Wissen
Semrush-Toolkits
SEO
Keyword Magic Tool
So nutzen Sie das Keyword Magic Tool

So nutzen Sie das Keyword Magic Tool

Das Keyword Magic Tool ist eine leistungsstarke Ressource, um einen kompletten Suchmarkt zu analysieren, Nischenunterthemen und Gruppen zu untersuchen und Ihre Recherchen direkt zu speichern. Ob Inhaber einer kleinen Unternehmenswebsite oder große Agenturen und Konzerne – dieses Tool liefert aufschlussreiche Daten, die Sie nutzen können, um Ihren Mitbewerbern einen Schritt voraus zu sein.

Beginnen Sie mit Ihrem Seed-Keyword

Geben Sie ein Keyword, das Sie analysieren möchten, in die Suchleiste ein, um loszulegen. Das in der Suchleiste eingegebene Keyword ist Ihr Seed-Keyword (1); hier wählen Sie Ihre Datenbank aus. Das Tool erstellt aus Ihren Seed-Keyword eine vollständige Auflistung aller ähnlichen Begriffe in der unteren Tabelle (2). Abhängig von der Häufigkeit des von Ihnen gewählten Seed-Keywords können in der Tabelle Millionen von verwandten Keywords angezeigt werden. Die von Keyword Magic Tool erstellten Gruppen (3) befinden sich links neben der Haupttabelle.

Keyword Magic Tool Dashboard mit der Zahl Eins in rot, die die Suchleiste mit dem Keyword hervorhebt.  Neben der Tabelle mit den aufgelisteten Keywords befindet sich rot eingekreist die Zahl Zwei. Neben der Tabelle mit den Gruppen links von der Haupttabelle befindet sich rot eingekreist die Zahl Drei.

Übereinstimmungs-Modifikatoren festlegen

Sie können einige Modifikatoren verwenden, um spezifischere Ergebnisse für Ihr Seed-Keyword zu erhalten. Wenn Sie Ihr Seed-Keyword abfragen, können Sie „Weitgehend passend“, „Passende Wortgruppe“, „Genau Passend“ oder „Ähnliche“ auswählen.

Das Dashboard des Keyword Magic Tools mit einem roten Rahmen, der die Filter Weitgehend passend, Passende Wortgruppe, Genau passend und Ähnliche im oberen Bereich hervorhebt.

Alle Keywords ist der Standardbericht. Er zeigt alle weitgehenden passenden Keywords, passenden Wortgruppen und genau passenden Keywords sowie ähnliche Keywords an. 

Weitgehend passend zeigt alle Keyword-Ideen für das Seed-Keyword in allen gefundenen Formen und ohne die exakte Reihenfolge an. Diese Einstellung liefert die meisten Keywords.

Die Einstellung Passende Wortgruppe liefert Keywords in genau der gleichen Form wie das Seed-Keyword, aber in beliebiger Reihenfolge. Dadurch werden Variationen Ihres Keywords (-en, -em, -s, usw.) von den Ergebnissen ausgeschlossen.

Genau passendzeigt alle Keyword-Ideen für das Seed-Keyword in genau der gleichen Form wie das Seed-Keyword und in der exakt gleichen Reihenfolge an.

Nehmen wir zum Beispiel an, Sie stellen im Tool eine Anfrage für „Reise nach Los Angeles“ mit den drei verschiedenen Übereinstimmungstypen. In diesem Fall enthält der Bericht „Weitgehend passend“ Keywords wie „Tagesausflüge nach Los Angeles" und „die 10 beliebtesten Tagesausflüge nach Los Angeles", die in den Berichten zu den anderen beiden Übereinstimmungstypen aufgrund der geänderten Wortreihenfolge und der Abwandlung des Wortes „Reise" in „Ausflüge" nicht berücksichtigt werden.

