese Aufzählung kann sich sehr lange fortsetzen. Dies lässt dir zwei Möglichkeiten: Aufgeben oder Tags verwenden. Letzteres ist die bessere Wahl. Weise der Keyword-Gruppe die richtige Kategorie zu, um sie anschließend problemlos sortieren zu können.

Wenn du nun zum Bericht "Entdecken von Mitbewerbern" zurückkehrst, kannst du auf ein Tag klicken, um verschiedene Konkurrenten für verschiedene Nischen anzuzeigen. Um Platz 1 für das Keyword „billige Fahrräder“ und für das Keyword „Schlussverkauf Sommer-Badeanzüge“ zu erreichen, musst du mit verschiedenen Unternehmen konkurrieren. Mit Tags behältst du hier den Überblick.

SEMrush-Position-Tracking-Tag-Manager

#11 Benutzerdefinierte Benachrichtigungen über Ranking-Änderungen

Ein SEO-Spezialist mit Leidenschaft will vielleicht täglich alle Keywords überprüfen und jede Gelegenheit zum Aufstieg nutzen. Doch mit dem zunehmenden Wettbewerb und den vielen Schwankungen auf den Suchergebnisseiten können immer weniger Profis Schritt halten. Besonders schwierig wird es in dem oben genannten Fall, dass du mehr als 1.000 Keywords in einer Kampagne verwalten musst. Spar dir wertvolle Zeit und richte benutzerdefinierte Benachrichtigungen ein, um nur dann eine E-Mail zu erhalten, wenn für dich wichtige Änderungen registriert werden. Zum Beispiel könnten größere Ranking-Gewinne oder -Verluste deine Aufmerksamkeit erfordern.

Position Tracking: Benutzerdefinierte Benachrichtigungen

#12 Benutzerdefinierte Berichte über die aktuellen Rankings erstellen

Egal wie sehr wir uns bemühen, wir müssen immer aufs Neue unter Beweis stellen, dass unsere Maßnahmen Ergebnisse bringen. Zahlen sprechen zwar für sich, doch wenn du sie deinem Chef oder Kunden zeigst, ist auch das "Bild" wichtig. Mit unserem PDF Builder kannst du in wenigen Minuten einen optisch ansprechenden Bericht gestalten. Hier findest du die Vorlage für monatliches Reporting. Dieses Add-on macht die manuelle Berichtserstellung überflüssig, aktualisiert deine Ergebnisse automatisch und sendet sie an alle von dir ausgewählten Personen. Darüber hinaus musst du deine Berichte nur einmal einrichten und erhältst dann regelmäßige Updates, bis deine Ziele erreicht sind.

SEMrush-PDF-Reports

#13 Rankings in einer APP verfolgen

Wie bleibt man rund um die Uhr wachsam? Verfolge deine Website-Rankings direkt auf deinem Mobilgerät mit der mobilen Light-Version von Position Tracking. Die App ist kostenlos für Android und iOS verfügbar und ermöglicht das Tracking aller deiner eingerichteten Projekte an allen Standorten von unterwegs aus. Sobald du angemeldet bist, kannst du alle im Tool eingerichteten Projekte anzeigen. Überprüfe sämtliche grundlegenden Metriken (Sichtbarkeit, geschätzter Traffic, durchschnittliche Position), um über Ranking-Schwankungen auf dem Laufenden zu bleiben.

Position Tracking Mobile

Wie kann ich Google Updates erkennen, die meine Rankings beeinflussen?

Am 03.06.2019 ist das zum ersten Mal in der Geschichte von Google angekündigtes Core-Algorithmus Update rausgekommen. 

Bei einem Google Update ändert Google den Ranking-Algorithmus der Suchmaschine, um sie und die Relevanz der Suchergebnisse zu verbessern. Deshalb kann es sein, dass sich deine Positionen für bestimmte Keywords durch diese Änderung auch verändern.

Um ein mögliches Google Update zu identifizieren, nutze Semrush Sensor. Auf Semrush Sensor bauen oft die Nachrichten über die Google Updates bei vielen Online Magazinen wie SEO-SÜDWEST.de, Online-Markerting.de und andere. Sensor ist kostenlos und für jeden frei zugänglich. Auf meinen Screenshot siehst du verschiedene Pfeile, die dich auf die wichtigsten Einstellungen hinweisen.