Ähnliche zeigt Keywords an, die aufgrund ähnlicher Suchmaschinenergebnisse als verwandt eingestuft werden. Der Abschnitt Ähnliche Keywords unten zeigt die besten Verwendungsmöglichkeiten für diesen Filter.

Filter für Frage-Keywords

Eine weitere Möglichkeit, Ihre Suche zu ändern, ist ein Klick auf die Schaltfläche „W-Fragen“. Klicken Sie diese Schaltfläche nur an, wenn Sie Keywords in Frageform sehen möchten.

Fragebasierte Keywords können Sie beim Ausarbeiten eines Plans für das Suchmaschinenmarketing enorm unterstützen. Häufig gestellte Fragen können eine gute Möglichkeit sein, Ideen für Blogbeiträge, Kampagnen, Hervorgehobene Snippets und vieles mehr zu finden. Wenn Sie auf ein Keyword mit einer Frage abzielen, müssen Sie etwas Konkreteres tun: eine direkte Antwort geben.

Häufige Fragetypen, die sich für gute Inhalte eignen, sind „Wie funktioniert …", „Was ist der Unterschied zwischen x und y" und „Wo finde ich x?". Diese Fragen werden von Suchmaschinenbenutzern sehr häufig gestellt und können daher eine gute Ideenquelle für SEO-orientierte Inhalte sein.

Das Dashboard des Keyword Magic Tools mit einem roten Rahmen, der Filter „Alle" und „W-Fragen" hervorhebt.

Keyword-Gruppen analysieren

Die vorgeschlagenen Gruppen von ähnlichen Themen finden Sie im Menü auf der linken Seite. Die Gruppen sind nach gemeinsamen zusätzlichen Keywords geordnet, sodass Sie mit ihrer Hilfe die Unterthemen rund um Ihr Haupt-Keyword erkunden können. Sie können die Gruppen in dieser Liste nach der Anzahl der Keywords in der Gruppe oder dem kombinierten durchschnittlichen monatlichen Suchvolumen der Keywords in der Gruppe anordnen lassen. Verwenden Sie Gruppen, um Nischenthemen zu identifizieren und Ideen für Anzeigengruppen in PPC-Kampagnen zu entwickeln.

Um das gesamte Suchvolumen einer Gruppe zu sehen, wählen Sie „Nach Suchvolumen" statt „Nach Anzahl" oberhalb der Tabelle mit den Gruppen (1). Um eine Gruppe auszublenden, verwenden Sie das Augensymbol neben dem Gruppennamen (2).

Das Dashboard des Keyword Magic Tools mit einem roten Rahmen und der Zahl Eins zur Hervorhebung der Filter „Nach Anzahl" und „Nach Suchvolumen" über der Tabelle mit den Gruppen auf der linken Seite. Ein zweites roter Rahmen mit der Zahl Zwei hebt das Augensymbol neben dem Gruppennamen hervor.

Untergruppen

Um eine Nische noch eingehender zu erkunden, können Sie auf den Pfeil einer Gruppe klicken und Untergruppen ansehen. Diese funktionieren genauso wie Gruppen. Sie sehen die Gesamtzahl der Keywords und das gesamte Suchvolumen pro Untergruppe und können eine Untergruppe mithilfe des Augensymbols neben dem Untergruppennamen aus Ihrem Gesamtergebnis ausblenden.  

Zurzeit gibt es drei Ebenen von Untergruppen. So können Sie Ihr Keyword (snowboards) eingeben und die Gruppe der ersten Ebene (boots), die Untergruppe der zweiten Ebene (size) und die Untergruppe der dritten Ebene (men) untersuchen. 

Dashboard des Keyword Magic Tools mit einem roten Pfeil und der Beschriftung „Untergruppe der ersten Ebene", der auf das erste Keyword in der Tabelle zeigt. Ein zweiter roter Pfeil und die Beschriftung „Untergruppe zweiter Ebene", der auf das Keyword zeigt, das unter die Untergruppe erster Ebene fällt, wenn der Pfeil geöffnet wurde. Ein dritter roter Pfeil und die Beschriftung „Untergruppe der dritten Ebene", die auf das Keyword verweist, das unter die Untergruppe der zweiten Ebene fällt.

Wenn Sie eine PPC-Kampagne auf der Grundlage von Keyword-Gruppen aufbauen, die Sie mit diesem Tool gefunden haben, sollten Sie sich mit Untergruppen befassen, um eine spezifischere Gruppe von Keywords zu erhalten, auf die Sie mit jeder Gruppe abzielen können.

Suchvolumen gesamt und durchschnittliche Schwierigkeit

Blättern Sie durch die verschiedenen Gruppen, und Sie werden feststellen, dass sich die Metriken „Suchvolumen gesamt“ und „Durchschnittliche Schwierigkeit“ oberhalb der Tabelle an die Keywords anpassen, die Sie gerade betrachten. Suchvolumen gesamt stellt das kombinierte durchschnittliche monatliche Suchvolumen aller Keywords in der aktuellen Gruppe dar, die Sie analysieren. Durchschnittliche Schwierigkeit zeigt die durchschnittliche Keyword-Schwierigkeit aller Begriffen in der ausgewählten Gruppe an.

So erhalten Sie eine Schätzung, wie viel Traffic jede Untergruppe wert ist und wie schwer es wäre, mit Ihrer Website für die Keywords dieser Gruppe zu ranken. Gruppen mit hohem Gesamt-Suchvolumen und niedriger durchschnittlicher Schwierigkeit sollten höher bewertet und als Themen identifiziert werden, auf die Sie mit Content-Marketing oder SEO-Maßnahmen abzielen.

Laut einer Studie aus dem März 2022 hat Semrush die genaueste Metrik für das Suchvolumen auf dem Markt.

Suchintention

Die Identifizierung der Suchintention eines Nutzers kann ein wichtiger, aber zeitaufwändiger Prozess sein. Um Ihnen dabei zu helfen, haben wir jedes Keyword in unseren Datenbanken (in 10 Sprachen) so gekennzeichnet, dass die Suchintention eines Nutzers automatisch angezeigt wird. Potenzielle Kunden verwenden Keywords je nach ihren Zielen unterschiedlich. Sie können also entscheiden, ob und wie Sie einen Begriff auf der Grundlage der Suchintention eines Suchenden ausrichten.

Die vier Suchintentionen sind:

  • Informationsorientiert: Der Nutzer möchte eine Antwort auf eine bestimmte Frage finden.
  • Navigationsorientiert: Der Nutzer möchte eine bestimmte Seite, Website oder einen physischen Ort finden.
  • Kommerziell: Der Nutzer möchte Marken oder Dienstleistungen recherchieren.
  • Transaktionsorientiert: Der Nutzer möchte eine Handlung (Conversion) durchführen.

Dashboard des Keyword Magic Tools mit einem roten Rahmen, der die Suchintention in der Tabelle hervorhebt. Ein roter Pfeil zeigt auf ein Keyword und seine Suchintention das „kommerziell“ anzeigt.

Das Tool ermöglicht es Ihnen, nach den richtigen Keywords zu filtern, was die Optimierung Ihrer Inhalte erleichtert. 

Domain-spezifische Daten zur Keyword-Recherche

Geben Sie Ihren Domainnamen in die KI-gestützte Filterleiste ein, um den Bericht auf die besten Keyword-Chancen für Ihre Domain zu fokussieren. 

Die KI-gestützte Filterleiste wird hervorgehoben, ebenso wie die Spalte PKD%.

Das Tool hebt hervor, für welche Begriffe Ihre Domain effektiv ranken kann, und verwendet dabei die neue Metrik Personalisierte Keyword-Schwierigkeit (PKD)

Diese Metrik gibt Ihnen eine Vorstellung davon, wie schwierig es sein könnte, für bestimmte Keywords auf Ihrer Domain zu ranken. Filtern Sie mit dem Filter Persönliche KD% nach der PKD % von Keywords. 