  • 1 Auswahl des Landes
  • 2 Auswahl des Mobilen und Desktop Datenbank
  • 3 Auswahl der Kategorie
  • 4 Auswahl deines Projektes aus Position Tracking. So kannst du deine Rankings auf die Rankings deines Projektes auf die SERP-Schwankungen darüber legen und sehen, ob beide miteinander korrelieren.
img-semblog

Sieh dir im Semrush Position Tracking in der Gesamtübersicht die aktuellen Rankings deines Projektes an. Im Bild ist nur ein kleiner Ausschnitt. Du siehst, dass am 30.05. viele neue Keywords dazugekommen sind, am 3. oder 4.06. fast keine Veränderung gab. Tiefergehende Analysen findest du im Tool.

img-semblog

Wie identifiziere ich Keywords, die nach dem Google Update Rankings verloren haben?

Es ist 8:30 Uhr, du genießt deinen Morgenkaffee und öffnest Twitter. Dort stößt du auf SEOs, die sich aufgeregt über ein Update in Googles Kernalgorithmus austauschen. Neugierig und leicht besorgt öffnest du Google Analytics und stellst einen Rückgang deines Traffics fest. Du runzelst die Stirn. Während du in dein Keyword Tracking (EN) schaust, vertieft sich dein Stirnrunzeln. Im Rang-Tracking sieht alles gut aus. Du weißt nicht, welche Keywords auf welchen Seiten verloren haben, aber um 10 Uhr erwarten deine Kunden Antworten von dir. Was tun?

Diese Frage beantwortet folgender Leitfaden. Mit Google Analytics, Google Search Console und SEMrush kannst du kreativ werden und herausfinden, welche Keywords du nach dem letzten Update verloren hast. Vielleicht willst du auch wissen, welche Keywords hinter Traffic-Gewinnen stecken. Dafür kannst du die Vorgehensweise ebenfalls nutzen.

Als Erstes müssen wir herausfinden, welche Seiten deutlich gestiegen oder gefallen sind. Dafür nutzen wir den Bericht Alle Seiten in Google Analytics:

1. Melde dich in Google Analytics an

2. Klicke im Menü auf Verhalten > Websitecontent > Alle Seiten

3. Wähle Organische Zugriffe als angezeigtes Segment

4. Stell den Zeitraum so ein, dass die Anzeige mit den fraglichen Traffic-Veränderungen beginnt

Wenn du ein Saisongeschäft führst, ist es sinnvoll, einen Vergleichszeitraum aus vorangehenden Jahren zu wählen. Andernfalls genügt die Woche vor dem Update als Vergleich.

Google Analytics all pages report

Beachte, dass wir uns an dieser Stelle nicht für Sitzungen oder Seitenansichten interessieren. Wir haben organische Zugriffe als Segment ausgewählt, also konzentrieren wir uns auf Einstiege. Der Wert gibt an, wie oft ein Besucher auf einer bestimmten Seite oder in einer Gruppe von Seiten deiner Domain angekommen ist. Eine deutliche Veränderung an dieser Stelle bedeutet, dass diese Seiten im Google-Ranking gestiegen oder gefallen sind. Dies ist aussagekräftiger als Sitzungen oder Seitenansichten, da Nutzer auch von der Suche auf die Startseite gelangen und von dort andere Seiten der Domain besuchen können. Dadurch erhöhen sie die Zahl der Sitzungen dieser Seiten, ohne dass dies mit deren Google-Rang zu tun hätte.

Ordne die Tabelle nach organischen Einstiegen in absteigender Reihenfolge, um deine erfolgreichsten Seiten zu sehen. Je nach Website musst du dazu vielleicht die standardmäßigen 10 Zeilen ein wenig erweitern. Du kannst bis zu 5.000 Zeilen anzeigen, doch wir interessieren uns hauptsächlich für die größten Gewinne und Verluste, und viele Websites erhalten den Großteil ihres Traffics auf deinen stärksten 25 oder 50 Einzelseiten. Kopiere die URL einer Seite, die du näher untersuchen willst.

google analytics all pages report organic entrances

Natürlich will ich wissen, welche Keywords hinter diesem plötzlichen steilen Anstieg meines Traffics stecken. Also begebe ich mich zu SEMrush. Hier öffnest du das Dashboard und klickst dort deine Website an oder gibst die Domain in das Suchfeld ein. Wähle Organische Recherche, dann Positionen. Scroll nach unten, öffne die erweiterten Filter und stell diese ein wie auf folgendem Screenshot. Zum Abschluss klicke auf "Anwenden".