Über den Schalter „Rankende Keywords anzeigen“ können Sie die Keywords sehen, für die Ihre Domain in den Top 100 der Suchergebnisse von Google erscheint.

Der Schalter für „Rankende Keywords anzeigen“ und der Filter für die personalisierte KD sind hervorgehoben.

Filter

Sie können nach einzuschließenden/auszuschließenden Keywords, Suchintention, Wörteranzahl, einer bestimmten Metrik oder einer bestimmten Sprache filtern. Ebenso können Sie Ihr Seed-Keyword im Hinblick auf Übereinstimmungstypen abfragen. Sie können auch die Filter Weitgehend oder Genau passend als zusätzliche Filter für einzuschließende/auszuschließende Keywords verwenden.

Stellen Sie sich zum Beispiel vor, Ihr Seed-Keyword ist „Banane“. Wenn Sie „frisch kaufen“ in den Filter eintippen …

  • Genau passend schließt die exakte Übereinstimmung der Phrase „frisch kaufen“ mit der gleichen Wortfolge ein. So erhalten Sie z. B. „Frische Bananen kaufen“,„'Wo kann man frische Bananen kaufen“, „Frische Bananen in New York kaufen“ usw.
  • Weitgehend passend enthält alle Formen der Wörter „kaufen“ und „frisch“ und schlägt Variationen der Wortfolge vor. So erhalten Sie alle Keywords aus der „Genau passend“ plus „die frischesten Bananen kaufen“, „Bananen frisch kaufen“, „superfrische Bananen in New York kaufen“ usw.

Die gleiche Logik gilt auch für den Filter „Ausschließen“.

Wenn Sie Keyword-Chancen auch in anderen Sprachen entdecken möchten, können Sie über den Filter „Sprachen“ relevante Suchanfragen finden. Dieser Filter sollte mit der ausgewählten Länderdatenbank kombiniert werden. So können Sie genauere Ergebnisse erhalten, wenn Sie Keywords in mehr als einer Sprache gleichzeitig recherchieren möchten.

Wenn in Ihrem Zielland mehr als eine Sprache weit verbreitet ist oder Sie Nutzer ansprechen möchten, deren Hauptsprache sich von der offiziellen Sprache ihres Landes unterscheidet, können Sie diese Sprachen angeben, anstatt sich nur auf Datenbankergebnisse zu verlassen. Nutzer aus Kanada können zum Beispiel sowohl Englisch als auch Französisch sprechen. Sie können also die kanadische Datenbank auswählen und beide Sprachen zum Filter hinzufügen, um die richtigen Keywords zu erhalten.

Dashboard des Keyword Magic Tools mit einem roten Rahmen, der den Filter „Sprachen“ in geöffnetem Zustand hervorhebt.

Die zur Verfügung stehenden Optionen können je nach der von Ihnen gewählten Datenbank variieren.

Nachdem Sie bestimmte Wörter hinzugefügt haben, die Sie ein- oder ausschließen möchten, können Sie auch Filter für alle anderen Metriken hinzufügen: Wörteranzahl, Suchvolumen, KD, Suchintention, CPC, Wettbewerbsdichte und SERP-Funktionen.

Dashboard des Keyword Magic Tools mit einem roten Rahmen, der die Filteroptionen hervorhebt: Volumen, KD%, Suchintention, CPC, Keywords einschließen, Keywords ausschließen, Erweiterte Filter. Die erweiterten Filteroptionen wurden geöffnet, um folgende Filter anzuzeigen: Würteranzahl, Wettbewerbsdichte, SERP-Funktionen und Ergebnisse auf SERP.

Die Filterung nach Wörteranzahl erleichtert die Suche nach Longtail-Keywords.

Die Filter CPC und Wettbewerbsdichte sind nützlich, um Keywords für PPC-Kampagnen zu finden.

Die Filter Sucvolumen und Keyword-Schwierigkeit helfen Ihnen, Ziel-Keywords in einer Content-Marketing- oder SEO-Kampagne zu priorisieren.

DerFilter „Suchintention“ ist nützlich, um Keywords nach einem bestimmten Typ der Suchintention zu sortieren und zu analysieren. Nachdem Sie nach der Suchintention gefiltert haben, können Sie den Bericht für die gefilterte Gruppe exportieren.

Der Filter hilft Ihnen, die Suchintention Ihrer Zielgruppe schnell zu verstehen, Keyword-Kategorien zu erstellen und die richtige Landing-Page für eine bestimmte Suchanfrage zu finden. Sie sollten bei der Erstellung von Inhalten die Suchintention im Auge behalten und sicherstellen, dass diese zur Suchintention Ihrer Zielgruppe passen.

Finden Sie Chancen auf SERP-Funktionen

Die Suche nach Keywords, die SERP-Funktionen auslösen, ist eine weitere großartige Funktion des Keyword Magic Tools. Mit den Filtern für SERP-Funktionen können Sie die Liste der Keywords filtern und genau die Keywords identifizieren, die die verschiedenen Arten von SERP-Funktionen auslösen. Diese SERP-Funktionen umfassen Sofortantwort, Knowledge Graph, Karussell, Local Pack, Neuigkeiten, Bilder, Sitelinks, Rezensionen, Tweets, Videos, Hervorgehobene Videos und Hervorgehobene Snippets. Für jedes Keyword können Sie die SERP-Quelle über das SERP-Symbol in der zweiten Spalte von rechts einsehen.

Wenn Ihre Website in den Augen von Google ausreichend relevant ist, kann Ihr Inhalt für ein Ergebnis als Hervorgehobenes Snippet ausgewählt werden. Daher können Sie nach entsprechenden Ziel-Keywords suchen, indem Sie Filter für die konkreten Knowledge Graph-Ergebnisse einfügen, die Sie nutzen möchten.

Dashboard des Keyword Magic Tools mit einem roten Rahmen, der die Schaltfläche für die erweiterten Filter hervorhebt. Hier können Sie sich zwei ausgewählte SERP-Funktionen anzeigen lassen: FAQ und Rezensionen wurden angekreuzt.

Sie können Filter für mehrere SERP-Funktionen gleichzeitig hinzufügen, um nach Keywords zu suchen, die mehr als ein besonderes Ergebnis in ihrer SERP auslösen. Einige Keywords lösen beispielsweise ein Hervorgehobenes Video als Ergebnis zusätzlich zu den normalen Videoergebnissen aus. Ein weiteres Beispiel wäre die Suche nach Keywords, die sowohl Local Pack- als auch Rezensions-Ergebnisse auf der SERP auslösen.

Der Ausschluss von SERP-Funktionen ist eine weitere Möglichkeit, um potenzielle Ziel-Keywords für SEO zu finden, denn eine Ergebnisseite ohne SERP-Funktionen kann weniger umkämpft sein. Wenn Sie nur nach Keywords ohne SERP-Funktionen filtern möchten, verwenden Sie die Option „Keine" im Dropdown-Menü des Filters SERP-Funktionen.

Ähnliche Keywords

Der Filter für ähnliche Keywords in Keyword Magic ist ideal, um verschiedene Keywords zu finden, auf die Sie mit Ihrer Website abzielen können, um Ihre allgemeine Autorität in Suchmaschinen zu steigern und den organischen Traffic zu erhöhen.

Wenn Sie verwandte Keywords finden, die dem Haupt-Keyword ähnlich sind, können Sie Ihre Autorität für dieses Keyword langsam aufbauen – insbesondere dann, wenn das Haupt-Keyword ein hohes Suchvolumen und eine passende Suchintention hat.