In der neuen Oberfläche findest du die Filter wie auf dem Screenshot. Klicke auf "Erweiterte Filter" und stell alles wie auf dem Screenshot ein.

SEMRush filters

So erhältst du alle Keywords in der Semrush-Datenbank, für die deine Webseite ein Ranking hat oder einmal hatte. Wir exportieren die Liste in eine Excel-Datei, um einige Vorher-Nachher-Vergleiche anzustellen. Nach dem Export solltest du die Spalte "Timestamp" überprüfen, ob das richtige Datumsformat vorliegt. 

Gib der Spalte einen Namen, etwa "Date Last Checked", markiere die erste Zeile, wähle die Werkzeugleiste "Daten" und aktiviere die Filterfunktion. Öffne nun die Filter unter "Date Last Checked" und schließe alle Daten aus, die nach dem Zeitpunkt liegen, zu dem das Update deine Seite zu beeinflussen begann. In meinem Fall verschwinden dadurch alle Keyword-Rankings, die SEMrush nach dem 2. August gesammelt hat, da meine Seite ab dem 3. August betroffen war.

Nun hast du eine Liste aller Keywords im Index von SEMrush, für die du vor dem Algorithmus-Update ein Ranking hattest. Kopiere diese Keywords und füge sie in ein neues Tabellenblatt ein. Lösche alle Spalten außer KeywordPositionSearch Volume und Date Last Checked. Nenne das Tabellenblatt PRE ALGO. Diese Keywords kannst du später in das Position-Tracking-Tool eingeben, um deine neuen Rankings zu erhalten und durch Vorher-Nachher-Vergleiche deine Gewinne und Verluste feststellen zu können.

Öffne nun den Filter aufs Neue und kehre die Auswahl um, so dass du nur noch die Ränge siehst, die SEMrush nach dem Update vorgefunden hat. Kopiere diese in ein neues Tabellenblatt, lösche alle Spalten außer KeywordPositionPrevious PositionSearch Volume sowie Date Last Checked und nenne das Tabellenblatt POST ALGO. Da wir die aktuelle Position kennen, die nach dem Update geprüft wurde, und ebenso die frühere, können wir nun berechnen, wie sich die Ränge der Keywords mit dem Algorithmus-Update verändert haben.* Dazu geben wir in eine leere Zelle eine Formel nach dem Schema =(Previous Position)-(Position) ein und drücken Enter. Ich verwende gerne bedingte Formatierungen, um Suchanfragen hervorzuheben, bei denen meine Seiten gestiegen oder gefallen sind. So sehe ich auf einen Blick, welche Keywords sich nach dem Update verbessert haben.

Vor allem halte ich nach zwei Dingen Ausschau: Aufstiege mit stark nachgefragten Keywords und Bewegungen von der zweiten auf die erste Suchergebnisseite. Wenn du größere Verluste identifizieren willst, kehre die Logik um und hebe die negativen Zahlen hervor.

Excel-Arbeitsmappe SEO
Die Daten zeigen, dass wir nach dem Update mit einem stark nachgefragten Keyword von der vierten auf die erste Position aufgestiegen sind, was einen Teil des Traffic-Aufschwungs erklärt.

Es ist am besten, diese Analyse schnell durchzuführen, wenn du eine Traffic-Veränderung bemerkst – ich empfehle, es innerhalb einer Woche zu tun.

Gut, wir haben nun also einige Keywords, bei denen diese Seite gestiegen oder gefallen ist. Aber ein Teil der Daten fehlt noch.

Wir brauchen das andere Teil des Puzzles

Öffne das neue Tabellenblatt PRE ALGO und lade die dort enthaltenen Keywords in ein Keyword-Tracking-Tool hoch. Du kannst jedes beliebige verwenden, aber ich bevorzuge SEMrush, weil es schnell ist. Dort findest du das Position Tracking unter Projekte, wenn du deine Domain eingerichtet hast.

SEMRush position tracking

Wenn du deine Keyword-Daten erhältst, exportiere sie wieder in eine Excel-Tabelle, kopiere diese als neues Blatt in die zuvor bearbeitete Datei und nenne sie NEUE RANKINGS. Öffne das Tabellenblatt PRE ALGO und ändere den Namen der Spalte "Position" in "Previous Position". Füge daneben eine weitere Spalte ein und nenne diese "Position". Nutze die Funktion Vlookup, um deine neuen Ranking-Daten einzufügen. Nun hast du alle Keywords für die Seite aus dem SEMrush-Datensatz und siehst Gewinne und Verluste.