Ähnliche Keywords in Semrush basieren auf unserer Metrik Ähnlichkeit % und stellen die weniger umkämpften Keywords dar. So steigt Ihre Chance, für ein wertvolles Haupt-Keyword ein höheres Ranking zu erreichen.

Erweitern Sie den Umfang Ihrer Keyword-Liste

Wenn Sie bei Ihrer Keyword-Recherche ein weites Netz auswerfen, können Sie Keyword-Nischen erreichen, die Sie sonst vielleicht übersehen hätten. Ähnliche Keywords können Ihnen einen Einblick in andere, ähnliche Keyword-Vorschläge geben.

Hier sehen wir nach der Eingabe von „Snowboards", dass Kombinationen, die „Burton" enthalten, ein recht hohes Suchvolumen haben. Auch wenn die prozentuale Ähnlichkeit nicht allzu hoch ist, könnten sie eine gute Ergänzung für unsere hypothetische Liste von Ziel-Keywords sein, wenn Sie Kleidung verkaufen. Je näher die prozentuale Ähnlichkeit jedoch an 100 liegt, desto besser.

Ähnliche Keywords.

Die Verwendung dieser in der Regel weniger umkämpften Keywords hilft Ihnen beim Aufbau Ihrer Autorität für Suchmaschinen, sodass Sie schließlich auf Ihre wichtigsten Ziel-Keywords abzielen können.  

Wenn Sie ein Longtail-Keyword im Bericht „Ähnliche Keywords“ analysieren, sehen Sie ähnliche Longtail-Keywords, die Sie zu Ihrer Keyword-Liste hinzufügen können.

Je mehr Longtail-Keywords Sie in Ihrer Keyword-Liste haben, desto wahrscheinlicher ist es, dass Sie hohe Suchmaschinen-Rankings erzielen, weil diese Keywords so spezifisch mit Ihrer Marke und Ihrem Inhalt verbunden sind.

Longtail-Keywords haben weniger Wettbewerb als normale, generische Keywords, was zu einer höheren potenziellen Klickrate führt, die sicherstellt, dass Ihre Keyword-Liste den höchstmöglichen ROI erzielt.

Entdecken Sie neue gewinnbringende Keyword-Ideen für Inhalte

Die Verwendung ähnlicher Keywords kann nicht nur beim Aufbau Ihrer perfekten Keyword-Liste helfen, sondern auch neue Content-Ideen für die Suchmaschinenoptimierung Ihrer Website liefern. Ähnliche Keywords eignen sich hervorragendInhalts-Ideen für einen neuen Blog oder eine Landing-Page auf Ihrer Website zu generieren, die Sie für eine zukünftige Kampagne entwickeln.

Wenn Sie eine Landing-Page für eine neue PPC-Kampagne erstellen möchten, die sich auf neu erschienene Snowboard-Boots konzentriert, können Sie mit dem Bericht „Ähnliche“ herausfinden, nach welchen anderen Suchbegriffen die Nutzer im Zusammenhang mit Ihrem Haupt-Keyword suchen.

Die Verwendung dieser ähnlichen Keywords im Content Ihrer Landing-Page kann Ihr natürliches SEO-Ranking bei Google tatsächlich verbessern.

Dashboard des Keyword Magic Tools mit einem roten Rahmen, der den Filter „Ähnliche“ im oberen Bereich hervorhebt.

Inhalte werden in den Augen von Google immer wichtiger. Wenn Sie also kreative Wege finden, um Ihre Inhalte mit ähnlichen Keywords zu versehen, kann Ihnen dies dabei helfen, Ihre Mitbewerber zu übertrumpfen.

Spalten verwalten

Über die Schaltfläche „Spalten verwalten“ oben rechts können Sie in der Haupttabelle Spalten hinzufügen und entfernen:
Dashboard des Keyword Magic Tools mit einem roten Rahmen, der das Menü „Spalten verwalten“ hervorhebt. Hier werden die Titel der Spalten angezeigt, die Sie zur Tabelle hinzufügen oder aus ihr entfernen können.

So können Sie die relevanten Metriken sehen und die Tabelle übersichtlich halten.

Exportieren

Wenn Sie mehrere Gruppen (aber nicht alle Gruppen) in einer Datei exportieren möchten, verwenden Sie das Augensymbol, um die Gruppen, die Sie nicht exportieren möchten, aus dem gesamten Datensatz auszuschließen. Nachdem Sie alle Gruppen ausgeschlossen haben, klicken Sie oben im Gruppenmenü erneut auf „Alle Keywords" und exportieren Sie die gesamte Tabelle.

Sie können Ihre Keyword-Liste als CSV-, XLSX- und CSV-Datei (mit Semikolon als Trennzeichen) exportieren.

Wenn Sie die vollständige Tabelle exportieren, können Sie diese mit oder ohne Gruppen exportieren. Wenn Sie mit Gruppen exportieren, werden die Keyword-Gruppen in Ihrer Excel-Datei als separate Registerkarten formatiert.

Dashboard des Keyword Magic Tools mit einem roten Rahmen, der das Menü für den Datenexport hervorhebt. Hier werden drei Optionen für die zu exportierenden Daten angezeigt: Alle, Diese Gruppe oder Ausgewählte. Dann haben Sie die Möglichkeit, „Mit Gruppen exportieren" oder „Ausgewählte Keywords nach Abschluss des Exports löschen" anzuklicken.

Eine weitere Möglichkeit, Daten aus der Tabelle zu exportieren, besteht darin, sie in die Zwischenablage zu kopieren und dann in Ihre Datei einzufügen. Wenn Sie ein oder mehrere Keywords auswählen, erscheint die Schaltfläche „Kopieren" im oberen Bereich der Tabelle. Klicken Sie auf „Kopieren“ und fügen Sie die ausgewählten Keywords an der von Ihnen gewünschten Stelle ein. 

Dashboard des Keyword Magic Tools mit einem roten Rahmen, der den ersten Schritt hervorhebt: das Markieren der Keywords aus der Tabelle. Ein weiterer roter Rahmen hebt den zweiten Schritt hervor: die Schaltfläche „Kopieren“ oben in der Tabelle.

Sie können die Keywords einzeln auswählen, indem Sie auf ein separates Kontrollkästchen klicken, oder als Massenauswahl. Um eine zusammenhängende Gruppe von Keywords aus der Liste auszuwählen, klicken Sie auf das erste Keyword in der Gruppe. Halten Sie dann die Umschalttaste gedrückt, während Sie auf das letzte Keyword in der Gruppe klicken. Auf diese Weise wählen Sie alles aus, was zwischen den beiden Keywords liegt.

Sie können Ihre Liste in eine Datei exportieren und Keywords an den Keyword Strategy Builder senden. Wenn Sie Keywords aus mehreren Seed-Listen exportieren möchten, müssen Sie den Export über den Keyword Strategy Builder vornehmen.

Um Keywords aus dem Keyword Magic Tool zum Keyword Strategy Builder hinzuzufügen, klicken Sie auf das Kontrollkästchen neben dem jeweiligen Keyword und dann auf die blaue Schaltfläche „Zu Keyword-Liste hinzufügen“.

Dashboard des Keyword Magic Tools mit einem roten Pfeil, der auf die Schaltfläche „Zur Keyword-Liste hinzufügen“ oben in der Tabelle zeigt.

*Beachten Sie, dass Sie auf 2.000 Keywords für reguläre und geclusterte Listen sowie auf 10.000 Keywords für strukturierte Listen beschränkt sind

Mehr anzeigen
  • So nutzen Sie das Keyword Magic Tool
Mehr anzeigen