BONUS: 

Wer mich kennt, der weiß, dass ich kein großer Fan der Google Search Console bin, wenn es um Keyword-Daten geht. Aber manchmal kann sie durchaus nützlich sein.

Folge diesen Schritten, um herauszufinden, wie viele Klicks du in diesem Zeitraum bekommen hast:

1. Melde dich in der GSC an,

2. Rufe den Bericht Leistung auf,

3. Stelle die Filter auf den gewünschten Zeitabschnitt ein,

4. Setze einen Seitenfilter für die URL, die du untersuchen willst.

In diesem Fall sehe ich mir Gewinne an. Daher setze ich den Zeitrahmen so, dass er mit dem Tag beginnt, an dem sich das Algorithmus-Update erstmals auf meiner Website bemerkbar machte. Würde ich Verluste untersuchen, wäre das Enddatum der Tag davor. Die Search Console sollte etwas wie dies zeigen:

Google Search Console page level data

Scrolle herunter, um die Suchanfragen zu sehen, die deiner Website Impressionen und Klicks gebracht haben. Diese Daten sichern wir uns als Tabelle. Erhöhe die Anzahl der Zeilen auf das Maximum (500) und exportiere die Tabelle als CSV.

Hinweis: Beim Vergleich stellst du vielleicht fest, dass die Seite laut Google Search Console 876 Klicks erhalten hat, während Google Analytics für denselben Zeitraum 1.071 organische Einstiege angibt. Daher glaube ich nicht, dass diese Daten vollständig sind. Ich glaube aber durchaus, dass sie in der richtigen Größenordnung liegen. Wir nutzen sie also, wo wir können.

Erstelle in deiner Excelmappe ein neues Tabellenblatt namens GSC und kopiere die eben exportierten Daten hinein. Nutze VLOOKUP, um die Klickdaten mit deinen Keywords aus SEMrush zu verknüpfen. Es ist am einfachsten, dies neben der oben erstellten Spalte der Rangveränderungen zu tun. Füge also hier eine weitere Spalte ein und nutze  VLOOKUP, um die Klickdaten einzufügen. Nun siehst du, welche Keywords deiner Seite laut Google Klicks gebracht haben, zusammen mit den Gewinnen und Verlusten, die in den Daten von SEMrush abgebildet sind.

Du fragst dich vielleicht, warum wir uns diese Mühe mit der Search Console machen. Je größer das Suchvolumen ist, desto mehr Klicks kommen dabei heraus, es ist also alles wie erwartet. Allerdings ist kein Keyword-Index vollständig. Wird das Keyword, das deiner Seite laut Google Search Console Traffic bringt, im Index von SEMrush nicht verfolgt, füge dieses deinem Rang-Tracking-Tool hinzu.

Dabei sollten wir immer in Erinnerung behalten, dass wir aus keiner Quelle fehlerfreie und vollständige Daten erhalten. Doch mit Hilfe dieses Prozesses finden wir viele Keywords, die uns nach einem Google-Update Traffic bringen – oder eben nicht mehr. 

Ein Upgrade für dein Tracking

Nutze dies als Gelegenheit, ein gutes Argument vorzutragen, dass du ein größeres Budget für das Keyword-Tracking benötigen. (Z.B. Position Tracking von SEMrush). Es ist viel einfacher, sich die täglichen historischen Daten anzusehen und einfach zu wissen, wann die Aufs und Abs stattgefunden haben, wenn du dir deine Seiten und Keywords ansiehst. Erfasse die Keywords, die den Traffic verschiedener Seiten beeinflusst haben, und nutze das Ergebnis, um sich eine Vorstellung zu bilden, wie viel mehr du brauchen wirst. Wenn du weißt, wie Google deine Rankings geändert hat, ist es ganz einfach, sich die Suchergebnisse anzusehen, deine Seite damit zu vergleichen und einen Plan für den Wiederaufstieg zu entwickeln.

Share
Author Photo
Seit 5 Jahren verantworte ich das Marketing von Semrush in den deutschsprachigen Ländern. Seit 2010 bin ich ein leidenschaftlicher SEO. Die Kombination aus SEO und Marketing setzte ich bei großen Projekten wie die Implementierung der SEO-Maßnahmen und Marketing-Prozessen bei einem großen Retailer. Dabei betreue ich auch kleine Projekte, denn auch mal Hand anzulegen, das macht mir viel Spass. Meine Erfahrung und mein Wissen teile ich gerne mit dir.
More on this